Home / Forum / Meine Familie / Zweites Kind mit 40?

Zweites Kind mit 40?

18. Juni 2006 um 12:55

Hi Mädels,
mein Sohn ist 14 und z. Z. arg pubertierend.
Ich bin jetzt knapp 38 und beschäftige mich seit längerem mit dem Gedanken an ein 2. Kind. In den Jahren zuvor konnte ich mich nicht dafür entscheiden, weil ich beruflich sehr unzufrieden war. Seit einem Jahr habe ich nun eine echte Traumstelle gefunden - und damit auch meine innere Ruhe. Allein meine biologische Uhr tickt. Wenn noch mal, dann jetzt. Allerdings möchte ich weiter in meinem Job arbeiten, ganztags, der Job ist damit verbunden und ich will es auch (arbeite als Ing. in der Techn. Leitung).
Das war das eine Problem.
Seit Jahren spreche ich mit meinem Mann über das Thema 2. Kind. Stets betonte er, daß er auch noch gern eins hätte. Jetzt wo es möglich wäre will er nicht mehr so richtig. Wahrscheinlich hat er Schiss, daß auch er mal ein paar Monate Erziehungsurlaub nehmen müßte, ich denke mal er würde es als Blamage empfinden dies zu beantragen. Sein Chef ist ein älterer Mann, da braucht man nicht auf Verständis hoffen.
So, bitte jetzt helft mir mal. Bin ich verrückt? Sollte ich berufl. Engagement die Finger davon lassen? Was einer Rat?
PS: Wärend meiner ersten SS hat sich mein Mann null um mich gekümmert. Nix Ultraschall, nix Geburt - ihr wisst schon. Versuche ich veileicht mit diesem Wunsch ein altes Trauma zu kompensieren und ist das falsch?

Mehr lesen

18. Juni 2006 um 13:26

Zunächst einmal
würde ich dir raten, dich mit deinem Mann ausführlich darüber zu unterhalten. Wunschkind hin oder her, Viele unterschätzen einfach, was da auf einen zukommt hinsichtlich diverser Pflichten und Einschränkungen.

Wenn er zum Erziehungsurlaub bereit wäre, kann ihm die negative Einstellung seines älteren AGs reativ egal sein. Die ältere Generation ist überdies häufig gar nicht intolerant wie man häufig meint. Bei Männern, die es auf ihren AG schieben habe ich immer eher den Eindruck, als trauten sie sich nur nicht offen und ehrlich zu sagen, dass sie es eigentlich nicht wollen.

Warum schließt du "neuer Job" und "Kind" so kategorisch aus? Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt und ich würde ihm ohne weiteres zutrauen ganztags in eine Kindergruppe zu gehen; im Gegenteil, ich habe eher das Gefühl, dass es ihm hier zu Hause mit mir allein einfach zu langweilig ist. Ich fange Jan 2007 wieder an zu arbeiten.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 13:46
In Antwort auf runa_12850644

Zunächst einmal
würde ich dir raten, dich mit deinem Mann ausführlich darüber zu unterhalten. Wunschkind hin oder her, Viele unterschätzen einfach, was da auf einen zukommt hinsichtlich diverser Pflichten und Einschränkungen.

Wenn er zum Erziehungsurlaub bereit wäre, kann ihm die negative Einstellung seines älteren AGs reativ egal sein. Die ältere Generation ist überdies häufig gar nicht intolerant wie man häufig meint. Bei Männern, die es auf ihren AG schieben habe ich immer eher den Eindruck, als trauten sie sich nur nicht offen und ehrlich zu sagen, dass sie es eigentlich nicht wollen.

Warum schließt du "neuer Job" und "Kind" so kategorisch aus? Mein Sohn ist jetzt 11 Monate alt und ich würde ihm ohne weiteres zutrauen ganztags in eine Kindergruppe zu gehen; im Gegenteil, ich habe eher das Gefühl, dass es ihm hier zu Hause mit mir allein einfach zu langweilig ist. Ich fange Jan 2007 wieder an zu arbeiten.

Liebe Grüße
kratzamkopp

DAnke!!!
Erst mal Danke!!!!!
Kind und Job schließe ich nicht aus, es ging bei meinem ersten, es wird auch beim zweiten gehen. Mehr als 3 Monate zu Hause würde ich nicht bleiben (können). Dann bis es ein Jahr ist Tagesmutter und dann mal sehen weiter Tagesmutter oder Krabbelstube. Meinem Großen hat es da auch sehr gut gefallen und die Betreuung war super. Schließlich sind die, was Beschäftigungen betrifft geschult, mir fehlte da oft die Idee.
Was den Gatten betrifft, da hast DU völlig recht, er ist definitiv zu feige. Für ihn wäre es wie ein schwarzer Fleck auf der Weste wenn er sagen müßte: ich habda noch einen verbindlichen Termin. Er ist gerne immer allzeit bereit für den Job - und die Familie? Und ich?
Er ist ein typischer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 19:53

Hallo Sockeline
Bitte versteh das jetzt nicht als Angriff...aber wieso willst Du noch ein Kind, wenn sich danach nix ändern soll? Der Job ist Dir anscheinend doch wichtiger, als Dein Kind selber großzuziehen.
Ich hab selbst sehr spät mein erstes Kind bekommen (mit 39) war in leitender Position, aber trotzdem bin ich jetzt auf jeden Fall solange für das Kind da, bis es in den Kindergarten geht und dann werd ich auch nur arbeiten gehen, wenn es sich zeitlich so einrichten lässt, dass ich die Kleine in den Kiga bringe und auch wieder abholen kann. Und versteh mich nicht falsch...ich hab immer sehr gern gearbeitet (und natürlich fehlt mir der Job.)Meine Kleine ist mir aber wichtiger!
Du hast ein Kind..einen guten Job... Du musst niemandem beweisen, dass Du in Deinem "Alter" beides nochmal unter einen Hut kriegst.
Wie gesagt, das ist nur meine Meinung.
Und so wie es sich liest, hast Du ja auch kaum Unterstützung von Deinem Mann zu erwarten.
Würde es mir schon nochmal richtig durch den Kopf gehen lassen und vorallem.. red mit Deinem Mann!
Wünsche Dir aber trotzdem alles Gute, falls Du es nochmal wagen willst!
LG
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 20:01

Hallo
ich seh das genauso wie meine vorgängerin,du fühlst dich jetzt wohl in deinem job und weißt jetzt schon das du wieder arbeiten gehn willst!
warum willst du dann ein kind?dein mann unterstüzt dich doch auch nicht,was soll dann aus dem kind werden?
ich bin auch der meinung das es zu spät für ein kind ist mit 40.wenn es bei frauen solange nicht klappt ist es was andres doch bewusst so spät ein kind zu bekommen ,find ich nciht gut.dein kind ist 20 und du 60.die frauen aus meinem umfeld die so spät kinder bekommen haben,haben kaum noch geduld und ganz altmodische ansichten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 1:32

Nicht böse nehmen
aber für mich klingt es so, als würdest du Liebesersatz suchen. Dein mann ist nicht so wirklich für dich da (oder bezog sich das nur auf die Geburt???) dein Sohn ist schwer pupertierend und du möchtest ein bißchen Harmonie...
Entschuldige, wenn ich zuviel rein interpretiere, aber für mich klingt das so...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. August 2006 um 18:53

Ich kann Dich voll und ganz verstehen,
ich bin auch 38, habe zwei Töchter von 14 und fast 10 Jahren, ( die 14jährige ist auch momentan sehr schwierig...), ich habe seit langem den Wunsch nach einen dritten Kind gehabt, nur mein Mann war total dagegen, im Januar habe ich ihn gesagt dass ab jetzt die Pille nicht mehr nehme und wenn er kein weiteres Kind will soll er für die Verhütung sorgen, tja drei Monate hat er durchgehalten, in Moment bin ich in der 7 Woche schwanger und er freut sich auch , auf seine Art, er denkt mehr an den Stress und an das Finanzielle, wir wohnen nämlich in Spanien und hier bekommst Du kein Kindergeld, aber weiss Du
ich wollte nicht all die Jahre mich daran ärgern dass ich nicht auch mal auf meine Bedürfnisse
und meine Wünsche gedacht habe, und wie Du so schön sagst die biologische Uhr tickt, entschuldige bitte meine Schreibfehler, ich bin spanierin.
Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 21:50

Hallo,echt spitze!!!!
Hi,bin auch 38 und habe einen Jungen(Manuel 14) und eine Tochter(Nina 12)und würde gerne ,bevor die Zeit vorbei ist noch ein Kleines haben.Sind finanziel auch gut abgesichert(besser wie bei Mani und Nina).Mein Mann will aber nichts davon wissen.Weil er sagt immer,jetzt gehts uns gut und die Kids sind groß.Sicher ist ein Grund-(meine Schwägerin 35)hat vor 2 Monaten ein Baby bekommen und ich und Nina sind brutal gern oben,aber Nina sagt auch immer wieder"Mama du bist zu alt für ein Kind"-also was soll ich machen???
SPIRALE raus(eh schlecht fürn Sex-kein Wollen mehr) oder auf die Enkelkinder warten?
Ich denk mir, andere Frauen fangen erst mit unserem Alter an-die ersten Kinder zu bekommen,also sind wir doch noch JUNG!
Grüße Margit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2008 um 6:09
In Antwort auf leanne_12705541

Hallo,echt spitze!!!!
Hi,bin auch 38 und habe einen Jungen(Manuel 14) und eine Tochter(Nina 12)und würde gerne ,bevor die Zeit vorbei ist noch ein Kleines haben.Sind finanziel auch gut abgesichert(besser wie bei Mani und Nina).Mein Mann will aber nichts davon wissen.Weil er sagt immer,jetzt gehts uns gut und die Kids sind groß.Sicher ist ein Grund-(meine Schwägerin 35)hat vor 2 Monaten ein Baby bekommen und ich und Nina sind brutal gern oben,aber Nina sagt auch immer wieder"Mama du bist zu alt für ein Kind"-also was soll ich machen???
SPIRALE raus(eh schlecht fürn Sex-kein Wollen mehr) oder auf die Enkelkinder warten?
Ich denk mir, andere Frauen fangen erst mit unserem Alter an-die ersten Kinder zu bekommen,also sind wir doch noch JUNG!
Grüße Margit

Kind mit 40?
Hallo ,
habe heute einfach mal gegoogelt zum schauen, was andere Frauen / Mütter über ein spätes Kind so denken. Mein Kleines ist 5 Jahre und ich hätte schrecklich gerne noch ein zweites. Auch damit sie kein Einzelkind bleibt. Werde dieses Jahr 38 und ich weiß eigentlich nicht auf was ich noch warte... Das ist mein erster Forumeintrag überhaupt. So sehr bewegt mich nun dieses Thema, irgendwie habe ich Torschlußpanik.
Wünsche Dir und deiner Familie alles Gute und da das Jahr noch frisch ist ein schönes 2008.
Liebe Grüße Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2009 um 22:00
In Antwort auf sockeline

DAnke!!!
Erst mal Danke!!!!!
Kind und Job schließe ich nicht aus, es ging bei meinem ersten, es wird auch beim zweiten gehen. Mehr als 3 Monate zu Hause würde ich nicht bleiben (können). Dann bis es ein Jahr ist Tagesmutter und dann mal sehen weiter Tagesmutter oder Krabbelstube. Meinem Großen hat es da auch sehr gut gefallen und die Betreuung war super. Schließlich sind die, was Beschäftigungen betrifft geschult, mir fehlte da oft die Idee.
Was den Gatten betrifft, da hast DU völlig recht, er ist definitiv zu feige. Für ihn wäre es wie ein schwarzer Fleck auf der Weste wenn er sagen müßte: ich habda noch einen verbindlichen Termin. Er ist gerne immer allzeit bereit für den Job - und die Familie? Und ich?
Er ist ein typischer

Nochmal schwanger
Hallo,

bin Mutter von 3 Kindern 39 Jahre und seit meine jüngste (mia 3 Jahre)im Kindergarten spiele mit Gedanken noch einmal sehen wie Kind in mir wächst ,da ist keine Zeit zur nachdenken entweder jetzt oder gar nicht.Ich denke mann kann schafen Kind und Beruf.Bin auch mit allen 3 Kindern arbeiten gegangen.Also wünsche ich Dir gute Entscheidung

Baska

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 12:53

Was glaubt ihr denn ???
wie "alt" ihr seid? Määääädels....wacht auf! Ihr seid doch keine Uromas Ich bin 37, bin in der 12.SSW und mein "Großer" ist eben fast 21 monate alt.

Nur weil ihr mit euren 1. Kindern früher angefangen habt als ich, seit ihr jetzt bestimmt nicht zu alt für ein zweites, drittes etc.

Soviel dazu

So, jetzt zu dir Sockeline:

Horch mal in einer ruhigen Stunde tief in dich rein. Was willst du vom Leben? Wie soll es in 5 Jahren aussehen? Wie in 10 Jahren? Bitte realistische!!!! Vorstellungen generieren.

Wie wichtig ist dein Job? Hast du nach Feierabend Zeit für ein Kleinkind? Kannst du dir stinkige Windeln und durchwachte Nächte nochmal vorstellen?

Vielleicht ist eine Jobpause trotz Leitungsposition problemlos möglich?

Kinderbetreuung ist heute ja schon sehr früh möglich in Krippen, wäre das eine Möglichkeit für euch?

Was wäre, wenn dein Arbeitgeber sich quer stellt und du diesen Job "für ein Kind" aufgeben müßtest? Wäre das sehr schlimm? Wäre es in Ordnung?

Naja, usw. Ich denke das sind Dinge, über die du dir klar werden solltest. Danach kannst du mit deinem Mann sprechen, in wie weit er seine Arbeit unterbrechen bzw. einschränken kann und will. Ich sage das extra so, denn im Prinzip sind doch erstmal wir Frauen in Sachen Kinder gefordert, auch wenn es theoretisch beide angeht. Na, ich denke, ihr wißt, wovon ich spreche

Und geh einfach in deinen Überlegungen davon aus, daß dein Mann sich in einer zweiten SS genauso wenig um dich kümmern wird wie in der ersten. Das erleichtert dein Nachdenken, da du dir dann nichts "schönreden" kannst. Die Ausgangssituation (keine Hilfe) wäre dieselbe.

Hmmm....ich hoffe, ich hab mich nicht zu verworren ausgedrückt....

LG Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2009 um 13:52

Okay
soll jetzt nur ein Vorschlag sein:

Wie wäre es denn wenn Ihr euch ein Kind adoptieren würdet. Ich denke das wenn du mit 40 noch ein Kind bekommst und das Kind dann 10 Jahre ist, du bestimmt mit 50 nicht noch fangen spielen möchtest....oder? Aber ich verstehe natürlich dein Wunsch, Kinder sind etwas schönes.
Nur vieleicht ist die Zeit dafür einfach vorbei.....
weist du eigendlich wie viele Kinder niemand haben möchte weil sie "zu alt" sind (mit 4 5 6 oder 7 Jahren will diese Kinder keiner mehr haben )

Währe es nicht wenigstens eine Überlegung wert? Auch diese Kinder kann man lieben und Ihnen beibringen wie schön manches sein kann.

Ich weis das es nicht das gleiche ist, aber ich finde es sogar noch besser denn du hast ein eigenes Kind, und kannst dem neuen Kind deine Lieb schenken die es vieleicht nie erfahren würde....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen