Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Zweisprachig erziehen ?

10. April 2008 um 15:32 Letzte Antwort: 13. April 2008 um 16:31

Nochmal an alle. Was würdet ihr tun? Ich habe meine zwei Kinder zweisprachig erzogen. Meine Freundin wiill das auch, aber die Schwieermutter und ihr Mann verbieten es ihr. Die sollen erstmal richtig Deutsch können, spanisch interessiert keinen.
Hm? Ich sehe das anders, wa würdet ihr denn tun?

Mehr lesen

10. April 2008 um 15:47

Also
ich möchte mein Kind auch gerne zweisprchig erziehen Deutsch/Englisch,aber ich weiß nicht recht,wie ich mir das vorstellen muss *g*
Sagst du dann alles zweimal,einmal auf deutsch und einmal in der anderen Sprache?

Gefällt mir
10. April 2008 um 15:51
In Antwort auf an0N_1282818899z

Also
ich möchte mein Kind auch gerne zweisprchig erziehen Deutsch/Englisch,aber ich weiß nicht recht,wie ich mir das vorstellen muss *g*
Sagst du dann alles zweimal,einmal auf deutsch und einmal in der anderen Sprache?

*lach*
nein, meine zwei sind ja schon groß, sehr groß sogar. Ich sprach , wenn ich allein war nur spanisch. Und wenn Papa heimkam, dann sprach ich spanisch mit ihnen und deutsch mit meinem Mann. DFas vermischte sich Zeitweise, war aber lustig. So mit 3 und beim Sohn mit 4, ging es dann super. Mit Mama spanisch und mit dem rest der bayerischen Welt Deutsch, oder war es bayuwarisch

Gefällt mir
12. April 2008 um 13:46

Wenn es die Umstände erfordern
Also ich kenne das auch noch von zuhause, dass man mehrere Sprachen gleichzeitig lernt. Wir mussten vier sprechen, weil meine Eltern+Großeltern das so wollten.

Vllt hat der Mann deiner Freundin ja Angst davor, dass er die Kinder nicht immer versteht und nicht mitbekommt, was die Kinder mit der Mutter besprechen. Ich finde, dass sich zweisprachig nur dann empfiehlt, wenn beide Partner beide Sprachen beherrschen. Der eine kann das besser, der andere das. Aber ein wenig sollte man die Sprache des anderen auch verstehen. Ich würde meinem Mann ehrlich gesagt auch nicht erlauben, dass er mit unserem Kind Französisch redet, wenn ich es nicht verstehen und selber sprechen würde.
Außerdem finde ich es auch nicht gut, wenn Eltern, von denen beide die gleiche Muttersprache haben, ihre Kinder zweisprachig erziehen wollen anhand ihrer Schulkenntnisse einer anderen Sprache. Das geht meistens schief.

Gefällt mir
12. April 2008 um 18:14
In Antwort auf tierra_12370975

Wenn es die Umstände erfordern
Also ich kenne das auch noch von zuhause, dass man mehrere Sprachen gleichzeitig lernt. Wir mussten vier sprechen, weil meine Eltern+Großeltern das so wollten.

Vllt hat der Mann deiner Freundin ja Angst davor, dass er die Kinder nicht immer versteht und nicht mitbekommt, was die Kinder mit der Mutter besprechen. Ich finde, dass sich zweisprachig nur dann empfiehlt, wenn beide Partner beide Sprachen beherrschen. Der eine kann das besser, der andere das. Aber ein wenig sollte man die Sprache des anderen auch verstehen. Ich würde meinem Mann ehrlich gesagt auch nicht erlauben, dass er mit unserem Kind Französisch redet, wenn ich es nicht verstehen und selber sprechen würde.
Außerdem finde ich es auch nicht gut, wenn Eltern, von denen beide die gleiche Muttersprache haben, ihre Kinder zweisprachig erziehen wollen anhand ihrer Schulkenntnisse einer anderen Sprache. Das geht meistens schief.

Da muss ich Dir
widersprechen. Mein Mann kontte auch kein Spanisch und cih habe trotzdem mit den Kindern geredet. Es ist auch die Mutterspreache meiner Freundin und deutsch spricht sie perfekt, genauso wie ich. Was soll ich Kindern den für Geheime Dinge sagen, die der Papa nicht verstehen darf?? Also wenn mein Mann Französich könnte, nur zu, was besseres gibts doch nicht. Ob ich es verstehe oder nicht spielt hierbei keine Rolle. dann lerne ich es eben auch.

Gefällt mir
12. April 2008 um 19:03

...
Wir erziehen unseren Sohn (fast 3) auch zweisprachig, werden das beim zweiten Kind auch tun. Ich rede mit meinem Sohn deutsch, mein Mann dänisch. Er kann beides gut, auch wenn er viel vermischt. Da er jetzt bald in den Kindergarten kommt, denke ich, dass er viel mehr Deutsch reden wird. Ich finde es eine unglaubliche Bereicherung für das Kind, zweisprachig aufzuwachsen, und würde den Schritt auf jeden Fall wieder machen.
Mit dem "spanisch interessiert keinen" ist bei uns noch schlimmer, da man Dänisch in Deutschland nun wirklich nicht oft braucht. Aber für meinen Mann war / ist es wichtig, dass unser Sohn seine Muttersprache kann. Da musste ich ihm voll zustimmen, da ich auch finde, es kann nicht schaden und die Verwandtschaft aus Dänemark kann auch kein Deutsch, also kann sich unser Sohn mit ihnen auf Dänisch unterhalten.

Außerdem wissen wir ja (noch) nicht, ob unser Sohn nicht später einmal in Dänemark studieren oder sogar leben möchte. Also sorgen wir mit der zweisprachigen Erziehung auch vor, damit er die Sprache als Erwachsener nicht noch lernen muss. Ob wir als Familie nicht auch irgendwann nach Dänemark ziehen, will ich auch nicht ausschließen, daher wäre es für unseren Sohn viel leichter, sich zurecht zu finden.

Das alles sind vielleicht Argumente, die nur für mich und meine Familie zutreffen. Trotzdem finde ich, sollte man einer Mutter nicht verbieten, mit ihren eigenen Kindern die Muttersprache zu sprechen.

lg Melanie

Gefällt mir
13. April 2008 um 8:35

Hi
versteh ich auch nicht, mein mann spricht meine muttersprache auch nicht und ich will sie meinem kind trotzdem beibringen, im moment bring ich es ihm zwar noch nicht bei, das will ich dann, wenn ich wieder in deutschland lebe und dann koennen meine eltern mit ihm unsere muttersprache sprechen.
ausserdem will mein mann selbst meine muttersprache gern lernen.
also wenn dein mann mit deinem kind franzosich sprechen will, solltest du das nicht verhindern, ist nur gut fuer ihn und wenn du angst hast, er koennte deinem kind was komisches beibringen, was ich bezweifel, dann lerns doch auch.

ausserdem versteh ich auch nicht, warum man einem kind nicht ne sprache beibringen kann, wenn sie nicht die muttersprache ist. ich hab englisch in der schule gelernt, lebe in den usa seit fast 6 jahren und logischerweise bring ich meinem kind englisch bei. es ist vielleicht nicht perfekt aber gut genug und meine aussprache ist auch ganz gut. finde nicht, dass ich einen besonders deutschen akzent hab. und mein 2 jahriger spricht auch manchmal englisch deutsch gemischt, manchmal nur englisch manchmal nur deutsch.
was solls, im kindergarten und in der schule wird ers dann schon richtig lernen. hab noch keine 20jahrigen gesehen, die 2 sprachen vermischen, nur weil sie es als kinder vielleicht vermischt haben.
werd auch weiterhin mit ihm englisch sprechen, wenn wir wieder in deutschland leben. hauptsach er kann sich verstaendigen, wenn was ist und ich mal grad nicht da bin (hier in usa), falls ich mal krank bin oder so...
naja, noch ist er nicht mal 2einhalb und kann so ziemlich alles moegliche auf englisch sagen und versteht alles, also macht euch doch net so viel gedanken. bringts euren kindern bei, solang ihr es hauptsachlich richtig beibringt.

adios

Gefällt mir
13. April 2008 um 9:03
In Antwort auf asha_12366891

Da muss ich Dir
widersprechen. Mein Mann kontte auch kein Spanisch und cih habe trotzdem mit den Kindern geredet. Es ist auch die Mutterspreache meiner Freundin und deutsch spricht sie perfekt, genauso wie ich. Was soll ich Kindern den für Geheime Dinge sagen, die der Papa nicht verstehen darf?? Also wenn mein Mann Französich könnte, nur zu, was besseres gibts doch nicht. Ob ich es verstehe oder nicht spielt hierbei keine Rolle. dann lerne ich es eben auch.

Ich habe in meiner Kindheit
sehr sehr schlechte Erfahrungen machen müssen zwecks anderer Sprache und das will ich bei meinem Kind unbedingt vermeiden.
Daher meine etwas andere Ansicht über den Stand der Dinge.

Gefällt mir
13. April 2008 um 10:13

Und dann......
.....heisst es irgendwann wieder integrationsprobleme, ich sehe es auch so erstmal richtig deutsch lernen, dann gibts auch weniger verständigungsprobleme

Gefällt mir
13. April 2008 um 11:07
In Antwort auf asha_12366891

*lach*
nein, meine zwei sind ja schon groß, sehr groß sogar. Ich sprach , wenn ich allein war nur spanisch. Und wenn Papa heimkam, dann sprach ich spanisch mit ihnen und deutsch mit meinem Mann. DFas vermischte sich Zeitweise, war aber lustig. So mit 3 und beim Sohn mit 4, ging es dann super. Mit Mama spanisch und mit dem rest der bayerischen Welt Deutsch, oder war es bayuwarisch

Find ich
unverschämt von der Schwiegermutter das sie sich da einmischt und das der Mann das auch noch unterstützt. Wir erziehen unseren Sohn auch 2Sprachig. Mein Mann hatte zwar auch am Anfang Bedenken aber das hat sich schnell gelegt. Er versteht schon vieles, zwar nicht alles aber schon ziemlich gut. Mein Sohn versteht ganz genau, er kann polnisch und deutsch. Meine Schwiegermutter meinte mal "dann kann die Mama über den Papa lästern und er versteht nichts" es gibt nichts besseres und wenn das Kind es von Geburt an lernt das ist es ein Kinderspiel. Später wird das Kind dann fragen warum hast du Mama mir die Sprache nicht beigebracht? Ja weil es dein Papa und deine Oma nicht konnten! Find ich nicht so toll! Es ist eine Bereicherung!

LG

Gefällt mir
13. April 2008 um 12:26

Kein problem
man kan sein kind zweisprachig erziehen.es müssen dabei nur grundsätzliche dinge beachtet werden.die fremdsprache muss muttersprache sein,d.h.nur wenn sie perfect beherrscht wird macht es sinn und hat den gewünschten effect .dann ist es kein problem und kommt den kindern zugute.lg kitty

Gefällt mir
13. April 2008 um 16:31
In Antwort auf tierra_12370975

Ich habe in meiner Kindheit
sehr sehr schlechte Erfahrungen machen müssen zwecks anderer Sprache und das will ich bei meinem Kind unbedingt vermeiden.
Daher meine etwas andere Ansicht über den Stand der Dinge.

Erklärung ???
warum hattest Du schlechte Erfahrung? Meine mama sprach Catalanisch mit mir, meine Papa Spanisch und in der Schule Deutsch und Englisch, also mir gehts gut dabei......was war denn bei Dir?

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers