Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Zu fester Stuhlgang!

Zu fester Stuhlgang!

27. August 2008 um 12:16 Letzte Antwort: 27. August 2008 um 14:04

Hallo,

meine kleine Tochter (7 Monate) hat zu festen Stuhlgang.
Was kann ich dagegen machen?
Auf einer Seite höre ich, dass Möhrchen stopfen, auf der anderen, dass es nicht so ist.
Dann soll man Milchzucker geben,aber das dauert solange.
Und man sagt, solange das Kind damit keine Probleme hat ist das auch ok, aber das kann ich mir auch nicht so wirklich vorstellen...??????

Ich bin ein wenig überfragt. Könnt ihr mir helfen?!

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

27. August 2008 um 12:56

Mein
Sohn hatte das auch mit der Einführung der Beikost. So stark, dass wir zum Arzt gingen, weil er vor Schmerzen geschrien hatte.
Der Arzt hatte mir damals 4 Einläufe verschrieben und folgendes geraten.

Dem Kind, wenn es drückt, mit einer Hand auf den Bauch drücken und mit der anderen Hand die Beine anwinkeln. So würde ich ihn unterstützen beim Drücken. Muss sagen, das hat auch geholfen.

Ansonsten meinte er, dass ich sein Gläschen mit Wasser verdünnen soll und auf jeden Fall Möhren vermeiden soll. Habe ihm dann Pastinake gegeben. Zusätzlich mache ich in sein Gläschen noch einen kleinen Löffel Rapsöl rein.
Über den Tag biete ich ihm immer wieder was zum Trinken an.

Ich habe das alles befolgt, wobei ich die 4 Einläufe nicht alle gebraucht habe, da es mir wohler war, die Sache erst mal ohne Einlauf in den Griff zu bekommen.

Nun ja, nach ca. 1 1/2 Wochen hatte sich das ganze dann auch eingespielt und der Stuhl wurde weicher.
Und das wichtigste war, dass er ohne Schmerzen sein großes Geschäft erledigen konnte bzw. kann.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Gruß
Sabine

Gefällt mir
27. August 2008 um 13:32
In Antwort auf lexy_12728493

Mein
Sohn hatte das auch mit der Einführung der Beikost. So stark, dass wir zum Arzt gingen, weil er vor Schmerzen geschrien hatte.
Der Arzt hatte mir damals 4 Einläufe verschrieben und folgendes geraten.

Dem Kind, wenn es drückt, mit einer Hand auf den Bauch drücken und mit der anderen Hand die Beine anwinkeln. So würde ich ihn unterstützen beim Drücken. Muss sagen, das hat auch geholfen.

Ansonsten meinte er, dass ich sein Gläschen mit Wasser verdünnen soll und auf jeden Fall Möhren vermeiden soll. Habe ihm dann Pastinake gegeben. Zusätzlich mache ich in sein Gläschen noch einen kleinen Löffel Rapsöl rein.
Über den Tag biete ich ihm immer wieder was zum Trinken an.

Ich habe das alles befolgt, wobei ich die 4 Einläufe nicht alle gebraucht habe, da es mir wohler war, die Sache erst mal ohne Einlauf in den Griff zu bekommen.

Nun ja, nach ca. 1 1/2 Wochen hatte sich das ganze dann auch eingespielt und der Stuhl wurde weicher.
Und das wichtigste war, dass er ohne Schmerzen sein großes Geschäft erledigen konnte bzw. kann.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.

Gruß
Sabine

Hallo,
mein Kleiner hatte auch Verstopfung, seitdem achte ich was auf den Gläschen stegt und nehme nur stuhlauflockernd und -regulierend. Karotte ist festigend.

Gefällt mir
27. August 2008 um 14:04
In Antwort auf anatu_12329749

Hallo,
mein Kleiner hatte auch Verstopfung, seitdem achte ich was auf den Gläschen stegt und nehme nur stuhlauflockernd und -regulierend. Karotte ist festigend.

Meine hatte das auch!
Gebe ihr Vollkornprodukte, später weis nicht ob es sowas auch als Brei gibt.

Ansonsten am besten viel Obst vor allem Birne soll sehr abführend wirken.

In die Milch, einen Teelöffel Milchzucker rein machen.

Aber auf Karotte ob Essen oder Trinken komplett verzichten.

Meine ist drei und hat da manchmal immer noch Probleme mit...

Sie durfte früher auch gar keine Schockolade, sondern manchmal ganz wenig Gummbären.

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen