Home / Forum / Meine Familie / Zu enge Bindung "Stiefmutter/-kind"

Zu enge Bindung "Stiefmutter/-kind"

28. Juli 2012 um 11:54

Um das ganze einfach zu machen, erstmal ein paar Fakten.
Beziehung zum Vater der Kinder seit 10/2011, Mutter hat Vater 2 Monate vorher verlassen. Gemeinsames Sorgerecht, Scheidung läuft so vor sich hin. 3 Kinder (M6, J3, M1) von denen wir die beiden älteren jedes zweite Wochenende, mittlerweile auch über Nacht haben. Kleinste wird bis jetzt komplett verweigert.
Mein Problem ist, dass ich meiner Meinung nach viel zu große Gefühle für die Kinder habe und sie für mich. Ich habe sie im November kennengelernt, also noch nicht mal ein Jahr her und jedes Wochenende werde ich wieder angesprungen und dann wird geweint, wenn sie wieder wegsollen. Dann wird sich um mich geprügelt, wie um das letzte Eis in der Schachtel, wer neben mir schlafen darf. Liebeserklärungen von Freitag bis Sonntag und Abknutschen extrem. Wenn mir die Große dann noch erzählt, sie will "bei dir und Papa wohnen" und wie gemein Mama immer zu ihr ist und dass sie immer alles alleine machen muss, zerreißt es mir das Herz. Dazu muss man sagen, dass ich leider an eine ziemlich biestige Art von Erstfrau gekommen bin. Priorität feiern, seit Trennung vom Mann über 10 Partner, zu denen die Kinder gegen ihren Willen mit müssen, Auto fahren ohne Kindersitz oder gleich im Fußraum usw. Rest lasse ich weg, regt mich viel zu sehr auf. Aber nein: Ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass sie als Mutter einfach nur unverantwortlich handelt.

Was soll ich jetzt machen? So schön es auch ist, so ein gutes Verhältnis zu den Kindern zu haben, bezweifel ich, dass das gut so ist. Auch wenn ich ihre Mutter einfach furchtbar finde, will ich ja, dass sie zu ihr so ein Verhältnis haben, ist ja schließlich die Mutter...

Ideen, Erfahrungen?

Mehr lesen

30. Juli 2012 um 16:05

Ich denke nicht, dass sich 2 parteien zwingen...
....sollten einander weniger zu mögen!!

Ich finde nur, du solltest nur soviel vermitteln, wie du auch dauerhaft geben kannst/willst! Außerdem solltest du dir bewusst sein, dass du keinerlei rechte an/auf die kinder hast und dass sich deine gefühle in den kommenden jahren auch nochmal stark verändern können!
Auch was die kinder über ihre mutter sagen, muss nicht heißen, dass sie sie nicht lieben, irgendwann wird sie vielleicht mit dem richtigen partner auch wieder eine familie bieten können und vielleicht wollen sie dann nicht mehr zu euch...

Also, mein rat: entspann dich )

Viel glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2012 um 11:37
In Antwort auf kalani_12332983

Ich denke nicht, dass sich 2 parteien zwingen...
....sollten einander weniger zu mögen!!

Ich finde nur, du solltest nur soviel vermitteln, wie du auch dauerhaft geben kannst/willst! Außerdem solltest du dir bewusst sein, dass du keinerlei rechte an/auf die kinder hast und dass sich deine gefühle in den kommenden jahren auch nochmal stark verändern können!
Auch was die kinder über ihre mutter sagen, muss nicht heißen, dass sie sie nicht lieben, irgendwann wird sie vielleicht mit dem richtigen partner auch wieder eine familie bieten können und vielleicht wollen sie dann nicht mehr zu euch...

Also, mein rat: entspann dich )

Viel glück!


So sehe ich das auch. Die Kinder brauchen keine neue Mutti, sie haben eine. Und du musst nicht beweisen, dass du besser wärst, denn eigentlich geht es bei den Treffen um die Vater- Kinder- Bindung und vielleicht sollte da dein Partner sehr viel aktiver werden und du viel entspannter....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club