Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Zahn ziehen bei unserem Sohn (4 Jahre)??

15. November 2006 um 21:05 Letzte Antwort: 19. November 2006 um 13:17

Hallo,

wir haben folgendes Problem und sind uns sehr unsicher was wir machen sollen.......darum hoffe ich hier auf Ratschläge.
Unser Sohn hatte einen Zahn der von Karies befallen war,es wurde eine Füllung gemacht,die hielt aber nicht lange dann bekam er sehr starke Zahnschmerzen.
Der Zahnarzt bohrte dann ein Loch,weil er der Meinung ist das die Wurzel des Zahnes tot wäre und sich dadurch Druck im Zahninneren bilden würde.
Die Schmerzen sind zwar nicht mehr in diesem Maße da aber sobald etwas heisses, süßes oder kaltes an den Zahn kommt,schmerzt er wieder.
Ich sehe auch wie mein Sohn immer nur auf einer Seite kaut,nämlich auf der die nicht weh tut)
Wenn ich ihn frage sagt er zwar das es nicht so schlimm wäre.Allerdings bin ich der Meinung das es so nicht weiter gehen kann.
Wir haben natürlich auch Angst das sich der Zahn oder der Knochen irgendwann mal richtig schlimm entzündet,wenn er so bleibt.
Unser Zahnarzt will ihn offen lassen,damit sich kein Druck mehr bildet oder den Zahn ziehen wenn der Kleine immer solche Probleme hat.

Wir wissen einfach im Moment nicht weiter.Sollen wir den Zahn ziehen lassen(das soll ohne Vollnarkose in der Praxis gemacht werden,er würde eine Spritze kriegen).
Oder warten wir einfach ab,gehen dann aber das Risiko ein das es sich verschlimmert oder der der kleine Mann nicht richtig kauen kann.

Ich würde mich über eure Ratschläge, Meinungen oder Erfahrungsberichte freuen.

Liebe Grüße

Mehr lesen

16. November 2006 um 13:48

Hallo
Hat der Zahnarzt den Nerv ruhig gestellt?
Das hat er nämlich bei unserem Sohn damals gemacht. Das war so ein kleines Wattebällchen mit einer bestimmten Flüssigkeit drauf.
Mein Sohn hat trotz regelmäßiger Zahnpflege leider eine starke Karies. Bei ihm war es ähnlich und der Zahn war leider nicht mehr zu retten. Aber er kann mit dem offenen Zahn ganz gut leben.
Zumindest kann ich Deine Sorgen und Bedenken sehr gut nachvollziehen.

Ich persönlich würde Dir den Rat geben, Dir eine zweite Meinung einzuholen. Weiterhin würde ich meinem Kind den Zahn so nicht einfach ziehen lassen. Jeder von uns kennt dieses Gefühl und bei einem Kind ist das nicht anders. Im schlimmsten Fall bekommt er so den Horror, daß Du ihn nie wieder zum ZA bekommst.

Je nachdem aus welchem Bundesland Du kommst, gibt es ZÄ, die sich auf Kinder spezialisiert haben. Such doch auch mal nach Zahnmännchen.de.

Gruß, Pennywise

Gefällt mir

18. November 2006 um 16:51

Puuhhhhhhh...............)
Also erstmal Danke für die Antworten.Es lief so ab.Am Donnerstag Mittag wurde der Zahn wieder zugemacht mit einer Heilsalbe die auch desinfizieren sollte.
Gestern Abend hatte unser Kleiner wieder starke Schmerzen,weil es Freitag Abend war ab in die Zahnklinik,dort meinten sie wir sollten kommenden Montag diesen Zahn und einen weiteren Zahn der ein Loch hat ziehen lassen.Unter Vollnarkose....hmm.Es müsste so schnell wie möglich passieren.
Da unser Zahnarzt im Urlaub ist und wir NUR mit Überweisung in die Zahnklinik können,rief ich den Zahnarzt an der heute Notdienst hatte und bat ihn mir eine Überweisung zu schreiben.Der wollte den Kleinen natürlich auch anschauen,bevor er was ausschreibt.
Weil uns der Arzt extrem sympathisch war und viiiieeeell lieber zu dem Junior war als unser Arzt,beschlossen wir zu versuchen ob wir den Zahn nicht mit Spritze ziehen lassen können.Allein schon um ihm die Vollnarkose zu ersparen!
Die Spritze war der Horror für meinen Sohn,weil so oft nachgespritzt werden musste und vor allem auch im Gaumenbereich (
Er war sehr tapfer,hat aber zwischendurch bitterlich geweint und wollte vom Stuhl.Er tat mir soooooooo unendlich leid.Aber da die Betäubung wirkte wollten wir das durchziehen sonst wäre alles am Montag in der klinik wieder los gegangen.
Wir mussten die arme Maus ein bissl festhalten aber er hat tapfer weiter den Mund aufgemacht.Leider hat er schlimm geweint.Ratz Fatz war der zahn dann gezogen,an einem Stück,nix abgebrochen...puh waren wir froh )
Leider hat die Maus keine Belohnung vom Arzt bekommen,aber der war auch echt im Stress(Notdienst halt).Von uns gabs dann eine Klasse Belohnung....die hatte er mehr als verdient....Und trotzdem war der Arzt so nett,das wir jetzt einen neuen Zahnarzt für den Kleinen gefunden haben.
Der zweite mit dem Loch ist jetzt zwar noch drin aber da hat er im moment ja keine Schmerzen.Sollte da was kommen müssen wir halt neu überlegen,denn ich glaube fast nicht das er das nochmal mitmacht!Aber kommt Zeit kommt Rat....
Die erste halbe Stunde danach war er ziemlich aufgelöst.Aber als die rum war,alles in Ordnung bei ihm,inzwischen spielt er wieder als wäre nichts gewesen.) ))

So weit mein Bericht über den bösen zahn den wir endlich los sind.

Liebe Grüße

Gefällt mir

19. November 2006 um 13:17

Hallo Mara
Ich finde es ist ein Unterschied, ob ein Kind den Zahn gebohrt bekommt oder gezogen. Ich persönlich habe totalen Horror vorm Zähne ziehen und Bohren macht mir gar nix. Bei meiner Freundin ist es total umgekehrt. Das ist bei jedem unterschiedlich.

Wenn der Kleine sich doch den Zahn hat aufbohren lassen, dann zeigt er ja seine Bereitwilligkeit und daß er das Bohren aushalten kann. Und Zahnziehen fand er ja wirklich schlimm wie wir weiter unten lesen können.

Einen Zahn zu ziehen ist halt entgültig. Wenn er nur aufgebohrt wurde, hat "man" zumindest die Option sich zu entscheiden. Wenn er raus ist, ist er raus.

Und davon mal ab wäre meine größte Sorge dabei, daß meinem Kind etwas passiert, wenn es eine Vollnarkose gemacht bekommt.

Ich habe das Glück, daß ich einen sehr guten Zahnarzt gefunden habe, der sich Zeit für mich und mein Kind nimmt und der einfühlsam und vor allem superlieb zu dem Kleinen ist. Dieser Arzt hat meinem die Angst genommen, die ein anderer voher verbockt hat.

Lieber Gruß, Penny

Gefällt mir