Home / Forum / Meine Familie / Wohnsituation

Wohnsituation

28. Januar 2015 um 15:21

Liebe Leute,

ich möchte heute mal um Rat fragen und evtl. ein paar Tips von euch bekommen.

Also, mein Vater hatte vor einigen Jahren einen Schlaganfall und leidetauch unter Multiple Sklerose. Er kann kurze Strecken noch laufen und braucht den Rollstuhl nur ab und zu.Trotzdem ist er auf Hilfe angewiesen. Meine Zwillingsschwester (wir sind 30 Jahre alt) ist seelisch behintert und leidet unter Depressionen, Borderlinestörung, Angst- und Panikstörung....

Meine Eltern wohnen in einem 2 Familienhaus, also unten und oben eine Wohnung. Sie wohnen unten und ich habe immer oben mit meiner Schwester gelebt. Seit meine Schwester im betreuten Wohnen lebt habe ich oben in der Wohnung eine WG geführt.

Ich wohne nun seit einem Jahr nicht mehr über meinen Eltern sondern bin mit meinem Freund zusammengezogen, allerdings wohne ich nur 10 Minuten entfernt von meinen Eltern. Ich bin so oft es geht dort um zu unterstützen. Meine Mutter ist auch schon in Therapie weil das alles zuviel ist.

Nun vermiete ich die Zimmer in meiner alten Wohnung für meine Eltern. Immer möbliert und am liebsten befristet.

Meine Freunde und Bekannten haben damals schon immer zu mir gesagt ich soll da ausziehen, die Nähe tut mir nicht gut. Ich mache halt viel für meine Eltern und auch meine Schwester, aber sie brauchen nunmal auch Hilfe und ich mache es auch gern. Es gibt für mich nichts wichtigeres als meine Familie und ich möchte sie soweit es geht unterstützen und glücklich machen.

Auf jeden Fall belastet mich dieses Vermieten extrem. Ich wollte aus der Wohnung nicht ausziehen, hab es aber meinem Freund zuliebe getan. Ich wollte schließlich auch mit ihm zusammenziehen. Er wollte leider nicht mit in das Haus meiner Eltern ziehen. Ich kann es auch nachvollziehen. Trotzdem finde ich es immer noch schade und kann mich von der alten Wohnung nicht lösen.

Ich habe eine wunderschöne Wohnung mit meinem Freund, habe aber immer wieder Phasen wo ich mich tierisch darüber aufrege, dass nun fremde Personen in meiner alten Wohnung, mit meinen Möbeln leben und alles verwohnen. Ich bin ein extrem ordentlicher Mensch und kann Dreck und Unordnung nicht ausstehen.

Eine Zeit lang geht es gut, ich bin mit allem zufrieden aber immer wieder vermisse ich die alte Wohnung, will da wieder hin. Ich komme dort 1 Mal im Monat zum Putzen, damit ich jedenfalls dei Gewissheit hab, dass dann alles in Ordnung bleibt.

Ich weiß einfach nicht, wie ich aus dieser misslichen Situation komme und hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben.

Vielen Dank im Voraus!

Mehr lesen

11. Februar 2015 um 11:42

Hej
Es scheint so als hättest du dich nie richtig von deinem Elternhaus gelöst. Du fühlst dich sehr verantwortlich für deine Eltern, unter Umständen war das schon immer so. Aber um mehr dazu sagen fehlt mir die Information über deine Beziehung zu den Eltern (heute/früher).
Ich weiß zwar nicht,ob einer der folgenden Links (Eltern im Alter, Pflege/Betreuung etc) sinnvoll ist, doch vllt findest du etwas, was dir weiterhilft:
https://www.palverlag.de/eltern-alter-kinder.html
https://www.palverlag.de/pflege-eltern-zuhause.html
http://www.persoenlichkeits-blog.de/article/4403/wie-erwachsen-sind-sie-eigentlich
http://www.neues-bewusstsein-leben.de/mangelnde-reife.html
http://www.johanniter.de/dienstleistungen/pflege-und-beratung/pflegedienste/ambulante-pflegedienste/

http://www.drk.de/angebote/senioren/ambulante-pflege.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest