Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung

Wohin mit dem ersten Baby während der Geburt des zweiten?

11. August 2008 um 10:24 Letzte Antwort: 11. August 2008 um 10:51

Hallo,

Ich bin neu hier und wollte als erstes allen Mitgliedern ein herzlich "Hallo!" sagen!

Ich habe eine Frage, die mir viele Sorgen verursacht. Ich bin nachts auch oft wach, ich denke daran ständig... vielliecht hat jemand hier eine solche Erfahrung schon gemacht und kann mir mit einem Rat helfen.

Ich habe schon ein süßes Baby, sie ist in Dez 2007 geboren, also sie ist nun 8 Monate alt. Sie ist nicht besonders ängstlich aber ich nehme an, wie jedes Baby, hat sie Momente in den sie sich von niemandem anderen als ich, ihre Mutter berühigen lässt. Während diesen Momenten schreit sie, weint, egal ob Papa oder jemand andere sie auf den Armen trägt. Sobald ich sie auf den Armen nehme, mit einem tiefen Seufzen berühigt sie sich gleich.

In Januar 2009 werde ich mein zweites Baby bekommen. Da meine erste Entbindung ziemlich schwer war, wünsche ich mir, mein Mann nebenan bei der Entbindung zu haben.
Aber jetzt kommt mein Problem: mit wem sollte ich mein erstes Baby dann lassen? Ich könnte mein Bruder bitten, mit ihr zu Hause zu bleiben bis mein Mann zu Hause wieder kommt, aber wie werde ich überleben, wenn ich daran denke, da mein Baby vielleicht gleich dann schreklich schreit und weint?

Ich glaube ich hätte es leichter, wenn ich sie im Krankenhaus mitbringen könnte... gibt es ein solches Abteil, wo Mütter die kleinen Kinder mitbringen können? Wo die Kleinen gepflegt sind, eventuell sie eine Tablett bekommen und durchschlafen, bis Mama wieder neben sie sind?

Eure Ideen würde mir enorm helfen.
Vielen Dank im Voraus und schöne Grüße aus München.
Tigri15

Mehr lesen

11. August 2008 um 10:51

Ob Krankenhäuser so was anbieten, weiß ich nicht,
aber ich weiß, dass es in Geburtshäusern möglich ist, dass Baby dort versorgen zu lassen.

Ansonsten würde ich Dir raten, Dich schon jetzt nach einer vertrauensvollen Person umzusehen, die soviel Zeit hat, dass sie jederzeit abrufbar ist. Dann kann Deine Kleine sie schon jetzt in aller Ruhe kennenlernen, während Mama dabei ist und auch Du hast genug Zeit, Dich daran zu gewöhnen, die Maus mal abgeben zu müssen. Das kann eine Oma, eine Freundin, eine Babysitterin oder eine Leihoma sein - die Idee gefällt mir besonders gut!da hättest Du auch vor der Geburt schon die Möglichkeit, einmal für Dich allein zu sein und zu entspannen und auch nach der Geburt eine vertrauensvolle, liebe Hilfe zur Hand, wenn es mal nötig wird.

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir