Home / Forum / Meine Familie / Wöchentlicher wechsel?!

Wöchentlicher wechsel?!

5. Januar 2014 um 13:51

Hallo,

Ich versuchs mal hier bis es drüben wieder funktioniert...

Also Trennung ist ja klar.... Nun dann natürlich auch die räumliche Trennung.

Wir haben gesagt, dass wir "erwachsen" genung sind das ohne JA zu regeln....
Er möchte gerne einen wöchentlichen Wechsel...

Ich möchte... Ja was möcht ich denn?!

Ich weiss nicht ob das so gut ist, also für den Kleinen.

Unterhaltszahlungen würden in dem Fall wegfallen.... Kindergarten und Essensgeld, sagt er hab ich ja das Kindergeld.

Notwendige Anschaffungen würden gemeinsam getätigt....

Ich bin gerade erwas verwirrt ob das so funktionieren kann....

Wie würdet ihr das finden?
An oberster Stelle steht natürlich wie Junior damit umgeht.... Das ist erstmal eine Überlegung und ggf. Ein Versuch...

Kann das denn überhaupt gehen?


Lg

Mehr lesen

5. Januar 2014 um 14:25

Find ich nicht so toll
würd ich nicht machen
Zum einen find ich so eine Regelung für ein Kind nicht optimal, wenn es von Woche zu Woche hin und hergeschoben wird.Es ist dann ja nirgends wirklich zu Hause.Wenn es in die Schule kommt, dann Hausaufgaben auf hat,auf Prüfungen lernen muss und jede Woche woanders lebt, kann das erhebliche Probleme bereiten.

Auch hast du ja trotzdem Kosten, wie Miete,Strom usw und dann ohne Unterhalt find ich es schon recht schwer,Kindergeld alleine reicht da irgendwann nicht mehr aus.

Die am häufigsten benutzte Regelung ist ja alle 14 Tage, was ich nicht schlecht finde.Also alle 14 Tage von Fr-So oder do-So oder bis Montag.
So hätte dein Kind ein festes Zuhause, sieht seinen Vater über lange Wochenende, hat aber unter der Woche ein feste Umgebung was gerade später in der Schule wichtig ist und du bekommst für das Kind Unterhalt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:25


probiers doch mal einen monat ganz unvoreingenommen aus, ich glaube für die kinder ist das meist nicht so ein großes problem, die passen sich doch sehr schnell an

die frage ist vor allem, wie es dir damit gehen wird, dein kind eine woche lang nicht zu sehen, aber auf der anderen seite, musst du dich auch fragen, wie es wohl deinen ex-partner damit gehen würde, sein kind nur mehr am wochenende zu sehen...

alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:30

Nein, so ganz klassisch war es nicht
Was wir gemacht haben war auch eher im Wechsel.... Sei es beruflich bedingt oder eben auch jetzt in der Trennungsphase.

Junior kennt also den getrennten Alltag mit Mama und Papa...

Ich muss nur gestehen ich trau es ihm nicht zu
Ich kenn seinen Alltag und er malt sich das glaub ich nich recht geblümt aus.... Aber das ein Kind regelmässigkeiten und Strukturen braucht ist ihm noch nicht ganz so bewusst....

Aber es kann ja auch sein das er mich positiv überrascht wenn er allein verantwortlich ist und keine Dumme hat die sich im zweifelsfall kümmert...

Und an für sich wäre diese Regelmässigkeit ja schon auch eine feste Struktur für den Kleinen, wenn es denn so klappen würde...

Achja er ist 3 Jahre...

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:40

Im moment
Wohnen wir noch zusammen... Aber ich werde auch hier im Ort wohnen bleiben wegen dem Kindergarten.

Die wohnliche Trennung wäre also nicht weit auseinander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:47
In Antwort auf fussi85

Im moment
Wohnen wir noch zusammen... Aber ich werde auch hier im Ort wohnen bleiben wegen dem Kindergarten.

Die wohnliche Trennung wäre also nicht weit auseinander.

Wie arbeitet ihr beide denn?
wird euer Kind Vollzeit im Kindergarten betreut?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:49

Wenn ihr eh in der gleichen stadt wohnen werdet
würde ich keinen wöchentlichen Wechsel machen.
Macht doch unter der Woche 1-2 geste Tage aus und alle 2 Wochen ein langes Wochenende

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:53
In Antwort auf mayme_12167818

Wie arbeitet ihr beide denn?
wird euer Kind Vollzeit im Kindergarten betreut?

Ich hab ne feste arbeitsstelle
Und meine Zeiten sind auf den Kindergarten ausgelegt ( Vollzeit-Betreuung)

Er arbeitet im Moment nichts.... Deswegen auch seine Probs mit geregeltem Tagesablauf....

Er wird sicherlich noch eine Arbeit finden, aber die Erfahrung hat gezeigt das er sie nie solange behält....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:59

Geteilte Woche
Ich hatte mal ne Freundin, deren Eltern sich getrennt hatten, als ihr Schwester 3 und sie ungefähr 5 war. Diese Familie hat es noch nen bisschen komplizierter gemacht als ihr jetzt. Die Kinder waren von Montag bis Mittwoch vor der Schule (Ich kenn nur das Schulmodell, davor kannte ich sie nicht) bei der Mutter, Mittwoch nach der Schule bis Freitag bei dem Vater. Die Wochenende haben sich wöchentlich gewechselt oder je nach dem was anstand. Ich fand das als Freundin immer ziemlich verwirrend, aber die Kinder haben es gut hinbekommen, es gab kein böses Blut zwischen den Eltern, die Kinder hatten zwei Zimmer mit zwei Betten und allem was dazugehört und mussten nur die Schulsachen mitnehmen.
Ich will eigentlich nur sagen, dass ihr das schon hinbekommt und es mit einer gewissen Regelmäßigkeit auch für euren Junior zu handhaben ist. Man kann ja z.B. einen Kalender machen und zeigen wann er wo ist und er muss sich natürlich bei beiden wohlfühlen. Natürlich machen beide Elternteile Dinge anders als der andere, aber das wäre doch auch so, wenn ihr zusammen wärt. Probiert es aus und dein Mann wird schon merken ,wenn er nicht klar kommt, dann müsst ihr eben eine andere Lösung finden.
Ich wünsche dir viel Kraft, du schaffst das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 14:59
In Antwort auf fussi85

Ich hab ne feste arbeitsstelle
Und meine Zeiten sind auf den Kindergarten ausgelegt ( Vollzeit-Betreuung)

Er arbeitet im Moment nichts.... Deswegen auch seine Probs mit geregeltem Tagesablauf....

Er wird sicherlich noch eine Arbeit finden, aber die Erfahrung hat gezeigt das er sie nie solange behält....

Hm
dann würde ich wirklich abwarten.Wäre ja auch für euer Kind doof, wenn es jetzt einige Wochen/Monate im Wechsel lebt, dein Mann dann eine Arbeit findet und es mit dem Wechsel nicht mehr so klappen sollte.Mit Arbeit hat man ja einen ganz anderen Rythmus und Gewohnheiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 15:14

Also die klassische regelung
Finde ich auch nicht gut und ich habe für jeden verständnis der sich um sein Kind kümmern mag, wenn er/ sie dagegen ist....

Prinzipell also Vorraussetzung das Junior damit zurecht kommt finde ich die regelung gar nicht sooo verkehrt.... Besser als Wochenenden ind dann die grosse Enttäuschung das es ja doch nicht klappt.

Und für uns bedeutet es natürlich auch mehr Regelmässigkeit und verlässlichkeit....

Aber was mir eben im Magen hängt ist der Alltag... Bisher hab ich ja alles gemacht und organisiert.... Die Wohnung war in Ordnung weil ich mich drum gekümmert hab.... Usw ....

Wo ich auf Weiterbildung war war der Kleine nicht im Kindergarten weil Papa morgens nicht rausgekommen ist....da sind soviele Kleinigkeiten die ich in Frage stelle....

Aber ich möchte dem Kleinen nicht den Papa vorenthalten und umgekehrt.... Wir behalten auch das gemeinsame Sorgerecht und er wird in beiden Wohnungen ein eigenes eingerichtetes Zimmer haben!

Ach ich weiss auch nicht

Aber vielen Dank an euch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 15:24


Mit dem Unterhalt war auch mein erster Gedanke.... Aber das darf man ja nicht laut sagen sonst gilt man gleich als habgierig und als die Ex die den Hals nicht vollkriegt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 15:32
In Antwort auf fussi85


Mit dem Unterhalt war auch mein erster Gedanke.... Aber das darf man ja nicht laut sagen sonst gilt man gleich als habgierig und als die Ex die den Hals nicht vollkriegt....

Der gedanke mit dem unterhalt kam mir aber auch als erstes.
Aber wenn er seine Jobs eh nie lange behält und jetzt arbeitslos ist, würde der Unterhalt eh erstmal flach fallen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 16:16

Ich bin nicht so wirklich für die regelung
Ich glaub das kann kleine Kinder sehr verwirren und die Festigung die sie in einem festen Zuhause haben nehmen.

Wir haben das so geregelt dass er die kids einmal die woche nachmittags hat und eben alle zwei WE.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 18:25
In Antwort auf fussi85

Also die klassische regelung
Finde ich auch nicht gut und ich habe für jeden verständnis der sich um sein Kind kümmern mag, wenn er/ sie dagegen ist....

Prinzipell also Vorraussetzung das Junior damit zurecht kommt finde ich die regelung gar nicht sooo verkehrt.... Besser als Wochenenden ind dann die grosse Enttäuschung das es ja doch nicht klappt.

Und für uns bedeutet es natürlich auch mehr Regelmässigkeit und verlässlichkeit....

Aber was mir eben im Magen hängt ist der Alltag... Bisher hab ich ja alles gemacht und organisiert.... Die Wohnung war in Ordnung weil ich mich drum gekümmert hab.... Usw ....

Wo ich auf Weiterbildung war war der Kleine nicht im Kindergarten weil Papa morgens nicht rausgekommen ist....da sind soviele Kleinigkeiten die ich in Frage stelle....

Aber ich möchte dem Kleinen nicht den Papa vorenthalten und umgekehrt.... Wir behalten auch das gemeinsame Sorgerecht und er wird in beiden Wohnungen ein eigenes eingerichtetes Zimmer haben!

Ach ich weiss auch nicht

Aber vielen Dank an euch!


deine bedenken sind vollkommen verständlich, vielleicht besprichst du das einfach mit ihm und vielleicht nicht im sinne von vorwürfen, sondern eher im sinne von "ich-botschaften"

ich würde das sofort machen, wenn es möglich wäre, weil ich finde, dass kinder auf beide elternteile gleich viel anspruch haben

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 18:36


So möchte ich es auch machen ab ihrem 3 Geburtstag.Sie ist erst 12 Wochen alt, aber mein EX und ich haben total unterschiedliche Erziehungsstile und vorstellungen, da würde ein wöchentlicher Wechsel nie funktionieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen