Home / Forum / Meine Familie / Witwer mit kindern

Witwer mit kindern

10. Mai 2016 um 13:01

Hallo Mädels!
Ich würde gerne Erfahrungen von Frauen sammeln, die einen Witwer mit Kindern zu Hause haben!?
Ich habe diese Situation seit 3 Jahren.
Manchmal frage ich mich, ob ich nur Haushälterin und Geliebte bin, wobei das Zweite, in Zweisamkeit nahezu perfekt ist, oder ob er Versorgung mit Liebe und Partnerschaft verwechselt! Wenn alle zusammen sind, zieht er sich raus, obwohl es seine Kinder sind.
Ich weiß zurzeit nicht wo ich stehe und ob meine Gedanken normal sind.
Er redet kaum von seiner Frau und was ihn ehrt, wenn er über sie redet, dann nur positiv, aber ich weiß, dass es nicht sein kann. Ich stehe mit den vier Kindern immer so da, als ob ich zu blöd, zu schwach, zu labil sei und dabei sind 4 Kids ne echte Hausnummer.... Ich sitze zuhause und er macht Karriere- bin mir nicht mehr sicher, ib das so richtig ist...... Und Dankbarkeit kennen alle 4 nicht! Es ist alles selbstverständlich und gerade für Ihn!
Freue mich über Antworten!


Mehr lesen
11. Mai 2016 um 19:23

Du bist wohl eher die Haushälterin für ihn !
Sei gerüßt !

Wenn ich mir deinen Text so durchlese kann ich dir einfach nur raten, nimm die Beine in die Hand und fang noch einmal von vorn an.

Wie alt bist du denn ?

Seine Frau ist verstorben und er hat sie einfach nur mit deiner Person ausgewechselt wie es scheint.

Bei mir war es ähnlich, nur daß mir mein Nochmann in den Rücken gefallen ist wenn ich mal etwas beanstandet habe was die Erziehung betraf.

Wie ist denn das Verhältnis zwischen dir und deinen Schwiegereltern, insofern es sie noch gibt ?

Freu mich auf eine Antwort !

Gefällt mir

12. Mai 2016 um 10:49
In Antwort auf hasepussel123

Du bist wohl eher die Haushälterin für ihn !
Sei gerüßt !

Wenn ich mir deinen Text so durchlese kann ich dir einfach nur raten, nimm die Beine in die Hand und fang noch einmal von vorn an.

Wie alt bist du denn ?

Seine Frau ist verstorben und er hat sie einfach nur mit deiner Person ausgewechselt wie es scheint.

Bei mir war es ähnlich, nur daß mir mein Nochmann in den Rücken gefallen ist wenn ich mal etwas beanstandet habe was die Erziehung betraf.

Wie ist denn das Verhältnis zwischen dir und deinen Schwiegereltern, insofern es sie noch gibt ?

Freu mich auf eine Antwort !

Das ist die frage....
Ich bin 45. mein Partner 50. wenn wir alleine sind (was wir selten sind) ist es genial!

Was die Erziehung angeht, so überläßt er gerne Entscheidungen mir oder wir besprechen die Situation, er fällt mir aber nicht in den Rücken.

Sein Vater steht voll hinter mir. Seine ehemaligen Schwiegereltern sind eher ein Problem in der Erziehung, aber sie sind hilfsbereit.

Ändert meine Antwort etwas an Deiner Meinung?

Gefällt mir

12. Mai 2016 um 12:05
In Antwort auf rueberatz

Das ist die frage....
Ich bin 45. mein Partner 50. wenn wir alleine sind (was wir selten sind) ist es genial!

Was die Erziehung angeht, so überläßt er gerne Entscheidungen mir oder wir besprechen die Situation, er fällt mir aber nicht in den Rücken.

Sein Vater steht voll hinter mir. Seine ehemaligen Schwiegereltern sind eher ein Problem in der Erziehung, aber sie sind hilfsbereit.

Ändert meine Antwort etwas an Deiner Meinung?

Wenn ich ehrlich bin
nicht wirklich, denn es ist ja im Text auch zu erkennen, daß du dir dein Leben eigentlich anders vorstellst.

Es ist für dich positiv wenn dir die Verwandtschaft entgegen kommt (mir wurden egal in welcher Hinsicht nur Steine in den Weg gelegt ).

Ich weiß ja nicht wie alt die Kinder sind, nur willst du noch einige Jahre auf Zeit mit deinem Partner verzichten und so funktionieren wie die Familie es möchte ?

Fühle mal in dich hinein und dann sagt dir dein Bauchgefühl genau das Richtige.

Hast du eigene Kinder ?

Seit 3 Monaten lebe ich wieder allein und finde es toll endlich wieder Privatsphäre genießen zu können.
Ich bin 4 Jahre älter als du, aber mein Leben gehört jetzt wieder mir , auch wenn es finanziell etwas schwieriger ist.

Willst du das ALLES wirklich für den Rest deines Lebens ?

Gefällt mir

12. Mai 2016 um 12:40
In Antwort auf hasepussel123

Wenn ich ehrlich bin
nicht wirklich, denn es ist ja im Text auch zu erkennen, daß du dir dein Leben eigentlich anders vorstellst.

Es ist für dich positiv wenn dir die Verwandtschaft entgegen kommt (mir wurden egal in welcher Hinsicht nur Steine in den Weg gelegt ).

Ich weiß ja nicht wie alt die Kinder sind, nur willst du noch einige Jahre auf Zeit mit deinem Partner verzichten und so funktionieren wie die Familie es möchte ?

Fühle mal in dich hinein und dann sagt dir dein Bauchgefühl genau das Richtige.

Hast du eigene Kinder ?

Seit 3 Monaten lebe ich wieder allein und finde es toll endlich wieder Privatsphäre genießen zu können.
Ich bin 4 Jahre älter als du, aber mein Leben gehört jetzt wieder mir , auch wenn es finanziell etwas schwieriger ist.

Willst du das ALLES wirklich für den Rest deines Lebens ?

?
Danke Dir für den Gedankenanstoss....

Also ich will den Mann und ich habe ihn damals, bewusst auch mit Anhang genommen. Ich habe hier auch jemandem eine Antwort gesendet, die was die Kinder angeht, genauso empfindet wie ich. Ich habe all meine Kraft und Liebe in die Kinder gesteckt und gegen Windmühlen
Angekämpft- nur teilweise mit Erfolg. Mein Kind hat Berzicht gelernt.
Nein, ich bin zurzeit nicht wirklich glücklich und ich will auch so nicht mein ganzes Leben weitermachen, aber ich liebe diesen Mann und auch er kann nichts tun, gegen das, was mein Problem ist, denn es ist wie es ist. Du hast recht, ich muss mich entscheiden, was ich für mich will und die Vermutung, dass ich keine Partnerin, sondern Putzfrau und Kindermädchen bin, hat sich leider so ergeben, es war nicht so geplant und gewollt. Ich hatte auch am Anfang das Gefühl, er hätte mich nur ausgetauscht, aber ich bin ganz anders als "Sie" und er hat schon viel an seinem Verhalten geändert. Die Kinder sind lieb aber alle in der Pubertät und daher macht es diese Situation auch nicht einfacher.

Ich weiß, es kann einfacher sein, aber auch schwieriger. Man kann niemand anderen ändern, nur sich selbst, aber auch das ist nicht einfach.

Ich möchte eigentlich nur mehr Anerkennung für das, was ich aufgegeben habe und tue, aber auch das ist vermutlich mein Problem, denn ich habe es ja bisher freiwillig getan.

Vielen Dank für Deine Antwort!!!!

Hast Du viel von der Ex erfahren oder mitbekommen? Wurdest Du verglichen? Hast Du den Kontakt zu allen eingestellt?

Gefällt mir

12. Mai 2016 um 23:08
In Antwort auf rueberatz

?
Danke Dir für den Gedankenanstoss....

Also ich will den Mann und ich habe ihn damals, bewusst auch mit Anhang genommen. Ich habe hier auch jemandem eine Antwort gesendet, die was die Kinder angeht, genauso empfindet wie ich. Ich habe all meine Kraft und Liebe in die Kinder gesteckt und gegen Windmühlen
Angekämpft- nur teilweise mit Erfolg. Mein Kind hat Berzicht gelernt.
Nein, ich bin zurzeit nicht wirklich glücklich und ich will auch so nicht mein ganzes Leben weitermachen, aber ich liebe diesen Mann und auch er kann nichts tun, gegen das, was mein Problem ist, denn es ist wie es ist. Du hast recht, ich muss mich entscheiden, was ich für mich will und die Vermutung, dass ich keine Partnerin, sondern Putzfrau und Kindermädchen bin, hat sich leider so ergeben, es war nicht so geplant und gewollt. Ich hatte auch am Anfang das Gefühl, er hätte mich nur ausgetauscht, aber ich bin ganz anders als "Sie" und er hat schon viel an seinem Verhalten geändert. Die Kinder sind lieb aber alle in der Pubertät und daher macht es diese Situation auch nicht einfacher.

Ich weiß, es kann einfacher sein, aber auch schwieriger. Man kann niemand anderen ändern, nur sich selbst, aber auch das ist nicht einfach.

Ich möchte eigentlich nur mehr Anerkennung für das, was ich aufgegeben habe und tue, aber auch das ist vermutlich mein Problem, denn ich habe es ja bisher freiwillig getan.

Vielen Dank für Deine Antwort!!!!

Hast Du viel von der Ex erfahren oder mitbekommen? Wurdest Du verglichen? Hast Du den Kontakt zu allen eingestellt?

Re.
Ja,

ich habe meinen Mann auch einmal geliebt, aber nach 5 Jahren war die Liebe allmählich weg und im Jahr darauf gänzlich, denn es war für ihn nur wichtig, daß es seiner Prizessin gut ging ( der Sohn war nach 2 Jahren schon aus dem Haus ).

Als mir ALLES zu viel wurde, zog ich mich etwas zurück und von da an war wurde ich nicht mehr so nett von ihm behandelt.

Mein Mann änderte sich auch etwas als wir zusammen waren, aber nur aus dem Grund weil er sich zurücklehnen und die liebevolle Erziehung, sowie Versorgung seiner Kinder nicht gefährden wollte.

Von ihm habe ich nicht viel über die Ex erfahren, aber ich fand ihr Tagebuch und es tat mir sehr leid wie herzlos er mit ihr während ihrer Krebserkrankung umging.

Seine Prinzessin genoss den Part , der mir als Ehefrau zustand,er schwieg mir ins Gesicht, aber sie wurde über jedes Detail informiert.

Einfach nicht nachvollziehbar.

Verglichen hat er mich auch nie mit seiner verstorbenen Frau und den Kontakt habe ich zu Allen abgebrochen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Rolli - Teenager
Von: rueberatz
neu
10. Mai 2016 um 12:16
Die Rolle des Vaters - Teilnehmer für Studie gesucht
Von: mglinde
neu
8. Mai 2016 um 15:18

Diskussionen dieses Nutzers

  • Rolli - Teenager

    10. Mai 2016 um 12:16

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen