Home / Forum / Meine Familie / Wirklich alles so ok? KiTa /Kindergarteneingewöhnung

Wirklich alles so ok? KiTa /Kindergarteneingewöhnung

5. Februar 2013 um 14:03

Hallo,
ich habe gerade totale Bauchschmerzen weil ich mir echt Gedanken mache ob das alles so ok ist.

Es geht um die KiTa-Eingewöhnung meiner Tochter. Sie ist im Oktober 2 Jahe alt geworden und geht seit Anfang NOV. zur Eingewöhnung! Muß dazu sagen das sie eine Vertrauenserzieherin hat die im September neu von der Lehre kam. Außerdem sind in der Gruppe noch eine die kurz vorher eine große Gruppe geleitet hatte und zwei weitere Erzieherinnen.

Zuerst nur für 1 Stunde. Ok, am Anfang war ich ja mit drin. Das Dilemma ging schon los, als ich nach 2 Wochen mit drin bleiben raus sollte- da weinte sie, ist ja auch klar am Anfang, das gehört dazu. Also wurde ich wieder rein gerufen. Sie merkten das es nicht klappt, zumindest dachten sie das und ich mußte wieder mit drin bleiben. Ab und zu wurde probiert, es wurde langsam besser.

Vor Weihnachten war dann eine Erzieherin krank und ich konnte das mit rausgehen vergessen- wurde gar nicht mehr probiert. Ich hab immer wieder gesagt das es doch nochmal probiert werden soll, aber ich wurde immer abgeblockt.

Jetzt seit Neujahr lief es prima. Zuerst wieder 3 Tage mit drin, dann raus, dann 1 1/2 Stunde konnte ich heim und jetzt seit 1 Woche bleibt sie bis Mittag. Ihr gefällt es super und früh geht es einfach gut. Dicken Kuss, kurz winken und rein- ich bin echt stolz!

Heute offenbarten mir die zwei oben genannten Erzieher, also ihre Vertraute und die andere, das sie manchmal etwas überfordert wegen den vielen Kindern sei und wenn die Vertraute in die Pause um 11 Uhr geht, hängt sie eben an den anderen Erziehern. Diese hätten ja wiederum keine Zeit sich um sie zu kümmern bzw. kümmern sich nicht (hab ich schon oft genug gemerkt in meiner lange ZEit im KITA) Sie meinten, sie hänge ja noch zu sehr in ihrer Vertrauten und jammere wenn diese Pause hat. So sind sie überein gekommen das ich sie jetzt wieder um 11 Uhr abholen soll- und zwar so für ca. 2 Monate lange -sie bräuchte halt etwas länger zur Eingewöhnung ! Sie geht jetzt schon nur 3 Stunden (1x in der Woche 4 Std)

Ich war echt etwas platt. Jetzt frage ich mich warum und was da falsch läuft? Wie soll sie sich an andere Erzieher gewöhnen wenn sie heim MUSS wenn ihre Vetraute Pause hat? Warum kann man nicht mal bißchen auf sie schauen? Und wenn sie über 2 Monate lang von der "betüdelt" wurde, wie kann man man dann verlangen das sie innerhalb 1 Woche sie auf einmal nicht mehr braucht und nicht mehr klammert? Man, sie ist erst 2 Jahre alt.

Ich möchte auf jeden Fall heute oder morgen zur Aussprache und möchte diese Mißstände klären, hab schon überlegt gleich zur Leiterin zu gehen.

Wie seht Ihr das Ganze? Tu ich überreagieren , sehe ich das vvielleicht zu eng und es ist ok so? Oder stimmt was nicht und wird übertrieben? Oder was meint Ihr, wie kann ich vorgehen? Habt Ihr Tipps?

Versteht mich nicht falsch, natürlich bin ich IMMER für sie da und möchte ich nur ihr Bestes, aber 3 Monate Eingewöhnung KANN doch gar nicht normal sein, oder doch?

lieben Dank im voraus. Gruß

Mehr lesen

5. Februar 2013 um 14:18

Nein
Eingewöhnung war bei uns bei der TaMu 3 Wochen und in der Kita 2,5

Das mal geweint wird ist normal. Wichtig ist das das Kind sich trösten lässt.

Gespräch suchen, dringend. Oder wenn möglich Kiga wechseln.

Mehr als 3 Wochen hätte ich als berufstätige Mama gar nicht leisten können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 1:00

Die eingewöhnung dauert schon viel zu lange
in normalfall ist das eine sache von max 3 wochen. bei uns war es sogar ganz ohne meine anwesenheit... es wurde mit einer stunde angefangen und täglich erweitert. nach einer woche war sie(damals 10 monate) schon den ganzen tag ohne probleme in der kita. aber jedes kind ist anders... nur denk ich das es bei euch klappen müsste, da ihr die anderen erzieherinnen ja nicht fremd sind. also ich würde jetzt nicht wieder einen schritt zurückgehen. ich find das auch merkwürdig das sie so fixiert auf eine bestimmte erzieherin ist... das ist nicht gut, da die ja immer mal plötzlich ausfallen kann. und was dann ? man gibt ja nicht sein kind einfach so in die kita, sondern weil man zb arbeiten muss... da können die ja nicht erwarten , das die so früh abgeholt wird. ne da müssen die sich mal ne andere lösung einfallen lassen. meiner meinung haben die keinen plan. ist sicher noch ne relativ unerfahrene kita mit kindern unter 3jahren, oder? tja wenn du bis mittags zahlst, aber 4 mal die woche dein kind um 11 schon abholst , würde ich dann genauso frech verlangen das du sie dann dafür nachmittags für ne stunde vorbeibringst, in der zeit gehst eben einkaufen oder so. ich glaube kaum das ihnen das besser gefallen wird. aber deiner tochter die schuld zu geben find ich ja schon fast unverschämt. je schneller deine tochter lernt, das sie nicht eine erzieherin für sich beanspruchen kann,desto besser für sie. ich denk auch das sie einfach müde ist um die zeit und es vernüftig wäre sie hinzulegen... das könnte ja vielleicht die bezugserzieherin kurz vor 11 machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 1:05

4 erzieherinnen täglich?
für wieviele kinder. find ich schon viel. die regel sind 2 max 3 für eine gruppe von ca15 kindern. sind die kinder alle unter 3?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen