Home / Forum / Meine Familie / Wir planen ein Baby, aaaaaaber..........

Wir planen ein Baby, aaaaaaber..........

26. November 2014 um 21:02

Hey Leute,

ich habe lange überlegt, ob ich wirklich schreiben soll oder nicht, aber meine Gedanken fressen mich auf !

Es geht darum, dass ich seit 2,5 Jahren mit meinem Mann zusammen und seit April mit ihm verheiratet bin. Er hat 2 Kinder aus erster Ehe (w 15 & w 18) und nun möchten wir beide noch ein Baby. Bislang hats leider noch nicht geklappt. Sind seit Januar dabei

Nun läuft doch mittwochs immer "Baby - kleines Wunder - großes Glück", was ich immer gucke. Wenn sie die Geburten zeigen, kommen mir jedoch seit geraumer Zeit immer wieder die Gedanken hoch, dass mein Mann ja so etwas schon 2x mit einer anderen Frau mitgemacht hat und genau DA beginnt mein Problem....

Jetzt werden viele sagen: Und? Du wusstest doch vorher dass er schon KInder hat....Ja klar wusste ich das, war auch sozusagen noch nie ein Problem für mich. Nach der Hochzeit jedoch hat sich alles gewendet. Die Ex meines Mannes macht uns nun das Leben zur Hölle. Liegen gerade in einem dicken Streit um den Kindesunterhalt vor Gericht, da mein Mann aufgrund seiner hohen Fahrtkosten und dem Bafög-Antrag seiner Tochter nun weniger Unterhalt zahlen will/kann/soll, wie auch immer und sie es nicht akzeptieren will und nun mit alten angeblichen Unterhaltsrückständen von vor 2 Jahren ankommt.....Dazu bezieht sie natürlich die Kinder mit ein und sagt ihnen, wie böse der Papa doch nun ist, dass er weniger Unterhalt zahlen will....Nun haben wir seit 6 Monaten keinen Kontakt mehr zu den KIndern, Wir denken, dass die Kimu da mit drinhängt und die KIds aufhetzt. Haben schon 2x nachgefragt, wann sie wieder kommen, da schrieben sie nur zurück: Jetzt nicht, irgendwann wieder, wenn wir Zeit haben, mal schauen..." Das war einmal im August und dann gut 4 Wochen später im September nochmal. Seit sie nicht mehr kommen und ich ihn nicht mehr "teilen" muss, hab ich das GEfühl, dass es noch schlimmer geworden ist! Ich werd regelrecht eifersüchtig, wenn er von seinem "damaligen Leben" spricht und auch, wenn wir beim Aufräumen mal Babyfotos oder Fotos mit ihm und den Kindern in die Hände fallen". Ich merk dann richtig, wie es mir einen Stich in die Magengegend gibt und meine Laune wird dann von Stund an schlechter...Ich kann dagegen nichts ändern. Ich denke, dass es evtl auch damit zusammenhängt, dass ich auch ein Baby mit ihm möchte, es aber bislang noch nicht erfüllt wurde? Oder dass ich ihn doch irgendwie nur für mich haben willl....Ach, ich weiss es nicht Die Gedanken kreisen und kreisen und lassen mich keine Ruhe finden....Weder tagsüber noch nachts, denn da wirds am "Schlimmsten": Zudem kommt noch, dass mein Mann im Schichtdienst arbeitet und ich abends somit oft alleine bin und dann halt "genügend Zeit" habe, mich weiter verrückt zu machen

(Als kurze EInführung in die Problematik ) Sie sind seit WOCHEN (!) JEDEN TAG (!) Thema bei uns, wir streiten uns wegen ihnen und und und Dann kommt unser Babywunsch noch "dazwischen", begleitet von tausenden, negativen Gedanken...

Hat jmd. ähnliches erlebt oder habt ihr Tipps? Meine Gedanken fressen mich auf.

Bitte helft mir -.-"

LG

Mehr lesen

26. November 2014 um 21:36

...
Ja, die Anblicke tun sehr weh! Ich verstehe nur nicht, weshalb das nun "plötzlich" kommt. Anfangs war das nie ein Problem für mich. Ganz im Gegenteil. Die Wochenenden, wenn die Kinder bei uns waren, waren immer toll! Aber seit einiger Zeit ist es total anders und ich weiss nicht, woher es auf einmal kommt. Ich denke auch, dass der gemeinsame Kinderwunsch da eine große Rolle spielt. Vllt. würde es mir nicht so wehtun, wenn wir bzw ich (derzeit) noch nicht den Wunsch nach eigenen Kindern hätte...

Jedesmal, wenn wir zum Anwalt müssen oder Post vom Anwalt bekommen, bauscht sich das Thema nach einiger Zeit so hoch, dass es wieder zum Streitpunkt wird. Ich glaube, wir sind derzeit mit der Situation einfach etwas überfordert. Seine Familie hält sich was die Ex betrifft heraus, mischt sich aber stetig ein, indem sie meinem Mann jedesmal sagen, ER soll gefälligst die Kinder nochmal anrufen, ob sie nicht kommen wollen, er soll ihnen quasi hinterher rennen, obwohl nie jmd von uns sagte, sie dürfen nicht kommen. Sie sind von sich aus fern geblieben, obwohl wir uns hier immer super verstanden haben.

Dann kommt hinzu, dass die hohen Unterhaltszahlungen der beiden KInder gegenüber weitere Streitpunkte bringt. Mein Ex hat damals "versäumt" sich bei der Unterhaltsberechnung einen eigenen ANwalt zu nehmen und hat alles über ihren Anwalt laufen lassen. Dadurch hat er 3 Jahre mehr gezahlt, als er musste und es hört bislang noch nicht auf. Jetzt wird bald ein Abänderungsverfahren beim Familiengericht anstehen, da wir seit 4 Monaten nun durch den Anwalt weniger Unterhalt bezahlen. Müssen aber die Differenz vom eigentlichen Unterhalt zum tatsächlich geleisteten Unterhalt beim Familiengericht bis zum Tag des "Prozesses" hinterlegen. Das sind mal eben 1300 Euro bis jetzt und jeden weiteren Monat 300 Euro. Das kommt hinzu. So kurz vor Weihnachten. Dann will sie uns weiter ausnehmen und Geld kassieren, das ihr eigentlich gar nicht zusteht und bringt somit unser Familienleben ins wanken, Ich denke,dass bei uns einfach die Nerven blank liegen und man direkt aus einer Mücke einen Elefanten macht. Ist derzeit alles andere als einfach und dann kommt der unerfüllte KInderwunsch noch hinzu. Andererseits sieht man dann aber dass er mit der Frau, die uns derzeit unser Leben schwer macht, 2 Babys bekommen hat und dann kullern mir nur so die Tränen, aus Wut, Verzweiflung - ich weiss es nicht und alles scheint plötzlich so grau und sinnlos.
Ich weiss nicht, wie wir das alles wieder hinbekommen.....Wir wissen auch nicht, wie lange das noch so geht! Es balastet uns alle sehr.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2014 um 21:41
In Antwort auf coronay

...
Ja, die Anblicke tun sehr weh! Ich verstehe nur nicht, weshalb das nun "plötzlich" kommt. Anfangs war das nie ein Problem für mich. Ganz im Gegenteil. Die Wochenenden, wenn die Kinder bei uns waren, waren immer toll! Aber seit einiger Zeit ist es total anders und ich weiss nicht, woher es auf einmal kommt. Ich denke auch, dass der gemeinsame Kinderwunsch da eine große Rolle spielt. Vllt. würde es mir nicht so wehtun, wenn wir bzw ich (derzeit) noch nicht den Wunsch nach eigenen Kindern hätte...

Jedesmal, wenn wir zum Anwalt müssen oder Post vom Anwalt bekommen, bauscht sich das Thema nach einiger Zeit so hoch, dass es wieder zum Streitpunkt wird. Ich glaube, wir sind derzeit mit der Situation einfach etwas überfordert. Seine Familie hält sich was die Ex betrifft heraus, mischt sich aber stetig ein, indem sie meinem Mann jedesmal sagen, ER soll gefälligst die Kinder nochmal anrufen, ob sie nicht kommen wollen, er soll ihnen quasi hinterher rennen, obwohl nie jmd von uns sagte, sie dürfen nicht kommen. Sie sind von sich aus fern geblieben, obwohl wir uns hier immer super verstanden haben.

Dann kommt hinzu, dass die hohen Unterhaltszahlungen der beiden KInder gegenüber weitere Streitpunkte bringt. Mein Ex hat damals "versäumt" sich bei der Unterhaltsberechnung einen eigenen ANwalt zu nehmen und hat alles über ihren Anwalt laufen lassen. Dadurch hat er 3 Jahre mehr gezahlt, als er musste und es hört bislang noch nicht auf. Jetzt wird bald ein Abänderungsverfahren beim Familiengericht anstehen, da wir seit 4 Monaten nun durch den Anwalt weniger Unterhalt bezahlen. Müssen aber die Differenz vom eigentlichen Unterhalt zum tatsächlich geleisteten Unterhalt beim Familiengericht bis zum Tag des "Prozesses" hinterlegen. Das sind mal eben 1300 Euro bis jetzt und jeden weiteren Monat 300 Euro. Das kommt hinzu. So kurz vor Weihnachten. Dann will sie uns weiter ausnehmen und Geld kassieren, das ihr eigentlich gar nicht zusteht und bringt somit unser Familienleben ins wanken, Ich denke,dass bei uns einfach die Nerven blank liegen und man direkt aus einer Mücke einen Elefanten macht. Ist derzeit alles andere als einfach und dann kommt der unerfüllte KInderwunsch noch hinzu. Andererseits sieht man dann aber dass er mit der Frau, die uns derzeit unser Leben schwer macht, 2 Babys bekommen hat und dann kullern mir nur so die Tränen, aus Wut, Verzweiflung - ich weiss es nicht und alles scheint plötzlich so grau und sinnlos.
Ich weiss nicht, wie wir das alles wieder hinbekommen.....Wir wissen auch nicht, wie lange das noch so geht! Es balastet uns alle sehr.....

...
Hab mich verschrieben. Nach dem 1. Absatz steht, dass "mein Ex" sich keinen Anwalt genommen hat. Meine natürlich meinen Mann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2014 um 9:28

...
Hinzu kommt noch, dass seine Ex nun noch mehr Unterhalt fuer die aelteste Tochter verlangt,weil sie angeblich mit Bafoeg und dem geringeren Unterhalt dadurch die Freizeit und Hobbygestaltung ,sowie Kleidung,Hygieneartikel etc pp nicht gewaehrleistet ist Mein Mann hat seit Wochen kein anderesbThema alsnseinenEx und Unterhalt,Gericht,Anwaltstermi nrbetc. Man kann nicht abschalten..daher kommt es kommt also immer wieder zu Streitigkeiten,wenn das Thema aufkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2014 um 23:59

...
Seine Älteste wird in gut 6 Wochen volljaehrig.Geht seit August in ein Internat,bekommt Bafoeg.Einen sehr hohen Satz.Laut Unterlagen,die wir ueber den Anwalt bekommen haben,wird sie dort mit rund 2200 Euro monatlich bezuschusst,das Geld geht direkt an den Landschaftsverband.750 Euro fuer den Lebensunterhalt und 1500 fuer die fachliche Hilfe.Die Kleine ist nur am WE zu Hause.Sie selbst hat einen super Lohn,moechte aber so wenig wie moeglich fuer die Kinder von ihrem Gehalt bezahlen.So sollen wir den Zahlemann fuer die Beduerfnisse spielen.So gehts aber nicht.Sind auch beim Anwalt.Er sagte heute,dass wir eine gute Chance haben,fuer sie gar nicht mehr zahlen zu muessen,aufgrund des Bafoegbetrages,der laut Unterlagen sogar fast 100 Euro ueber den "normalen" Satz liegt.Die Ex kriegt den Hals nicht voll und den Kindern kam bislang nur wenig davon zugute...Hoffentlich nimmt es alles ein gutes Ende.Bei jedem Anruf seiner Mutter kommt das Thema auf.Ihm werden Vorwuerfe gemacht,ihr nicht.Mit ihr redet sie normal,wenn sie reden,obwohl sie sich waehrend deren Beziehung nie wirklich verstanden haben.Seine Fanikie hat immer gegen sie gewettert,wie er es mit ihr aushalten koenne,sie cerprasse sein ganzes Geld,sei ein Messi und behandle ihn schlecht.Er litt sogar an Bluthochdruck waehrend der Ehe.Seit sie getrennt sind und 'Ruhe' einkegehrt ist,jedoch nicht mehr..O.o..Ich weiss nicht,wie es nun weitergeht mit den Kindern.Anscheinend wollen sie nicht (mehr) kommen,denn von uns hat NIE jmd gesagt,sie sollen nicht kommen...Hm,ne,ich kann es nicht nachvollziehen.zumal er sagte,dass die Ehe schon Jahre vor der Trennung 'kaputt' war.Nach Aussen war alles ok,aber nach Innen alles kaputt...Ich lasse mich ueberraschen,wie es weitergeht....-.-"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2014 um 15:25

Mal etwas ruhiger...
du wirkst ziemlich aufgewühlt. Das ist ja verständlich. Versuch mal in einer ruhigen Minute genau auszusortieren, WAS dich wie fest bedroht.
Einen Babywunsch zu erfüllen in einem derart negativen Spannungsfeld dünkt mich nicht erstrebenswert. Ein Baby (und vorher auch schon die Schwangerschaft) bringt viel Stress. Du brauchst die ganze Energie für dein Baby. Und dann wäre es besser, wenn du einen Mann an deiner Seite hättest, der dich unterstützen würde. Das tut er momentan überhaupt nicht, indem er das Thema sogar noch ständig auf den Tisch bringt. Er macht das Gegenteil: er nimmt dir deine Energie, weil er sein Problem mit dir teilen will. Das ist ja im Prinzip schon in Ordnung, wenn man als Partner füreinander da ist. Aber er verliert dadurch die Beziehung und Zukunftspläne mit dir aus den Augen. Seine Familie streut da noch zusätzlich Salz in die Suppe.
Ist das Ende dieser Situation absehbar? Gerichtstermin?

Dein Mann hat vielleicht ein Problem dass seine Kinder nicht mehr kommen und kann deshalb nicht ein weiteres Kind zeugen, da er dann das Gefühl hat, die bereits vorhandenen verdrängt zu haben. Dies ist kein guter Start für ein Kind... aber das musst du selber einschätzen, wie weit dein Kind das verkraften würde, dass sein Vater ihm unterschwellig die Schuld am Verschwinden der anderen geben könnte. Das ist ja nicht absichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2014 um 23:49

Ganz ruhig bleiben
Wenn das Kind 18 ist, und sowieso nicht mehr im Haushalt der Mutter lebt, sind BEIDE Eltern barunterhaltspflichtig. Sprich, die Mutter muss sich genauso an den Kosten beteiligen, wie der Vater. Also, erhöhte Kosten kann sie nicht berechnen - die muss sie selbst mit tragen.

Aber ich tippe mal drauf, dass es dann noch schlimmer wird. Wenn sie jetzt schon so ist, wird sie wahrscheinlich keine gute Laune haben, wenn sie hört, dass sie auch zahlen muss.

Hat Dein Mann sich mal mit dem Thema PAS beschäftigt? Eltern-Kind-Entfremdung?
LG, Suse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2015 um 3:21
In Antwort auf odessa_12521237

Ganz ruhig bleiben
Wenn das Kind 18 ist, und sowieso nicht mehr im Haushalt der Mutter lebt, sind BEIDE Eltern barunterhaltspflichtig. Sprich, die Mutter muss sich genauso an den Kosten beteiligen, wie der Vater. Also, erhöhte Kosten kann sie nicht berechnen - die muss sie selbst mit tragen.

Aber ich tippe mal drauf, dass es dann noch schlimmer wird. Wenn sie jetzt schon so ist, wird sie wahrscheinlich keine gute Laune haben, wenn sie hört, dass sie auch zahlen muss.

Hat Dein Mann sich mal mit dem Thema PAS beschäftigt? Eltern-Kind-Entfremdung?
LG, Suse

...
Huhu, ich habe leider jetzt erst deine Nachricht gelesen. Ineiefern meinst du das? Aber nein, ich glaube nicht, dass er sich da einen Kopf drüber gemacht hat...Wir haben im übringen immer noch keinen Kontakt... Ja, ab 18 sind beide Eltern unterhaltspflichtig. SIE argumentiert aber nun so, dass die Tochter immernoch in ihrem Haushalt gemeldet sei und dort auch jedes Wochenende sei (obwohl das Internat auch an den WE'S eine Betreuung anbietet...) und dass sie immerhin an den Tagen ein 10m2 Zimmer in der Wohnung der Mutter benutzt, sowie das Bad, Wohnzimmer etc. Das hat sie uns genaustens ausgerechnet (60Euro..),und dass das Kind 3 Hasen habe, die verpflegt werden muessen (wobei die Mutter sie noch zu Zeieten mit meinem Mann angeschafft hat..), setzt in 'Rechnung', dass sie sich frei nehmen muss, wenn Elternsprechtage sind, dass sie sie zu Ärzten begleiten wuerde, 150 Euro MONATLICH für Schulbedarf,Hygieneartikel u. Kleidung bräuche...Alles wurde aber dann durch den Anwalt meines Mannes dementiert...Das Verfahren läuft aber noch...denke mal,dass es in 2 Monaten ca abgeschlossen sein wird...zumindest hoffe ich es...diese Ungewissheit bringt immer wieder Unruhe in die Familie,weil wir nicht wissen,wie es finanziell weitergeht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Irritiert....
Von: jacoba_11974099
neu
25. Januar 2015 um 0:00
Meine Mutter macht mir Vowürfe
Von: starlight1990
neu
24. Januar 2015 um 18:42
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen