Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Will nicht sauber wrden. was tun????

Will nicht sauber wrden. was tun????

27. August 2005 um 22:04 Letzte Antwort: 9. September 2005 um 17:28

Hallo,

meine Tochter, 3 Jahre will nicht sauber werden.
Sie hat einfach keine Lust auf Klo und Topf!
Will meine Windel! Brauche Windeln! Komm Mama, fahren wir Windeln kaufen!

Wir habens versucht mit allen möglichen Tricks. Belohnen, super viel Loben, nur Kinder ohne Windel dürfen in den Kindergarten, zu kleine Windeln anziehen und ihr gesagt das es für so grosse Mädchen keine mehr gibt.......
Haben ihr verschieden Töpfchen gekauft (eines was Musik macht, eins zum lenken...

Dann die guten Ratschläge von Familie, Freunde.....

Einmal haben wir sie versteckt - das war ein geschrei. Keine Chance! Obs was genützt hätte hart zu bleiben?

Wir setzen sie nicht unter Druck, das wäre falsch, aber ich merke das sie es selbst weiss bevor sie reinmacht, trozdem sagt sie nichts.
Sie könnte wenn sie wollte, doch macht sie aus bequemlichkeit lieber in die Windeln.

Dann sagten wir uns noch vor einiger Zeit: Es ist nichts aus der Zeit, die einen brauchen kürzer, die anderen länger, und wenn sie umbedingt will, so soll sie ihre Windeln haben, kein Kind läuft von allein mit 4 noch mit Windeln rum.

Mitlerweile bekomm ich aber so nen Hals wenn sie bei schönen Wetter nackt draussen rumläuft und wenn sie mal muss (egal ob Gross oder Klein) hineinläuft und sich dafür extra eine Windel selbst anzieht. Das kanns ja wohl auch nicht sein!

Suche guten Rat!
Bitte, Danke

Mehr lesen

28. August 2005 um 17:24

Würde die Windeln wegtun
und ihr sagen, dass es tagsüber keine mehr gibt! Dann holt sie sich die auch nicht von alleine oder das ganze völlig ignorieren und gar nicht beachten! Vielleicht holt eure Tochter sich auch so Aufmerksamkeit! Bitte nicht denken, dass ich unterstellen will, dass du eine schlechte Mutter bist!

2 LikesGefällt mir
28. August 2005 um 21:30

Na, auch so nen Dickkopf?
Hallo,

ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich dich verstehe!!! Wir haben auch eine 3 jährige Tochter, und ich kenne deine Geschichte. Denn als unsere kleine Tochter zur Welt kam sollte die große sauber werden, da der Windelberg einfach zu groß war. Was haben wir nicht alles versucht, geschimpft, gelobt, belohnt, einfach alles und es wollte nicht vorangehen! Es ist sogar soweit gegangen, dass sie sobald sie aufs Töpfchen sollte begann zu schreinen und brüllen als wollte man sie abstechen. Ich war schon kurz vorm Nervenzusammenbruch. Wir haben ihr knallhart keine Windel angezogen und wenn sie Pippi musste verhielt sie es solang es ging. Trotz tränen auf dem Töpfchen, haben wir sie immer wieder gelobt und belohnt. Als es endlich mit dem pippi klappte, hatten wir verstopfung, weil sie das "große Geschäft" verhielt bis es gar nicht mehr ging. Abführmittel prallten an dem Kind ab, ich war am Verzweifeln. Ich habe meinen Kinderarzt um Rat gebeten und er riet mir folgendes: Ich sollte eine Belohnungstafel basteln, an die meine Tochter immer nach einem erfolgreichen Geschäft einen Aufkleber hinkleben durfte. Nach fünf Aufklebern gab es dann die vorher angekündigte große Belohnung (ein kleines Spielzeug). Ich hab es selbst nicht geglaubt, weil ja normale Belohnungen auch nicht geholfen haben. Aber aus meiner Verzweiflung raus hab ich es dann doch versucht, und siehe da, auf einmal gings. Nachdem ich meine Belohnungstafel gebastelt und aufgehängt hatte, wurde nach einer kurzen Anlaufzeit das Klo gehen zu einem angenehmen Erlebnis für meine Süße.

Wir habens geschafft, Ihr schafft das auch, nur nicht aufgeben!!!

LG, Christa

Gefällt mir
30. August 2005 um 10:23

Habe auch das Problem...
... mit meinen jüngsten (2) der soll nächstes Jahr auch in den Kiga.Mein großer (8) war mit 3 jahren trocken die mittlerste (3) war mit 2 1/2 Jahren Tag und Nachts trocken nur der kleine will einfach nicht,nein sagt immer wieder nein.Er will auch gerne in den Kiga sage auch zu ihm,wenn du Pipi aufm Klo machst dann ja,ich habe mir schon überlegt,so einen Topf mit Musik zu kaufen,aber ob das was bringt???

Vielleicht wüßte jemand von Euch eine rat oder Tip.Klar ich will ihn auch nicht drängeln das kommt von alleine die Kindergärtnerinn sagte zu mir,das das nicht so schlimm wäre wenn er noch pampers um hätte wenn er in den Kiga kommt,sie hätten teilweise noch 5 Jährige da,die mit Pampers rumlaufen würden,aber trotzdem ich denke er muss es doch irgendwann mal lernen,oder???

LG Sandra

1 LikesGefällt mir
30. August 2005 um 11:11
In Antwort auf livvy_12512451

Habe auch das Problem...
... mit meinen jüngsten (2) der soll nächstes Jahr auch in den Kiga.Mein großer (8) war mit 3 jahren trocken die mittlerste (3) war mit 2 1/2 Jahren Tag und Nachts trocken nur der kleine will einfach nicht,nein sagt immer wieder nein.Er will auch gerne in den Kiga sage auch zu ihm,wenn du Pipi aufm Klo machst dann ja,ich habe mir schon überlegt,so einen Topf mit Musik zu kaufen,aber ob das was bringt???

Vielleicht wüßte jemand von Euch eine rat oder Tip.Klar ich will ihn auch nicht drängeln das kommt von alleine die Kindergärtnerinn sagte zu mir,das das nicht so schlimm wäre wenn er noch pampers um hätte wenn er in den Kiga kommt,sie hätten teilweise noch 5 Jährige da,die mit Pampers rumlaufen würden,aber trotzdem ich denke er muss es doch irgendwann mal lernen,oder???

LG Sandra

Das "lernen" Kinder nicht...
...irgendwann können sie es einfach.
Das Kind ist irgendwann zwischen 2 und 5 in der Lage, die Körperempfindung, die ein sich ankündigendes kleines oder großes "Geschäft" verursacht, als solches zu erkennen und entsprechend zu handeln.
Das einzige, was trainierbar ist, ist letzteres, also der Punkt: was mache ich, wenn ich merke, daß ich muß ...
Phyllis

1 LikesGefällt mir
9. September 2005 um 15:53

3 Jahre und da machst Du Dir Gedanken???
Hi, mit 3 Jahren brauchst Du das wirklich nicht. Habe meinen Sohn nie gedrängt und mein Ex-Mann (Arzt) auch nicht. Aus medizinscher Sicht sagte er sogar, daß manche Kinder mit 3 Jahren damit auch völlig überfordert sind. Ich kenne viele Eltern, die ganz stolz verkünden:" Meiner ist aber schon seit er 2 1/2 ist sauber"...Das sind die, die dann oft mit 6 wieder rückfällig werden. Da mein Sohn mit 3 beschnitten werden musste, stellte ich die Frage an den Kinderurologen. Auch der meinte, bloß keinen Streß machen und das Kind stundenlang auf ein Töpchen setzen, und dann noch am besten dafür belohnen, wenn nach 1 Std. endlich etwas drin ist. Ich fand das selbst auch viel zu stressig. Mein Sohn wollte auch mit aller Gewalt nicht von seinen Windeln weg. Ich denke, wenn ein Kind keine Windeln mehr möchte, dann wird es auch sauber. Ich konnte ihn auch nicht beeindrucken, als er im Kindergarten das einzige Kind mit Windeln war. Das war im Null peinlich. Er ist ein Sommerkind und mit 4 habe ich dann nochmal einen Anlauf gemacht (macht ja im Winter keinen Sinn, das ständige an/ausziehen. Als ich merkte, daß das gar nicht ging und er absolut keine Anstalten machte, weder auf einen Topf, noch auf die Toi zu gehen, hab ich es wieder gelassen. Ehrlich gesagt, fand ich es auch im Winter viel praktischer und musste im Skiurlaub nie, wie viele anderen, mit meinem Kind unterm Arm eine Toi suchen -
Eigentlich habe ich mit ihm daraus auch nie ein Thema gemacht. An meinem Geb. im Februar (im Juni wurde er dann schon 5!) stand er vor meinem Bett und hat mir erzählt, daß er "groß und klein" auf der Toi gemacht hat. Seitdem war er sauber, brauchte nie mehr eine Windel, auch nicht nachts. Es war sein richtiger Zeitpunkt, den ich ihm gelassen habe. Das typische "Sauerwerden" mit 5x am Tag dann doch noch nasse Hose und nachts noch Windeln, kenne ich also gar nicht, und ich würde es immer wieder so machen. Also mach Dir keine Stress, wenn gesundheitlich alles ok ist, hast Du noch keinen Grund Dir Gedanken zu machen. LG

2 LikesGefällt mir
9. September 2005 um 17:28
In Antwort auf dee_12853583

3 Jahre und da machst Du Dir Gedanken???
Hi, mit 3 Jahren brauchst Du das wirklich nicht. Habe meinen Sohn nie gedrängt und mein Ex-Mann (Arzt) auch nicht. Aus medizinscher Sicht sagte er sogar, daß manche Kinder mit 3 Jahren damit auch völlig überfordert sind. Ich kenne viele Eltern, die ganz stolz verkünden:" Meiner ist aber schon seit er 2 1/2 ist sauber"...Das sind die, die dann oft mit 6 wieder rückfällig werden. Da mein Sohn mit 3 beschnitten werden musste, stellte ich die Frage an den Kinderurologen. Auch der meinte, bloß keinen Streß machen und das Kind stundenlang auf ein Töpchen setzen, und dann noch am besten dafür belohnen, wenn nach 1 Std. endlich etwas drin ist. Ich fand das selbst auch viel zu stressig. Mein Sohn wollte auch mit aller Gewalt nicht von seinen Windeln weg. Ich denke, wenn ein Kind keine Windeln mehr möchte, dann wird es auch sauber. Ich konnte ihn auch nicht beeindrucken, als er im Kindergarten das einzige Kind mit Windeln war. Das war im Null peinlich. Er ist ein Sommerkind und mit 4 habe ich dann nochmal einen Anlauf gemacht (macht ja im Winter keinen Sinn, das ständige an/ausziehen. Als ich merkte, daß das gar nicht ging und er absolut keine Anstalten machte, weder auf einen Topf, noch auf die Toi zu gehen, hab ich es wieder gelassen. Ehrlich gesagt, fand ich es auch im Winter viel praktischer und musste im Skiurlaub nie, wie viele anderen, mit meinem Kind unterm Arm eine Toi suchen -
Eigentlich habe ich mit ihm daraus auch nie ein Thema gemacht. An meinem Geb. im Februar (im Juni wurde er dann schon 5!) stand er vor meinem Bett und hat mir erzählt, daß er "groß und klein" auf der Toi gemacht hat. Seitdem war er sauber, brauchte nie mehr eine Windel, auch nicht nachts. Es war sein richtiger Zeitpunkt, den ich ihm gelassen habe. Das typische "Sauerwerden" mit 5x am Tag dann doch noch nasse Hose und nachts noch Windeln, kenne ich also gar nicht, und ich würde es immer wieder so machen. Also mach Dir keine Stress, wenn gesundheitlich alles ok ist, hast Du noch keinen Grund Dir Gedanken zu machen. LG

Warum ist der Zeitpunkt oft so wichtig???
Ich sehe das auch so, wie mandarin! Ein Kind findet da seinen eigenen Zeitpunkt, und dann kann man unterstützend zur Seite stehen, wenn man merkt, dass das Kind von selber ohne Windel sein möchte. Mein Grosser hat sich nachts (tagsüber war er da bereits trocken) einfach irgendwann die Windel ausgezogen, und seit dem wollte er nachts auch keine Windel mehr. Er hatte auch bei seiner ersten Kindergartenübernachtung ( da war er 3 Jahre )Windeln für die Nacht dabei, und da war er nicht der einzige, das war ganz normal. Ohne das hier irgendjemandem unterstellen zu wollen, weiss ich immer gar nicht warum viele Eltern ihr Kind darauf so trainieren wollen, und es so unheimlich wichtig ist, wann und vor allem wie früh das Kind keine Windel mehr braucht. Ich kannte mal eine Mutter, die wollte ihr Kind schon ab einem Jahr immer wieder auf das Töpfchen setzen! Oftmals heisst es auch ganz stolz "mein Kind ist schon trocken" aber es wird nicht erwähnt, dass sich die Kinder noch soundso oft am Tag in die Hose machen.

Wegen dem Kindergarten würde ich noch einmal nachfragen. Oftmals sagen die erst einmal, dass das Kind trocken sein "muss", aber wenn man mit ihnen spricht geht es dann trotzdem (so ist es bei meiner Nichte, da sie dann schon drei ist nehmen sie sie auf jeen Fall). Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Kind aus dem Grund wirklich abgelehnt werden kann. Wenn gesundheitlich alles ok ist, dann wird das schon noch !

Liebe Grüsse, Sanne

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers