Home / Forum / Meine Familie / Will die Tochter meines LG loswerden, aber wie?

Will die Tochter meines LG loswerden, aber wie?

7. Juni 2007 um 4:56

Alle Jahre wieder, so auch dieses Jahr, steht unser Familien- Sommerurlaub vor der Tür.

Vier Wochen in einem Bungalow an der Nordseeküste.

Die Familie definiert sich folgendermaßen: Mein LG (41), ich (37), meine beiden Töchter Antje (9) und Johanna (11), sowie die Tochter meines LG aus erster Ehe, Aimée (7).

Genau diese Aimée ist nun das Problem. Dieses Kind ist unmöglich, ekelhaft, der Antichrist in weiblicher Person- wann immer sie im Haus ist, muß ich an den widerlichen Bengel aus "Das Omen" denken.

Aimée lügt (wenn sie der Lüge überführt ist, windet sie sich da geschickt raus, indem sie z.B. vorgibt, sich nur geirrt zu haben oder behauptet, das, was sie gesagt hat, sei von mir mißverstanden worden und sie habe es ja ganz anders gemeint) intrigiert, stiehlt, manipuliert, spielt den Rest der Familie gegeneinander aus, wo es nur geht und schafft es immer wieder, vor ihrem Vater als Unschuldsengel dazustehen und die Schuld auf andere, vornehmlich meine Töchter, abzuschieben.

Beispielsweise hat sie kürzlich, als sie am Wochenende bei uns war, eine ganze Packung Balisto- Riegel aus der Speisekammer geklaut und heimlich irgendwo, wahrscheinlich auf dem Klo, gegessen. Die Hüllen hat sie dann in der Legokiste von Antje versteckt. Als ich ins Kinderzimmer kam und wissen wollte, wer die Schokolade genommen hat, stritt sie alles ab und entdeckte dann "zufällig" die Hüllen bei Antjes Sachen, wurde dann kackfrech von wegen "Dein Kind frisst die Schokolade, aber mich beschuldigen, aber naja bist ja nur ne Stiefmutter, kein Wunder daß du so scheiße bist." Oder sie drückt ein paar Tränchen raus, weil ich ihr den Fernseher vor der Schnauze ausgeschaltet habe. (Bei uns wird nicht ferngesehen, wenn draußen schönes Wetter ist.) Im Anschluß daran geht sie zu ihrem Papa ins Arbeitszimmer, wo sie dann eine bühnenreife Show abzieht. Jedesmal fällt dabei direkt oder unterschwellig die Drohung, daß sie dann bald besser nicht mehr zu Besuch komme. Sie würde ja nur stören, keiner würde sie mögen, ihr Papa habe ja sowieso zwei neue kleine Mädchen und brauche sie nicht mehr usw. Und jedes verdammte Mal fällt mein LG darauf herein und wird wieder weich!

Es endet dann damit, daß Aimée Privilegien eingeräumt werden, die meine Töchter nicht haben- welche sie diesen gegenüber dann schadenfroh heraushängen lässt.

Dann ist die Kleine aufs Extremste verwöhnt. Meine Kinder sind zu Sparsamkeit und Bescheidenheit erzogen worden, die freuen sich noch, wenn ich mal eine Micky Maus vom Einkaufen mitbringe- eine für beide. Für sie ist das alles selbstverständlich. Sie erstickt nur so in Spielsachen- was sie mitbringt an den Wochenenden, ist mehr als meine beiden Kinder zusammen insgesamt besitzen. Sie lässt dann ihren "Reichtum" arrogant raushängen und wacht eifersüchtig über ihre Spielsachen, während sie in greinendem Tonfall aufzählt, was sie alles zu Hause lassen musste...Ihre Mutter schiebt ihr alles in den Popo, sie bekommt wöchentlich Wendy, Micky Maus und noch andere Zeitschriften von Mama gekauft, dazu ein für so ein kleines Mädchen erkleckliches Taschengeld. (5 Euro/Woche) Sie besitzt ein eigenes Pony, welches kein Kind außer ihr berühren darf. Das alles wird meinen Kindern immer wieder hämisch unter die Nase gerieben, kommt es dann deshalb irgendwann zum Streit, rennt Aimée heulend zu Papa um wieder die Schuld auf meine Kinder abzuschieben und die altbekannte Leier zu starten.

Die letzten Urlaube waren der Horror, und dieser wird nicht besser werden...Ich will nicht, daß sie mitkommt, habe aber keine Ahnung, wie ich es verhindern könnte.

Mehr lesen

7. Juni 2007 um 7:37

Ohh jee
Als erstes darf man nicht vergessen, dass die kleine deins LG erst 7 Jahre alt ist, sie ist noch ein Kind und hat Ihren Papa an eine andere Frau mit 2 Kindern verloren..... Das muss sie erstmal verkraften und ich denke das hat sie noch lange nicht! Ich stelle es mir so bei euch vor, das immer wenn was ist, erstmal gesagt wird Aimee war es... die es dann immer auf deine Kinder abwälzt..... So kann es ja nun nicht weiter gehen, sprichst du mit deinem LG eigentlich gar nicht darüber? Wo ist er denn an den WE wo die kleine bei euch ist?
Und das sie so angibt mit den Sachen die sie hat und deine Kinder nicht, liegt mit Sicherheit daran, das sie sich beweisen muss bei euch, weil sie ja immer nur der Störenfried ist!! Hast du sie eigentlich gerne oder akzeptierst du sie nur weil es die Tochter deines LG ist???

Ihr müsst euch ALLE das heisst du dein LG und die Mutter der kleinen, hinsetzen und sprechen.... findet eine Lösung, wie zB. das sie nicht mehr so viele Sachen mitbringt wie bisher und da muss dein LG konsequent sein, er darf sich nicht erpressen lassen.

Und was den Urlaub angeht, du darfst eins nicht vergessen, das ist und bleibt die Tochter deines LG, versetz dich in seine Lage, stell dir vor dein LG würde wollen das eins deiner Kinder zu Hause bleibt, kein schönes Gefühl oder?!? Er wird seine Tochter genauso lieben wie du deine liebst!!! Denk mal drüber nach.

Gruß sunshine

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 10:57

Traurig
für alle beteiligten ist dieses verhältnis.
ich bin sicher du magst kinder, sonst würdest du dich ja nicht mit der situation auseinandersetzen.
das schlimme daran ist, dass du mitlerweile schon richtige hassgefühle für das mädchen hast.
aber eines ist sicher: sie ist kein antichrist und auch kein böser dämon. sie ist ein wurzelloses kind, das sich nirgends zugehörig fühlt und deshalb mit seinen "waffen" um anerkennung kämpft. natürlich sind die nicht richtig und als erwachsener sieht man auch, dass man dadurch nur das gegenteil erreicht, von dem was sie wirklich will - liebe.
meinst du sie merkt nicht, dass du sie in wirklichkeit gar nicht willst und akzeptierst? wahrscheinlich denkst du, ich bin mit meinem lg zusammen weil ich IHN liebe, ich habe nicht seine tochter gewählt. das stimmt, aber er hatte das kind doch von anfang an oder? natürlich wird er weich, wenn sie ihm vorheult. er sieht sie doch auch nur abschnittsweise, da will er doch nicht den "bösen papi" als erinnerung mitgeben. ihr seid alle unglücklich, du weil du dich betrogen fühlst, dein lg, weil er immer als puffer zwischen dir und seiner tochter steht, das mädchen weil es abgelehnt wird.
also müßt ihr darüber reden, aber NEUTRAL. aimee ist erst sieben, sie ist keine ausgepuffte verdorbene erwachsene, sondern ein kind, das genau weiß dass sie nicht willkommen ist, aber es nicht ändern kann. sie hat doch nicht dafür gesorgt dass ihr papi jetzt eine andere frau und ihre zwei töchter lieber hat als sie. also versucht aimee euch wieder loszuwerden. sprich mit ihr. sag ihr, dass du versuchen möchtest, keine böse stiefmutter zu sein, dass du versuchen möchtest, dass ihr alle zusammen eine schöne zeit habt. weißt du was die kleine zuhause in ihrem umfeld für ideen eingeflößt bekommt? sag ihr, dass du weißt wie schwer es ist, dass sie ihren papi mit anderen teilen muss und dass sie traurig ist, dass es nicht mehr so wie früher wird. aber erwachsene gehen nun mal ihren weg, und es macht dich auch traurig zu dehen, dass sie nicht glücklich ist.
gehe in dich rein und überlege dir, ob sie nicht wirklich nur ein kleines mädchen ist, welches hilfe von dir braucht.
du bist erwachsen, du kannst ihr die hand reichen und ihr kinderleben wieder in ordnung bringen. stell dir einen vogel vor, der sich in einem netz verfangen hat. tut er dir nicht leid? du wirst versuchen, ihn daraus zu befreien. meinst du wirklich, dass er dich bei diesem versuch nicht ständig picken wird? er will frei sein, und trotzdem hindert er dich bei deiner hilfe.
keiner hat gesagt dass es leicht werden wird, aber dein lg wird merken, dass sich was geändert hat und anders reagieren mit der zeit. aimee wird merken, dass selbst wenn sie sich aufführt, du nicht sie hasst, sondern ihr schlechtes verhalten. (was du auch sagen solltest)
DU hast doch schon erkannt, dass es so nicht auf dauer weitergeht, also fang an, ändere es, aber mit liebe, denn dagegen kann sich keiner wehren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 15:37
In Antwort auf sunshine4428

Ohh jee
Als erstes darf man nicht vergessen, dass die kleine deins LG erst 7 Jahre alt ist, sie ist noch ein Kind und hat Ihren Papa an eine andere Frau mit 2 Kindern verloren..... Das muss sie erstmal verkraften und ich denke das hat sie noch lange nicht! Ich stelle es mir so bei euch vor, das immer wenn was ist, erstmal gesagt wird Aimee war es... die es dann immer auf deine Kinder abwälzt..... So kann es ja nun nicht weiter gehen, sprichst du mit deinem LG eigentlich gar nicht darüber? Wo ist er denn an den WE wo die kleine bei euch ist?
Und das sie so angibt mit den Sachen die sie hat und deine Kinder nicht, liegt mit Sicherheit daran, das sie sich beweisen muss bei euch, weil sie ja immer nur der Störenfried ist!! Hast du sie eigentlich gerne oder akzeptierst du sie nur weil es die Tochter deines LG ist???

Ihr müsst euch ALLE das heisst du dein LG und die Mutter der kleinen, hinsetzen und sprechen.... findet eine Lösung, wie zB. das sie nicht mehr so viele Sachen mitbringt wie bisher und da muss dein LG konsequent sein, er darf sich nicht erpressen lassen.

Und was den Urlaub angeht, du darfst eins nicht vergessen, das ist und bleibt die Tochter deines LG, versetz dich in seine Lage, stell dir vor dein LG würde wollen das eins deiner Kinder zu Hause bleibt, kein schönes Gefühl oder?!? Er wird seine Tochter genauso lieben wie du deine liebst!!! Denk mal drüber nach.

Gruß sunshine

Der Unterschied
zwischen meinen Kindern und Aimée ist der, daß meine Kinder mit Werten erzogen wurden und werden, was bei ihr leider ganz und gar nicht der Fall ist. Daß das Kind dafür nichts kann, ist mir schon klar, das ist die Schuld der Mutter. Was braucht ein siebenjähriges Kind zum Beispiel ein eigenes Pony?

Die Mutter, nennen wir sie Sarah, ist selbst erst 29 geworden dieses Jahr, und jetzt kommt es: Sie hat noch keinen Tag ihres Lebens gearbeitet! Sie stammt aus reichem Hause und wird samt der Kleinen von ihrer Familie gesponsert. Sowohl Sarah wie auch Aimée sind Einzelkinder und somit der Mittelpunkt dieses Clans. Nach dem Abitur hat sie sich erst mal drei Jahre ausgeruht mit Reisen usw. und dann ein Studium begonnen welches bis heute so dahindümpelt und mit Sicherheit auch nie abgeschlossen werden wird. Sie hat es ja auch nicht nötig. Sarah ist nun eine Person, die verächtlich auf Menschen niedrigeren Standes herabblickt und keinerlei soziales Gewissen, Mitgefühl etc hat. Ihr Lebensinhalt sind ihre Pferde, ihre wechselnden Liebhaber (von LG kann man da kaum sprechen), Mode und ihr Aussehen. Sie sieht immer noch aus wie Anfang 20, ist täglich im Fitneßcenter und hat schon diverse kleinere Korrekturen vornehmen lassen. (Zähne bleichen, Cellulite absaugen und ähnliches.) Ständig verkündet sie, ihr BMI läge immer noch bei 17, genau wie vor dem Kind, genau wie mit 18, blablabla...ABER das läge ja daran, daß sie darauf achtet was sie ißt, sich täglich wiegt usw. Aus der Haarpflege macht sie eine Religion.

Exakt diese Werte und diese Lebenseinstellung gibt sie auch an Aimée weiter. Von der Kleinen hört man jetzt schon Sätze wie: "Es ist egal, ob ich nicht so gut rechnen kann. Ich muß wenn ich groß bin ja eh nicht arbeiten. Außerdem bin ich schön, das ist wichtiger bei einer Frau als klug zu sein." Die Kleine hat sich auch die Eitelkeit schon von ihrer Mutter abgeschaut und legt meiner Meinung nach viel zu viel Wert auf ihre Kleidung und ihr Aussehen, für ein Mädchen dieses Alters. Sie hackt auch bereits jetzt auf weniger hübschen Kindern oder dicken Kindern herum. Teilen, etwas abgeben, nicht nur an sich selbst denken ist ihr ein Fremdwort. Kein Wunder, denn sie hat es ja nie gelernt.
Wir (mein LG und ich) können da erzieherisch kaum gegen ankommen, denn Aimée ist nur einmal pro Jahr für den Sommerurlaub bei uns, und zweimal monatlich ein Wochenende. Ansonsten ist sie voll und ganz unter dem Einfluß der Mutter und der Großeltern mütterlicherseits.

Ich habe wirklich viel versucht, mit diesem Kind warm zu werden, es mag mir nicht gelingen. Vernünftige Gespräche, wie hier schon angeraten wurde, brachten nur vorübergehende Besserung. So oft habe ich am Wochenende (samstags, wenn mein LG noch arbeitet) Rücksicht auf ihren Wunsch genommen, daß sie zu ihrem Pony fahren möchte. Der Dank dafür war, daß meine Kinder weder die Bürsten, geschweige denn das Pony auch nur berühren durften, ansonsten brach Aimée in markerschütterndes Geschrei und Geheul aus. Da rebellierten meine Kinder natürlich auch, nervten mich dann prompt, daß sie ein eigenes Pony wollen, was von Aimée wieder mit "Kriegt aber kein Pony, nänänänänänä" quittiert wurde. Sie nörgelt an allem herum, was ich koche- dies und das sei ungesund, das und jenes mache dick...Ihre Mutter hat den Tick, nur im Bioladen zu kaufen (keine Kunst, wenn man vor Geld starrt) und weder Süßigkeiten noch Chips o. ä. zu kaufen. Andererseits stiehlt Aimée dann aber Schokoriegel bei uns, weil es die daheim nicht gibt.

Mein LG mag da auch nicht recht an einem Strang mit mir ziehen, er freut sich, wenn Aimée da ist und will ihr den Besuch nicht "verderben".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 20:52

Kann es sein...
Kann es sein, dass du ein klein wenig neidisch bist auf den Besitzstand deiner Vorgängerin? Ich meine damit die Ex-Frau deines Lebensgefährten?

Ich glaube nämlich nicht, dass dein Problem dieses 7-jährige Kind ist, es ist wohl vielmehr die Tatsache, dass es deiner Vorgängerin finanziell besser geht als dir und sie ihrer Tochter mehr bieten kann also du deinen Töchtern.

Erschwerend kommt wohl noch dazu, dass die Kleine der Sonnenschein deines LGs ist, und er sie mit Sicherheit in Schutz nehmen wird, wenn du auf sie losgehst.

Ich glaube nicht, dass eure Beziehung auf Dauer lange halten wird, wenn du deine Einstellung nicht änderst.
Wenn dir etwas an der Beziehung liegt, versuche das Mädchen zu akzeptieren, so wie sie ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 9:09
In Antwort auf paule_12764006

Der Unterschied
zwischen meinen Kindern und Aimée ist der, daß meine Kinder mit Werten erzogen wurden und werden, was bei ihr leider ganz und gar nicht der Fall ist. Daß das Kind dafür nichts kann, ist mir schon klar, das ist die Schuld der Mutter. Was braucht ein siebenjähriges Kind zum Beispiel ein eigenes Pony?

Die Mutter, nennen wir sie Sarah, ist selbst erst 29 geworden dieses Jahr, und jetzt kommt es: Sie hat noch keinen Tag ihres Lebens gearbeitet! Sie stammt aus reichem Hause und wird samt der Kleinen von ihrer Familie gesponsert. Sowohl Sarah wie auch Aimée sind Einzelkinder und somit der Mittelpunkt dieses Clans. Nach dem Abitur hat sie sich erst mal drei Jahre ausgeruht mit Reisen usw. und dann ein Studium begonnen welches bis heute so dahindümpelt und mit Sicherheit auch nie abgeschlossen werden wird. Sie hat es ja auch nicht nötig. Sarah ist nun eine Person, die verächtlich auf Menschen niedrigeren Standes herabblickt und keinerlei soziales Gewissen, Mitgefühl etc hat. Ihr Lebensinhalt sind ihre Pferde, ihre wechselnden Liebhaber (von LG kann man da kaum sprechen), Mode und ihr Aussehen. Sie sieht immer noch aus wie Anfang 20, ist täglich im Fitneßcenter und hat schon diverse kleinere Korrekturen vornehmen lassen. (Zähne bleichen, Cellulite absaugen und ähnliches.) Ständig verkündet sie, ihr BMI läge immer noch bei 17, genau wie vor dem Kind, genau wie mit 18, blablabla...ABER das läge ja daran, daß sie darauf achtet was sie ißt, sich täglich wiegt usw. Aus der Haarpflege macht sie eine Religion.

Exakt diese Werte und diese Lebenseinstellung gibt sie auch an Aimée weiter. Von der Kleinen hört man jetzt schon Sätze wie: "Es ist egal, ob ich nicht so gut rechnen kann. Ich muß wenn ich groß bin ja eh nicht arbeiten. Außerdem bin ich schön, das ist wichtiger bei einer Frau als klug zu sein." Die Kleine hat sich auch die Eitelkeit schon von ihrer Mutter abgeschaut und legt meiner Meinung nach viel zu viel Wert auf ihre Kleidung und ihr Aussehen, für ein Mädchen dieses Alters. Sie hackt auch bereits jetzt auf weniger hübschen Kindern oder dicken Kindern herum. Teilen, etwas abgeben, nicht nur an sich selbst denken ist ihr ein Fremdwort. Kein Wunder, denn sie hat es ja nie gelernt.
Wir (mein LG und ich) können da erzieherisch kaum gegen ankommen, denn Aimée ist nur einmal pro Jahr für den Sommerurlaub bei uns, und zweimal monatlich ein Wochenende. Ansonsten ist sie voll und ganz unter dem Einfluß der Mutter und der Großeltern mütterlicherseits.

Ich habe wirklich viel versucht, mit diesem Kind warm zu werden, es mag mir nicht gelingen. Vernünftige Gespräche, wie hier schon angeraten wurde, brachten nur vorübergehende Besserung. So oft habe ich am Wochenende (samstags, wenn mein LG noch arbeitet) Rücksicht auf ihren Wunsch genommen, daß sie zu ihrem Pony fahren möchte. Der Dank dafür war, daß meine Kinder weder die Bürsten, geschweige denn das Pony auch nur berühren durften, ansonsten brach Aimée in markerschütterndes Geschrei und Geheul aus. Da rebellierten meine Kinder natürlich auch, nervten mich dann prompt, daß sie ein eigenes Pony wollen, was von Aimée wieder mit "Kriegt aber kein Pony, nänänänänänä" quittiert wurde. Sie nörgelt an allem herum, was ich koche- dies und das sei ungesund, das und jenes mache dick...Ihre Mutter hat den Tick, nur im Bioladen zu kaufen (keine Kunst, wenn man vor Geld starrt) und weder Süßigkeiten noch Chips o. ä. zu kaufen. Andererseits stiehlt Aimée dann aber Schokoriegel bei uns, weil es die daheim nicht gibt.

Mein LG mag da auch nicht recht an einem Strang mit mir ziehen, er freut sich, wenn Aimée da ist und will ihr den Besuch nicht "verderben".

Hallöchen...
...na, die hacken ja alle ganz schön auf Dir rum, oder? Schon seltsam. Meist sind es Leute, die selber nie in einer solchen Situation gesteckt haben und trotzdem immer ganz genau Bescheid wissen wollen und dann Leute mit Problemen verteufeln.

Ich verstehe Dich. Auch wenn ich NICHT in Deiner Situation bin und auch (noch) kein fremdes Kind um mich herum habe, kann ich Dich verstehen.

Das Dumme ist, man hat halt als "Stiefmutter" verdammt wenig Einfluss. Noch dazu wenn, wie Du bereits geschrieben hast, das Kind nur alle 2 Wochen bei euch ist. Leider habe ich schon öfters gelesen, dass die leiblichen Väter die Familienarbeit und die Sorge um das Kind oder die Kinder aus erster Ehe dann der zweiten Frau überlassen - die wird das schon machen. Dein Mann muss aber verstehen, dass in erster Linie ER derjenige ist, der für SEINE Tochter verantwortlich ist.

Unzweifelhaft ist bei der Tochter Deines LG Eifersucht im Spiel. ist sicherlich nicht besonders schön für ne 7-jährige, wenn Papa eine neue Familie mit 2 anderen Mädchen hat. Da hilft auch alles Materielle nix. Das Mädel weiss genau, wie sie Deine Töchter ärgern kann - mit was auch sonst?

An Deiner Stelle würde ich wirklich mal ZUSAMMEN mit Deinem LG einen Experten befragen, Jugendamt, Therapeuten oder so. Alleine kommst Du da nicht raus! Und bevor die Lütte eine noch grössere Klatsche bekommt, würde ich das vielleicht mal tun.

Also, Kopf hoch!

Gruss, Kirsten

p.s. Antichrist....also sooo schlimm KANN es doch gar nicht sein, das hört sich ja höllenmässig an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 12:24

Herzliches Beileid ...
klar kann die Kleine nix dafür, die ahmt nur die Mutter nach...und Du darfst es ausbaden...un dja es gibt Kinder, die kann man nun mal nicht leiden, weil sie entsetzlich verzogen sind - oder Charakter wird doch vererbt?

Ratschlag kann ich Dir keinen geben, da ich noch nie in solch einer Situation gesteckt habe, wünsche Dir aber viel Kraft für die nächsten Wochen.

lg alge28

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 14:21
In Antwort auf pirmin_11904647

Herzliches Beileid ...
klar kann die Kleine nix dafür, die ahmt nur die Mutter nach...und Du darfst es ausbaden...un dja es gibt Kinder, die kann man nun mal nicht leiden, weil sie entsetzlich verzogen sind - oder Charakter wird doch vererbt?

Ratschlag kann ich Dir keinen geben, da ich noch nie in solch einer Situation gesteckt habe, wünsche Dir aber viel Kraft für die nächsten Wochen.

lg alge28

ROFL
Kein Ratschlag geben können, weil du nie einer soclhen Situation warst, aber dummes Zeug reden, das kannste!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 14:58

....
hab mir deine beiträge durchgelesen und ich kann dich nicht verstehen.

ich komme auch aus einem elternhaus in dem es alles gibt.
wenn ich was haben wollte, hab ich es bekommen genau wie meine geschwister. und meine eltern haben auch eine stattliche anzahl von autos und pferden. was ist daran schlimm?

ich hab das gefühl dass du der tochter das deines lg und auch seiner ex-frau das nicht gönnst.
wenn sie das geld hat, warum soll sie dann darauf sitzen und sich nicht ein schöne leben machen?

gut,5 taschengeld/woche sind für eine 7-jährige schon viel aber was willst du dagegen machen? nichts. die exfrau deines lhg macht es so, weil sie es selbst nicht anders kennt. sie ist selbst so aufgewachsen und dann ist das frü sie natürlich normal.

ich glaube, du bis einfach nur neidisch auf den lebensstil deiner "vorgängerin". (ohne dich jetzt persönlcih angreigen zu wollen. wenn du das jetzt so empfindest, dann tuts mir leid)

die tochter deines lg muss doch zu solchen mitteln greifen. oder glaubst du, sie merkt nicht, dass du sie nicht magst.
ist es mit deinen töchtern da genauso? wie gehen die denn mit ihr um? sind die genauso abweisend zu ihr oder schließen sie sie beim spielen aus?
wenn das zutrifft, kann ich mir schon vorstellen warum sie das macht. sie will doch auch nur ein bisschen anerkennung haben und gezeigt bekommen dass man sie mag.

sicher erreicht sie mit ihrem verhalten genau das gegenteil aber hast du dich schon mal in ihre lage versetzt? ich denke nicht, denn dann würdest du nicht so hasserfüllt von ihr erzählen.

versuch doch mal mit deinem mann darüber zu reden. vielleicht ist es ihm ja noch nicht so aufgefallen. er sieht ja schließlich immer nur, wie du auf seine tochter los gehst. sicher hält er da zu seiner tochter. versuch ihm klarzumachen, dass seine tochter sehr materiel erzogen wird und du das nicht gut findest, dir es lieber wäre, wenn auf anderes wert gelegt werden würde.

sicher kannst du an einem wochenende nicht das gardebiegen, was die exfrau deines lg "versaut" aver versuch doch mal auch mit ihr kalrzukommen. sie ist doch noch ein kind und sieht alles anders. unternehm doch auch mal was mit ihr, nur um ihr zu zeigen, dass du sie auch magst. ich hab das gefühl, dass ihr nur nebeneinder herlebt und keiner was von anderen weis. lernt euch doch kennen und gib ihr ne chance. dann wird sie auch nihct mehr so unausstehlich sein.

LG tellerchen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 17:15

Ist ja schon krass
wie sie hier auf dir rumhacken,aber denen fehlt wohl allen die erfahrung. ich kann dich gut verstehen und ich denke, daß Dein Lebensgefährte sich garnicht bewusst ist wie es dir geht. lasst euch helfen, was weiß ich pro familia oder so.
drück euch die daumen und haldelt bevor die beziehung daran zerbricht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 17:27
In Antwort auf regina_12937990

Ist ja schon krass
wie sie hier auf dir rumhacken,aber denen fehlt wohl allen die erfahrung. ich kann dich gut verstehen und ich denke, daß Dein Lebensgefährte sich garnicht bewusst ist wie es dir geht. lasst euch helfen, was weiß ich pro familia oder so.
drück euch die daumen und haldelt bevor die beziehung daran zerbricht

Alle????
man sollte schon unterscheiden zwischen kommentaren die helfen wollen und denen die nur "schockiert" sind
schmoll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 21:01
In Antwort auf indianview

Alle????
man sollte schon unterscheiden zwischen kommentaren die helfen wollen und denen die nur "schockiert" sind
schmoll

SORRY
hab ich net so gemeint. Ich habe eher die Beiträge mit Anschuldigungen gemeint!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 21:08
In Antwort auf regina_12937990

SORRY
hab ich net so gemeint. Ich habe eher die Beiträge mit Anschuldigungen gemeint!

Angenommen
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2007 um 22:04

Einsam
Hast Du Dir mal darüber Gedanken gemacht warum das Kind so ist? Sie ist eifersüchtig weil sie niemanden hat, wo es ihr so gut geht wie Deinen Kindern bei Dir. Sie hat schon einen Papa, der ist aber eigentlich nur selten zur Verfügung. Sie hat eine Mama, mit der sie nicht klar kommt. Es ist leicht in so einer Situation "Gescheit und wichtig" zu sein, es ist schwer, richtig zu raten, Dir zu sagen, was das Beste ist. Mein Enkel ist genau gleich. Da nehme ich ihn zu mir und erkläre ihm, dass er keine Angst haben muß die Wahrheit zu sagen, dass ich ihn liebe, und dann halte ich ihn fest und zeige ihm, dass er mein "Großer" ist, auf den ich mich verlassen kann. Ich übertrage ihm Verantwortung und bitte ihn immer wieder um Hilfe, da ich es alleine nicht schaffe. In der kurzen Zeit, wo der kleine Kerl bei mir ist, entwickelt er sich zum "Superman" der allen helfen will, denen es gleich geht wie ihm. "Beschützer der Nichtgeliebten". Mir tut es weh, wenn ich lese wie sich das Kind aufführt. Aber da gibt es einen Grund dafür. Versuche Dich doch mit dem Kind auseinander zu setzen. Vielleicht erkennst Du, wie arm das Kind ist. Sicher sie hat ja auch eine Mama - aber aufgrund Deiner Beschreibung, sucht sie eine neue Mama die sie auch lieb hat, so wie Du Deine Kinder. Ihre Mutter kann ihr das sicher nicht geben. Hol sie auf Deine Seite und versuche die Hintergründe zu verstehen. Sie ist sicher ein wertvoller Mensch an dem viel verbrochen wurde. Es liegt an Dir, ihr zu helfen. Viel viel reden, viel Zuneigung, viel Verständnis, viel Vertrauen, das könnte dem armen kleinen Wurm helfen. In weiterer Folge Dir, sie wird Dich lieben und akzeptieren lernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 5:31

Naja
Ich weiß ehrlich gesagt nicht ganz was ich von dir und deinem Beitrag halten soll!!! Wie kannst du sagen, dass du das Kind von dem Mann den du anscheinend liebst??? loswerden möchtest? Sie ist seine Tochter und gehört dazu!!! Krieg die Kriese hier!!! Find dat is schon ne krasse Aussage! Ey, sie ist 7Jahre alt, und wenn sie Alles von ihrer Mutter in den Hintern geschoben bekommt, was kann sie denn dafür?Klar dass sie sich nicht mit Kleinigkeiten abfinden kann, sie ist es ja nicht anders gewohnt! Wenn, dann ist das die Schuld der Mutter, aber doch nicht ihre! Mich würde mal interessieren wielange ihr zusammen seid, bzw wie lange ihre Eltern getrennt sind. Kannst du dich nicht ein kleines Bisschen in sie reinversetzen? Du hast doch selber 2Töchter!Ist nicht gerade einfach für eine so kleine Maus mit so großen Veränderungen klar zu kommen!(habe selber eine Tochter in dem Alter und weiß wovon ich rede, sie macht das hin und her auch mit) Aimèe ist wahrscheinlich ein Einzelkind und muss sich immer wieder wenn sie zu euch kommt behaupten und darauf umstellen, dass sie nicht mehr alleine ist! Und glaub mir dass sie genau fühlt dass sie stört und dass du sie nicht dabei haben willst. Ätzend!!!Tut mir schon beim Gedanken weh...Hast du es schonmal mit Reden versucht? Alleine, du und sie? Fahr doch mal alleine mit ihr ein Eis essen oder in den Tierpark. Die kleinen Hexen tun immer so als würden sie nicht viel verstehen...So sieht sie dass du dich doch ein Bisschen für sie interessierst. Ich denke ihr Hass dir gegenüber resultiert unter Anderem auch daraus, dass sie ihren Papa nicht für sich alleine hat, womit sie ohne Frage klar kommen muss, aber da sind ja auch die anderen beiden Mädchen, mit denen der Papa mehr Zeit verbringt als mit ihr. Und dann spricht wahrscheinlich auch noch ihre Mutter schlecht über dich...Ich kann mir aber natürlich auch gut vorstellen, dass es für dich alles Andere als einfach ist, vor Allem weil du dann am Ende der Buhmann bist,stelle mir das auch sehr anstrengend vor,und es ist echt ungerecht, aber du bist die Erwachsene Person, sie das Kind.Du kannst doch in deinem Alter keine Bedrohung in einem 7jährigen Mädchen sehen?? Auf jeden Fall würde ich mit der Mutter klartext reden, dass sie ihre Spielsammlung bitte zu Hause zu lassen hat. Ist schon sch..., weil vor allem deine ganze Familie darunter leidet, aber ich finde es muss eine andere Lösung her, das ist nicht immer einfach, das glaube ich dir auch, aber hey, Mama, gib dir nen Ruck....
LG, petitenaturelle
würde gerne deine Meinung zu meiner lesen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 5:38
In Antwort auf paule_12764006

Der Unterschied
zwischen meinen Kindern und Aimée ist der, daß meine Kinder mit Werten erzogen wurden und werden, was bei ihr leider ganz und gar nicht der Fall ist. Daß das Kind dafür nichts kann, ist mir schon klar, das ist die Schuld der Mutter. Was braucht ein siebenjähriges Kind zum Beispiel ein eigenes Pony?

Die Mutter, nennen wir sie Sarah, ist selbst erst 29 geworden dieses Jahr, und jetzt kommt es: Sie hat noch keinen Tag ihres Lebens gearbeitet! Sie stammt aus reichem Hause und wird samt der Kleinen von ihrer Familie gesponsert. Sowohl Sarah wie auch Aimée sind Einzelkinder und somit der Mittelpunkt dieses Clans. Nach dem Abitur hat sie sich erst mal drei Jahre ausgeruht mit Reisen usw. und dann ein Studium begonnen welches bis heute so dahindümpelt und mit Sicherheit auch nie abgeschlossen werden wird. Sie hat es ja auch nicht nötig. Sarah ist nun eine Person, die verächtlich auf Menschen niedrigeren Standes herabblickt und keinerlei soziales Gewissen, Mitgefühl etc hat. Ihr Lebensinhalt sind ihre Pferde, ihre wechselnden Liebhaber (von LG kann man da kaum sprechen), Mode und ihr Aussehen. Sie sieht immer noch aus wie Anfang 20, ist täglich im Fitneßcenter und hat schon diverse kleinere Korrekturen vornehmen lassen. (Zähne bleichen, Cellulite absaugen und ähnliches.) Ständig verkündet sie, ihr BMI läge immer noch bei 17, genau wie vor dem Kind, genau wie mit 18, blablabla...ABER das läge ja daran, daß sie darauf achtet was sie ißt, sich täglich wiegt usw. Aus der Haarpflege macht sie eine Religion.

Exakt diese Werte und diese Lebenseinstellung gibt sie auch an Aimée weiter. Von der Kleinen hört man jetzt schon Sätze wie: "Es ist egal, ob ich nicht so gut rechnen kann. Ich muß wenn ich groß bin ja eh nicht arbeiten. Außerdem bin ich schön, das ist wichtiger bei einer Frau als klug zu sein." Die Kleine hat sich auch die Eitelkeit schon von ihrer Mutter abgeschaut und legt meiner Meinung nach viel zu viel Wert auf ihre Kleidung und ihr Aussehen, für ein Mädchen dieses Alters. Sie hackt auch bereits jetzt auf weniger hübschen Kindern oder dicken Kindern herum. Teilen, etwas abgeben, nicht nur an sich selbst denken ist ihr ein Fremdwort. Kein Wunder, denn sie hat es ja nie gelernt.
Wir (mein LG und ich) können da erzieherisch kaum gegen ankommen, denn Aimée ist nur einmal pro Jahr für den Sommerurlaub bei uns, und zweimal monatlich ein Wochenende. Ansonsten ist sie voll und ganz unter dem Einfluß der Mutter und der Großeltern mütterlicherseits.

Ich habe wirklich viel versucht, mit diesem Kind warm zu werden, es mag mir nicht gelingen. Vernünftige Gespräche, wie hier schon angeraten wurde, brachten nur vorübergehende Besserung. So oft habe ich am Wochenende (samstags, wenn mein LG noch arbeitet) Rücksicht auf ihren Wunsch genommen, daß sie zu ihrem Pony fahren möchte. Der Dank dafür war, daß meine Kinder weder die Bürsten, geschweige denn das Pony auch nur berühren durften, ansonsten brach Aimée in markerschütterndes Geschrei und Geheul aus. Da rebellierten meine Kinder natürlich auch, nervten mich dann prompt, daß sie ein eigenes Pony wollen, was von Aimée wieder mit "Kriegt aber kein Pony, nänänänänänä" quittiert wurde. Sie nörgelt an allem herum, was ich koche- dies und das sei ungesund, das und jenes mache dick...Ihre Mutter hat den Tick, nur im Bioladen zu kaufen (keine Kunst, wenn man vor Geld starrt) und weder Süßigkeiten noch Chips o. ä. zu kaufen. Andererseits stiehlt Aimée dann aber Schokoriegel bei uns, weil es die daheim nicht gibt.

Mein LG mag da auch nicht recht an einem Strang mit mir ziehen, er freut sich, wenn Aimée da ist und will ihr den Besuch nicht "verderben".

Ich bin...
das nochmal... Ne was tut die kleine mir leid.Ätzende Mutter, ohne Frage!!! Sowas von oberflächlich, einfach nur dumm und ich kann deine Verzweiflung wirklich gut verstehen nachdem ich den Beitrag nun gelesen habe. Hört sich für mich so an, als bleibt da alles an dir hängen. Habt ihr schonmal mit der Schule oder mit dem Kindergarten gesprochen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 8:37
In Antwort auf petitenaturelle

Ich bin...
das nochmal... Ne was tut die kleine mir leid.Ätzende Mutter, ohne Frage!!! Sowas von oberflächlich, einfach nur dumm und ich kann deine Verzweiflung wirklich gut verstehen nachdem ich den Beitrag nun gelesen habe. Hört sich für mich so an, als bleibt da alles an dir hängen. Habt ihr schonmal mit der Schule oder mit dem Kindergarten gesprochen?

ÄHM
wieoso ätzende Mutter??? Sie hat Iheren Lebensweg gefunden und sie tut den Kind GAR NICHTS schlechtes!!! Das Hauptproblem ist hier, das DU Eifersüchtig bist bis zum geht nicht mehr!!! Wenn Ihre Familie genügend Geld hat, dann brauch sie nicht arbeiten, wieso auch?!?? Und imm Bioladen einzukaufen und auf das zu achten was Kinder essen, findich gar nicht schlimm, sondern eher ein MUSS...... Was willst du da mit der Schle sprechen....??? Mein Gott das Kind ist alle 14 Tage und einmal im Sommer etwas länger da..... kann man das nicht ertragen, dem Vater zu liebe???? Akzeptier das Kind doch so wie es ist.....


Ich denke das beste ist es echt, wenn die kleine nicht mehr zu euch kommt, sonder nur noch alle am WE mit Ihrem Vater was alleine unternimmt!!!! Die kleine ist bei euch ja mehr als unerwünscht!!!! Das ist echt grässlich.....

Und du solltes dir nen therapeuten aufsuchen, damit du deine Eiversucht und deine unzufriedenheit mit dir und deinem Leben in den Griff bekommst!!!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 10:48

Also ich
bin echt erschüttert!

Ich kann nur sagen, so ne Stiefmutter wie dich würde ich mir niiiiiiiieeeeee für meine Kinder wünchen.
Du kannst dieses Kind nict ab weil du Angst hast das SEIN Kind mehr zählt wie deine oder du selbst!
Hallo es ist seine Tochter, er liebt sie, ja auch viel mehr als deine!
Du musst damit leben das es die kleine gibt, sie hat ihren Papa nicht jeden Tag um sich herum, ich denke das sie die Zeit lieber mit ihm alleine als mit dir oderr deinen Kindernverbringen will. Das ganze Verhalten was du da aufgeschrieben hast, zeigt doch das die kleine Aufmerksamkeit vom Papa sucht. Und ihr dann noch zu eigen, das sie nicht erwünscht ist ist unter aller Sau.
Wenn ihre Mama alles in den Po schiebt, dann lasse sie doch. Oder bist du etwa Neidisch das sie das kann und macht und du nicht?
Mal ne andere Frage, weiss dein LG wie du über sein Kind denkst?
Warum sagts du ihm nicht das du seine Tochter nicht dabei haben will??
Warum sagst du ihm nicht das du sie nicht ausstehen kannst?
Hast du etwa Angst, das er sich gegen dich stellt und SEINE Tochter die er liebt, verteidigt und dir klar machen wird das er sie liebt????
Wie würdest du denken, wenn eine Stiefmütter deiner Töchter so gegen deine wären???

Selma& Alina,Mara und Laila

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 14:05

Warum harkt ihr rum?
Anstatt der Stiefmutter Tipps und Hilfe zu geben, harkt ihr rum. Ich denke, dass diese Frau ganz schön verzweifelt ist und mit der Situation einfach nicht mehr klar kommt. Wie ich schon geschrieben habe, braucht das Kind viel liebe und Zuneigung im Speziellen von der Stiefmutter. Es wäre ganz gut, wenn einmal der Papa einige Stunden nicht dabei ist, und Du Dich mit der Kleinen richtig auseinandersetzen könntest. Nicht in Form eines Gespräches, mehr in Form von basteln, malen, spielen und zum Schluss blödeln. Und dann, ein kleiner Trick sie für Dich zu gewinnen wäre, mache ihr eine Willkommensparty. Ohne Geschenke, die Geschenke werden selber gebastelt, wie T-Shirt bemalt (alle Kinder das Selbe)usw. Anstatt sie abzulehnen solltest Du sie willkommen heissen, damit sie endlich weiß, dass sie auch bei Dir zu Hause ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 15:50
In Antwort auf godiva_12718230

Warum harkt ihr rum?
Anstatt der Stiefmutter Tipps und Hilfe zu geben, harkt ihr rum. Ich denke, dass diese Frau ganz schön verzweifelt ist und mit der Situation einfach nicht mehr klar kommt. Wie ich schon geschrieben habe, braucht das Kind viel liebe und Zuneigung im Speziellen von der Stiefmutter. Es wäre ganz gut, wenn einmal der Papa einige Stunden nicht dabei ist, und Du Dich mit der Kleinen richtig auseinandersetzen könntest. Nicht in Form eines Gespräches, mehr in Form von basteln, malen, spielen und zum Schluss blödeln. Und dann, ein kleiner Trick sie für Dich zu gewinnen wäre, mache ihr eine Willkommensparty. Ohne Geschenke, die Geschenke werden selber gebastelt, wie T-Shirt bemalt (alle Kinder das Selbe)usw. Anstatt sie abzulehnen solltest Du sie willkommen heissen, damit sie endlich weiß, dass sie auch bei Dir zu Hause ist.

@sunnyline2
Hast du in ihrem Beitrag irgendetwas davon gelesen das sie es mit dem Kind überhaupt versuchen will??
zitat von ihr:

Genau diese Aimée ist nun das Problem. Dieses Kind ist unmöglich, ekelhaft, der Antichrist in weiblicher Person- wann immer sie im Haus ist, muß ich an den widerlichen Bengel aus "Das Omen" denken.

Also hallo, wer hackt auf wem rum

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2007 um 16:33

Also
ich glaube, daß Aimee Deine Liebe und Zuneigung sucht, die sie zu Hause nicht bekommt, nur in Form von Geld und Luxusgegenständen. Wahrscheinlich beneidet sie Deine Töchter um ihr Leben. Ihr Benehmen ist ein Hilfeschrei nach Deiner Zuwendung. Du solltest Dir, wenn Aimee wieder bei Euch ist, mal ein paar Stunden Zeit nehmen und nur mit ihr verbringen, entweder schwimmen gehen, Eis essen oder irgendwas, was Aimee gerne machen möchte. Laß sie entscheiden, was Ihr beide macht. Wenn sie merkt, daß Du Dich ernsthaft um sie bemühst, dann ändert sie sich auch. Du mußt es aber wirklich wollen.
Oder kann es sein, daß Du Aimee prinzipiell ablehnst? Ich hoffe, das ist nicht der Fall.
Ich bin selbst auch eine "Stiefmutter" (das Wort mag ich eigentlich gar nicht). Mit den Jungs von meinem LG hatte ich von Anfang an keine Probleme. Sie kommen gerne am Wochenende zu uns und freuen sich darauf, was wir gemeinsam unternehmen.
Wenn ich auch nur einmal den Gedanken gehabt hätte, daß sie stören oder daß sie nicht wiederkommen sollen, dann hätte ich stark über unsere Beziehung nachdenken müssen.
Wer einen Lebensgefährten oder Lebensgefährtin mit Kindern hat, dem muß klar sein, daß die Kiddies des/der LG dazugehören.
Auch unser Jahresurlaub wird auf die Kinder ausgerichtet und ich hatte noch nie den Gedanken, daß ich lieber mit meinem LG alleine verreisen möchte.

Wie gesagt, nimm ein paar Stunden nur für Dich und Aimee und wiederhole das ab und zu. Versuche es bitte!!!!!
Viel Glück und berichte bitte, wie es weitergeht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2007 um 18:49

LOL
Hey du Spinner, erzähl net so ein Müll!!! Pass auf das mann Deine ID nicht rausbekommt und dich zurück verfolgt!!!
Deine Mutter hat dir wohl die Brust verweigert wa?? ROFL für so nen Beitrag sollte man dich einsperren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2007 um 14:31
In Antwort auf paule_12764006

Der Unterschied
zwischen meinen Kindern und Aimée ist der, daß meine Kinder mit Werten erzogen wurden und werden, was bei ihr leider ganz und gar nicht der Fall ist. Daß das Kind dafür nichts kann, ist mir schon klar, das ist die Schuld der Mutter. Was braucht ein siebenjähriges Kind zum Beispiel ein eigenes Pony?

Die Mutter, nennen wir sie Sarah, ist selbst erst 29 geworden dieses Jahr, und jetzt kommt es: Sie hat noch keinen Tag ihres Lebens gearbeitet! Sie stammt aus reichem Hause und wird samt der Kleinen von ihrer Familie gesponsert. Sowohl Sarah wie auch Aimée sind Einzelkinder und somit der Mittelpunkt dieses Clans. Nach dem Abitur hat sie sich erst mal drei Jahre ausgeruht mit Reisen usw. und dann ein Studium begonnen welches bis heute so dahindümpelt und mit Sicherheit auch nie abgeschlossen werden wird. Sie hat es ja auch nicht nötig. Sarah ist nun eine Person, die verächtlich auf Menschen niedrigeren Standes herabblickt und keinerlei soziales Gewissen, Mitgefühl etc hat. Ihr Lebensinhalt sind ihre Pferde, ihre wechselnden Liebhaber (von LG kann man da kaum sprechen), Mode und ihr Aussehen. Sie sieht immer noch aus wie Anfang 20, ist täglich im Fitneßcenter und hat schon diverse kleinere Korrekturen vornehmen lassen. (Zähne bleichen, Cellulite absaugen und ähnliches.) Ständig verkündet sie, ihr BMI läge immer noch bei 17, genau wie vor dem Kind, genau wie mit 18, blablabla...ABER das läge ja daran, daß sie darauf achtet was sie ißt, sich täglich wiegt usw. Aus der Haarpflege macht sie eine Religion.

Exakt diese Werte und diese Lebenseinstellung gibt sie auch an Aimée weiter. Von der Kleinen hört man jetzt schon Sätze wie: "Es ist egal, ob ich nicht so gut rechnen kann. Ich muß wenn ich groß bin ja eh nicht arbeiten. Außerdem bin ich schön, das ist wichtiger bei einer Frau als klug zu sein." Die Kleine hat sich auch die Eitelkeit schon von ihrer Mutter abgeschaut und legt meiner Meinung nach viel zu viel Wert auf ihre Kleidung und ihr Aussehen, für ein Mädchen dieses Alters. Sie hackt auch bereits jetzt auf weniger hübschen Kindern oder dicken Kindern herum. Teilen, etwas abgeben, nicht nur an sich selbst denken ist ihr ein Fremdwort. Kein Wunder, denn sie hat es ja nie gelernt.
Wir (mein LG und ich) können da erzieherisch kaum gegen ankommen, denn Aimée ist nur einmal pro Jahr für den Sommerurlaub bei uns, und zweimal monatlich ein Wochenende. Ansonsten ist sie voll und ganz unter dem Einfluß der Mutter und der Großeltern mütterlicherseits.

Ich habe wirklich viel versucht, mit diesem Kind warm zu werden, es mag mir nicht gelingen. Vernünftige Gespräche, wie hier schon angeraten wurde, brachten nur vorübergehende Besserung. So oft habe ich am Wochenende (samstags, wenn mein LG noch arbeitet) Rücksicht auf ihren Wunsch genommen, daß sie zu ihrem Pony fahren möchte. Der Dank dafür war, daß meine Kinder weder die Bürsten, geschweige denn das Pony auch nur berühren durften, ansonsten brach Aimée in markerschütterndes Geschrei und Geheul aus. Da rebellierten meine Kinder natürlich auch, nervten mich dann prompt, daß sie ein eigenes Pony wollen, was von Aimée wieder mit "Kriegt aber kein Pony, nänänänänänä" quittiert wurde. Sie nörgelt an allem herum, was ich koche- dies und das sei ungesund, das und jenes mache dick...Ihre Mutter hat den Tick, nur im Bioladen zu kaufen (keine Kunst, wenn man vor Geld starrt) und weder Süßigkeiten noch Chips o. ä. zu kaufen. Andererseits stiehlt Aimée dann aber Schokoriegel bei uns, weil es die daheim nicht gibt.

Mein LG mag da auch nicht recht an einem Strang mit mir ziehen, er freut sich, wenn Aimée da ist und will ihr den Besuch nicht "verderben".

Werte lebt man,
liebe Anna, von denen redet man nicht nur.

Jeder Mensch lebt Werte. Keiner ist wert-frei. Der Unterschied liegt darin, welche Werte er verwirklicht. Und da unterscheidet ihr euch, eure Vierer-Patchworkfamilie und Aimée (toller Name übrigens) und ihre Mutter.

Ich gehe jetzt bewusst nicht darauf ein, welche Werte Dein Eingangspost deutlich demonstriert. Andere haben es schon genannt: Eifersucht, Dominanzgebaren, und der Titel sagt deutlich aus, was Du eigentlich anstrebst.

Weisst Du, Anna, wir können alle mit unterschiedlichen Werten leben. Wir müssen nicht mit unseren Mitmenschen kollidieren und in Hasstiraden verfallen, nur weil sie andere Werte haben. Es gibt nämlich einen Meta-Wert, die Toleranz.

Wieviel Toleranz hast Du? Offensichtlich sehr wenig, wie Du hier zeigst. Ich hoffe, ansonsten zeigst Du mehr davon als hier im Forum.

Ja, ich weiss, jetzt willst Du mir erklären, wieviel "wertvoller" Deine werte sind und wie "wertlos" die der Kindsmutter. Ok. Alles schon gehabt. Wir brauchen nicht wirklich darüber zu reden, dass eine konsumverrückte, egozentrische Lifestyle-Langzeitstudentin ein problematisches Rollenvorbild für ein Schulmädchen ist. Da stimme ich Dir voll zu. Recht hast Du. Aber darum geht es nicht! Sei ehrlich zu Dir: Du suchst nach Rationalisierungen, um ein Kind loszuwerden.

Und das ist...wertfrei.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2007 um 12:57

...
was sagt dein LG überhaupt dazu??
bist du dir wirklich darüber im klaren, dass du deinen LG nicht alleine haben kannst???

vielleicht solltest du erst mal mit ihm über deine gefühle reden und zusammen mit ihm dann eine lösung finden.
ich denke es ist wichtig, dass die kleine weiß, dass wenn sie bei papa ist, da andere regeln herrschen als bei mama, allderings solltet ihr das nicht gerade wie zwei dampfwalzen durchsetzen...
ich weiß ja nicht wie lange die kleine schon ein "scheidungskind" ist, aber hast du mal versucht dich in die kleine hinein zu versetzen????
oder vielleicht bekommt sie ja sonst was zu hause von der mama erzählt....
bei uns war es auch eine zeitlang so ähnlich, nur umgekehrt jedesmal wenn sie vom papa zurück kam, hat sie gemeckert, beim papa darf ich länger wach bleiben, da unternehmen wir immer was etc...
ja klar beim papa ist sie nur am WE oder in den ferien!!! mittlerweile hat sie es kapiert und mosert nimmer.....
also du siehst es haben noch mehr leute probleme,
das wichtigste solltest du nicht vergessen, sie ist ein KIND!!!!!!!!!!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 11:09

Warum nicht getrennt urlaub machen???
wenn das für dich alles so furchtbar ist, warum macht ihr nicht einfach getrennt urlaub???
so haben du und deine kinder ihre ruhe und die tochter deines lg endlich die aufmerksamkeit vom papa, der sie durch ihr verhalten so hinterherbettelt....mal ehrlich, wie muß es der kleinen gehen: der papa hat nun dich und 2 "neue" kinder, bei denen er ständig ist!!!sie glaubt ihr seid besser als sie, daher ist der papa nun bei euch und sie versucht alles um papa zu zeigen, dass sie auch toll ist!!! klar zeigen 7-jährige ihre verzweiflung anders als erwachsene (und wenn mama dann noch vorlebt, dass nur geld wichtig ist...)na dann wird die kleine wahrscheinlich auch zum tyrannen...aber frag dich doch lieber mal warum und stell die ursache ab!!!!!DA MUSS DER PAPA RAN!!!der muß einfach mehr zeit mit ihr verbringen (regelmässig und vor allem auch mal ohne euch!!!deine kinder haben ihn schliesslich die ganze woche für sich allein-wie muß das auf n 7 jährige wirken!!!)er muß ihr klar machen wie wichtig sie ihm ist, auch wenn er nun bei euch wohnt!!!!sie sollte schon das privilleg haben ihn wenigstens einen tag in der woche nur für sich zu haben!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 11:15

Ich versteh euch nicht!
wie könnt ihr alle ihr die vorwürfe machen? vlt hat sie es mittlerweile aufgegeben sich richtig um ihre stieftochter zu kümmern, weil es keinen sinn mehr hat.
aimee ist zwar erst 7, aber sie ist alt genug um die eltern gegen einander auszuspielen.
wusstet ihr nicht, dass ihr bei oma und opa mehr dürft? dass ihr da mehr lecker bekommt und nicht so schnell ärger? das wusste ich schon im kindergarten.
vlt ist annafofanna nicht nur eifersüchtig, sondern aimee auch? dass annafofanna mehr zeit mit ihrem vater verbringt? oder dass sich annafofanna schön um ihre kinder kümmert und nicht nur vor den fernseher setzt und mit neuem spielzeug abspeist? vlt wird bei aimee zuhause mist über annafofanna erzählt, damit aimee sie erst recht nicht mag?
es ist doch nicht nur annafofannas schuld. ich denke mal, dass sie sich anfangs viel mühe mit ihr gegeben hat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 12:13
In Antwort auf nikag

Ich versteh euch nicht!
wie könnt ihr alle ihr die vorwürfe machen? vlt hat sie es mittlerweile aufgegeben sich richtig um ihre stieftochter zu kümmern, weil es keinen sinn mehr hat.
aimee ist zwar erst 7, aber sie ist alt genug um die eltern gegen einander auszuspielen.
wusstet ihr nicht, dass ihr bei oma und opa mehr dürft? dass ihr da mehr lecker bekommt und nicht so schnell ärger? das wusste ich schon im kindergarten.
vlt ist annafofanna nicht nur eifersüchtig, sondern aimee auch? dass annafofanna mehr zeit mit ihrem vater verbringt? oder dass sich annafofanna schön um ihre kinder kümmert und nicht nur vor den fernseher setzt und mit neuem spielzeug abspeist? vlt wird bei aimee zuhause mist über annafofanna erzählt, damit aimee sie erst recht nicht mag?
es ist doch nicht nur annafofannas schuld. ich denke mal, dass sie sich anfangs viel mühe mit ihr gegeben hat.

Aufgeben bei einer 7 jährigen???
bei einem 7jährigen kind hat man immerhin noch ein paar jahre zeit bevor man aufgeben sollte...das kind ist nun mal da und der lg wird immer der vater bleiben-auch wenns schwer ist, aber entweder einen weg mit dem angeblich "tyrannischen kind" finden oder halt seine beziehung überdenken....man kann ja wohl nicht erwarten, dass frau den mann ohne seine tochter bekommt-wie soll das gehen ohne dass das kind daran zerbricht????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 13:02
In Antwort auf zisel_12256359

Aufgeben bei einer 7 jährigen???
bei einem 7jährigen kind hat man immerhin noch ein paar jahre zeit bevor man aufgeben sollte...das kind ist nun mal da und der lg wird immer der vater bleiben-auch wenns schwer ist, aber entweder einen weg mit dem angeblich "tyrannischen kind" finden oder halt seine beziehung überdenken....man kann ja wohl nicht erwarten, dass frau den mann ohne seine tochter bekommt-wie soll das gehen ohne dass das kind daran zerbricht????

Aufgeben
weil man einfach nicht mehr die kraft hat, alleine was dran zu ändern. einmal muss der vater mithelfen und dann darf beim kind zuhausen nicht auf die stiefmutter geschimpft werden. und das kann auch nicht mehr der vater beeinflussen, wenn die ex sein kind gegen seine neue aufhetzt. und leider ist das oft der fall.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 13:59
In Antwort auf nikag

Aufgeben
weil man einfach nicht mehr die kraft hat, alleine was dran zu ändern. einmal muss der vater mithelfen und dann darf beim kind zuhausen nicht auf die stiefmutter geschimpft werden. und das kann auch nicht mehr der vater beeinflussen, wenn die ex sein kind gegen seine neue aufhetzt. und leider ist das oft der fall.

Aber was aufgeben???
ich versteh dich schon....aber man kann das kind nicht aufgeben-es gehört nun mal zum vater...mehr als die "neue familie"...bleibt nur zu hoffen, dass der vater sich dessen bewußt ist und es nicht aufgibt, weil von der neuen lg gefordert!!!meine grosse ist auch ein "scheidungskind"...und hat der neuen partnerin ihres vaters gegenüber auch ein äußerst merkwürdiges verhalten an den tag gelegt (und dass obwohl sie wirklich bemüht war/ist....aber der vater halt nicht und dass mußte eigentlich immer seine frau ausbaden...die war grundsätzlich schuld an jeder zurückweisung ihres vaters)

beim jugendamt oder kinderschutzbund kann man übrings beratung in solchen situationen bekommen...aber du hast schon recht, dass müssen dann ALLE 3 erwachsenen wollen und aktiv mithelfen...wenn der, bei dem die wirkliche ursache liegt (egal wer in diesem fall) nicht kooperativ ist, dann ist jede beratung/hilfestellung sinnlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 14:06
In Antwort auf zisel_12256359

Aber was aufgeben???
ich versteh dich schon....aber man kann das kind nicht aufgeben-es gehört nun mal zum vater...mehr als die "neue familie"...bleibt nur zu hoffen, dass der vater sich dessen bewußt ist und es nicht aufgibt, weil von der neuen lg gefordert!!!meine grosse ist auch ein "scheidungskind"...und hat der neuen partnerin ihres vaters gegenüber auch ein äußerst merkwürdiges verhalten an den tag gelegt (und dass obwohl sie wirklich bemüht war/ist....aber der vater halt nicht und dass mußte eigentlich immer seine frau ausbaden...die war grundsätzlich schuld an jeder zurückweisung ihres vaters)

beim jugendamt oder kinderschutzbund kann man übrings beratung in solchen situationen bekommen...aber du hast schon recht, dass müssen dann ALLE 3 erwachsenen wollen und aktiv mithelfen...wenn der, bei dem die wirkliche ursache liegt (egal wer in diesem fall) nicht kooperativ ist, dann ist jede beratung/hilfestellung sinnlos

Aufgeben
ich meine, zu hoffen, dass man sich mit dem kind noch irgendwann mal verstehen wird. und aufgeben soll man nicht absichtlich. ich denke das kommt irgendwann, wenn man keine lust mehr hat, sich jedesmal ein we zu versauen oder mit dem partner zu streiten. so lässt man irgendwann das kind in ruhe sein ding machen und hält sich, soweit es möglich ist, fern. man hat keine kraft mehr sich mit dem kind zu beschäftigen und alles am kind regt einen auf.
leider ist es oft nicht möglich, hilfe in anspruch zu nehmen, weil vlt der vater es nicht als schlimm ansieht, weil er sich nicht in seine partnerin versetzen kann oder eine andere einstellung dazu hat, (vlt will er auch der liebe we-papa sein) oder es ist nicht möglich weil die mutter des kindes sich quer stellt und termine platzen lässt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 14:20
In Antwort auf nikag

Aufgeben
ich meine, zu hoffen, dass man sich mit dem kind noch irgendwann mal verstehen wird. und aufgeben soll man nicht absichtlich. ich denke das kommt irgendwann, wenn man keine lust mehr hat, sich jedesmal ein we zu versauen oder mit dem partner zu streiten. so lässt man irgendwann das kind in ruhe sein ding machen und hält sich, soweit es möglich ist, fern. man hat keine kraft mehr sich mit dem kind zu beschäftigen und alles am kind regt einen auf.
leider ist es oft nicht möglich, hilfe in anspruch zu nehmen, weil vlt der vater es nicht als schlimm ansieht, weil er sich nicht in seine partnerin versetzen kann oder eine andere einstellung dazu hat, (vlt will er auch der liebe we-papa sein) oder es ist nicht möglich weil die mutter des kindes sich quer stellt und termine platzen lässt.

....
ja...so ist es leider meistens....aber dabei sollte man nie vergessen, dass auch die kleine um die es hier geht nicht als "das omen" geboren wurde!!!! sie wurde doch durch ihre umgebung (vater, mutter usw.) so wie sie jetzt ist....sie ist kind und wahrscheinlich ein sehr verzweifeltes!!! man sollte sie nicht hängen lassen, nur weil sie nicht erwachsen auf das reagiert was ihr zu gemutet wird!
wenn die TE sagt, sie braucht n pause von ihr, weil sie keine kraft mehr hat, dann soll sie sich die nehmen!!! aber sie muß gleichzeitig dafür sorgen, dass ihr LG (ohne ein schlechtes gewissen haben zu müssen) die urlaubszeit und die we mit seiner tochter verbringen kann statt mit ihr und ihren kindern!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 14:44
In Antwort auf zisel_12256359

....
ja...so ist es leider meistens....aber dabei sollte man nie vergessen, dass auch die kleine um die es hier geht nicht als "das omen" geboren wurde!!!! sie wurde doch durch ihre umgebung (vater, mutter usw.) so wie sie jetzt ist....sie ist kind und wahrscheinlich ein sehr verzweifeltes!!! man sollte sie nicht hängen lassen, nur weil sie nicht erwachsen auf das reagiert was ihr zu gemutet wird!
wenn die TE sagt, sie braucht n pause von ihr, weil sie keine kraft mehr hat, dann soll sie sich die nehmen!!! aber sie muß gleichzeitig dafür sorgen, dass ihr LG (ohne ein schlechtes gewissen haben zu müssen) die urlaubszeit und die we mit seiner tochter verbringen kann statt mit ihr und ihren kindern!

Vlt
finden sie ja einen guten weg ohne trennung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 15:29

GEHTS NOCH????
ÊS ist ein 7jähriges Mädchen!!!!
Das Kind ist jawohl nicht so geboren es wird gründe haben dass sie so ist (ELTERN)!!. ich kann dich nach dem komentar schon nicht leiden und das mädchen muss dich in person ertragen!?!?!? DAS ARME KIND
bist du eifersüchtig auf die kleine oder was.
jemand sollte mal über deine kinder so reden!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 2:12

Was machst du da?
Hallo annafofanna,
erlich gesagt,ich hab nicht alles gelesen,aber wie kann man nur ein 7jähriges Kind so hassen?
Sie ist ein Kind!
Sie hat nicht viel von ihrem Papa,warum versuchst du nicht mal sie zuverstehen,anstatt so über sie zureden?
Ich bin grade richtig wütend,wenn ich die Mutter dieses Mädels wäre,ich glaube,ich würde dich sonst wo hintretten.Allein wie hass erfüllt du über sie redest,schämmen solltest du dich dafür,was du hier schreibst.Merkst du nicht,das ihr Verhalten auch ein Hilfeschrei ist?Sorry,aber wie kann jemand wie du nur überhaupt Kinder haben?
Wir leben alle unter der gleichen" Sonne",aber wir haben nicht alle den gleichen "Horizont".
Reiss dich mal zusammen,und hilf der Kleinen.
L.G
Angi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2007 um 13:51

"Der Schlüssel liegt bei Deinem Mann"
... was Du schilderst hört sich furchtbar an und ich kann Deinen Ärger gut verstehen. Wenn Deine Stieftochter zu Hause alles bekommt und alles darf ist es kein Wunder, dass sie bei Dir das Monster raushängen läßt ... "zumal Du ja auch noch Ihren Papa wegnimmst"

Aber egal, wie das ist - ändern oder helfen kann nur Dein Mann. Du kannst jeden Tag Kopfsprünge oder pädagogische Meisterleistungen vollbringen, wenn Dein Mann nicht hinter Dir steht und sie von ihm immer wieder Oberwasser bekommt hilft das alles nichts. Sinnvoll wäre wahrscheinlich auch eine gemeinsame Aussprache zwischen Dir, Deinem Mann und Ihrer Mutter - gegebenenfalls auch mit Kind. Wenn Kinder so ein Verhalten an den Tag legen ist das entweder eine Reaktion auf irgendeinen Mißstand oder sie sind einfach schlecht erzogen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen