Home / Forum / Meine Familie / Wieviel Geld bekommt man wenn ich 3 Jahre zu Hause bleiben möchte

Wieviel Geld bekommt man wenn ich 3 Jahre zu Hause bleiben möchte

1. Juli 2008 um 13:35

Ich plane im nächsten Jahr ein Kind zu bekommen. Kann mir vielleicht jemand sagen auf welches Geld ich Anspruch habe wenn ich bis zum 3. Geburtstag meines Kindes zu Hause bleiben möchte? Das erste Jahr bekommt man doch Erziehungsgeld und Kindergeld. Wie ist das denn ich den daruaffolgenden 2 Jahren? Außer Kindergeld bekommt man nichts mehr, oder?

Ich wäre euch sehr dankbar für Infos!

Mehr lesen

Top 3 Antworten

12. Oktober 2008 um 14:34
In Antwort auf inez6

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........


Ich bin zufällig auf deinen Text über google gestoßen und muss sagen, dass mir von deinem gelaber furchtbar schlecht geworden ist.
Es gibt eben Mütter die lieber ihre Liebe einem Baby schenken möchten und nicht den ganzen Tag im Büro sitzen. Wenn es für dich ein Problem ist behalte es lieber für dich denn eine gute macht es nicht aus ob sie den halben oder den ganzen Tag arbeitet, sondern ob sie sich um das Kind genauso gut kümmern kann, wie eine Mutter die 24 Stunden für das kleine da ist. Du brauchst die ersten drei Jahre deinem Kind nicht "so viel wie möglich" zu bieten, es ist zufrieden wenn du für das Engelchen da bist und und es deine Liebe und Nähe spüren kann. Du kannst nach drei Jahren immernoch den ganzen Tag arbeiten und dein Engel hat dann die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln, sprich im Kindergarten seine Erfahrungen zu machen.
Und ob du produktiv oder wirtschaftlich arbeitest interessiert keinen Menschen wenn sie hören, dass du ein 8 1/2 Monate altes Baby den ganzen Tag jemand anderem überlässt um produktiv oder wirtschaftlich zu arbeiten.
Du hättest ja vorher brauchbare arbeit leisten können um dann die drei Jahre genießen zu können, aber ich höre auch dass dir die Decke auf den Kopf fallen würde und es eigentlich nur um deine Bedürfnisse geht.
Solche Mütter sollten es sich lieber zweimal überlegen ob sie ein Kind in die Welt setzen.
Denn die kleinen tuen mir jetzt schon leid.

Ach ja, sorry, musst ich mal loswerden, weil so etwas echt lächerlich klingt.

8 LikesGefällt mir

1. Juli 2008 um 14:48
In Antwort auf inez6

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........

Jetzt...
muß ich mal was loswerden. Ich arbeite seitdem ich 17 bin in schichten. früh, spät, nacht, teildienst usw. wochenende, feiertags, nur alle 14 tage frei, bzw. 14 tage und länger durcharbeiten. ich denke ich habe dem staat schon sehr viel geld in den rachen geworfen um dann kann ich auch 3 jahre mit meinem kind zu hause bleiben.( bin mit 27 mama geworden ) mein mann arbeitet auch in schichten und der kleine wäre nur von a nach b geschoben worden. ist das besser? ist super von dir, und dein denken ist ja nicht verkehrt, aber sie fragte was sie für geld bekommt und nicht ob es gut ist drei jahre zu hause zu bleiben. wenn du dich über frauen aufregst die ein kind nach dem anderen bekommen um nicht arbeiten zu gehen und nur zu hause hocken, dann kann ich deine reaktion verstehen. ich kenne eine frau mit 6 kindern, knapp ü30, kein schulabschluß, keine ausbildung, keine arbeit - rotzfreche gören. jetzt ein haus vom staat usw. da könnte auch ich kotzen. aber ich denke 3 jahre elternzeit und danach weiterackern bis man umfällt völlig in ordnung!!! mina&kian

5 LikesGefällt mir

1. Juli 2008 um 14:16

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........

Gefällt mir

1. Juli 2008 um 14:28

Hallo...
so wars bei mir. da ich in der häuslichen krankenpflege arbeite, bekam ich ab fetsstellung der schwangerschaft ein beschäftigungsverbot, das ist leider in der pflege so. ich bekam bis zur 6. woche vor der geburt mein komplettes gehalt von meiner firma. ab der 6. woche vor der geburt, bis zur 8. woche nach der geburt bekam ich mein komplettes gehalt von meiner krankenkasse. ab der geburt bekam ich noch 300 erziehungsgeld + 154 kindergeld. nach der 8. woche fiel das gehalt weg und ich habe sozialhilfe bzw. hartz4 beantragt. also das heißt: du bekommst kindergeld, erziehungsgeld bzw. jetzt elterngeld, und hartz4. ich bin auch drei jahre zu hause geblieben, wollte erst einjahr, aber habe mich umentschieden. mein freund und ich arbeiten beide in schichten, habe es vorgezogen für mein kind da zu sein. wir wollen keine kinder mehr und da ist es okay drei jahre am stück für ein kind zu hause zu bleiben. bereue meine entscheidung nicht. mein sohn wird jetzt im juli drei und ich habe jede minute mit ihm genossen. ich gehe ab september wieder vollzeit arbeiten und werde deutlich weniger zeit für meinen schatz haben. deshalb bin ich sehr froh die drei ersten jahre für mein sohn voll da gewesen zu sein. viel glück!!! mina&kian

Gefällt mir

1. Juli 2008 um 14:48
In Antwort auf inez6

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........

Jetzt...
muß ich mal was loswerden. Ich arbeite seitdem ich 17 bin in schichten. früh, spät, nacht, teildienst usw. wochenende, feiertags, nur alle 14 tage frei, bzw. 14 tage und länger durcharbeiten. ich denke ich habe dem staat schon sehr viel geld in den rachen geworfen um dann kann ich auch 3 jahre mit meinem kind zu hause bleiben.( bin mit 27 mama geworden ) mein mann arbeitet auch in schichten und der kleine wäre nur von a nach b geschoben worden. ist das besser? ist super von dir, und dein denken ist ja nicht verkehrt, aber sie fragte was sie für geld bekommt und nicht ob es gut ist drei jahre zu hause zu bleiben. wenn du dich über frauen aufregst die ein kind nach dem anderen bekommen um nicht arbeiten zu gehen und nur zu hause hocken, dann kann ich deine reaktion verstehen. ich kenne eine frau mit 6 kindern, knapp ü30, kein schulabschluß, keine ausbildung, keine arbeit - rotzfreche gören. jetzt ein haus vom staat usw. da könnte auch ich kotzen. aber ich denke 3 jahre elternzeit und danach weiterackern bis man umfällt völlig in ordnung!!! mina&kian

5 LikesGefällt mir

1. Juli 2008 um 17:56
In Antwort auf stieglitz

Jetzt...
muß ich mal was loswerden. Ich arbeite seitdem ich 17 bin in schichten. früh, spät, nacht, teildienst usw. wochenende, feiertags, nur alle 14 tage frei, bzw. 14 tage und länger durcharbeiten. ich denke ich habe dem staat schon sehr viel geld in den rachen geworfen um dann kann ich auch 3 jahre mit meinem kind zu hause bleiben.( bin mit 27 mama geworden ) mein mann arbeitet auch in schichten und der kleine wäre nur von a nach b geschoben worden. ist das besser? ist super von dir, und dein denken ist ja nicht verkehrt, aber sie fragte was sie für geld bekommt und nicht ob es gut ist drei jahre zu hause zu bleiben. wenn du dich über frauen aufregst die ein kind nach dem anderen bekommen um nicht arbeiten zu gehen und nur zu hause hocken, dann kann ich deine reaktion verstehen. ich kenne eine frau mit 6 kindern, knapp ü30, kein schulabschluß, keine ausbildung, keine arbeit - rotzfreche gören. jetzt ein haus vom staat usw. da könnte auch ich kotzen. aber ich denke 3 jahre elternzeit und danach weiterackern bis man umfällt völlig in ordnung!!! mina&kian

Also mir fällt die decke nicht auf den kopf,
bni gerne mit meiner maus daheim , und werde auch mit dem zwieten daheim sein. ich geniesse die kinder !
ich verzichte daher gerne auf urlaub und luxus. arbeiten muss ich wieder früh genug und dann bis zum bitteren ende...

krieg jetzt shcon das grauen wenn ich daran denke wieder arbeiten zu müssen. selbst meine chefin meinte ich solle das geneissen . die chance kommt nicht mehr.
viele grüsse andrea

es gibt eben menschen die gerne arbeitne und dadurch bestätigung brauchen und welche die eine pause vertragen und wollen ....

aber deswegen jemand verurteilen... nie ...

2 LikesGefällt mir

1. Juli 2008 um 19:17
In Antwort auf samson241

Also mir fällt die decke nicht auf den kopf,
bni gerne mit meiner maus daheim , und werde auch mit dem zwieten daheim sein. ich geniesse die kinder !
ich verzichte daher gerne auf urlaub und luxus. arbeiten muss ich wieder früh genug und dann bis zum bitteren ende...

krieg jetzt shcon das grauen wenn ich daran denke wieder arbeiten zu müssen. selbst meine chefin meinte ich solle das geneissen . die chance kommt nicht mehr.
viele grüsse andrea

es gibt eben menschen die gerne arbeitne und dadurch bestätigung brauchen und welche die eine pause vertragen und wollen ....

aber deswegen jemand verurteilen... nie ...

Zu Hause bleiben
Ich glaube auch dass mir das nicht schwerfallen würde, warum sollte die Zeit nicht genießen wenn man schon die Chance dazu hat.
Kannst du mir noch sagen obe man in den 2 daraffolgenden Jahren Geld bekommt?

1 LikesGefällt mir

1. Juli 2008 um 19:34
In Antwort auf sunshine0984

Zu Hause bleiben
Ich glaube auch dass mir das nicht schwerfallen würde, warum sollte die Zeit nicht genießen wenn man schon die Chance dazu hat.
Kannst du mir noch sagen obe man in den 2 daraffolgenden Jahren Geld bekommt?

Nee im grunde nur ein jahr,
aber du kannst dir dein erziehungsgeld auch auf zwei jahre spalten lasen wenn du willst. und in manchen bundesländern kann man fürs zweite jahr landeserziehungsgeld beantragen... gibs mal bie google ein.

vlg andrea mit nina

Gefällt mir

9. Oktober 2008 um 10:26

Was für Geld steht mir zu
Ich hätte da mal eine frage: mein Sohn wird im November 3 Jahre alt. Was für Geld steht mir ab da dann zur Verfügung und wo muss ich das beatragen? ich wohne noch zuhause und muss also keine Miete bezahlen.
Ich bin sehr verzweifelt, weil mir keiner eine Antwort weiss. Wäre euch also sehr dankebar für eure hilfe

Gefällt mir

12. Oktober 2008 um 14:34
In Antwort auf inez6

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........


Ich bin zufällig auf deinen Text über google gestoßen und muss sagen, dass mir von deinem gelaber furchtbar schlecht geworden ist.
Es gibt eben Mütter die lieber ihre Liebe einem Baby schenken möchten und nicht den ganzen Tag im Büro sitzen. Wenn es für dich ein Problem ist behalte es lieber für dich denn eine gute macht es nicht aus ob sie den halben oder den ganzen Tag arbeitet, sondern ob sie sich um das Kind genauso gut kümmern kann, wie eine Mutter die 24 Stunden für das kleine da ist. Du brauchst die ersten drei Jahre deinem Kind nicht "so viel wie möglich" zu bieten, es ist zufrieden wenn du für das Engelchen da bist und und es deine Liebe und Nähe spüren kann. Du kannst nach drei Jahren immernoch den ganzen Tag arbeiten und dein Engel hat dann die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln, sprich im Kindergarten seine Erfahrungen zu machen.
Und ob du produktiv oder wirtschaftlich arbeitest interessiert keinen Menschen wenn sie hören, dass du ein 8 1/2 Monate altes Baby den ganzen Tag jemand anderem überlässt um produktiv oder wirtschaftlich zu arbeiten.
Du hättest ja vorher brauchbare arbeit leisten können um dann die drei Jahre genießen zu können, aber ich höre auch dass dir die Decke auf den Kopf fallen würde und es eigentlich nur um deine Bedürfnisse geht.
Solche Mütter sollten es sich lieber zweimal überlegen ob sie ein Kind in die Welt setzen.
Denn die kleinen tuen mir jetzt schon leid.

Ach ja, sorry, musst ich mal loswerden, weil so etwas echt lächerlich klingt.

8 LikesGefällt mir

14. April 2012 um 18:46
In Antwort auf inez6

Hm??
warum willst du denn freiwillig 3 jahre zu hause bleiben??verdient dein mann sooooo viel??
grade in den heutigen zeiten,wo alles so teuer ist,sollte man doch froh sein,auch nach der geburt eines kindes,wieder arbeit zu haben und sich somit und dem kind so viel wie möglich bieten kann.
außerdem 3jahre nur mit kind-fällt dir da nicht die decke auf dem kopf?du brauchst doch auch mal abwechslung und das gefühl etwas geleistet zu haben,außer dein kind versorgt zu haben.

ich arbeite seit meine kleine 8,5monate alt ist wieder.vollzeit.
und habe trotzdem genug zeit für sie.bekomme alles mit von der entwicklung.
und ich kümmere mich um mein kind,leiste produktive wirtschaftlich brauchbare arbeit-UND ziehe ein kind groß!!

klar,es ist jedem das seine,aber vom staat geld kassieren und tagtäglich mit dem kind zuhause sitzen ist doch nicht grad vorbildlich oder??

sorry musst ich mal loswerden,weil 3 jahre zuhause ist echt etwas zu lang..........

Ach du scheisse
Das ist sehr sehr erbaermlich maeuschen....klar vollzeit arbeiten UND fuer das Kind da sein....ich lach mich gerade weg......und sie hat nicht nach deiner Meinung gefragt!!!

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen