Home / Forum / Meine Familie / Familie - Psychologie & Familienbeziehungen / Wieso sind Schwiegermütter nur so belastend???

Wieso sind Schwiegermütter nur so belastend???

3. Januar 2006 um 11:17 Letzte Antwort: 9. März 2011 um 13:15

Halli Hallo,

mich würde mal interessieren, ob es anderen auch so geht und was ich machen soll...

Bin vor 9 Monaten Mutter geworden, freue mich auch sehr darüber das meine Schwie-mu den Kleinen lieb hat, aber manchmal(eigentlich ständig) geht sie zu weit.

Ja, sicher, sie hat schon 2 Kinder grpß gezogen, aber das ist mehr als 20 Jahre her und außerdem ist ja jedes Kind anders. Sie meint nämlich, zu ALLEM was ich mit meinem Kind mache einen Kommentar abgeben zu müssen, allgemein zu allem was mein Freund und ich machen, wird bewertet, kritisiert und besser gewusset. Im Allgemeinen verstehen wir uns ja wirklich gut, aber muss sie mir jedes Mal sagen, ich soll mir Winterschuhe kaufen und unser Auto aufräumen usw.???

Außerdem ist mir da mal was aufgefallen, wenn Sie mit meinem Kleinen spielt,betitelt sie sich ständig als Mama. Ist das noch normal??? Und wie kann ich ihr (SCHONEND!!!) beibringen, dass ich entscheide, ob mein Kind jeden Tag 10 Schokokekse bekommt oder nicht! Sie meint nämlich immer, wenn ich sage "nein, das reicht jetzt" sie wüsste es besser und Patrice (mein Sohn) wird schon nicht dick ussw., aber das müsste ich doch entscheiden oder??? Es sind nur Kleinigkeiten, aber die treiben mich in den Wahnsinn, bin nach 10 Minuten immer so genervt, dass ich sie am liebsten anschreien würde, aber da mein Freund seine Muttik über alles lieb hat und man nix gegen sie sagen darf lass ich das lieber......

Kann mir jemand verraten, wie ich da meine Autorität wieder bekomme???

Liebe Grüße
Anne

Mehr lesen

3. Januar 2006 um 13:18

Werde Diplomat
Hallo Anne,

wenn jemand Deine Schwiegermutter fragt, warum sie das tut, dann wird sie vermutlich antworten "ich will doch bloß helfen, ich meine es doch nur gut". Sie wird es vermutlich als angemessen empfinden, bei jeder Kleinigkeit "Ratschläge" zu erteilen. Doch das hilft Dir langfristig nicht weiter. Sie muss mittelfristig einsehen, daß es Dein Leben ist. Kurzfristig kann ich Dir kleine Tipps geben

Wegen den Keksen. Versuche es nicht mit Argumenten der Gesundheit oder des Dickwerdens, das wird bei der "besorgten Schwiegermama" vermutlich nicht klappen. Mach es anders, kriege sie mit ihren eigenen, vielleicht veralteten Erziehungsregeln: Kinder sollten im Tagesablauf einigermaßen feste Rituale und Gepflogenheiten haben. Auch Dein Sohn wird lernen, daß es morgens/mittags/abends Hauptmahlzeiten gibt. Wenn er zwischendrin haufenweise Schokokekse bekommt, dann ist er zu den Hauptmahlzeiten satt und hat kaum mehr Hunger. Und das ist definitiv verkehrt. Ich denke, daß Du gegen einen oder vielleicht sogar auch zwei Kekse als Nachtisch oder auch mal zwischendrin nichts einzuwenden hast. Doch mehr Kekse sollten tabu sein. Ausserdem macht es sich Deine Schwiegermama ein bisschen einfach. "Er wird schon nicht dick". Wäre das meine Schwiegermutter, dann müsste sie mir das schriftlich geben, was sie nicht kann. *hihi*

Wegen dem Oma = "Mama". Dein Kind hat bereits eine Mama. Eine zweite Mama braucht er nicht. Doch das Kind braucht dringend eine Oma. Und Du wirst Dich sicherlich darüber freuen, wenn Deine Schwiegermama die Oma sein möchte.

Wenn Du ihr zeigst, daß Du Dich über eine bestimmte Tat oder eine bestimmte Geisteshaltung freust und zustimmst, dann wird sie eher bereit sein, es zu akzeptieren. Es klingt zumindest anders, als wenn Du sagst: "nein, das will ich nicht!"Das Ergebnis Kommt zwar letztendlich aufs gleiche raus, ist aber ein klein bißchen diplomatischer

Ach ja, etwas aus eigener Erfahrung: Omas sind häufig sehr seltsame Wesen. Enkelkinder dürfen z.B. wesentlich mehr Süßigkeiten essen, als was ihre eigene Kinder essen durften. Oder Opa robbt mit Enkelkind im Vierfüßler um den Tisch herum, was er bei seinen eigenen Kindern als Demütigung empfunden hätte. Häufig versuchen Omas und Opas bei den Enkeln, ihre eigene Erziehungsfehler zu kompensieren. Dieses Phänomen ist ansich hochinteressant.

Liebe Grüße
Depunkt

Gefällt mir
3. Januar 2006 um 18:42
In Antwort auf tawnie_12894732

Werde Diplomat
Hallo Anne,

wenn jemand Deine Schwiegermutter fragt, warum sie das tut, dann wird sie vermutlich antworten "ich will doch bloß helfen, ich meine es doch nur gut". Sie wird es vermutlich als angemessen empfinden, bei jeder Kleinigkeit "Ratschläge" zu erteilen. Doch das hilft Dir langfristig nicht weiter. Sie muss mittelfristig einsehen, daß es Dein Leben ist. Kurzfristig kann ich Dir kleine Tipps geben

Wegen den Keksen. Versuche es nicht mit Argumenten der Gesundheit oder des Dickwerdens, das wird bei der "besorgten Schwiegermama" vermutlich nicht klappen. Mach es anders, kriege sie mit ihren eigenen, vielleicht veralteten Erziehungsregeln: Kinder sollten im Tagesablauf einigermaßen feste Rituale und Gepflogenheiten haben. Auch Dein Sohn wird lernen, daß es morgens/mittags/abends Hauptmahlzeiten gibt. Wenn er zwischendrin haufenweise Schokokekse bekommt, dann ist er zu den Hauptmahlzeiten satt und hat kaum mehr Hunger. Und das ist definitiv verkehrt. Ich denke, daß Du gegen einen oder vielleicht sogar auch zwei Kekse als Nachtisch oder auch mal zwischendrin nichts einzuwenden hast. Doch mehr Kekse sollten tabu sein. Ausserdem macht es sich Deine Schwiegermama ein bisschen einfach. "Er wird schon nicht dick". Wäre das meine Schwiegermutter, dann müsste sie mir das schriftlich geben, was sie nicht kann. *hihi*

Wegen dem Oma = "Mama". Dein Kind hat bereits eine Mama. Eine zweite Mama braucht er nicht. Doch das Kind braucht dringend eine Oma. Und Du wirst Dich sicherlich darüber freuen, wenn Deine Schwiegermama die Oma sein möchte.

Wenn Du ihr zeigst, daß Du Dich über eine bestimmte Tat oder eine bestimmte Geisteshaltung freust und zustimmst, dann wird sie eher bereit sein, es zu akzeptieren. Es klingt zumindest anders, als wenn Du sagst: "nein, das will ich nicht!"Das Ergebnis Kommt zwar letztendlich aufs gleiche raus, ist aber ein klein bißchen diplomatischer

Ach ja, etwas aus eigener Erfahrung: Omas sind häufig sehr seltsame Wesen. Enkelkinder dürfen z.B. wesentlich mehr Süßigkeiten essen, als was ihre eigene Kinder essen durften. Oder Opa robbt mit Enkelkind im Vierfüßler um den Tisch herum, was er bei seinen eigenen Kindern als Demütigung empfunden hätte. Häufig versuchen Omas und Opas bei den Enkeln, ihre eigene Erziehungsfehler zu kompensieren. Dieses Phänomen ist ansich hochinteressant.

Liebe Grüße
Depunkt

Hmmm na gut
Da hast Du ganz recht, bin froh, dass Sie Oma ist und das mit Herz und Seele. Ihr mann (=Opa) ist leider auch vor 2 Monaten jung gestorben, vielleicht erklärt das auch vieles, nur leider werden wir dann den robbenden Opi nicht haben.
Das einzige, was mich eben aufregt, ist dass ich nicht ernst genommen werde, ich bin immerhin erwachsen, naja egal, vielleicht sollte man die Energie, die man ins Schwíe-mu-hassen investiert lieber in sein Kind investieren, da haben alle was davon....

Vielleicht macht sies ja auch nur, weil sie in mir eine Konkurrentin sieht, die ihr ihren geliebten Sohnemann klauen will, aber das ist ja auch immer dasselbe, die Schwie-mu gewinnt...

Werde mir ma n Stichpunktzettel zum Schiegertochter-quälen anlegen, dass ich in 20 Jahren da auch nichts verkehrt mache!!!

Gefällt mir
3. Januar 2006 um 22:37
In Antwort auf andrie_12720571

Hmmm na gut
Da hast Du ganz recht, bin froh, dass Sie Oma ist und das mit Herz und Seele. Ihr mann (=Opa) ist leider auch vor 2 Monaten jung gestorben, vielleicht erklärt das auch vieles, nur leider werden wir dann den robbenden Opi nicht haben.
Das einzige, was mich eben aufregt, ist dass ich nicht ernst genommen werde, ich bin immerhin erwachsen, naja egal, vielleicht sollte man die Energie, die man ins Schwíe-mu-hassen investiert lieber in sein Kind investieren, da haben alle was davon....

Vielleicht macht sies ja auch nur, weil sie in mir eine Konkurrentin sieht, die ihr ihren geliebten Sohnemann klauen will, aber das ist ja auch immer dasselbe, die Schwie-mu gewinnt...

Werde mir ma n Stichpunktzettel zum Schiegertochter-quälen anlegen, dass ich in 20 Jahren da auch nichts verkehrt mache!!!

Klare Linie fürs "Schwiegermonster"
Au weia, der erst kürzlich verstobene Opa bzw. Ehemann der Oma ist natürlich auch ein Punkt, der beim Abwägen sehr wichtig ist. Da wird sie das Enkelkind nun als Kompensationsmittel nehmen, um ihre Trauer umzulenken. Hilft Euch allen jedoch auf Dauer nicht viel weiter. Nicht mal Deiner Schwiegermutter.

Du solltest ihr dennoch Deine Grenzen aufzeigen. Entweder diplomatisch eher schonend, in der Hoffnung, daß es fruchtet. Oder wenn das je nicht greifen sollte, dann leider auch mit deutlichen Worten. Das gilt auch für den sonstigen Kram, bei dem sie sich gerne einmischt, wie z.B. Auto aufräumen. Wobei ich mich gerade frage: Warum räumt sie es nicht selbst auf, wenn es sie stört? Kleiner Scherz am Rande. Aber ich finds klasse von Dir, daß Du Dir über Schwiegermuttern Gedanken machst, damit Du später mal die gleichen Schwiegermutterfehler nicht auch machst.

Übrigens: meine Schwiegermutter ist eine herzensgute, liebe Frau, aber auch ein sehr resolutes Wesen. Wenn irgend jemand ihr etwas pseudo-kluges sagt, und ihr paßt das nicht, dann zeigt sie zur Tür und sagt: "da hat der Zimmermann ein Loch gelassen. Wenns dir bei uns nicht gefällt, kannst du gerne gehn." Nur mal so als Tipp, falls bei Deiner Schwiegermam alle Stricke reißen sollten....

Gefällt mir
13. Januar 2006 um 16:51

Fronten klären
du musst deiner schwiegermutter klar machen, dass nicht du das kind bist. indem sie dich immer maßregelt, stellt sie dich in der hierarchie unter deinen sohn. ist zwar jetzt noch nicht so tragisch, aber wenn dein sohn erst mal älter ist, kann es zu ernsthaften schwierigkeiten kommen.

Gefällt mir
14. Januar 2006 um 22:52

Aus der Seele gesprochen
Liebe Anne

gerade wollte ich mir irgendwo Luft machen und einen Beitrag schreiben, als ich deinen gelesen habe.

MIR GEHTS JA GENAUSO!

Musste lachen darüber, dass sich deine Schwiemu als Mama betitelt. Meine macht das auch, allerdings nur versehentlich. Sie hat nämlich einen Hund und bei ihm betitelt sie sich auch als "Mami" (was ich bescheuert finde). Sie sagt z.b. "komm, Mami gibt dir ein Gutzi" oder "pass auf, du machst mit deinem Schwanz Mami ganz dreckig" usw. Und jetzt passiert es ihr natürlich, dass sie zu meinem Sohn z.b. sagt: "oh, jetzt hat sich Mami bekleckert" oder "gib Mami die Hand".

Ich hatte mich früher darüber aufgeregt, aber eine Kollegin von mir sagte: "wart nur ab, irgendwann sagt er ihr "du bist nicht meine Mami", dann schaut sie blöd aus der Wäsche".

Dann lebe ich natürlich auch mit "hat er nicht kalt mit dem dünnen Pullover?" oder alternativ: "hat er nicht zu heiss in dem dicken Pullover?". Dann natürlich Grossmutter's Allwissenheit: "er ist müde" (sowas kann sie 1 Minute nach dem wir bei ihr zur Türe hereingekommen sind feststellen). Sie weiss auch genau, was er gerne isst und was nicht, bzw. korrigiert mich, wenn ich z.b. sage: "er mag keine Karotten" ... "doch doch, die mag er" (er isst ca. 2 x pro Monat bei den Schwiegereltern und die restlichen 58 Mal bei uns).

Letzte Nacht haben er und seine kleine Schwester bei den Schwiegereltern übernachtet. Nur hat er Ausschlag am Rücken, hatte die gleiche Unterhose an, die ich ihm gestern angezogen hatte (obwohl ich drei Hosen als Ersatz eingepackt habe) ... und die wies noch dazu massiv "Bremsspuren" auf.
Kann ja schlecht zu ihnen sagen "bitte putzt ihm den Po sauber und zieht ihm nach dem Schlafen eine neue Unterhose an. Mit drei kann man das noch nicht selber ..."

So, jetzt ist der erste Aerger mal verpufft. *ggg*

Liebe Grüsse

Gefällt mir
15. Januar 2006 um 9:57
In Antwort auf an0N_1291760199z

Aus der Seele gesprochen
Liebe Anne

gerade wollte ich mir irgendwo Luft machen und einen Beitrag schreiben, als ich deinen gelesen habe.

MIR GEHTS JA GENAUSO!

Musste lachen darüber, dass sich deine Schwiemu als Mama betitelt. Meine macht das auch, allerdings nur versehentlich. Sie hat nämlich einen Hund und bei ihm betitelt sie sich auch als "Mami" (was ich bescheuert finde). Sie sagt z.b. "komm, Mami gibt dir ein Gutzi" oder "pass auf, du machst mit deinem Schwanz Mami ganz dreckig" usw. Und jetzt passiert es ihr natürlich, dass sie zu meinem Sohn z.b. sagt: "oh, jetzt hat sich Mami bekleckert" oder "gib Mami die Hand".

Ich hatte mich früher darüber aufgeregt, aber eine Kollegin von mir sagte: "wart nur ab, irgendwann sagt er ihr "du bist nicht meine Mami", dann schaut sie blöd aus der Wäsche".

Dann lebe ich natürlich auch mit "hat er nicht kalt mit dem dünnen Pullover?" oder alternativ: "hat er nicht zu heiss in dem dicken Pullover?". Dann natürlich Grossmutter's Allwissenheit: "er ist müde" (sowas kann sie 1 Minute nach dem wir bei ihr zur Türe hereingekommen sind feststellen). Sie weiss auch genau, was er gerne isst und was nicht, bzw. korrigiert mich, wenn ich z.b. sage: "er mag keine Karotten" ... "doch doch, die mag er" (er isst ca. 2 x pro Monat bei den Schwiegereltern und die restlichen 58 Mal bei uns).

Letzte Nacht haben er und seine kleine Schwester bei den Schwiegereltern übernachtet. Nur hat er Ausschlag am Rücken, hatte die gleiche Unterhose an, die ich ihm gestern angezogen hatte (obwohl ich drei Hosen als Ersatz eingepackt habe) ... und die wies noch dazu massiv "Bremsspuren" auf.
Kann ja schlecht zu ihnen sagen "bitte putzt ihm den Po sauber und zieht ihm nach dem Schlafen eine neue Unterhose an. Mit drei kann man das noch nicht selber ..."

So, jetzt ist der erste Aerger mal verpufft. *ggg*

Liebe Grüsse

...
habe heute mal mit meiner eigenen Mutter darüber telefoniert und die meinte, als schwiegertochter hat man immer probleme, weil man als Konkurrenz angesehen wird. Machts nicht besser, aber den Punkt, an dem man die Schwiemu kränken kann, findet sich vielleicht schneller!!!

Gestern hat sie wieder ein ding gebracht, da dachte ich ich muss platzen...
Klingt wieder wie eine Sinnlosigkeit, aber hat mich echt verletzt:

Sie schenkte mir einen Gutschein für eine Massage in einem erlebnisbad! (sie hat 3 von einer Freundin zu Weihnachten bekommen, meine Schwägerin und ihr Freund haben die anderen beiden bekommen, da hat sie es nätürlich gern gemacht)

Da war ich gestern mit meiner Freundin, war wunderschön und wirklich erholsam, als ich wiederkam und mann und Kind bei ihr abholte, erzählte ich wie schön es war und dass die da schicke Babybecken haben, da meinte sie, dass wüsste sie nicht, sie hat ja all ihre Gutscheine verschenkt und könne selber nicht hin!!!

????????????

Wieso gibt sie mir den denn??? Um mich danach vollzumachen????
Wieso ist es bei Ihrer Tochter und ihrem dämlichen Freund in Ordnung (sind ca. 2 Monate zusammen) und bei mir nicht (hab ihr noch nie was getan, nur mal meine Meinung gesagt, sind 2 Jahre zusammen und hab ihr erstes Enkelkind geboren)???

Ich komm da net dahinter, das schlimme ist, bin für meinen Freund hier her gezogen, meine Familie ist 50km weit weg und die sind hier meine Familie, bloß werde ich immer nur angemault, obwohl ich mir den Arsch aufreisse!!! das macht mich fertig und traurig obwohl die es eigentlich nicht wert ist!!!

Gefällt mir
16. Januar 2006 um 13:46

Mir reichts jetzt auch bald.
Hallo Anne,

mir geht es ähnlich wie dir. Und so langsam habe ich die Nase voll. Ich werde von meiner Schwiegermutter absolut ignoriert. Sobald ich irgendwas sage, hört sie gar nicht zu und tut so als würde sie sich gerade mit unserer Tochter unterhalten. Wenn wir unsere Kleine (1Jahr) hinbringen(was wir auch bisher gerne gemacht haben) wird sie mir oder meinem Mann schon auf der Treppe aus der Hand gerissen, obwohl wir sie eigentlich absichtlich die Treppe hochsteigen lassen wollten.

Ständig kauft sie irgendwelche Lebensmittel ein, fragt mich dann ob die kleine sie essen darf und wenn ich nein sage gibt sie ihr die Sachen trotzdem. Ich muss dazusagen, dass wir am Anfang sehr große Gewichtsprobleme hatten .Unsere Tochter hatte scheinbar kein Sättigungsgefühl und ist im Prinzip alles was sie in die Finger kriegt. Ebenso kauft sie irgendwelche Medikamente in der Apotheke ohne uns vorher zu fragen was wir benutzen. Man muss da ja wirklich nicht 3 verschiende Salben auf den wunden Po schmieren.

Thema Geschenke: Ich möchte meine Tochter so erziehen, dass sie ihre z. B. Spielsachen und vor allem später auch Geld schätzen lernt. Frage meiner Schwiegermutter was sie der Kleinen zum Geburtstag schenken soll. Ich habe ihr vorgeschlagen, dass ich einen Schneeanzug kaufe und sie ihn bezahlt. Spielzeug sollte sie ausdrückliches keines mehr bekommen, da sie kurz vorher zu Weihnachten schon total damit überschüttet worden ist. was bringt sie nicht angeschleppt, noch mal 3 verschiedne Spielsachen.

Sie hat noch zwei ältere Enkel. Mit diesen läuft das so ab. Sie gehen so bald sie zu Besuch da sind in den Spielzeuladen und dürfen sich aussuchen was sie wollen. Da hab ich einen Horror davor, dass es bei uns genauso wird. Die Schwiemu hat auch schon verlauten lassen, dass Sie mit unserer Tochter shoppen geht wenn Sie das nächste Mal kommt und wenn wir mal sagen bestimmte Sachen braucht unsere Maus nicht, dann heißt es `dann gehen wir eben zusammen einkaufen`! Sie redet dann nicht mit mir sondern mit dem Kind.

gestern habe ich wieder den rest bekommen. Unsere Tochter durfte bei der Oma schlafen. Mein Mann hat sie abgeholt und wie sie nach Hause kommt denk ich ich seh nicht recht. Hat das kind doch tatsächlich alle 3 Pullis an, die ich ihr für das Wochenende eingepackt habe. Hallo 3 Pullis!?

Bisher war ich immer ein positiver Mensch, aber inzwischen hab ich mich da so reingesteigert, dass ich Nachts nicht einschlafen kann. nächsten Sonntag ist gemeinsames Mittagessen bei der Uroma angesagt und mir ist jetzt schon schlecht, weil das Kind dann nicht wie von uns gewünscht in seinem Stühlchen am Tisch zum essen sitzt sondern rausgenommen wird. Ich glaube ich muss jetzt dann wirklich mal meine Meinung deutlich loswerden damit es mir wieder besser geht. Bis jetzt hab ich aber immer nur dumme Antworten bekommen.

Ach ja, mein Mann hat die gleichen Erziehungsansichten wie ich, aber er sagt nur zu mir ich soll mich nicht so aufregen.

Gefällt mir
16. Januar 2006 um 16:47

Hallo Anne!
Ich hab noch nicht alle Beiträge gelesen, aber mir ist am Wochenende auch der Kragen geplatzt. Ich glaube schon fast Schwiegermütter können nicht anders. Aber vermutlich liegt es auch daran, das die Söhne sich nicht trauen, mal den Müttern die Meinung ins Gesicht zu sagen.

Wir haben seit 8 Jahren nur Stress und Streit. Habe meine Tochter damals fast verloren, weil sie uns vorschreiben wollte, wo der GEb. unseres Sohnes stattfindet und mein Mann sich nicht getraut hat, ihr zu sagen, Hallo, das ist unser Sohn.
Wir haben auch ständig eine Aussprache mit ihr, allerdings erst eine, an der ich teilnehmen durfte, ansonsten immer nur sie und ihr Sohn. Aber es ging dann immer 2 Wochen gut und dann wars wieder hinfällig.

Als meine Tochter geboren ist, stand sie mit ihrem Mann (Stiefvater meines Mannes) immer unangemeldet vor der Tür, natürlich immer Punkt 18 Uhr. Gute Abendbrodzeit. Einmal hab ich sie halbwegs rausgeschmissen, ich mußte stillen. Mein Mann war noch auf der Arbeit, danach hatten sie es aber endlich kapiert, das wir das nicht mögen, einfach vor der Tür zu stehen. Sie haben immer ein Handy mit, und dann kann man doch wenn man in der Nähe ist, eben vorher anrufen.

Naja, am Wochenende, wir mußte mal wieder zum GEb. dorthin, mein Mann hat noch zwei wesentlich jüngere Brüder vom Stiefvater. Wir sollten zum Pizzaessen kommen, meine BEdingung war aber, spätestens 17.30 essen, weil die Kids pünktlich ins Bett müssen, weil nächsten Tag Kiga ist. Naja ok, mein Mann, wenn die kurze ausgeschlafen hat, fahren wir hin. Hab ich gesagt ok, ich geh dann aber noch vorher duschen. Mit mal wollte er sie um halb 3 schon wecken und hinfahren. Ich so was soll das denn jetzt. Anstatt froh zu sein, das ich überhaupt zugestimmt habe, das wir hinfahren, ich bin im 7. Monat und mir ist das immer zu viel wenn Samstag und Sonntag ausgebucht sind, möchte wenigstens einen Tag für mich haben, nein da wurde noch diskutiert wann wir hinfahren. Naja, er mußte sich dem aber beugen. Als die ganze Veranstaltung zu ende war, meinte er zu mir, war doch nicht so schlimm. Nö, für ihn nicht. Die Kids und ich sind aber nur schmückendes Beiwerk und ob wir da sind oder nicht, interessiert eigentlich herzlich wenig jemanden dort. Ich meinte dann zu ihm, du fährst doch nur hin, weil du wirklich noch meinst, deine eltern packen 5000 euro auf den Tisch damit wir ein Kizimmer anbauen können. Deine Mama hat aber noch nicht einmal gefragt, wo das Baby überhaupt schläft, wie wir das jetzt machen, weil uns momentan das geld dafür fehlt. Er meinte zu mir, klar hat sie gefragt. In meinem Beiseinn aber nicht. Nö, ich führe ja auch zahlreiche Telefonate von der Arbeit aus, damit du dich nicht immer so aufregst. Auf der einen Seite hat er das ganz ernst gemeint, aber auf der anderen Seite kann ich mir das bei ihm nicht vorstellen.

Nur wüßte ich gerne woran ich bin, ich bin nämlich kurz vorm platzen und möchte am liebsten alles hinschmeißen und echt mal meine Sachen und die Kids nehmen und für eine Woche abhauen. Vielleicht denkt er dann mal nach und weiß was er will.

Sorry für den langen Text, hoffe es liest ihn überhaupt jemand, aber es mußte ganz dringend mal raus. Vermutlich für einige nicht nachvollziehbar, sind auch nur auszüge aus 8 Jahren. Könnt noch wesentlich mehr erzählen.

Gruß Carina

Gefällt mir
16. Januar 2006 um 22:25

Also ich weiß nicht...
wenn ich manche beiträge lese,frage ich mich, warum ihr euch das Leben selber so schwer macht.
Omas sind zum verwöhnen der Kinder da und Eltern für die Erziehung,das ist ganz klar.
Manche äußerungen,die hir beschrieben werden sind für mich unterstes Kindergartennieau.Tut mir leid,das ich das so deutlich sagen muß.Ich habe das gefühl,das ihr angst habt die liebe eurer Kinder an die Oma zu verlieren.Das werdet ihr aber nicht.

LG muttchen

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 9:18
In Antwort auf sadaf_12514915

Also ich weiß nicht...
wenn ich manche beiträge lese,frage ich mich, warum ihr euch das Leben selber so schwer macht.
Omas sind zum verwöhnen der Kinder da und Eltern für die Erziehung,das ist ganz klar.
Manche äußerungen,die hir beschrieben werden sind für mich unterstes Kindergartennieau.Tut mir leid,das ich das so deutlich sagen muß.Ich habe das gefühl,das ihr angst habt die liebe eurer Kinder an die Oma zu verlieren.Das werdet ihr aber nicht.

LG muttchen

Darum geht es nicht
Es geht denke ich, viel mehr darum, dass man ernst genommen werden will. Man ist schließlich erwachsen und für die erzeihung verantwortlich, da geb ich dir recht!

Aber sage das mal den Schwiemus und Omas, die sehen das nämlich ganz anders, die denken ohne ihre neunmalklugen Einwürfe würde das Kind in Müll und gestank verhungern!

Und klar: die können die Kinder fett füttern mit Schokolade und allem, kein Problem, nur bin ich diejenige, die dann meinem Sohn klar machen muss, dass er nicht den ganzen Tag Kekse essen kann, dass ist denen egal, die schleimen sich ein und geben ihn dann wieder zurück - voll gefressen, von oben bis unten eingecremt und gepudert und mit noch 10 Verbesserungsvorschlägen im Gepäck, wie das Kind glücklich wird.

so isses zumindest bei mir, da zählt meine Meinung und Auffassung nichts, bin ja nur die Mutter! und genau das kotzt mich an, ich bin nicht dumm und werde aber dafür verkauft!

Gibts hier eigentlich auch mal ne schwiemu, dass man das mal aus der Sicht hört???

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 9:22
In Antwort auf ashley_11963725

Hallo Anne!
Ich hab noch nicht alle Beiträge gelesen, aber mir ist am Wochenende auch der Kragen geplatzt. Ich glaube schon fast Schwiegermütter können nicht anders. Aber vermutlich liegt es auch daran, das die Söhne sich nicht trauen, mal den Müttern die Meinung ins Gesicht zu sagen.

Wir haben seit 8 Jahren nur Stress und Streit. Habe meine Tochter damals fast verloren, weil sie uns vorschreiben wollte, wo der GEb. unseres Sohnes stattfindet und mein Mann sich nicht getraut hat, ihr zu sagen, Hallo, das ist unser Sohn.
Wir haben auch ständig eine Aussprache mit ihr, allerdings erst eine, an der ich teilnehmen durfte, ansonsten immer nur sie und ihr Sohn. Aber es ging dann immer 2 Wochen gut und dann wars wieder hinfällig.

Als meine Tochter geboren ist, stand sie mit ihrem Mann (Stiefvater meines Mannes) immer unangemeldet vor der Tür, natürlich immer Punkt 18 Uhr. Gute Abendbrodzeit. Einmal hab ich sie halbwegs rausgeschmissen, ich mußte stillen. Mein Mann war noch auf der Arbeit, danach hatten sie es aber endlich kapiert, das wir das nicht mögen, einfach vor der Tür zu stehen. Sie haben immer ein Handy mit, und dann kann man doch wenn man in der Nähe ist, eben vorher anrufen.

Naja, am Wochenende, wir mußte mal wieder zum GEb. dorthin, mein Mann hat noch zwei wesentlich jüngere Brüder vom Stiefvater. Wir sollten zum Pizzaessen kommen, meine BEdingung war aber, spätestens 17.30 essen, weil die Kids pünktlich ins Bett müssen, weil nächsten Tag Kiga ist. Naja ok, mein Mann, wenn die kurze ausgeschlafen hat, fahren wir hin. Hab ich gesagt ok, ich geh dann aber noch vorher duschen. Mit mal wollte er sie um halb 3 schon wecken und hinfahren. Ich so was soll das denn jetzt. Anstatt froh zu sein, das ich überhaupt zugestimmt habe, das wir hinfahren, ich bin im 7. Monat und mir ist das immer zu viel wenn Samstag und Sonntag ausgebucht sind, möchte wenigstens einen Tag für mich haben, nein da wurde noch diskutiert wann wir hinfahren. Naja, er mußte sich dem aber beugen. Als die ganze Veranstaltung zu ende war, meinte er zu mir, war doch nicht so schlimm. Nö, für ihn nicht. Die Kids und ich sind aber nur schmückendes Beiwerk und ob wir da sind oder nicht, interessiert eigentlich herzlich wenig jemanden dort. Ich meinte dann zu ihm, du fährst doch nur hin, weil du wirklich noch meinst, deine eltern packen 5000 euro auf den Tisch damit wir ein Kizimmer anbauen können. Deine Mama hat aber noch nicht einmal gefragt, wo das Baby überhaupt schläft, wie wir das jetzt machen, weil uns momentan das geld dafür fehlt. Er meinte zu mir, klar hat sie gefragt. In meinem Beiseinn aber nicht. Nö, ich führe ja auch zahlreiche Telefonate von der Arbeit aus, damit du dich nicht immer so aufregst. Auf der einen Seite hat er das ganz ernst gemeint, aber auf der anderen Seite kann ich mir das bei ihm nicht vorstellen.

Nur wüßte ich gerne woran ich bin, ich bin nämlich kurz vorm platzen und möchte am liebsten alles hinschmeißen und echt mal meine Sachen und die Kids nehmen und für eine Woche abhauen. Vielleicht denkt er dann mal nach und weiß was er will.

Sorry für den langen Text, hoffe es liest ihn überhaupt jemand, aber es mußte ganz dringend mal raus. Vermutlich für einige nicht nachvollziehbar, sind auch nur auszüge aus 8 Jahren. Könnt noch wesentlich mehr erzählen.

Gruß Carina

Ich glaube...
... dien problem liegt darin, dass deine Schwiegermutter ne Riesenkonkurrenz ist für dich (geht mir auch so). Für die muss man sich krum machen und dieses und jenes.

Das nervt mich auch, schließlich führe ich keine 3er Beziehung, nur leider wirst du diese Frau net los...

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 15:05
In Antwort auf andrie_12720571

Darum geht es nicht
Es geht denke ich, viel mehr darum, dass man ernst genommen werden will. Man ist schließlich erwachsen und für die erzeihung verantwortlich, da geb ich dir recht!

Aber sage das mal den Schwiemus und Omas, die sehen das nämlich ganz anders, die denken ohne ihre neunmalklugen Einwürfe würde das Kind in Müll und gestank verhungern!

Und klar: die können die Kinder fett füttern mit Schokolade und allem, kein Problem, nur bin ich diejenige, die dann meinem Sohn klar machen muss, dass er nicht den ganzen Tag Kekse essen kann, dass ist denen egal, die schleimen sich ein und geben ihn dann wieder zurück - voll gefressen, von oben bis unten eingecremt und gepudert und mit noch 10 Verbesserungsvorschlägen im Gepäck, wie das Kind glücklich wird.

so isses zumindest bei mir, da zählt meine Meinung und Auffassung nichts, bin ja nur die Mutter! und genau das kotzt mich an, ich bin nicht dumm und werde aber dafür verkauft!

Gibts hier eigentlich auch mal ne schwiemu, dass man das mal aus der Sicht hört???

Hallo Anne!
Da gibts ne andere Diskussion, da hat jemand aufgerufen, die Schwiemü sollen sich mal äußern, aber die werden sich hier bestimmt nicht verirren. Die haben ja keine Probleme.

Vor allem, man hat ja nur die Probleme mit den Schwiegereltern, nicht mit den eigenen Eltern. Mir gehts auf jeden Fall so. Meine Eltern fragen, ob die Kurze noch einen Joghurt darf, als Beispiel jetzt. Oder ob sie schon Gummibärchen darf. Wenn wir zu Schwiegeltern fahren, stehen schon fertige Teller für beide Kids mit dem ganzen süßen Kram, meine Kleine sieht das natürlich und will das auch essen, ist ja klar, welches Kind ist mit fast 2 Jahren nicht so. Aber was wir als Eltern davon halten, das ist völlig uninteressant.

Gruß Carina

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 20:33

Hallöchen anne050983
kaum wirst du eine frau antreffen, die mit ihrer schwiemu keine differenzen hat!
denn die hatte ich auch.egal wobei die schwierigkeiten auch liegen.
entscheident ist eigentlich nur, das du selbst an dir arbeitest. stelle fest wo deine empfindlichen nerven gekitzelt werden! aber verliere nicht die nerven, das ist das schlimmste, was man tun kann.
ihr drei seid eine eigenständige kleine familie, sei dir dessen jeden tag auf`s neue bewußt.
deine schwiemu, ob du es glaubst oder nicht, meint es nicht so!
sie hat es nur noch nicht gelernt, loslassen zu können.
dabei könnt ihr aber helfen.
wenn ihr allerdings feindselig auftretet, wird die reaktion deiner schwiegermu noch heftiger werden!
mach ihr klar wo deine grenzen liegen, (beim essen usw.)sag ihr ganz deutlich, das du sie schätzt als oma,
und sie auch brauchen kannst, allerdings nach deinen regeln! stellt einen plan auf (wann sie kommen kann,zusammen essen wäre auch eine möglichkei usw).
denn so wie du dein problem darlegst, denke ich,nimmt sie dich nicht ernst! bleibe hartnäckig auf standpunkte bestehen!

sollte das alles nicht fruchten, mach ihr ganz deutlich klar, das ihr verhalten konsequenzen hat( vieleicht 1 woche abstinenz oder so).

meine schwiemu war ein äußerst unangenehmer mensch, mit vielen überflüssigem gehabe.
auch wohne ich im selben haus wie sie!!
allerdings bin ich sehr extrovertiert, und es ist mir ziemlich egal gewesen was meine schwiegermutter zu meckern hatte, wenn es mir nicht gefiel was sie tat, ging ich sofort in die offensive, es hat oft gekracht, mit dem effekt das sie das weite suchte.
ist bestimmt nicht der beste weg gewesen, aber für sie der heilsamste!

heute leben wir friedlich zusammen unter einem dach und das seit 16 jahren! mit kindern

übrings: sie hat nach ein paar wochen, ganz gut verstanden, das sie in einigen angelegenheiten nix zu melden hat!
wir haben später drüber gesprochen und frieden geschlossen. das wünsche ich dir auch liebe anne!

lg 4444151

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 20:50
In Antwort auf majara_11901504

Mir reichts jetzt auch bald.
Hallo Anne,

mir geht es ähnlich wie dir. Und so langsam habe ich die Nase voll. Ich werde von meiner Schwiegermutter absolut ignoriert. Sobald ich irgendwas sage, hört sie gar nicht zu und tut so als würde sie sich gerade mit unserer Tochter unterhalten. Wenn wir unsere Kleine (1Jahr) hinbringen(was wir auch bisher gerne gemacht haben) wird sie mir oder meinem Mann schon auf der Treppe aus der Hand gerissen, obwohl wir sie eigentlich absichtlich die Treppe hochsteigen lassen wollten.

Ständig kauft sie irgendwelche Lebensmittel ein, fragt mich dann ob die kleine sie essen darf und wenn ich nein sage gibt sie ihr die Sachen trotzdem. Ich muss dazusagen, dass wir am Anfang sehr große Gewichtsprobleme hatten .Unsere Tochter hatte scheinbar kein Sättigungsgefühl und ist im Prinzip alles was sie in die Finger kriegt. Ebenso kauft sie irgendwelche Medikamente in der Apotheke ohne uns vorher zu fragen was wir benutzen. Man muss da ja wirklich nicht 3 verschiende Salben auf den wunden Po schmieren.

Thema Geschenke: Ich möchte meine Tochter so erziehen, dass sie ihre z. B. Spielsachen und vor allem später auch Geld schätzen lernt. Frage meiner Schwiegermutter was sie der Kleinen zum Geburtstag schenken soll. Ich habe ihr vorgeschlagen, dass ich einen Schneeanzug kaufe und sie ihn bezahlt. Spielzeug sollte sie ausdrückliches keines mehr bekommen, da sie kurz vorher zu Weihnachten schon total damit überschüttet worden ist. was bringt sie nicht angeschleppt, noch mal 3 verschiedne Spielsachen.

Sie hat noch zwei ältere Enkel. Mit diesen läuft das so ab. Sie gehen so bald sie zu Besuch da sind in den Spielzeuladen und dürfen sich aussuchen was sie wollen. Da hab ich einen Horror davor, dass es bei uns genauso wird. Die Schwiemu hat auch schon verlauten lassen, dass Sie mit unserer Tochter shoppen geht wenn Sie das nächste Mal kommt und wenn wir mal sagen bestimmte Sachen braucht unsere Maus nicht, dann heißt es `dann gehen wir eben zusammen einkaufen`! Sie redet dann nicht mit mir sondern mit dem Kind.

gestern habe ich wieder den rest bekommen. Unsere Tochter durfte bei der Oma schlafen. Mein Mann hat sie abgeholt und wie sie nach Hause kommt denk ich ich seh nicht recht. Hat das kind doch tatsächlich alle 3 Pullis an, die ich ihr für das Wochenende eingepackt habe. Hallo 3 Pullis!?

Bisher war ich immer ein positiver Mensch, aber inzwischen hab ich mich da so reingesteigert, dass ich Nachts nicht einschlafen kann. nächsten Sonntag ist gemeinsames Mittagessen bei der Uroma angesagt und mir ist jetzt schon schlecht, weil das Kind dann nicht wie von uns gewünscht in seinem Stühlchen am Tisch zum essen sitzt sondern rausgenommen wird. Ich glaube ich muss jetzt dann wirklich mal meine Meinung deutlich loswerden damit es mir wieder besser geht. Bis jetzt hab ich aber immer nur dumme Antworten bekommen.

Ach ja, mein Mann hat die gleichen Erziehungsansichten wie ich, aber er sagt nur zu mir ich soll mich nicht so aufregen.

Hallo sternchen 88000
du solltest zuerst mal mit deinem mann reden!
ihr zieht nicht an einem strang!
denn so wird sich diese mießliche lage nie ändern!
es macht keinen sinn, sich die nerven kaputt zu machen, darüber zu grübeln, denn dann ist eure lage schon ernsterer natur!
also sag ihm das dein leben, so wie es jetzt ist, einem spießroutenlauf gleichkommt.
so etwas geht auf dauer gar nicht gut!
denk drann: wenn es knallt, dann hätte es früher oder später sowieso geknallt, denn das ist so sicher wie das amen in der kirche!

lg 4444151

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 21:05
In Antwort auf an0N_1237978999z

Hallöchen anne050983
kaum wirst du eine frau antreffen, die mit ihrer schwiemu keine differenzen hat!
denn die hatte ich auch.egal wobei die schwierigkeiten auch liegen.
entscheident ist eigentlich nur, das du selbst an dir arbeitest. stelle fest wo deine empfindlichen nerven gekitzelt werden! aber verliere nicht die nerven, das ist das schlimmste, was man tun kann.
ihr drei seid eine eigenständige kleine familie, sei dir dessen jeden tag auf`s neue bewußt.
deine schwiemu, ob du es glaubst oder nicht, meint es nicht so!
sie hat es nur noch nicht gelernt, loslassen zu können.
dabei könnt ihr aber helfen.
wenn ihr allerdings feindselig auftretet, wird die reaktion deiner schwiegermu noch heftiger werden!
mach ihr klar wo deine grenzen liegen, (beim essen usw.)sag ihr ganz deutlich, das du sie schätzt als oma,
und sie auch brauchen kannst, allerdings nach deinen regeln! stellt einen plan auf (wann sie kommen kann,zusammen essen wäre auch eine möglichkei usw).
denn so wie du dein problem darlegst, denke ich,nimmt sie dich nicht ernst! bleibe hartnäckig auf standpunkte bestehen!

sollte das alles nicht fruchten, mach ihr ganz deutlich klar, das ihr verhalten konsequenzen hat( vieleicht 1 woche abstinenz oder so).

meine schwiemu war ein äußerst unangenehmer mensch, mit vielen überflüssigem gehabe.
auch wohne ich im selben haus wie sie!!
allerdings bin ich sehr extrovertiert, und es ist mir ziemlich egal gewesen was meine schwiegermutter zu meckern hatte, wenn es mir nicht gefiel was sie tat, ging ich sofort in die offensive, es hat oft gekracht, mit dem effekt das sie das weite suchte.
ist bestimmt nicht der beste weg gewesen, aber für sie der heilsamste!

heute leben wir friedlich zusammen unter einem dach und das seit 16 jahren! mit kindern

übrings: sie hat nach ein paar wochen, ganz gut verstanden, das sie in einigen angelegenheiten nix zu melden hat!
wir haben später drüber gesprochen und frieden geschlossen. das wünsche ich dir auch liebe anne!

lg 4444151

Hallo
Also ich muß sagen das es solche Frauen,die keine Probleme mit ihrer Schwiegermutter habe, sehr wohl gibt. Nimm mich als leuchtendes Beispiel.
Ich liebe meine Schwiegermutter genauso wie meine eigene und ich kann mit absoluter sicherheit sagen, das sie alles für mich tun würde.
Das heißt nicht, das es bei uns noch nie steit gegeben hat. Oh nein,wir haben uns auch schon mächtig gezofft. Aber als erwachsene Frau kann man solche sachen auf vernünftige weise regeln.

Ihr solltet eins nie vergessen,auch ihr werdet irgendwann Schwiegermütter sein. Wer weiß wie ihr euch dann verhaltet! Oder liebt ihr eure Kinder nicht? Es wird euch genauso schwerfallen sie loszulassen, darauf könnt ihr wetten.

LG jolinchen

Gefällt mir
18. Januar 2006 um 22:11
In Antwort auf andrie_12720571

Darum geht es nicht
Es geht denke ich, viel mehr darum, dass man ernst genommen werden will. Man ist schließlich erwachsen und für die erzeihung verantwortlich, da geb ich dir recht!

Aber sage das mal den Schwiemus und Omas, die sehen das nämlich ganz anders, die denken ohne ihre neunmalklugen Einwürfe würde das Kind in Müll und gestank verhungern!

Und klar: die können die Kinder fett füttern mit Schokolade und allem, kein Problem, nur bin ich diejenige, die dann meinem Sohn klar machen muss, dass er nicht den ganzen Tag Kekse essen kann, dass ist denen egal, die schleimen sich ein und geben ihn dann wieder zurück - voll gefressen, von oben bis unten eingecremt und gepudert und mit noch 10 Verbesserungsvorschlägen im Gepäck, wie das Kind glücklich wird.

so isses zumindest bei mir, da zählt meine Meinung und Auffassung nichts, bin ja nur die Mutter! und genau das kotzt mich an, ich bin nicht dumm und werde aber dafür verkauft!

Gibts hier eigentlich auch mal ne schwiemu, dass man das mal aus der Sicht hört???

Da liegt der Hase im Pfeffer!
Du sagst, das du ernstgenommen werden willst.Und was ist mit der Schwiegermutter,will sie nicht das selbe? Wenn ich deine Worte lese kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln.Wo bleibt den dein respekt?

Dein Kind ja wird kaum den ganzen Tag und das 7 Tage in der Woche bei der Oma sein,da wird es auch nicht platzen. Mach deinem Kind klar was es zu Hause darf und was nicht, dann das ist deine Aufgabe.Und stell dir vor,manchmal wissen ältere wirklich mehr.

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 14:23
In Antwort auf sadaf_12514915

Da liegt der Hase im Pfeffer!
Du sagst, das du ernstgenommen werden willst.Und was ist mit der Schwiegermutter,will sie nicht das selbe? Wenn ich deine Worte lese kann ich wirklich nur mit dem Kopf schütteln.Wo bleibt den dein respekt?

Dein Kind ja wird kaum den ganzen Tag und das 7 Tage in der Woche bei der Oma sein,da wird es auch nicht platzen. Mach deinem Kind klar was es zu Hause darf und was nicht, dann das ist deine Aufgabe.Und stell dir vor,manchmal wissen ältere wirklich mehr.

...
also teils hast du recht, ich habe keinen Respekt vor ihr, aber das hat auch einen grund.

du hast auch recht, sie wissen manchmal mehr, aber wenn sie so waise sind und alles besser wissen, wieso behandelt sie mich und ihren sohn wie dreck???
Wieso tut sie vorne rum nett und hintenrum zieht sie mich durch den Dreck??? Wieso sollte ich respekt haben vor jemandem, der sich mir gegenüber respektlos verhält, muss ich mir das gefallen lassen??? Und muss ich mir gefallen lassen, dass ihr der Freund ihrer Tochter wichtiger ist als ihr eigener Sohn, der um ihre Liebe und Anerkennung bettelt, aber nichts davon bekommt? Die vor 2 Monaten ihren mann verloren hat (Krebs),jedes mal, wenn ich ihr die Meinung sage weint und sagt, es sei alles so schwer, sich aber gleichzeitig schon wieder Kontaktanzeigen durchliest und sich in einer Internet-singlebörse angemeldet hat??

Also bei aller Liebe, aber manche Sachen kann ich nicht tolerieren, ich brauche vor niemandem kuschen, nur um die liebe Schwiegertochter zu spielen???

Gefällt mir
19. Januar 2006 um 21:15
In Antwort auf andrie_12720571

...
also teils hast du recht, ich habe keinen Respekt vor ihr, aber das hat auch einen grund.

du hast auch recht, sie wissen manchmal mehr, aber wenn sie so waise sind und alles besser wissen, wieso behandelt sie mich und ihren sohn wie dreck???
Wieso tut sie vorne rum nett und hintenrum zieht sie mich durch den Dreck??? Wieso sollte ich respekt haben vor jemandem, der sich mir gegenüber respektlos verhält, muss ich mir das gefallen lassen??? Und muss ich mir gefallen lassen, dass ihr der Freund ihrer Tochter wichtiger ist als ihr eigener Sohn, der um ihre Liebe und Anerkennung bettelt, aber nichts davon bekommt? Die vor 2 Monaten ihren mann verloren hat (Krebs),jedes mal, wenn ich ihr die Meinung sage weint und sagt, es sei alles so schwer, sich aber gleichzeitig schon wieder Kontaktanzeigen durchliest und sich in einer Internet-singlebörse angemeldet hat??

Also bei aller Liebe, aber manche Sachen kann ich nicht tolerieren, ich brauche vor niemandem kuschen, nur um die liebe Schwiegertochter zu spielen???

Das verlangt ja keiner.
Allerdings solltest du an euer Kind denken.Es wird größer und muß mit Konflikten leben, mit denen es nichts zu tun hat. Kinder lieben ihre Omas nun mal und das ist gut so.
Ich habe den Eindruck, das manche der Schreiber eher Eifersüchtig auf die guten Beziehungen zu den Großeltern sind.Aber wie gesagt, das ist nur mein Eindruck.

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 9:30
In Antwort auf sadaf_12514915

Das verlangt ja keiner.
Allerdings solltest du an euer Kind denken.Es wird größer und muß mit Konflikten leben, mit denen es nichts zu tun hat. Kinder lieben ihre Omas nun mal und das ist gut so.
Ich habe den Eindruck, das manche der Schreiber eher Eifersüchtig auf die guten Beziehungen zu den Großeltern sind.Aber wie gesagt, das ist nur mein Eindruck.

Das ist quatsch
ich freue mich sehr darüber, dass er meine schwiemu mag, dann kann ich ihn bedebkenlos mal dort lassen und weiß, dass er sich wohl fühlt und mich nicht vermisst! Also das ist es bestimmt nicht, habe das Prinzip ja schon erklärt, von den Schwiegertöchtern wird Respekt verlangt und dass sie alles akzeptieren, was Schwiemu will und macht. Aber wer respektiert die Schwiegertöchter, wer lässt sie entscheiden und Verantwortung tragen???

Gefällt mir
30. Juli 2006 um 22:52

Einziger Sohn aus einer Mädchenreichen Familie geheiratet zu haben!!!
Liebe Anne,
leider ist meine Ehe kinderlos geblieben,aber wenn es geklappt hätte wäre
meine Schwie-mu keine Babysitterin geworden,sondern hätte selbst Mutter gespielt da sie mich in keinster weise als Ihre Schwiegertochter akzeptiert
hat.
Schonende Worte sind absolut zwecklos du mußt Ihr unverblühmt klarmachen
wer die Mutter dieses Kindes ist,und wir im Jahre 2006 leben und heute andere Zeiten herschen als vor weiß ich nicht wievielen Jahren.So hart wie das klingt das ist der einzige Weg den es gibt um das klarzustellen.Dabei mußt du auch in kauf nehmen das Deine liebe Schwie-mu die nächste Zeit eure Nähe meidet.Sie wird anfangen wahrscheinlich auf eine Mitleidstour sich bei Ihrem Sohn einzuschleimen um auf diesem wege einen keil zwischen euch zu treiben.Sei stark,laß dich auf keine Diskusionen ein denn du bist die Mutter mit eigenen Regeln und vorstellung von Erziehung.Es kann auch alles Gut ausgehen was leider Gottes nicht so oft der Fall ist,auf diesem Wege wünschen wir dir alles Gute und sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen.


Machs Gut und Kopf hoch

von Susanne


Gefällt mir
31. Juli 2006 um 21:09
In Antwort auf sadaf_12514915

Das verlangt ja keiner.
Allerdings solltest du an euer Kind denken.Es wird größer und muß mit Konflikten leben, mit denen es nichts zu tun hat. Kinder lieben ihre Omas nun mal und das ist gut so.
Ich habe den Eindruck, das manche der Schreiber eher Eifersüchtig auf die guten Beziehungen zu den Großeltern sind.Aber wie gesagt, das ist nur mein Eindruck.

Hallo muttchen, kann dir leider nicht zustimmen.
Schwiegermütter, die einem dauernd sagen, was man zu tun hat, wo man nicht richtig putzt, was man nicht richtig gekocht, gewaschen, getan hat etc. sind einfach daneben.
Wenn mein Sohn mal heiratet, werde ich über alles offen sprechen: Ob ich mich anmelden soll, wenn ich sie besuchen möchte. Wie oft sie mich sehen wollen. Wie lange sie mich sehen wollen. Dass sie mir sagen können, wenn sie keine Zeit haben, weil sie ins Kino wollen etc., und MIT SICHERHEIT werde ich keine ungebetenen Ratschläge ablassen! Und MIT SICHERHEIT werde ich vorher fragen, bevor ich ein Enkelkind mit Süßigkeiten vollstopfe! So viel Respekt, so viel Offenheit muss sein, dann klappts auch mit der Schwiegertochter!

1 LikesGefällt mir
21. August 2006 um 13:18

Schwiegertiger???
Hallöchen Alle zusammen,

ich glaube der Ruf der Schwiedermütter ist zurecht schlecht. Nicht immer muss es extreme Formen annehmen, aber ich bin der Meinung, dass man nur mit klaren Worten und Zurechtweisungen ein selbstbestimmtes Leben führen kann. Dummerweise klappt dies nur wirklich mit der Unterstützung des Partners, denn es ist schließlich seine Mutter.
Das Problem von Anne kenn ich, meiner Schwiegermutter rutscht auch öfter raus, die Mama macht schon für dich, wenn sie etwas für meinen Sohn tut. Ich würde mal sagen, dahinter ist ein klitzekleiner Komplex versteckt. Schwiegermütter/ Mütter die kein eigenes Leben unabhänig von Ihren Kindern haben, können gar keinen unkomplizierten Umhgang mit ihren Schwiegerkindern haben.
Das Problem ist nur, und das merke ich immer wieder, wenn man immer wieder die Klappe hält und runterschluckt, wird sich überhaupt nichts zum besseren wenden. Also Augen zu und durch, auch wenn es zum Streit kommt. Es hilft leider nichts anderes!!!

Alles Liebe

Sonja

Gefällt mir
25. August 2006 um 0:08

Bleib Du selbst
Liebe Anne.
Ich habe zwar keine Kinder, aber ich kann mich gut in Deine Lage versetzen.Es geht um Dein Seelenheil und das Wohl Deines (Eures) Kindes.
Schlucke nicht s herunter. Nicht des Friedens oder des Partners wegen.
Sicher sollte man vorher darüber nachdenken,was man sagt, aber Du hast doch Instinkte und Vorstellungen.
Gehe Deinen Weg 99,9%.....
Und vor allem braucht auch ein Kind eine sichere Umgebung, und keine sch.mu., die die MAMI ist.
Sag es ihr in deutlichen, sachlichen, klaren und knappen Sätzen.
Und steh zu dem was DU sagst.


Viel Glück

Gefällt mir
26. August 2006 um 12:16
In Antwort auf andrie_12720571

...
habe heute mal mit meiner eigenen Mutter darüber telefoniert und die meinte, als schwiegertochter hat man immer probleme, weil man als Konkurrenz angesehen wird. Machts nicht besser, aber den Punkt, an dem man die Schwiemu kränken kann, findet sich vielleicht schneller!!!

Gestern hat sie wieder ein ding gebracht, da dachte ich ich muss platzen...
Klingt wieder wie eine Sinnlosigkeit, aber hat mich echt verletzt:

Sie schenkte mir einen Gutschein für eine Massage in einem erlebnisbad! (sie hat 3 von einer Freundin zu Weihnachten bekommen, meine Schwägerin und ihr Freund haben die anderen beiden bekommen, da hat sie es nätürlich gern gemacht)

Da war ich gestern mit meiner Freundin, war wunderschön und wirklich erholsam, als ich wiederkam und mann und Kind bei ihr abholte, erzählte ich wie schön es war und dass die da schicke Babybecken haben, da meinte sie, dass wüsste sie nicht, sie hat ja all ihre Gutscheine verschenkt und könne selber nicht hin!!!

????????????

Wieso gibt sie mir den denn??? Um mich danach vollzumachen????
Wieso ist es bei Ihrer Tochter und ihrem dämlichen Freund in Ordnung (sind ca. 2 Monate zusammen) und bei mir nicht (hab ihr noch nie was getan, nur mal meine Meinung gesagt, sind 2 Jahre zusammen und hab ihr erstes Enkelkind geboren)???

Ich komm da net dahinter, das schlimme ist, bin für meinen Freund hier her gezogen, meine Familie ist 50km weit weg und die sind hier meine Familie, bloß werde ich immer nur angemault, obwohl ich mir den Arsch aufreisse!!! das macht mich fertig und traurig obwohl die es eigentlich nicht wert ist!!!

Beim Richtigen anfangen
Eigentlich könnte man jeden Beitrag resp. Erfahrungsbericht hier mit demselben Kommentar versehen.

Merkt ihr nicht, welche Dynamik hier wirkt?

Der Loyalitätskonflikt liegt zwischen euch und euren Partnern. Die Schwiegermutter nutzt nur die Lücke aus, die zwischen euch ist.

Keine Frau, die das Glück hat, einen erwachsenen Partner zu haben, der sich innerlich und äusserlich von der Mutter eman(n)zipiert hat, muss solche Stellvertretergefechte aushalten.

EIN Wort von Sohn und Schwiegertochter unisono, EINE gemeinsame Handlungsstrategie, EINE gemeinsame Zielsetzung immunisieren gegen diesen Terror.


Gefällt mir
26. August 2006 um 15:30

Ich wiederhole...
... der Einfachheit halber, was Catze gesagt hat:
Merkt ihr nicht, welche Dynamik hier wirkt?

Der Loyalitätskonflikt liegt zwischen euch und euren Partnern. Die Schwiegermutter nutzt nur die Lücke aus, die zwischen euch ist.

Keine Frau, die das Glück hat, einen erwachsenen Partner zu haben, der sich innerlich und äusserlich von der Mutter eman(n)zipiert hat, muss solche Stellvertretergefechte aushalten.

EIN Wort von Sohn und Schwiegertochter unisono, EINE gemeinsame Handlungsstrategie, EINE gemeinsame Zielsetzung immunisieren gegen diesen Terror.

Gefällt mir
15. September 2006 um 11:46

Liebe Anne!
Ich weiß, das das eine ziemlich blöde situation ist, aber ich gebe dir einen guten Rat: je eher du deiner schwiegermutter in die schranken weist, desto besser. Ich habe im mom. den krieg schlechthin, weil ich 9 Jahre vieles geschluckt habe, und jetzt erst erkannt habe, das ihr einfach nur langweilig ist und ihren sohn/bzw enkelkinder am liebsten mit ins bett nehmen möchte. Also: sei Frau und kämpfe für deine Freiheit, deine kleine Fam. zu managen. ich weiß wie schwer das ist, aber sei konsequent. DU bist die Mutter, und SIE ist nur OMA. Wenn sie das nicht akzeptiert mußt du sie vor die Wahl stellen. Entweder geht es nach deinen Regeln oder gar nicht. Alles gute und viel Glück -Simone-

Gefällt mir
27. September 2006 um 16:02

Warum Schwiegermütter so belastend sind
Hallo

Ich habe so änliche probleme, meine schwiegermutter ist auch so ne person die sich überall einmischt und kein feingefühl hatt für manche sachen, sich ständig einmischt in jede kleinigkeit.Das kann auf dauer sehr, sehr nerven meinen Freund stört das alles garnicht so der nimmt das alles garnicht so eng aber auch nur weil es seine Mutter ist. Sie ist ein ganz netter Mensch aber manchmal dan reichts einfach vor allem wenn sich in sachen einmischt die sie einfach nicht mehr interessieren sollten. Grüße Marina

Gefällt mir
6. Februar 2007 um 16:20
In Antwort auf ashley_11963725

Hallo Anne!
Ich hab noch nicht alle Beiträge gelesen, aber mir ist am Wochenende auch der Kragen geplatzt. Ich glaube schon fast Schwiegermütter können nicht anders. Aber vermutlich liegt es auch daran, das die Söhne sich nicht trauen, mal den Müttern die Meinung ins Gesicht zu sagen.

Wir haben seit 8 Jahren nur Stress und Streit. Habe meine Tochter damals fast verloren, weil sie uns vorschreiben wollte, wo der GEb. unseres Sohnes stattfindet und mein Mann sich nicht getraut hat, ihr zu sagen, Hallo, das ist unser Sohn.
Wir haben auch ständig eine Aussprache mit ihr, allerdings erst eine, an der ich teilnehmen durfte, ansonsten immer nur sie und ihr Sohn. Aber es ging dann immer 2 Wochen gut und dann wars wieder hinfällig.

Als meine Tochter geboren ist, stand sie mit ihrem Mann (Stiefvater meines Mannes) immer unangemeldet vor der Tür, natürlich immer Punkt 18 Uhr. Gute Abendbrodzeit. Einmal hab ich sie halbwegs rausgeschmissen, ich mußte stillen. Mein Mann war noch auf der Arbeit, danach hatten sie es aber endlich kapiert, das wir das nicht mögen, einfach vor der Tür zu stehen. Sie haben immer ein Handy mit, und dann kann man doch wenn man in der Nähe ist, eben vorher anrufen.

Naja, am Wochenende, wir mußte mal wieder zum GEb. dorthin, mein Mann hat noch zwei wesentlich jüngere Brüder vom Stiefvater. Wir sollten zum Pizzaessen kommen, meine BEdingung war aber, spätestens 17.30 essen, weil die Kids pünktlich ins Bett müssen, weil nächsten Tag Kiga ist. Naja ok, mein Mann, wenn die kurze ausgeschlafen hat, fahren wir hin. Hab ich gesagt ok, ich geh dann aber noch vorher duschen. Mit mal wollte er sie um halb 3 schon wecken und hinfahren. Ich so was soll das denn jetzt. Anstatt froh zu sein, das ich überhaupt zugestimmt habe, das wir hinfahren, ich bin im 7. Monat und mir ist das immer zu viel wenn Samstag und Sonntag ausgebucht sind, möchte wenigstens einen Tag für mich haben, nein da wurde noch diskutiert wann wir hinfahren. Naja, er mußte sich dem aber beugen. Als die ganze Veranstaltung zu ende war, meinte er zu mir, war doch nicht so schlimm. Nö, für ihn nicht. Die Kids und ich sind aber nur schmückendes Beiwerk und ob wir da sind oder nicht, interessiert eigentlich herzlich wenig jemanden dort. Ich meinte dann zu ihm, du fährst doch nur hin, weil du wirklich noch meinst, deine eltern packen 5000 euro auf den Tisch damit wir ein Kizimmer anbauen können. Deine Mama hat aber noch nicht einmal gefragt, wo das Baby überhaupt schläft, wie wir das jetzt machen, weil uns momentan das geld dafür fehlt. Er meinte zu mir, klar hat sie gefragt. In meinem Beiseinn aber nicht. Nö, ich führe ja auch zahlreiche Telefonate von der Arbeit aus, damit du dich nicht immer so aufregst. Auf der einen Seite hat er das ganz ernst gemeint, aber auf der anderen Seite kann ich mir das bei ihm nicht vorstellen.

Nur wüßte ich gerne woran ich bin, ich bin nämlich kurz vorm platzen und möchte am liebsten alles hinschmeißen und echt mal meine Sachen und die Kids nehmen und für eine Woche abhauen. Vielleicht denkt er dann mal nach und weiß was er will.

Sorry für den langen Text, hoffe es liest ihn überhaupt jemand, aber es mußte ganz dringend mal raus. Vermutlich für einige nicht nachvollziehbar, sind auch nur auszüge aus 8 Jahren. Könnt noch wesentlich mehr erzählen.

Gruß Carina

Hallöchen Carina,
wie gut kann ich das ganze bei dir nachvollziehen.
Meine schwiemu ist nicht anders, ich find das sooo ätzend. Mein Partner und ich wohnen leider noch nicht zusammen da er die Meisterschule besucht und ich azubi bin haut das vom geld her einfach nicht hin. wir sind jetzt seit 3 1/2 jahre fast zusammen aber wie oft wäre ich meiner Schwiemu gerne mal an die gurgel gesprungen.
sie mischt sich so in unser Leben ein und schleimt sich so bei meinem Freund ein. Das schlimmste ist sie macht mich manchmal ziemlich blöd von der Seite an und wenn ich das meinem Freund erzähle heißt es: Ach nimm das nicht so eng die ist halt manchmal so das war garnicht so gemeint. Dann steh ich wieder als blöde da die seine Eltern nicht mag. Es ist die hölle. Habe mir aber jetzt vorgenommen mit meinem Freund drüber zu sprechen d.h. ich werde ihm mal vor Augen halten das seine Mutter nicht loslassen kann und das es eine Belastung für mich ist. Bin mal gespannt was er dazu sagt.
Aber solang euer Mann hinter euch steht hat der SChwiegerdrache keine Chance.

Cool, das ich hier "leidensgenossen" habe die mich verstehen.

LG, skylar

Gefällt mir
20. Februar 2007 um 18:25
In Antwort auf joy_12722398

Liebe Anne!
Ich weiß, das das eine ziemlich blöde situation ist, aber ich gebe dir einen guten Rat: je eher du deiner schwiegermutter in die schranken weist, desto besser. Ich habe im mom. den krieg schlechthin, weil ich 9 Jahre vieles geschluckt habe, und jetzt erst erkannt habe, das ihr einfach nur langweilig ist und ihren sohn/bzw enkelkinder am liebsten mit ins bett nehmen möchte. Also: sei Frau und kämpfe für deine Freiheit, deine kleine Fam. zu managen. ich weiß wie schwer das ist, aber sei konsequent. DU bist die Mutter, und SIE ist nur OMA. Wenn sie das nicht akzeptiert mußt du sie vor die Wahl stellen. Entweder geht es nach deinen Regeln oder gar nicht. Alles gute und viel Glück -Simone-

Hilfe
so einfach ist das nicht habe auch mit ihr gesprochen.stress mit meinem mann hab ich gehabt.es ist echt die hölle.für sie ist es ihr kind meine kleine richt auch immer nach rauch wenn sie sie auf dem arm hatte.ich kann nicht mehr. sie weiß alles besser und will mich immer entlasten.was aber keine belastung für mich ist.
mein mann hält auch lieber zu seiner mutter.und ich muß es halt hinnehmen meine kleine ist jetzt 3 mon alt.

Gefällt mir
8. Mai 2007 um 15:29
In Antwort auf andrie_12720571

Ich glaube...
... dien problem liegt darin, dass deine Schwiegermutter ne Riesenkonkurrenz ist für dich (geht mir auch so). Für die muss man sich krum machen und dieses und jenes.

Das nervt mich auch, schließlich führe ich keine 3er Beziehung, nur leider wirst du diese Frau net los...

Schwiegermutter
Ich wäre fast in eine Therapie gegangen, so sehr hat mich die Frau über Jahre hinweg verletzt. Das Hauptproblem habt Ihr ja schon öfter genannt: wenn Euer Mann nicht voll hinter Euch steht, habt Ihr keine Chance. Dann werdet immer Ihr diejenige sein, die sich was zurechtspinnt, die die Familie kaputt macht und die gefälligst nicht schlecht über seine Mutter zu reden hat. Es ist so schwer da den richtigen Weg zu finden!Vieles habe ich in mich reingefressen _ das war ein Fehler. Denn diese innere Anspannung, dieses Herzrasen, die unterdrückte Wut machen dich krank _ und als ich mit unserem Sohn (heute 7) schwanger war, hätte diese extreme Aufregung auch schiefgehen können. Heute weiß ich das. Aber damals war ich wie eine Gefangene meiner eigenen Gefühle. Unser erstes gemeinsames Weihnachten als Ehepaar (und werdende Eltern) hat uns Schwiegermutti genauso kaputt gemacht wie die vielen Treffen und Feiern vorher. Sie wollte nicht akzeptieren, dass Sie mit ihrem Mann einmal alleine Heiligabend verbringen sollte (ihre Tochter war in den USA und für mich war die lange Fahrt hochschanger zu anstrengend. Da hat sie ein paar Krokodilstränen verdrückt, einen Hörsturz und Herzschmerzen vorgetäuscht (wie so oft) _ und prompt hat mich mein Mann Weihnachten alleine sitzen lassen und ist zu ihnen gefahren. Innerlich hat es mich fast zerrissen _ heute denke ich: du blöde Kuh, wegen dir hätte ich fast mein Kind verloren. Heute bin ich selbstbewusster. Ich würde ihn vor die Wahl stellen. Knallhart. Sie ist egoistisch, verwöhnt, eitel und selbstverliebt bis zum Gehtnichtmehr _ am Hochzeitstag sagte sie in meinem Beisein zu meiner Mutter, dass heute der schrecklichste Tag ihres Lebens sei. So offen und ehrlich ist sie sonst nicht. . . Sie verletzt mich auf subtile Weise, immer wieder, immer noch. Kleine fiese Seitenhiebe, immer nur, wenn wir allein sind. Mir ist noch nie so ein kalter Mensch begegnet. Aus meiner eigenen Familie kenne ich sowas nicht, deshalb hat es mich so geschockt. Ich bin ein fröhlicher, aufgeschlossener Mensch und war in meinen vorherigen Beziehungen immer liebevoll _ eben wie eine Tochter _ aufgenommen worden. Ausgerechnet der Mann, den ich geheiratet habe, hatte dann die Mutter, die alle Klischees der bösen Schwiegermutter mit links erfüllt. Erst jetzt nach zehn Jahren, wo er die miese Art seiner Mutter nicht mehr verleugnen kann, weil sie mehr als deutlich im Raum steht, hat er zugegeben, wie unmöglich sie sich verhält. Hallelujah! Ein Wort von ihm in der Zeit vorher hätte mir viele Seelenqualen, Aufregung und unnötige Krisen zwischen uns erpart. Nicht aufgeben, Mädels. Gottes Mühlen mahlen langsam . . .

1 LikesGefällt mir
11. Mai 2007 um 19:28

Achtung
Hallo Anne ich habe dein Bericht gelesen,

und bin der meinung das du irgend wie nicht glücklich bist und dich gestresst fühlst mi deiner situation. Ich bin neu hier und es ist meine Aufgabe die Menschen zu helfen weil ich psychologin bin. Ich hoffe ich kann mehr erfahren von dir und wie ich dir helfen kann. Du kannst mit mir über alles diskutieren und werde dich so gut wie möglich helfen. Aber als erstens möchte ich dir sagen lass dich nie gefallen wie deine schwiegermutter mit dein kind umgeht. Du bist seine Mutter du weisst was für dein Kind gut ist und was nicht. Setze grenzen zwischen mutter und Grossmutter. Die Grossmutter ist mehr eine Person die mit deinem sohn spielt und ihn auch zeigt die richtlinien des lebens. Weil kinder Hören viel wen du etwas sagst zu deinem sohn und die grossmutter auch etwas sagt weisst dein sohn nicht wer er Gehörchen soll die mutter oder die Grossmutter. Setze grenze du bist die Mutter und entscheidest wen un wo oder was. Wen du noch fragen hast reden möchtest kontaktiere mich von oxana Grüsse.

Gefällt mir
19. Mai 2007 um 6:44
In Antwort auf orpah_12525019

Schwiegermutter
Ich wäre fast in eine Therapie gegangen, so sehr hat mich die Frau über Jahre hinweg verletzt. Das Hauptproblem habt Ihr ja schon öfter genannt: wenn Euer Mann nicht voll hinter Euch steht, habt Ihr keine Chance. Dann werdet immer Ihr diejenige sein, die sich was zurechtspinnt, die die Familie kaputt macht und die gefälligst nicht schlecht über seine Mutter zu reden hat. Es ist so schwer da den richtigen Weg zu finden!Vieles habe ich in mich reingefressen _ das war ein Fehler. Denn diese innere Anspannung, dieses Herzrasen, die unterdrückte Wut machen dich krank _ und als ich mit unserem Sohn (heute 7) schwanger war, hätte diese extreme Aufregung auch schiefgehen können. Heute weiß ich das. Aber damals war ich wie eine Gefangene meiner eigenen Gefühle. Unser erstes gemeinsames Weihnachten als Ehepaar (und werdende Eltern) hat uns Schwiegermutti genauso kaputt gemacht wie die vielen Treffen und Feiern vorher. Sie wollte nicht akzeptieren, dass Sie mit ihrem Mann einmal alleine Heiligabend verbringen sollte (ihre Tochter war in den USA und für mich war die lange Fahrt hochschanger zu anstrengend. Da hat sie ein paar Krokodilstränen verdrückt, einen Hörsturz und Herzschmerzen vorgetäuscht (wie so oft) _ und prompt hat mich mein Mann Weihnachten alleine sitzen lassen und ist zu ihnen gefahren. Innerlich hat es mich fast zerrissen _ heute denke ich: du blöde Kuh, wegen dir hätte ich fast mein Kind verloren. Heute bin ich selbstbewusster. Ich würde ihn vor die Wahl stellen. Knallhart. Sie ist egoistisch, verwöhnt, eitel und selbstverliebt bis zum Gehtnichtmehr _ am Hochzeitstag sagte sie in meinem Beisein zu meiner Mutter, dass heute der schrecklichste Tag ihres Lebens sei. So offen und ehrlich ist sie sonst nicht. . . Sie verletzt mich auf subtile Weise, immer wieder, immer noch. Kleine fiese Seitenhiebe, immer nur, wenn wir allein sind. Mir ist noch nie so ein kalter Mensch begegnet. Aus meiner eigenen Familie kenne ich sowas nicht, deshalb hat es mich so geschockt. Ich bin ein fröhlicher, aufgeschlossener Mensch und war in meinen vorherigen Beziehungen immer liebevoll _ eben wie eine Tochter _ aufgenommen worden. Ausgerechnet der Mann, den ich geheiratet habe, hatte dann die Mutter, die alle Klischees der bösen Schwiegermutter mit links erfüllt. Erst jetzt nach zehn Jahren, wo er die miese Art seiner Mutter nicht mehr verleugnen kann, weil sie mehr als deutlich im Raum steht, hat er zugegeben, wie unmöglich sie sich verhält. Hallelujah! Ein Wort von ihm in der Zeit vorher hätte mir viele Seelenqualen, Aufregung und unnötige Krisen zwischen uns erpart. Nicht aufgeben, Mädels. Gottes Mühlen mahlen langsam . . .

Ex-Schwiegermutter
leider mußte ich auch 19 jahre eine eifersüchtige Schwiegermutter ertragen!ich habe alles verloren.das schlimmste für mich,war das sie meine Kinder gegen mich aufgehetzt hat,auf ganz üble weise.Heute nach 6Jahren,habe ich zu einer Tochter(21jahre)wieder Kontakt,die mir ein Enkel im alter von 6 Monaten geschenkt hat!!meine andere Tochter(23 Jahre)mit 5jährigen Sohn,den ich nie kennengelernt habe,lebte auch im Haus meiner Ex-Schwiegereltern.Liebe cara 198,die Mühlen sind am mahlen,denn heute ist mein Exmann mit seiner neuen Frau und meine Tochter(23)ausgezogen!ich leide heute noch und habe Alpträume.Denn es gibt keine Strafe für diese Person,die ein das leben ruiniert!!!!

Gefällt mir
11. Juli 2007 um 11:41

Antwort zur Schwiegermutter
Hallo Anne,

dass Schwiegermütter und auch Mütter meinen sie wüssten alles besser ist auch ein stückweit normal, denn wir werden auch mal so !!!
Dass Du trotzdem drunter leidest verstehe ich trotzdem bestens !!!
Deshalb würde ich mich auch hier deutlich abgrenzen, ihr keine Angriffsflächen mehr bieten und wenn sie sich als "Mama" betitelt, würde ich sie mal fragen: "Mama? Sprichst Du von mir?"
Desweiteren würde ich ihr sagen, dass Du unter ihr leidest und dass sie das doch sicher nicht möchte. Ich würde ihr sagen dass sie Dich und ihren Sohn doch sicher für so kompetent hält, als dass ihr das Kind alleine gross bekommt und dass sie selbst das damals ja schliesslich auch alleine geschafft hat !!
Wäre das ne Idee ???

Grüsse, K.

Gefällt mir
31. Juli 2007 um 1:25
In Antwort auf emilia_12659410

Achtung
Hallo Anne ich habe dein Bericht gelesen,

und bin der meinung das du irgend wie nicht glücklich bist und dich gestresst fühlst mi deiner situation. Ich bin neu hier und es ist meine Aufgabe die Menschen zu helfen weil ich psychologin bin. Ich hoffe ich kann mehr erfahren von dir und wie ich dir helfen kann. Du kannst mit mir über alles diskutieren und werde dich so gut wie möglich helfen. Aber als erstens möchte ich dir sagen lass dich nie gefallen wie deine schwiegermutter mit dein kind umgeht. Du bist seine Mutter du weisst was für dein Kind gut ist und was nicht. Setze grenzen zwischen mutter und Grossmutter. Die Grossmutter ist mehr eine Person die mit deinem sohn spielt und ihn auch zeigt die richtlinien des lebens. Weil kinder Hören viel wen du etwas sagst zu deinem sohn und die grossmutter auch etwas sagt weisst dein sohn nicht wer er Gehörchen soll die mutter oder die Grossmutter. Setze grenze du bist die Mutter und entscheidest wen un wo oder was. Wen du noch fragen hast reden möchtest kontaktiere mich von oxana Grüsse.

Hallo
du hast geschrieben, du bist psychologin? vielleicht kannst du auch mir einen tipp geben... mit meiner schwiegermutter kann man einfach nicht auskommen. egal was man macht, wie man es macht. alles ist falsch. sie dreht einem das wort im mund um, hetzt alle gegen einen auf und man kann ihr nichts recht machen. jedes kleinste wörtchen was man sagt, nutzt sie dazu etwas negatives draus zu formen. wir haben mit ihr in einem haus gewohnt. was auch so bleiben sollte. jedoch nach nun 2 jahren sind wir ausgezogen, nachdem ich fix und fertig war. sie war der meinung, ich sollte zur arbeit gehen, mein mann soll bei ihr zuhause bleiben, sie kocht für ihn und bekommt mein kind zum "spielen" , während ich arbeite. ich blieb jedoch zuhause beim kind, mein mann hat bei mir gegessen, wie es sich gehört und ich hab selbst auf mein kind aufgepasst und somit begann die hölle für uns. ständige einmischereien, aufhetzereien fingen an. wenn sie unser kind hatte, hat sie ihr nur schaden zugefügt (wie kopf an die decke schlagen, das kleine baby an den füßen packen und den kleinen körper am boden entlang ziehen usw.). es war für mich der reinste horror. wenn man etwas zu ihr gesagt hat, was sie falsch macht, hat sie hysterische anfälle bekommen, sich gedroht umzubringen usw. nun sind wir ja ausgezogen, jetzt kam auch noch ein anruf von ihr, indem sie mir vorgeworfen hat, sie ist schwer krank wegen uns und hat etwas am kehlkopf, aber der arzt hat ihr gesagt, es hilft keine medizin, weil es von ihrer psyche her kommt! sie will zu keinem psychologen, weil sie ihn nicht braucht, sagt sie und sie wird erst wieder gesund, wenn wieder alles nach ihrem kopf geht und sie ihr enkelkind bekommt usw. mich macht das alles ganz fertig, meinen mann auch. am liebsten würde ich auswandern, damit ich mit dieser person nichts mehr zu tun haben muss. mein mann will nur, dass wir uns vertragen... was soll ich machen? höre ich ihre stimme, fange ich schon zu zittern an, die frau hat mich fix und fertig gemacht. wie soll ich nun vorgehen? ich weiß auch nicht mehr weiter. alle gespräche mit ihr sind sinnlos, weil sie einem jedes wort im mund umdreht und dann zu ihrer mutter, zu ihrer schwester, zu meinem schwiegervater rennt und behauptet, ich hätte sie beschimpft, oder angeschrien, sie fertig gemacht, obwohl es garnicht stimmt. nur damit sie mitleid bekommt und ich dastehe, als wäre ich eine hexe. mein mann leidet auch sehr unter der situation.

hilfe!!!!

Gefällt mir
9. Dezember 2007 um 0:32

Wie schafft man es, die Bemerkungen der Schwiegermutter zu ignorieren?
also ehrlich gesagt bin ich mittlerweile der meinung, dieser konflikt liegt in der natur der dinge. bin seit einem knappen jahr mami eines kleinen sohnes und ständig genervt von den aktionen und anmerkungen meiner schwiegermutter. wir haben uns vorher gut verstanden, aber schon während der schwangerschaft wusste sie immer alles besser...nun ja lehrerin von beruf und schwiegermutter, das ist echt zuviel des guten!selbst hat sie drei kinder groß gezogen und mischt sich in alles ein. nach der geburt hat sie mir gleich im krankenhaus beim wickeln einfach reingefasst und wollte mir zeigen, wie es angeblich besser und schneller geht.ab da hat sie so ziemlich alles falsch gemacht, was man bei jungen müttern falsch machen kann - im großen und ganzen gipfelte das in der aussage, dass mein sohn es überhaupt nicht merken würde, ob er auf meinem arm oder ihrem sei. wenn ich sage, er bekommt noch keinen joghurt, dann wird das ignoriert etc. bin es total leid, habe es ihr mehrfach gesagt, anfangs durch die blume, mittlerweile auf den kopf zu, aber es scheint sie null zu interessieren und ich habe langsam echt die nase voll! leider wohnt sie quasi um die ecke und mein mann ist sehr bemüht es ihr ständig recht zu machen, während ich mittlerweile beginne komplett auf stur zu schalten, weil sie meine wünsche einfach nicht respektiert. hat jemand einen tipp wie man lernen kann diese permanente besserwisserei und einmischungen auszublenden und sich weniger zu ärgern? sehe keine andere lösung, da sie einfach nur egoistisch ist und alles nach ihrer pfeife tanzen muss, immer unter dem deckmantel ein totaler familienmensch zu sein, doch eigentlich geht es ausschließlich um ihre wünsche!verbringe zuviel zeit damit, mich darüber zu ärgern und das ist es mir einfach nicht wert!

Gefällt mir
8. Februar 2008 um 8:36
In Antwort auf sadaf_12514915

Das verlangt ja keiner.
Allerdings solltest du an euer Kind denken.Es wird größer und muß mit Konflikten leben, mit denen es nichts zu tun hat. Kinder lieben ihre Omas nun mal und das ist gut so.
Ich habe den Eindruck, das manche der Schreiber eher Eifersüchtig auf die guten Beziehungen zu den Großeltern sind.Aber wie gesagt, das ist nur mein Eindruck.

Schwachsinn
Das hat doch alles nichts mit Eifersucht zu tun. Wenn Schwiegermütter respektieren, dann werden sie auch respektiert. Und zu dem Thema: Ältere wissen mehr und Erfahrung usw. da kann ich nur sagen, das ist nicht in jeder Situation so. In manchen Dingen sehen wir das einfach nur anders, weil wir eine andere Einstellung dazu haben. Jeder Mensch ist anders und hat andere Ziele, die Ihr nicht zulassen wollt. Akzeptiert, dann werdet Ihr auch akzeptiert!

Gefällt mir
10. Mai 2008 um 12:31

Schwiegermütter sind ein vitaler Faktor bei der Partnerwahl
Meine Lieben,

ich habe eine Ehe, etwa 30 Beziehungen und eine eheversprechende Beziehung hinter mir. Fazit: wenn es mit der Schwiegermutter nicht klappt, klappt es auch nicht mit dem Partner.

Glücklich die Frauen, die keine Schwigermütter haben, beispielsweise weil sie vorzeitig gestorben sind oder ihre Söhne sich von ihnen losgesagt haben (beides sehr selten). Alle anderen: Seid auf der Hut! Mit einem recht beachtlichen Leistungsausweis von 30 Beziehungen kann ich sagen, die Mütter stören immer. Als Frau ist man praktisch nie gut genug für den Sohn. Und die Jungs folgen in schätzungweise 80 Prozent der Argumentation der Mütter.

Fazit: Mädels, sucht Euch Waisen oder Halbwaisen, sonst kriegt Ihr ziemlich sicher Probleme

Gruss Hayleigh

Gefällt mir
10. Mai 2008 um 16:45

Ich habe auch so einen Drachen !
Meine Schwiegermutter ist auch so ein Drachen, kann den ganzen Tag nur über alle Leute schimpfen auf primitivste Art und Weise und das neben den Kindern, das mir ganz übel wird.
Was mich betrifft, mischt sie sich in die Erziehung meines 10 Monate alten Sohnes ständig ein, die Begrüßung ( sie grüßt nur meinen Hund und das Kind) wo ist den mein armer, armer Bub; zack und ich hab kein Kind mehr in der Hand, den ganzen Besuch über darf ich das Kind nicht halten und kann mir lauter Belehrungen anhören, welche Farbe unser Vorzimmer haben soll, wie die Möbel in der neuen Wohnung auszusehen haben, wie lange ich stillen darf, wie lange mein Kind bei mir im Schlafzimmer zu liegen hat,heult fast weil ich Babyschwimmen gehe und das arme Kind muss das mitmachen, ich bin eine böse böse Mutter !
Dann habe ich das Kind für ihren Geschmack zu kühl oder zu heiß angezogen, lass es impfen, das geht gar nicht usw. !
Am Anfang hat sie mir sogar beim stillen zugesehen, ob ich es eh richtig mache und der Kleine auch was erwischt,demütigender gehts wohl nicht mehr !
Was tut mein Freund, sitzt daneben und liest Zeitung und er will sich da nicht einmischen !
Als mein Kleiner Atemstillstände hatte weil die Lunge nicht ausgereift war und wir die Intensivstation verlassen haben, habe ich sie gebeten sie solle ihn im Buffet nicht Zigarettenrauch aussetzen, da konnte ich mich gleich als Glashausmutter beschimpfen lassen.
Zu dieser Zeit das war mein Zwerg 1 Monat alt ist sie jeden Tag bei mir gesessen weil wir leider leider leider im selben Ort wohnen bis es gekracht hat und ich ihr mal ordentlich die Meinung gesagt habe !
Aber kaum ist das zweite Kind unterwegs ( beide sind dann 14 Monate auseinander)war ihre Antwort als sie es erfahren hat, was bekommst schon wieder ein, bisserl knapp hintereinander, da kann man jetzt wohl nichts mehr machen !
Ist das arg oder nicht ?!
Ich werde nie gefragt wie es mir geht, wie es dem Kind geht oder irgendetwas und am liebsten würde ich die Frau mein Leben lang nie mehr sehen, aber das ist meinem Freund wieder sehr zuwieder, der meint ich solle nicht zuhören.
Jetzt ziehen wir auch noch in die Nähe dieses Drachen und ich weiß das diese Frau wieder jeden Tag klingeln wird sobald das Kind auf der Welt ist, am liebsten würde ich die Glocke mein Leben lang abschalten und um den Garten einen elektrischen Stacheldrahtzaun wickeln das dieses böse Weib keinen Schritt mehr in die Wohnung machen kann !
Ich befürchte fast wenn das Weib weiter so ist das die Beziehung mit meinem Freund bald ein Ende finden wird, leider !
Tja, so ist meine Schwiegermutter !

Gefällt mir
12. Mai 2008 um 15:28
In Antwort auf polona_12916914

Ich habe auch so einen Drachen !
Meine Schwiegermutter ist auch so ein Drachen, kann den ganzen Tag nur über alle Leute schimpfen auf primitivste Art und Weise und das neben den Kindern, das mir ganz übel wird.
Was mich betrifft, mischt sie sich in die Erziehung meines 10 Monate alten Sohnes ständig ein, die Begrüßung ( sie grüßt nur meinen Hund und das Kind) wo ist den mein armer, armer Bub; zack und ich hab kein Kind mehr in der Hand, den ganzen Besuch über darf ich das Kind nicht halten und kann mir lauter Belehrungen anhören, welche Farbe unser Vorzimmer haben soll, wie die Möbel in der neuen Wohnung auszusehen haben, wie lange ich stillen darf, wie lange mein Kind bei mir im Schlafzimmer zu liegen hat,heult fast weil ich Babyschwimmen gehe und das arme Kind muss das mitmachen, ich bin eine böse böse Mutter !
Dann habe ich das Kind für ihren Geschmack zu kühl oder zu heiß angezogen, lass es impfen, das geht gar nicht usw. !
Am Anfang hat sie mir sogar beim stillen zugesehen, ob ich es eh richtig mache und der Kleine auch was erwischt,demütigender gehts wohl nicht mehr !
Was tut mein Freund, sitzt daneben und liest Zeitung und er will sich da nicht einmischen !
Als mein Kleiner Atemstillstände hatte weil die Lunge nicht ausgereift war und wir die Intensivstation verlassen haben, habe ich sie gebeten sie solle ihn im Buffet nicht Zigarettenrauch aussetzen, da konnte ich mich gleich als Glashausmutter beschimpfen lassen.
Zu dieser Zeit das war mein Zwerg 1 Monat alt ist sie jeden Tag bei mir gesessen weil wir leider leider leider im selben Ort wohnen bis es gekracht hat und ich ihr mal ordentlich die Meinung gesagt habe !
Aber kaum ist das zweite Kind unterwegs ( beide sind dann 14 Monate auseinander)war ihre Antwort als sie es erfahren hat, was bekommst schon wieder ein, bisserl knapp hintereinander, da kann man jetzt wohl nichts mehr machen !
Ist das arg oder nicht ?!
Ich werde nie gefragt wie es mir geht, wie es dem Kind geht oder irgendetwas und am liebsten würde ich die Frau mein Leben lang nie mehr sehen, aber das ist meinem Freund wieder sehr zuwieder, der meint ich solle nicht zuhören.
Jetzt ziehen wir auch noch in die Nähe dieses Drachen und ich weiß das diese Frau wieder jeden Tag klingeln wird sobald das Kind auf der Welt ist, am liebsten würde ich die Glocke mein Leben lang abschalten und um den Garten einen elektrischen Stacheldrahtzaun wickeln das dieses böse Weib keinen Schritt mehr in die Wohnung machen kann !
Ich befürchte fast wenn das Weib weiter so ist das die Beziehung mit meinem Freund bald ein Ende finden wird, leider !
Tja, so ist meine Schwiegermutter !

@pezi0408
warum zieht ihr denn nun um Gottes willen noch
näher hin. Das ist doch nicht mehr nachvollziehbar.

Gefällt mir
17. Mai 2008 um 23:25

Mit meinem Latein am Ende
Manchmal weiß ich nicht, wie ich gegenüber meinem "Schwiegermonster" reagieren soll.

Heute abend war ich(52) mit meinem Freund (50) bei seinen Eltern. Die ließen sich durch unsere Anwesenheit keineswegs stören, sondern verfolgten Carmen Nebel im Fernsehen. Mein Freund und ich haben uns leise unterhalten. Auf einmal bewarf mich meine "Schwiegermutter" (74) mit Fruchtgummistückchen, da wir durch unsere Unterhaltung stören würden. Wohlgemerkt: nur mich, nicht ihren Sohn.

Mein erster Impuls war, ihr die Schale mit den Haribos an den Schädel zu knallen. Stattdessen habe ich ihr wie einem kleinen Kind die Schale weggenommen, weggeräumt und bin anschließend gegangen. Ihr Sohn hat tatsächlich was gerafft und ist mitgekommen.

Der Vater hat konzentriert das Fernsehen verfolgt, zumindest gab er sich den Anschein. Und die Alte hat mich sehr genau beobachtet.

Ich finde meine Reaktion noch viel zu mild.

Hat jemand einen Tipp für mich? Wie soll ich mich weiterhin verhalten?

Viele Grüße

Mörtelmaus

Gefällt mir
22. Juli 2008 um 20:04

Schwiegermonster stimmt
Ich habe einen sohn 4 Jahr eine tochter 1 1/2 unde eine tochter 4 monate! Meine schiegermutter wohnt auch hier im haus mein mann hat einen landwirtschaftlichen betrieb!bei meinem Sohn mischt sie sich auch in alles ein und gibt mir immer das gefühl als wäre ich eine rabenmutter und hätte ja wegen den zwei kleinen keine zeit für ihn!! dabei ist das nicht so! ich versuche alles aber sie mischt sich in alles ein und steht ständig in meiner wohnung aber was ich vergessen habe mädchen zählen bei meiner schwiegermutter nicht!! ich weiß mir auch manchmal keinen rat mehr und sie versucht auch ständig sich bei mir und meinem mann einzumischen so als wüsste sie alles!Mein schwiegervater ist leider vor 5Jahren gestorben manchmal denke ich das alles anders wäre wenn er noch leben würde er war total anders als die alte hexe! ich versuche immer ruhig zu bleiben den kindern zuliebe aber lange halte ich es auch nicht mehr aus!!

aber was soll man machen und wie ist es richtig?? ich glaube das kann einem keiner beantworten!!!

Gefällt mir
28. Juli 2008 um 14:05

Für meine ehe ist es 5 vor 12
Hallo an alle Mitleidenden,

auf der einen seite beruhigt es mich,zu wissen dass fast alle schwiegertöchter das gleiche problem haben wie ich auch. nur habe ich in den ganzen beiträgen das gefühl, dass ihr wenigstens noch das glück habt, dass eure männer hinter euch stehen. DAS IST BEI MIR NICHT DER FALL.
angefangen hat alles mit unserer hochzeit. ab da haben meine SE ihr wahres gesicht gezeigt.ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen, das nimmt alles derartige ausmasse an, dass das forum hier platzen würde.
Fakt ist: meine Schwie mu hat ihren Mann und ihren Sohn (mein mann) sowas von im griff, dass alles zu spät ist. mein mann ist auch noch ein einzelkind und seine mutter auf alle frauen der welt eifersüchtig.
was ich seit 4 jahren erlebe und durchmache hier ein kleiner auszug:
Hochzeit: wir haben unsere lieder rausgesucht, die in der kirche gesungen werden sollen und SV hat das liedblatt gestaltet.ich hab dann bemerkt, das auf der letzten seite ein lied war, das wir "aussortiert" haben, weil wir sonst 3x irgendwas mit "guten morgen" hatten. jetzt hat Sm mit ihrem Bruder (pater) dauernd alles geregelt und hat das mit dem einfach gändert. drama war perfekt.
Sm bedient sich an meinen servietten und legt die uns weihnachten hin. sie bedient sich bei uns in der wohnung an meinem geschenkpapier und packt mir MEIN geburtstagsgeschnek damit ein. ich kaufe clips um tüten zu verschliessen und wunder mich warum das immer weniger werden, bis ich im keller gesehen habe, dass SM ihren karottensack damit verschlossen hat.
komisch, die wäsche die sie manchmal für ihren sohn gewaschen hat, ist auf ein mal genauso zusammengelgt wie ich das mache. die weiss doch sicher auch,was ich für unterhosen habe.
eines wochenendes waren wir nicht da und SV hatte geburtstag. ich fragte, ob gefeiert wird (sind normal zu geizig), dann hies es: nein nur schwester und mann von SV kommen. ok, ich wusste die brauchen wie immer was aus unserer Wohnung und hab in der küche den schrank abgeschlossen, wo ein saftkrug drin war (hatte sie nämlich keinen). kaum waren wir draussen müssen die rein sein und haben sich furchtbar aufgeret, das sei ein vertrauensbruch und das allerletzte. sie sind es so gewohnt und sie rufen mich nicht an, wenn sie was bräuchten. drama war perfekt.
man muss dazu sagen, dass ich bei denen keinen wert habe, die nehmen nicht für voll und haben auch keinen respekt vor mir. ich war nur mittel zum zweck, weil sie unbedingt enkel wollen. was sie jetzt seit 6 mionaten haben. auch das war ein kampf. mit 8 wochen musste ich mich bereits rechtfertigen warum ich MEIN kind nicht abgebe.
ich muss dazu sagen, dass wir bis zur geburt eine wochenendehe geführt haben und ich immer gesagt habe, ich ziehe nicht bei ihm ein, weil ich mich in dem haus kontrolliert und eingeengt fühle. war ok, jetzt hat mein mann ein haus gekauft und dSE haben natürlich kräftig geld zugeschossen, damit man ja alles unter kontrolle hat. nach umbau, bei dem ich auch übergangen wurde (gartenhaus wurde gebaut ohne mein wissen- ist sooo gross und hässlich) wohnen wir seit 3 wochen in unserem haus. jetzt ist bei unserer einweihungsparty alles eskaliert. Meine eltern und 4 bekannte hat er begrüsst: ihr wisst, dass ihr eine säufertochter habt. weil wir halt mal ein gläschen wein abends trinken. ich bin fast ausgerastet zumal er das vor leuten gesagt hat, die er gar nicht kennt.am anderen tag hat er vor 30 leuten gesagt, er sei soooo stolzwas SEIN sohn SICH geschaffen hat. ich hab dann nur gebrüllt: ja und ich bin hier nur geduldet. am anderen tag meinte er ich hätte ihn vor all den leuten brüskiert.was sagt man dazu??? ich bin dann sowas von explodiert. leider hab ich mich im ton vergriffen, aber es musste mal raus. mein mann hat mir schon etliche male versprochen, dass er mit seinen eltern spricht. seit 4 Jahren ist nix passiert. wir hatten nach der saftkrugaffäre eine Ausprache, aber das war denen so was von wurscht, dass die weiter in unseren wohnung sind und sich bedient haben, weil sie blumen giessen mussen. aus dem grund hattne wir ja nur eine und die mit hydrokultur (muss man aber auch giessen, wenn 4 tage keiner da ist).
So, jetzt sinD wir für uns und ich habe mir wieder was erlaubt. ich musste zur post und hab wie alle leute das haus abgeschlossen. jetzt war SV im garten zu gange und musste in den garten pinkeln, weil ich abgeschlossen habe. ich war max 1,5 std weg. Hat man da noch worte???
z.zt ist mein amm geschäftlich verreist und ich sollte meinen mann abholen, weil SV keine zeit hat. jetzt hat er aber doch zeit und hat meinem mann nach asien gemailt er könne ihn holen. und genau das ist der punkt wieso ruft der mich nicht an,die die es betrifft.????
Ach noch was zum umzug: SV hat während des ganzen umbaus die Bauleitung und als es um umziehen ging hat SM mir keinen handschlag getan. sie hat lediglich 3 mal für ein vesper gesorgt. das wars. sie hatte die hoffnung sie könnte aufs kind aufpassen. hehehe, aber dann hat sie die gürtelrose bekommen und ich hab das kind 4 tage bei meinen eltern 300 km entfernt gelassen. nicht mal blumen hab ich zum einzug bekommen. an der einweihungsparty haben sich SE auf den hinterletztzen platz verdrückt, dass man ja nix helfen muss.
Mnun zu meinem mann: der hats immer noch nicht kappiert. ich bin echt kurz davor, meine koffer zu packen.
was würdet ihr in so einer situation tun????

LG fly

P.S sorry, so viel wollte ich gar nicht schreiben. es kam echt über mich. ))

Gefällt mir
3. September 2008 um 11:44

Wie schön, dass ich nicht allein bin
Hallo ihr,
auch ich habe eine Schwiegermutter, die nicht so einfach ist. Leider hilft mir mein Mann kaum. Langsam habe ich das Gefühl, dass sie mich versucht klein zubekommen. Sie hat ihren Mann und Sohn sehr gut im Griff und bei mir versucht sie es auch.Ich habe 17 Jahre alles geschluckt, letztes Jahr habe ich ihr die Meinung gesagt. Natürlich war sie sauer. Wie konnte ich nur!!

Sie mischt sich in alles ein. Am Richtfest war sie auch nicht da. Es interessiert sie nicht. Aber jetzt wo alles eingerichtet ist, will sie die Wohnung doch sehen. Auch hier wird sie wieder ein paar Kommentare abgeben, die einfach falsch am Platz sind. Der Hammer ist,dass sie in der alten Wohnung die Schränktüren öfftete, um zu sehen, ob auch alles aufgeräumt ist. Auch sagt sie mir immer wieder, wie ich die Wäsche ihres Sohnes waschen soll. Wieviel Grad und mit welchen Programm.Ist das normal? Auch kommt sie nie zu dem ausgemachten Zeitpunkt, entweder sie ist viel zu früh oder sie ist viel zu spät.Aber damit werde ich wohl leben müssen. Dafür ist mein Schwiegervater ein richtiger Vater für mich. Wir verstehen uns super. Ich will ihr doch den Sohn nicht wegnehmen. Nach meiner Hochzeit dachte ich, dass ich eine Mutter noch dazubekomme. Leider war es nicht der Fall.Schade!!!

Gefällt mir
27. Oktober 2008 um 21:10
In Antwort auf marine_11987168

Einziger Sohn aus einer Mädchenreichen Familie geheiratet zu haben!!!
Liebe Anne,
leider ist meine Ehe kinderlos geblieben,aber wenn es geklappt hätte wäre
meine Schwie-mu keine Babysitterin geworden,sondern hätte selbst Mutter gespielt da sie mich in keinster weise als Ihre Schwiegertochter akzeptiert
hat.
Schonende Worte sind absolut zwecklos du mußt Ihr unverblühmt klarmachen
wer die Mutter dieses Kindes ist,und wir im Jahre 2006 leben und heute andere Zeiten herschen als vor weiß ich nicht wievielen Jahren.So hart wie das klingt das ist der einzige Weg den es gibt um das klarzustellen.Dabei mußt du auch in kauf nehmen das Deine liebe Schwie-mu die nächste Zeit eure Nähe meidet.Sie wird anfangen wahrscheinlich auf eine Mitleidstour sich bei Ihrem Sohn einzuschleimen um auf diesem wege einen keil zwischen euch zu treiben.Sei stark,laß dich auf keine Diskusionen ein denn du bist die Mutter mit eigenen Regeln und vorstellung von Erziehung.Es kann auch alles Gut ausgehen was leider Gottes nicht so oft der Fall ist,auf diesem Wege wünschen wir dir alles Gute und sehr viel Kraft und Durchhaltevermögen.


Machs Gut und Kopf hoch

von Susanne


Schwiegermonster ein lebenlang im haus
Mein Mann und ich ,wir sind nicht Verheiratet leben seit 24 Jahren glücklich mit uns zusammen, wir haben zweiKinder (mitlerweilen Erwachsen 25und 20 Jahre und ausgezogen)in dem ehemaligem Haus meiner SM
Welches wir vor 17 Jahren total verkommen übernommen haben .Wir Sanierten es mit einem Kredit und mit Eigenleistungen.Auch die Wohnung der SM,sie stellte immer mehr forderungen über die Jahre.Auch wollte sie immer wissen wo wir hinfahren oder was wir eingekauft haben oder schnüffelte in unserer Wohnung rum,habe sie sogar mal dabei erwischt.Wir hatten uns eigentlich immer um eine gute Beziehung zu ihr bemüht,bis wir gemerkt haben das sie uns ausnutzt,sie nahm nur es kam aber nichts zurück,wie zum Beispiel das sie jedes Jahr Weihnachten bei uns verbrachte obwohl sie noch 3 Söhne gleich neben an zu Wohnen hat ,als ich sie mal darauf ansprach warum sie denn nicht mal einen Feirtag bei einem anderen Sohn verbringen möchte ,antwortete sie mir ,na die haben doch ihre eigene Familie und außerdem hätten sie Besuch.Auch kam es nie in den Jahren vor das sie uns mal zu den Feiertagen einlud,aber ihre anderen Söhne mit Frauen wurden zu manchen Feiertagen zum essen eingeladen.
Ich könnte noch so viele Sachen schreiben aber das währe zu viel:Wir haben für uns uberlegt was wir tun können um unser eigenes Leben ohne SM ,in Ruhe leben können.Wir haben als erstes die Hauseingänge getrennt,so das sie uns nicht mehr konntrollieren kann wann wir kommen und wann wir gehen .Das hat sie sehr geärgert und sie wurde noch unmöglicher zu uns ,Haben dann unser Geld für uns ausgegeben haben die Wohnung malern lassen, das passte SM natürlich nicht wir hätten ja auch mal ihre Wohnung malern können.Jedenfalls bekommt sie von uns nicht mehr so viel mit,was ihr bleibt sind die täglichen konntrollen in der Garage wer von uns zu Hause ist oder das verstecken hinter der Gardiene um zu beobachten was wir Eingekauft haben.Uns geht es jetszt etwas besser aber nochmal würden wir auch nicht mehr mit Schwiegereltern oder Eltern unter ein Dach ziehen,es ist belastung fürs Leben.

Gefällt mir
28. Oktober 2008 um 11:30

Wieso sind Schwiegermütter so belastend?
Hallo,
ich habe gelesen, wie viele Mütter ein Problem mit Ihren Schwiegermüttern haben.
Ich bin seit 12 Jahren geschieden, habe trotz der vielen Einmischungen meiner Schwiegermutter,jahrelang den Kontakt aufrechterhalten.Meine 2 Kinder sollten nicht das Gefühl bekommen, sie hätten keine Oma.
3 Jahre nach der Scheidung kamen plötzlich Aussagen von Reue und das sie mich doch besser hätten behandeln sollen.Denn nun haben sie eine Schwiegertochter,die den Kontakt total ablehnt. Der Kontakt blieb weiterhin,aber doch selten.Ich zog in eine andere Stadt.
Seit einigen Wochen bin ich nun selbst Oma und liebe meine Tochter,meinen Schwiegersohn und meine Enkelin sehr.Ich stehe gern zur Seite, gebe aber nur Rat wenn ich gefragt werde.
Und wieder ist meine Ex Schwiegermutter da,die verlangt,ihr Urenkelchen zu sehen wann sie will und Ratschläge am laufenden Band erteilt.Meine Tochter bekommt nun auch immer öfter die Hinweise,dass ich als ihre Mutter niht die richtige Person bin, die ihr Rat geben könnte.
Meine Tochter meistert ihr Leben fantastisch.Ich bin auf sie und meinen Schwiegersohn sehr stolz.
Ich habe nun das Gefühl, es ist nicht mehr wichtig für die Kinder,das ich den Kontakt zur Oma halte.Nach den letzten üblen Anschuldigungen meiner Ex Schwiegermutter habe ich angerufen, sie zur Rede gestellt und danach den Kontakt abgebrochen.Das tat gut und war längst überfällig!
Zu den Söhnen, die es sich mit ihrer Mutter nicht verderben wollen, kann ich nur sagen, das sie es nicht schaffen werden,mit ihrer eigenen Familie selbstbestimmt zu leben.Da ist ein klares Wort eine Notwendigkeit. Mir hat letztendlich das Verhalten meines Mannes auf die ständigen Attacken seiner Mutter gegen mich,die Augen geöffnet, welchen Mann ich wohl eigendlich zu lieben glaubte.Die Scheidung und das Lossagen von dieser gesamten Ex Familie war ein Befreiungsschlag. Heute lebe ich ein tolles Leben lasse meine Schwiegerkinder so sein, wie sie wollen und werde dafür doppelt so lieb gehabt.
Also setzt Euch durch und verschwendet nicht so viel Zeit und stafft Eure Haltung.
Alles Gute

Gefällt mir
7. November 2008 um 22:08

O gott es gibt mehr als eine von denen auf der welt!
ja ja ich kann dich gut verstehen als ich deinen beitrag gelesen habe hatte ich meine schwiegermutter vor Augen das selbe model! Kan dir zwar nicht wirklich helfen weil ich selbst noch nicht dahinter gekommen bin wie man sich am besten wehrt aber du bist nicht alleine!!!!!!!!!!!

Gefällt mir
1. Dezember 2008 um 16:39

... wie werde ich meine Schwiegermutter in 10 Tage los ...
Hallo zusammen,

bin gestern nach einem wirklich beschissenen Sonntag über diese Seite gestolpert, weil ich wissen wollte, ob nur ich Probleme mit meiner Schwiegermutter habe... aber nein, ich bin nicht die Einzigste... Keine Ahnung, ob mein Problem einfach nur belanglos ist, aber mich hat es sowas von gestört...
Wir wohnen im DG von seinen Eltern... und als ich gestern die Tür aufmache um mir die Zeitung zu holen, steht da MEINE Wäsche fix und fertig. Ja klar ist es schön, wenn die Wäsche schon fertig ist (muss zugeben, dass ich was die Wäsche angeht, nicht die schnellste bin), aber ich habe keinen Bock, dass meine Schwiegernmutter meine Unterwäsche zusammenlegt ... bzw. sieht, was ich drunter trage. Meinen Mann stört das überhaupt nicht. Ich solle doch froh sein, dass die Wäsche gemacht ist, ich wäre ja nicht die schnellste. Ja hallo, ich gehe auch über 40 Std. arbeiten und mache sonst noch alles andere...
Irgendwann hat sich die Situation so hochgekocht, weil Mann nicht verstehen konnte, warum ich mich so aufrege und hat doch prompt seine Mutter hochgeholt. Super, wenn man eh schon auf 180 ist, dann kann da ja kein normales Gespräch rauskommen. Es ist natürlich eskaliert. Ich hatte dann versucht zu erklären, dass ich es nicht möchte, dass sie meine Wäsche macht, weil das meine Privatsphäre ist. Aber das versteht weder sie noch ihr Lieblingssohn (mein Mann). Irgendwann ist sie dann immer lauter geworden und ich wurde von ihr und meiner besseren Hälfte mit Vorwürfen bombardiert. Was ein tolles Gefühlt
Irgendwann hat sie mir dann noch vorgeworfen, dass eine Frau ganz alleine für den Haushalt usw zuständig ist. Das ich mehr schaffe, wie ihr Sohn, wollte sie nicht hören, es ist schließlich Frauensache. Sie hätte das damals auch alles auf die Reihe gebracht.
Das war jetzt nur ein kleiner Auszug aus meinem gestrigen Tag. Wie es auseinander ging?? Sie ist dann heulend (mit Tür zuknallen) in ihre Wohnung gedackelt und ich saß da und habe ebenfalls geheult.
Mein Mann hat mich dann gebeten, im Arbeitszimmer den Rest vom Tag zu verbringen... er könnte heute keine weiteren Diskussionen mehr ertragen.
Keine Ahnung, ob ich gestern wirklich nicht rundgelaufen bin und mich etwas blöd anstelle oder ob ich genau richtig reagiert habe.

Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welche Rachegelüste ich jetzt hätte.

LG

Gefällt mir
2. Dezember 2008 um 9:40

Drachen wird es immer geben
Ich bin seit 16 Jahren mit einem Landwirt verheirate.Mein Schwiegervater starb vor 6Monaten .Er war ein Schrecklicher Mann.Weder mein Mann noch unsere Kinder konnten etwas recht machen.So und jetzt habe ich den Schwiegerdrachen im Haus sie ist über 80 .Hat immer recht beschimpft mich bei jeder Gelegenheit.Ihr " Nachlass(Sparbücher,Schmuck) ist schon auf meinen Schwager überschrieben.Der nur 5 mal im Jahr vorbei schaut,weil sich seine frau und die Kinder weigern sich von IHR immer beschimpfen zu lassen.Muß sie zum Arzt muß ich sie fahren.Wollen unsere Kinder im Sommer Grillen ,giest sie Blumen hängt Wäsche auf dann schimpft sie ihre Wäsche stinkt nach rauch.....Ich weis sie mochte mich noch nie ,da ich keine große "Mitgift" hatte.Aber wie soll es den weiter gehen?Ich bin schon am ende mit meinem guten Willen.Ich wünsche uns allen nur noch das sie meinem Schwiegervater bald folgen möge.

Gefällt mir
23. Januar 2009 um 11:26
In Antwort auf dua_12642011

... wie werde ich meine Schwiegermutter in 10 Tage los ...
Hallo zusammen,

bin gestern nach einem wirklich beschissenen Sonntag über diese Seite gestolpert, weil ich wissen wollte, ob nur ich Probleme mit meiner Schwiegermutter habe... aber nein, ich bin nicht die Einzigste... Keine Ahnung, ob mein Problem einfach nur belanglos ist, aber mich hat es sowas von gestört...
Wir wohnen im DG von seinen Eltern... und als ich gestern die Tür aufmache um mir die Zeitung zu holen, steht da MEINE Wäsche fix und fertig. Ja klar ist es schön, wenn die Wäsche schon fertig ist (muss zugeben, dass ich was die Wäsche angeht, nicht die schnellste bin), aber ich habe keinen Bock, dass meine Schwiegernmutter meine Unterwäsche zusammenlegt ... bzw. sieht, was ich drunter trage. Meinen Mann stört das überhaupt nicht. Ich solle doch froh sein, dass die Wäsche gemacht ist, ich wäre ja nicht die schnellste. Ja hallo, ich gehe auch über 40 Std. arbeiten und mache sonst noch alles andere...
Irgendwann hat sich die Situation so hochgekocht, weil Mann nicht verstehen konnte, warum ich mich so aufrege und hat doch prompt seine Mutter hochgeholt. Super, wenn man eh schon auf 180 ist, dann kann da ja kein normales Gespräch rauskommen. Es ist natürlich eskaliert. Ich hatte dann versucht zu erklären, dass ich es nicht möchte, dass sie meine Wäsche macht, weil das meine Privatsphäre ist. Aber das versteht weder sie noch ihr Lieblingssohn (mein Mann). Irgendwann ist sie dann immer lauter geworden und ich wurde von ihr und meiner besseren Hälfte mit Vorwürfen bombardiert. Was ein tolles Gefühlt
Irgendwann hat sie mir dann noch vorgeworfen, dass eine Frau ganz alleine für den Haushalt usw zuständig ist. Das ich mehr schaffe, wie ihr Sohn, wollte sie nicht hören, es ist schließlich Frauensache. Sie hätte das damals auch alles auf die Reihe gebracht.
Das war jetzt nur ein kleiner Auszug aus meinem gestrigen Tag. Wie es auseinander ging?? Sie ist dann heulend (mit Tür zuknallen) in ihre Wohnung gedackelt und ich saß da und habe ebenfalls geheult.
Mein Mann hat mich dann gebeten, im Arbeitszimmer den Rest vom Tag zu verbringen... er könnte heute keine weiteren Diskussionen mehr ertragen.
Keine Ahnung, ob ich gestern wirklich nicht rundgelaufen bin und mich etwas blöd anstelle oder ob ich genau richtig reagiert habe.

Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, welche Rachegelüste ich jetzt hätte.

LG

Schwiegermonster
Hallo Schlange 080
Ich verstehe dich total.......habe bis vor kurzem auch im gleichen haus meiner schwiegereltern gewohnt und wenn ich mal im urlaub war oder weg ist sie einfach in unsere wohnung, hat sich die wäsche geholt usw
Ich muss ehrlich sagen mich stoert das unwahrscheinlich denn glaub mir, die machen das nicht um uns eine hilfe zu sein sondern um ihren soehnen zu zeigen dass es ohne die liebe mutti nicht geht.Und das finde ich das schlimme
Ich habe es mehrmals versucht mit meiner ein gutes verhältniss zu haben, bis heute ohne erfolg.....wird sind denen einfach ein dorn im auge weil wir ihnen die soehne weg nehmen.Meine schwiegermutter lässt mich immer spüren dass ich nicht gut genug bin, an meiner hochzeit hat sie noch nicht mal gesagt wie mein kleid ihr gefällt oder ähnliches..........ich war beim gleichen friseur wie sie und sie hat meine frisur auch gesehen aber nichts dazu gesagt...und ich muss sagen ich war wirklich eine schoene braut.......ohne dass dies eingebildet wirken soll.........
Ich kann nur eins sagen , zieh da aus und zieh so weit wie moeglich,,,,,,,,,dann wird alles besser.....ich rufe meine nie an und gehe nur jede 2 wochen mal vorbei und lass sie es spüren dass sie es bei mir verkackt hat.........Liebe Grüsse

Gefällt mir