Home / Forum / Meine Familie / Wieso kann ich das nicht?

Wieso kann ich das nicht?

22. Dezember 2013 um 14:01

Ich fühl mich grad so furchtbar, ich pack das mit meinem Baby irgendwie nicht. Er schreit Nachts viel, will umher getragen werden und nicht schlafen. Am Anfang hab ich immer alles versucht um ihn zu beruhigen (er ist jetzt 7 Wochen alt), aber mitlerweile lasse ich ihn alleine in seinem Zimmer schreien und leg mich schlafen, weil ich nicht mehr kann! Ich wollte ihn niemals schreien lassen, aber es ist mir alles zu viel! Tagsüber ist er eigentlich recht pflegeleicht und schläft viel. Aber ich kann tagsüber nicht schlafen.
Heute Morgen hat er immer noch geheult und ich hab ihn meinem Mann gegeben, ob wohl er heute seine große Tochter hatte (von der exfrau...) und ich glaub er war ganz schön angep*sst, das ich ihm den Kleinen auch noch gegeben hab und er sich dann nicht nur um die Große kümmern konnte.
Ich denke grad ich bin ne schlechte Mutter und ich glaube mein Mann denkt auch so über mich
Ich bin erst Mitte 20 und alle sagen immer, junge Mütter kommen mit sowas besser zurecht... aber ich pack's überhaupt nicht mehr....

Mehr lesen

22. Dezember 2013 um 14:09

Dieses Dauerschreien
ist Folter.
Du solltest abklären lassen, ob dein Baby irgendwelche Verspannungen oder sonstige Körperliche Probleme hat. Vielleicht kann euch ein Ostheopat (schreibt der sich so?) helfen.
Habt ihr versucht zu Pucken?
Nimm ihn doch zu dir und bau das Babybett neben eures, dann kannst du beim kleinsten Mucks was tun und er schreit vielleicht gar nicht los.
Hier gibt es auch einige Mamas mit Schreikindern, die verstehen dich sicherlich noch besser und können dir helfen bzw. dir seelisch zur Seite stehen.
Google vielleicht auch mal, ob ihr eine Schreiambulanz in der Nähe habt.

Auf jeden Fall bist du keine schlechte mutter, sondern fertig und übermüdet.
Wenn er Tagsüber schläft, mach die Rollläden runter und knall dich auf die Couch!

Versuch den kleinen nicht verzweifelt schreien zu lassen, er ruft nach dir und braucht dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 14:25
In Antwort auf leiaf

Dieses Dauerschreien
ist Folter.
Du solltest abklären lassen, ob dein Baby irgendwelche Verspannungen oder sonstige Körperliche Probleme hat. Vielleicht kann euch ein Ostheopat (schreibt der sich so?) helfen.
Habt ihr versucht zu Pucken?
Nimm ihn doch zu dir und bau das Babybett neben eures, dann kannst du beim kleinsten Mucks was tun und er schreit vielleicht gar nicht los.
Hier gibt es auch einige Mamas mit Schreikindern, die verstehen dich sicherlich noch besser und können dir helfen bzw. dir seelisch zur Seite stehen.
Google vielleicht auch mal, ob ihr eine Schreiambulanz in der Nähe habt.

Auf jeden Fall bist du keine schlechte mutter, sondern fertig und übermüdet.
Wenn er Tagsüber schläft, mach die Rollläden runter und knall dich auf die Couch!

Versuch den kleinen nicht verzweifelt schreien zu lassen, er ruft nach dir und braucht dich.

Leiaf
Pucken hatte ich schon versucht, hat nicht geholfen. Und eigentlich schläft er ja schon immer mit im Ehebett, nur wenn ich es nicht mehr ausgehalten habe, hab ich ihn in sein Zimmer gebracht

Aber das mit dem Ostheopat werde ich noch versuchen! Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 14:28

Kathis
Danke für deine Ratschläge!
Wie viel sollte er denn am Tag so schlafen?
Dann werde ich jetzt auch mal einen gerwgelten Tagesablauf einführen, haben wir nämlich eigentlich gar nicht. Danke Dir!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 14:57

@kuh
Doch ich stille ihn... Zu dem Rest sag ich mal nichts...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 15:07

Kathis
Ich danke Dir sehr! Werd mir das Buch holen!
Er schläft sowieso meist nur 2 Stunden am Stück, weil er nach 2 Stunden hunger hat.

Ps falls das im Eingangspost so rüber kam
Ich hab ihn nie ne ganze Nacht allein schreien lassen! Erst so 3 oder 4 Uhr, wenn ich einfach nicht mehr konnte, hab ich ihn dann 2 Stunden allein gelassen und mich ins Bett gelegt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 16:18

Hebamme
...such dir jemanden. Die werden bis zum 9. Monat von der Krankenkasse bezahlt.

Da hast du immer einen Ansprechpartner für Fragen. Geade wenn es um Beruhigungstips und Tagesrhythmus geht.

Das ist für Babys soo wichtig. Wenn sie wissen was passiert, werden sie auch ruhiger.

Wichtig ist ein festes Morgenritual und Abendritual. Stell dir das wie ein Gerüst vor, an dem sie sich "langhangeln".

Empfehlen kann ich dir auch die Internetseite Babycenter.

Und wie schon gesagt, schlaf mit, wann immer es geht! Wenn du so müde bist, schaffst du es auch über Tag (mit)zuschlafen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 16:28

Lass dein
Baby bei dir schlafen, alleine im eigenen Zimmer hat es Todesangst.
Viele schlafen besser, wenn sie bei Mama schlafen dürfen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 16:52
In Antwort auf shayna_12475196

@kuh
Doch ich stille ihn... Zu dem Rest sag ich mal nichts...

Kannst du ihn nicht
Bei dir im Bett in den Schlaf stillen?
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 17:13

Ob alt oder jung ist doch egal
in so einer Situation wäre jede überfordert. Mach dir deswegen keinen Kopf.
Erstmal, rede mit deinem Mann und bitte um mehr Unterstützung. Es bringt nichts, wenn er dir das gefühl gibt, du seist eine schlechte Mutter.
Zweitens, hör auf dich am Ideal festzuhalten. Niemand wird als perfekte Mutter geboren (und niemand wird je perfekt sein ). FEHLER SIND NICHTS SCHLIMMES! Und keine kann sofort alles!
Drittens - was hat dein baby denn? Bauchschmerzen,Blähungen, koliken? Verspannungen? Lass das abklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 19:28

Puhhh
Das find ich echt hart. Wir hatten ein schreibaby was rund um die uhr schrie aber alleine gelassen hätte ich uhn nicht. Du wirst wahrscheinlich ziemlich verzweifelt sein das du so handelst. Du hast hier ja schon gute ratschläge bekommen. Habt ihr keine familie die ihr unterstützend dazu holen könnt. Ich hatte auch am anfang das gefühl eine schlechte mutter zu sein, weil ich einfach nicht den grund für das schreien herraus finden konnte. Man hört ja immer das man das instinktiv weiß. Ich wusste es nicht. Mir hat es geholfen es einfach zu akzeptieren und dadurch auch gelassener zu werden. Ich denke das du wahrscheinlich vor jeder nacht schon panik und angst hast. Das wird sich sicher auch übertragen. Ich hab meinen sohn am anfang oft auf mir schlafen lassen, das hat geholfen. Ich hatte aber den vorteil das ich tagaüber hinlegen konnte. Obwohl ich überrascht war mit wie wenig schlaf ich aus komme
Hast du schonmal darüber nach gedacht zu einer schreiambulanz zu gehen. Du musst dich nicht schämen oder so. Es gibt vielen müttern denen es so geht aber es auszusprechen und hilfe zu suchen gehört mut zu. Nur bitte nicht mehr alleine schreien lassen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 19:42

Ich kann dir den ostheopathen aucb sehr emphelen
Erbricht er oft? Meiner bricht sehr oft, hatte dadurch wahrscheinlich Magenbrennen. Wir haben sein Kopfteil etwas erhöht und damit hat hat er deutlich besser geschlafen. Ich war mit meinem in einer Schlafneratung, da er stündlich wach wurde. Feste/ Geregelte Trink- und Schlafenszeiten haben uns sehr geholfen. Was bei unsauch noch wichtig ist, dass er alleine in seinem Zimmer im Dunkeln schläft. Aber das ist von Kind zu Kind anders.
Alles Gute und viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 20:15

...
Ich glaub du bist ein Fake!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 20:47

Wow
Das ist krass...

Du legst dich aller ernstes schlafen wenn dein 7 Wochen altes Baby weint? Wie kann man da schlafen?

Der arme Wurm, am Morgen hat er immer noch geweint

Such dir Hilfe, ganz ganz dringend!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 21:57

Hi
Nochmal zur erklärung ich meinte nicht das ich ihn die ganze Nacht schreien lasse, sondern wenns 3 oder 4 uhr ist und ich jetzt nach 7! Wochen einfach nicht mehr kann, dann lass ich ihn 2 stunden allein in seinem Bett... Ich weiß, es ist nicht richtig! Aber ich bin da immer kurz davor ihn zu schütteln oder sowas... deswegen muss ich ihn dann einfach weg bringen, es geht nicht mal so sehr um den Schlaf, sondern weil ich irgendwann das stundenlange Geschreie nicht mehr aushalte.

Danke an alle die mir Tipps gegeben haben!
Ich werd alles versuchen, dass es hier besser wird. Und jede Nacht versuche ich immer so lange wie möglich damit klar zu kommen und ihn umherzutragen usw, aber jetzt war ich ab und zu an dem Punkt wo ich aufgegeben hab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 22:30

...
Ach mensch...das klingt alles sehr stressig. Ich kenns, in der Anfangszeit mit Baby war ich einfach nur gnadenlos überfordert. Obwohl sie da nachts ganz gut geschlafen hat. Lass dir unbedingt helfen. Dein Mann soll dich unterstützen wenn du nicht mehr kannst. Da brauchst du dich gar nicht zu schämen, jeder Mensch braucht Schlaf und irgendwann kann man einfach nicht mehr.
Versuch dich so oft es geht auszuruhen und dich tagsüber mal mit hinzulegen. Ich dachte auch immer ich kann tagsüber nicht schlafen. War aber irgendwann so müde, ich hätte auch im stehen schlafen können. Glaub mir, das wird besser. Fast jede Mutter kennt das. Auch mit 16 Monaten hat meine Tochter manchmal ganz tolle Phasen, wo ich am liebsten den hier machen würde. Jetzt kann ich aber viel besser damit umgehen als damals.
Das Buch schlafen statt Schreien kann ich dir noch empfehlen. Es ist wirklich gut. Zwar kein Wunderrezept aber mit vielen guten Tipps und Anregungen. Kopf hoch und lass dir helfen wann immer es geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2013 um 22:39

Geregelter tagesablauf ist ganz wichtig!
ich denke auch nicht unbedingt, dass du ein schreikind hast wenn es tagsüber pflegeleicht ist.
Du musst schauen, dass du feste mahl-schlaf und wachzeiten hast. Ich habe gelesen dass du stillst? Bist du sicher dass er satt wird? Schläft er beim stillen ein?
Es kann so viele ursachen haben warum dein kind schreit, aber ich denke sein tages und nachtrythmus ist vertauscht.
Schau das bei dir alles ruhig ist, kein tv kein radio, nichts. Wichtig ist dass du auch ruhig bist, das ist schwer aber du musst versuchen dich mit gedanken abzulenken wenn er schreit.
wann steht ihr denn auf? Ist es immer zur gleichen zeit?
Du musst lernen wann seine zeiten sind wenn er bspw. Hunger hat, dass es nicht dazu kommt, dass er richtig anfängt zu brüllen. Er "darf" es dir im grunde nur mit nem knöttern zeigen, ich habe hunger! Weil wenn er einen ha g dazu hat sich in rage zu schreien bekommst du ihn evtl. Schlecht wieder beruhigt.
Jedenfalls kannst du ihn füttern, nach dem aufstehen oder wenn er da noch kein hunger hat, wäschst du ih und ziehst ihn an. Und dann füttern. Beschäftige dich ein wenig mit ihm und dann gehst du was raus.
Frische luft tut dir auch gut.
Wenn ihr wieder da seid mach was du sonst aich so machst, vllt. Schläft er ja ein bisschen oder er ist wieder wach und du kannst dich noch was mit ihm beschäftigen bis zu seiner nächsten mahlzeit. Schau dass er höchstens 3 mal schläft und das letzte schläfchen sollte nicht zu spàt sein und auch nicht zu lange. Abends musst du ei ritual ein führen. Wasch ihn wieder und zieh ihn um. Bei manchdn babys hilft baden. Meine tochter hat dies aber eher aufgedreht. Danach fütterst du ihn am besten im dunklen zimmer vor/in dem bett wo er schläft. Du kannst nachmittags aucb noch etwas raus gehen. Die letzte stunde oder 2 bevor er schlafen gehen soll, sollten aber in ruhe zu hause verbracht werden. Wichtig ist, dass abends wirklich nichts lautes ist. Und das muss jeden tag gleich ablaufen. Dann pendelt sich das schon ein. Du musst halt sehen wie viel schlaf er tagsüber wirklich braucht um nachts einfach müde zu sein.
Wenn du das mit dir vereinbaren kannst und du das gefühl hast, er wird nicht mehr satt kannst du auch zu füttern, aber befrage dazu deinen arzt oder die hebamme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2013 um 1:28

Ein baby in dem alter
hat eigentlich hauptsächlich hunger, ne volle windel oder bauchschmerzen. wie ich rauslese, weint er meist nachts durch, tagsüber ist er pflegeleicht??
kann es sein das er einfach hunger hat? in dem alter brauchen die kleinen auch nachts noch was zu essen , in der regel alle 2-4 h ihre milch. kriegt er die?? danach muss er noch aufstossen um überhaupt wieder einschlafen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper