Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Wieso ist immer die "heutige" Jugend

Wieso ist immer die "heutige" Jugend

1. Dezember 2005 um 10:35 Letzte Antwort: 8. Dezember 2005 um 12:08

die Schlimmste?
Und das schon seit Jahrhunderten ?
Gehört das irgendwie dazu immer auf die Jugend zu schimpfen ?

Ehrlich, ich finds nur zum Lachen, wir waren früher auch nicht besser und nicht schlechter als die "heutige Jugend" !

Mehr lesen

8. Dezember 2005 um 0:04

Finde ich nicht wirklich...
Ich bin selber 16 jähriger Jugendlicher. Meine Freundeskreis ist nicht der schlimmste aber ich habe schon viele Sachen selber Erlebt! z.B. Stark Drogenabhängige Freunde, Schwangere Freundinnen (mehrzahl!!!), Mädchen, die auf jeder Party mit einer Schar von jungs alles mögliche machen. Waren früher Mädchen mit grade 14 geworden Schon Mutter?! Ich erlebe das leider hautnah und es ist nicht gerade schön! Meine beste Freundin (ja hat ein Junge auch) ist immer total fertig will aber nicht darüber reden. Stattessen ritzt sie sich und blutet um ihre sorgen wenigstens für einen Moment zu vergessen. Ich hab sehr viel Angst um sie. Das ist die heutige Jugend und nichts anderes! Drogenabhängige, Erwachsene, Mütter, Dealer, fertige Menschen, Selbstmörder! das ist die Jugend! Und Eltern, wenn sie was verbieten machen nur noch schlimmer! Aber die Jugend hat auch gute Seiten das wwwaren nur die schlechten.

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 8:09
In Antwort auf aimi_12539401

Finde ich nicht wirklich...
Ich bin selber 16 jähriger Jugendlicher. Meine Freundeskreis ist nicht der schlimmste aber ich habe schon viele Sachen selber Erlebt! z.B. Stark Drogenabhängige Freunde, Schwangere Freundinnen (mehrzahl!!!), Mädchen, die auf jeder Party mit einer Schar von jungs alles mögliche machen. Waren früher Mädchen mit grade 14 geworden Schon Mutter?! Ich erlebe das leider hautnah und es ist nicht gerade schön! Meine beste Freundin (ja hat ein Junge auch) ist immer total fertig will aber nicht darüber reden. Stattessen ritzt sie sich und blutet um ihre sorgen wenigstens für einen Moment zu vergessen. Ich hab sehr viel Angst um sie. Das ist die heutige Jugend und nichts anderes! Drogenabhängige, Erwachsene, Mütter, Dealer, fertige Menschen, Selbstmörder! das ist die Jugend! Und Eltern, wenn sie was verbieten machen nur noch schlimmer! Aber die Jugend hat auch gute Seiten das wwwaren nur die schlechten.

Hoffnungslosigkeit
Das was du da beschreibst sind sehr traurige Sachen und ich finde hier sind wir an einem Punkt wo wir nicht nur der Jugend Schuld geben können....das ist einfach Hoffnungslosigkeit.Wie sieht denn im Moment die Zukunft aus....?...Der Staat sollte entlich anfangen dafür zu sorgen das alle einen Ausbildungsplatz bekommen und Arbeitsplätze schaffen,für Jung und Alt.Statt dessen wandern immer mehr Firmen in den billigen Ostblock um noch mehr Profit zu machen.Ist das die Zukunft?
Aber egal wie....die Jugend wird für die Alten immer gerade die Schlimmste sein andere Musik,andere Mode usw.Es wird immer welche geben die was zu nörgeln haben ...ist halt so.

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 8:29

Es gehört zum Erwachsenwerden dazu...
..."schwierig" zu werden. Sonst machts ja nur halb soviel Spaß
Die Omi schimpft über Piercings und laute Musik? Da hat sie wohl die langen Haare und die BeatMusik ihres Sohnes vergessen, die sie damals zur Weißglut trieben ...
Und was sie noch viel lieber vergißt, wenn sie darüber schimpft, wie früh die Kinder mit nem Freund heimkommen, ist die Tatsache, daß sie ihren Albert "heiraten mußte", weil der liebe Sohni unterwegs war

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 8:34

Weil die Schlimmen halt mehr auffallen,..
Stell dir vor, in einer Klasse sind 30 Kinder, davon zwei die sich wirklich unmöglich aufführen.

Wenn ich durch die Stadt gehe, fallen mir natürlich die zwei auf, die mich anpöbeln, am Tag betrunken sind, ...

Und was sag ich: Die heutige Jugend, wir waren damals nicht so schlimm,... (stimmt ja auch, wie die anderen 28 auch)

Außerdem: Jugendkultur ist darauf angelegt, auf Abstand zu den Erwachsenen zu gehen. Modern ist, was den Eltern ganz bestimmt nicht gefällt. Klar reagiert man dann irritiert.

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 8:43
In Antwort auf leta_12706627

Es gehört zum Erwachsenwerden dazu...
..."schwierig" zu werden. Sonst machts ja nur halb soviel Spaß
Die Omi schimpft über Piercings und laute Musik? Da hat sie wohl die langen Haare und die BeatMusik ihres Sohnes vergessen, die sie damals zur Weißglut trieben ...
Und was sie noch viel lieber vergißt, wenn sie darüber schimpft, wie früh die Kinder mit nem Freund heimkommen, ist die Tatsache, daß sie ihren Albert "heiraten mußte", weil der liebe Sohni unterwegs war

Genau das ist es
wenn ich an mich mit 13-17 zurückdenke *ojeee* und ehrlich das meiste hab ich aus lauter Trotz gemacht.
Piercings? Wir haben uns Sicherheitsnadeln durch die Ohren gerammt, ich hab mir mit 14 selber ein Tattoo verpasst...
Ok die Mode und die Musik ändern sich, viell. gibts heute ne größere Auswahl an Drogen, aber mal ehrlich, wir haben auch Mittel und Wege gefunden uns wegzubeamen.

Ich denk mal in besonders schwierigen Zeiten, ist es auch für die Jugend besonders schwierig ihren Weg da raus zu finden. Aber das ist doch nicht die Schuld der Jugend, das haben wir ihnen doch eingebrockt.

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 9:49

Wir waren eben *anders*...
Hallo Satansweib,

ich erwische mich mittlerweile auch immer wieder bei diesem Gedanken.

Vor einigen Wochen habe ich meine Jugendfreundin nach über 15 Jahren wiedergetroffen. Unser Thema war...*erinnerst du dich noch...*

Wir sind Kinder der 80ziger und 25 Jahre später hat sich eben soviel verändert.

Ich gebe Robse Recht, wenn er schreibt, dass man irgendwann feststellt, dass man nicht mehr dazu gehört. Aber andererseits haben auch wir Dinge getan und erlebt, die hahnebüchend für unsere Eltern gewesen waren.

Jede Jugend hat eine *Bewegung* - was damals für die 68er wichtig war, ist für die heutige Jugend undenkbar. Auch stelle ich immer wieder fest, dass das was ich in dem Alter meiner Tochter erlebt habe, für mich eine ganz normale Phase meiner Jugend war, während ich jetzt aus der Sicht einer Mutter ganz anders darüber denke, wenn es jetzt meine Tochter erlebt.

Man vermischt dabei die gesamte Palette von eigenen Erfahrungen und das Kopfkino beginnt zu laufen. Selbstverständlich ist, dass man den eigenen Kindern *negative* Erfahrungen ersparen will und da schaltet sich der *Mutterinstinkt* ein. Keine Mutter möchte die Kinder ins *Messer* laufen lassen. Vor lauter *Wohlwollen* übersieht man aber, dass Kinder ein Recht darauf haben, ihre eigenen Erfahrungen zu machen.

Daher kommt m.E. diese *Verkrampftheit*, dass man nicht bereit ist, Kindern ihr eigenes Leben zuzubilligen und reagiert mit *Ablehnung*.

Mein *Weltbild* geriet vor einigen Wochen auch ins Wanken, als ich erfuhr, dass meine Tochter ihren 1. Kuss schon längst hinter sich hat...

Liebe Grüße

Erdbeermarmelade

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 12:08

Hei.....
Die heutige Jugend ist auch nicht schlimmer wie wir....nur die Zeiten haben sich geändert... ich darf noch gar nicht trüber nach Denken was noch auf mich zu kommt "lach" wenn meiner mal los zieht und so ist wie ich war... ohoh.. "grinz" Dann werte ich auch da sitzen und auf die heutige Jugend schimpfen ))) ist halt so und ist doch eigentlich auch gar nicht so gemeint... oder..... also bei mir nicht...

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen