Home / Forum / Meine Familie / Wie weit darf eine fremde frau mein kind zurechtweisen?

Wie weit darf eine fremde frau mein kind zurechtweisen?

18. Oktober 2010 um 2:15

hallo.

das, was ich mal von euch wissen will, dreht sich um eine sache, die eigtl. schon länger ziemlich abgehakt ist.

trotzdem würde ich gern mal wissen,was ihr davon haltet:

war diesen sommer oft mit meiner kleinen im schwimmbad.
natürlich war sie vor lauter vergnügen immer außer rand und band, wenn wir dort waren.

allerdings hatte ich bisher nicht das gefühl, dass das schlecht ankommen würde.

einmal hat meine kleine (sie war zu der zeit kurz vor dem 2. geb. ) eine frau mit wasser nassgemacht, die ebenfalls mit einem kind im badeanzug im babybecken saß.

eigtl. fand ich dasjetzt gar nicht sooo schlimm. für was geht man denn ins schwimmbad? die frau saß ja ebenfalls im wasser. meine kleine hat ja nicht gewalttätig und kraftvoll und unaufhörlich wasser auf die frau gespritzt, sondern nur so ein bisschen halt mit den fingern.

ich war auf der bank sitzen, da ich meinem anderen kind gerade die flasche geben musste, konnte die szene aber von dort gut beobachten.

ich denke aber nicht, dass die frau wusste, dass das kind zu mir gehört.

beim ersten mal nassspritzen (und sie ist 2...so krass war das wirklich nicht,) drohte die frau mit dem finger, was ein kleinkind aber nicht unbedingt immer als warnung sieht, wie ich finde. aber in ordnung für mich.

meine kleine sah das aber als spaß und machte weiter und wo sie das dann das zweite mal gemacht hat, ist die frau kurz darauf aufgestanden, hat mein kind am arm gepackt (und wirklich nicht zimperlich) und mit bösem blick weggeschickt.

später ging meine kleine nochmal zu dieser frau und nahm sich ein spielzeug von denen und das wurde meiner kleinen mit giftigen blicken regelrecht aus der hand gerissen von dieser frau und zwar nicht zimperlich, obwohl ihr eigenes kind gar nicht gespielt hat.

irgendwie als ich das sah, war ich schon etwas empört, doch als meine kleine dann nicht mehr dort hingegangen ist, dachte ich, es wäre ok, ein kind mal zu ermahnen, wenn es einen belästigt usw.

andererseits empfand ich es als eine frecheit, dass die mein kind einfach am arm packt.

naja habe die geschichte meiner schwester erzählt und die fragte mich dann ganz überrascht, wie die frau ausgesehen hat und daraufhin erzählte sie mir, dass genau diese frau im schwimmbad auch an ihr kind gegangen ist, als es ungeschickt die rutsche behinderte, (sie stand halt davor)griff sich die frau die kleine einfach und stellte sie zur seite aber nicht so normal sondern sehr grob und hektisch, als wäre sie voll angekotzt davon.

ebenfalls erzählte sie meiner schwester, dass sie auch nicht wusste, wie sie darauf reagieren sollte, obwohl es ihr ganz und gar nicht passte, dass diese frau ihr kind einfach hochgenommen hat...wie soll man das beschreiben...

einmal hat eine frau schonmal meinem kind etwas weggenommen und die frau hat einfach ganz lieb meine kleine an die hand genommen und gesagt 2das gehört uns, können wir das wiederhaben?" sie hat das spielzeug dann einfach meiner kleinen aus der hand genommen und das war für mich völlig in ordnung.

wie findet ihr sowas, wenn fremde einfach eure kinder angehen, sie zurechtweisen in sachen, die eigentlich gfra nicht schlimm sind und sie behandeln, wie ihr es selber nicht tun würdet?

wie weit darf die zurechtweisung eines fremden kindes gehen? darf man es so grob anfassen, obwohl es gra nichts schlimmes gemacht hat? darf man es am arm packen oder hochnehmen und wegschicken?

macht das jemand von euch? und wie würdet ihr reagieren, wenn jemand sowas bei eurem kind tut?

versteht mich nicht falsch, ich sah es in ordnung an, dass die frau nicht nassgespritzt werden wollte, aber ich fand es nicht gut, wie sie mein kind daraufhin angefasst hat. es kam mir vor, als wär mein kind voll asozial für die, blos weil es sie nassgemacht hat.

wenn ich sie nochmal sehen würde, würde ich was sagen..zu blöd, dass ich die nie mehr sehen werde...

Mehr lesen

18. Oktober 2010 um 12:29

Mal von der Reaktion ganz abgesehen....
also wenn mein Kind eine fremde Person mit Absicht nass spritzt, wäre ICH die erste, die meinem Kind sagt, dass man soetwas nicht macht, zumal die Person ja schon für Dich sichtbar mit Ihrem erhobenen Zeigefinder klar gemacht hat, dass sie das nicht möchte. OK, ihre Reaktion war überzogen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 14:13

Niemand hat einem Kind etwas zu sagen, nur weil er erwachsen ist.
das wäre ja noch schöner, wenn eine Kind jedem zu gehorchen hätte, der zufällig älter ist!

Grundsätzlich haben nur die Erziehungsberechtigte einem Kind etwas zu verbieten oder Anweisungen zu geben, das sind die Eltern und ggfs. Kindergärtner/Lehrer oder wer auch immer von den Eltern die Aufsicht über das Kind übertragen bekommen hat.

Und anfassen geht schon mal gar nicht. Du fasst ja die Frau auch nicht am Arm, weil Dir ihr Verhalten nicht passt, oder???? wenn man Kinder nicht respektiert, wie kann man dann erwarten, dass sie ihrerseits Respekt lernen?

Abgesehen davon sollten Leute, die nicht nass werden wollen, nicht ins Schwimmbad gehen, Leute die keinen Lärm mögen, nicht ins Fußballstadion, und Leute, die keine Menschenmassen mögen, nicht im Dezember samstags einkaufen. So einfach.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 15:48
In Antwort auf chita_12505868

Niemand hat einem Kind etwas zu sagen, nur weil er erwachsen ist.
das wäre ja noch schöner, wenn eine Kind jedem zu gehorchen hätte, der zufällig älter ist!

Grundsätzlich haben nur die Erziehungsberechtigte einem Kind etwas zu verbieten oder Anweisungen zu geben, das sind die Eltern und ggfs. Kindergärtner/Lehrer oder wer auch immer von den Eltern die Aufsicht über das Kind übertragen bekommen hat.

Und anfassen geht schon mal gar nicht. Du fasst ja die Frau auch nicht am Arm, weil Dir ihr Verhalten nicht passt, oder???? wenn man Kinder nicht respektiert, wie kann man dann erwarten, dass sie ihrerseits Respekt lernen?

Abgesehen davon sollten Leute, die nicht nass werden wollen, nicht ins Schwimmbad gehen, Leute die keinen Lärm mögen, nicht ins Fußballstadion, und Leute, die keine Menschenmassen mögen, nicht im Dezember samstags einkaufen. So einfach.

???
aha und wenn man am Sandkasten sitzt muss man damit leben, dass einem jeder Sand ins Gesicht werfen darf??
Man muss sich bei solchen Einstellungen nicht mehr wundern.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 20:39
In Antwort auf flyingkat

Mal von der Reaktion ganz abgesehen....
also wenn mein Kind eine fremde Person mit Absicht nass spritzt, wäre ICH die erste, die meinem Kind sagt, dass man soetwas nicht macht, zumal die Person ja schon für Dich sichtbar mit Ihrem erhobenen Zeigefinder klar gemacht hat, dass sie das nicht möchte. OK, ihre Reaktion war überzogen.

@flyingkat
es ist für mich selbstverständlich, meinem kind zu verbieten, andere leute zu belästigen.

ich habe in meinem beitrag auch sichtbar klar gemacht, wieso ich nicht gleich eingreifen konnte.ansonsten ist es für mich selbstverständlich, meinem kind zu verbieten, andere leute zu belästigen.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 20:44

@prinzessin...
normalerweise lasse ich bei eminen kindern nichts anbrennen aber in dieser situation wusste ich nicht, wer un im unrecht ist.

die frau, die mein kind angepackt hat, weil mein kind es nassgespritzt hat. ?

oder mein kind, weil es die frau nassgespritzt hat, und zurecht in die schranken verwiesen wurde.?

das anfassen fand ich von vorneherein nicht in ordnung, dachte mir aber, dass ich vielleicht auch einfach nur überreagiere, wenn ich de rjetzt sage "wenn sie nicvhmal mein kind am arm packen, dann pack ich sie auch mal arm!!" (da shabe ich tatsächlich im nachinein gedacht...

ich wollte blos mal wissen, ob so ein gedanke nachvollziehbar oder einfach nur völlig unangemessen ist.

danke noch an euch allen für eure antworten.

hätte wohl meinem instinkt trauen müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2010 um 20:52

@sonnenblume
...weil die meisten nun mal ins schwimmbad gehen um nass zu werden und wer sich ins babybecken setzt, der muss mit sptzenden kindern rechnen und solange sie einem das wasser nicht unaufhörlich um die ohren hauen finde ich das eigentlich nicht unbedingt ein grund zum ausrasten.

natürlich, 5-jährige jungs spritzen ja schon mit einer anderen wucht als ein 2-jähriges mädchen., das ist klar, aber trotzdem, du willst doch auch nicht, dass jemand dein kind einfach so angeht, und ihm das gefühl gibt, ein unerzogenes asikind zu sein.

sicherlich muss man es respektieren, dass andere gewisse späße nicht mitmachen wollen, aber deswegen mein kind am arm zu packen finde ich halt eine unangemessene reaktion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 8:46
In Antwort auf flyingkat

???
aha und wenn man am Sandkasten sitzt muss man damit leben, dass einem jeder Sand ins Gesicht werfen darf??
Man muss sich bei solchen Einstellungen nicht mehr wundern.

Wessen Einstellung????
Offensichtlich hat es sich diese Frau ja zur Aufgabe gemacht, fremder Leute Kinder zu erziehen. (siehe O-Beitrag weiter unten) Über DIESE Einstellung -derer, die sich ständig in alles einmischen, alles besser wissen und alle Leute belehren müssen - solltest Du mal nachdenken.

Nein, man muss sich nicht von Kindern alles gefallen lassen und auch nicht mit Sand bewerfen lassen. Aber man muss sich AUCH VON ERWACHSENEN nicht alles gefallen lassen (auch Kinder und deren Eltern müssen das nicht).

Diese Frau im Schwimmbad, ist genau die Sorte Leute, die sich ständig über alles beschwert: wenn der Nachbar Musik hört oder gar eine Party macht (da ruft man dann gleich die Polizei an wegen Lärmbelästigung), wenn jemand falsch parkt oder den Blinker vergisst auszumachen, und und und und. Was bringen solche Leute denn der "ach so unerzogenen Jugend" bei? Dass es in unserer Gesellschaft dazu gehört, Hilfssherriff zu spielen, sich über alles aufzuregen, zu beschweren und von anderen zu erwarten, dass sie einen in dem Glauben lassen, man wäre der einzige Mensch auf der Welt?

Sorry, auf solche Menschen steh ich nicht. dann lieber Kinder, die mal über die Stränge schlagen beim Spielen. die werden dann wenigstens zu normalen Erwachsenen, und nicht so solchenNeurotikern wie diese Tante im Schwimmbad.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 13:03

Nörgeln hat nichts mit Zivilcourage zutun
es gehört keine Courage dazu, anderen Menschen ständig vorzuhalten, was sie falsch gemacht haben (noch dazu Kindern).

Die meisten täten besser daran, sich an ihre eigene Nase zu fassen, statt Polizei zu spielen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 13:14

Da hörts dann doch bei mir auf!
Bestimmt hast du auch meine Nachricht gelesen, da ich ein ähnliches Problem habe wie du, nur mit dem Unterschied das wir die Eltern kennen die unseren Sohn ständig berufen und " erziehen" wollen und es sich nicht um fremde personen handelt. Da zu kommt das ich mit der Mutter des anderen Kindes gut befreundet war. Mein fehler war das ich einfach zu lange gewartet habe bisher um mich zu wehren. Vielleicht merkt man das in einer Freundschaft erst mal nicht so. Man kennt sich dann zu gut und denkt es ist schon okay wenn mal was gesagt wird..aber es kommt immer erst mal drauf an...UM WAS ES GEHT! Wenn man wegen jeder Kleinigkeit rumpienst hört der Spaß auf. Die Kids können sich nicht entwickeln, weil sie ständig ausgebremst werden, noch BEVOR sie dazu kommen etwas zu machen! Außerdem ein 2 jähriges Kind ist vom Alter her noch gar nicht fähig sofort zu springen, wenn Mama sagt mach das oder jenes nicht. Kinder probieren gerne aus und das mehrmals. Sie lernen eben aus Wiederholungen. Klar muss man dann als Eltern dazwischen gehen.. Es ist ja auch nicht so das man sein Kind alles machen lässt, im Gegenteil, gewisse Regeln sind okay und man kann es seinem Kind auch erklären wieso es das oder jenes nicht machen soll. Ich spreche von erklären reden, nicht anschreien und vor allem nicht ANFASSEN!
So weit ist es bei uns und der Familie noch nicht gekommen..aber sollte das passieren..dann gibts endlich das Donnerwetter das schon lange fällig ist.

Was mich immer selbst ärgert ist das einem hinterher die besten Antworten einfallen..aber in dem Moment wo mein Kind berufen wird, bin ich immer baff.. und zwar darüber das man wegen " Quatsch" die Kids beruft.
Die Eltern von dem Jungen machen es bei fremden komischerweise nicht, es ist nur bei unserem, weil sie einen "kiker" auf ihn haben, aus welchen Gründen auch immer. Aus dem einen Mal wo sie hintereinanderkamen kann es wohl nicht sein. Solche Eltern tun einem leid!

Ich werde in Zukunt die Sache anderst angehen und du hast völlig recht wenn du dich wehrst. Auf der Welt laufen nämlich genug Chaoten rum die Kinder nicht leiden können.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 15:29

Kleiner Unterschied
es ist schon ein kleiner Unterschied, ob Gefahr im Verzug ist oder sich lediglich jemand durch jeden Quark belästigt fühlt.

Das hat auch nichts mit "antiautoritär" oder "Verantwortung abschieben" zu tun (mit diesen Schlagwörtern sind manche auch gerne schnell zur Hand, die jungen Leute von heute machen ja sowieso immer alles falsch und sind viel zu lasch usw.). Wenn es wirklich eine Belästigung ist, hat natürlich jeder das Recht sich zu wehren. Die Frage ist nur: wo fängt eine Belästigung an? Manche fühlen sich grundsätzlich durch alles belästigt.

Und diese "Dame" fühlt sich offensichtlich dazu berufen, anderer Leute Kinder zu erziehen (sonst wäre sie nicht anderen Eltern auch schon dadurch aufgefallen), da fragt man sich, ob sie zum Schwimmen ins Schwimmbad geht oder zum Kontrollieren, ob die kinder sich auch benehmen und deren Eltern das auch kontrollieren?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 23:01


wie bist du denn drauf....
Sollen die Kinder jetzt nur im Wasser bewegungslos sitzen oder was...
Und dann noch im Planschbecken! ...der halt für kleinkinder zum Planschen da ist!!?? Das ist ja als ob man sich in der Disko über die laute Musik beschweren würde?
Ganz ehrlich, wenn Du nicht nassgespritzt werden möchtest dann geh zum Sportbecken, wo die Senioren schön ruhig ihre Kreise drehen.
Aber da wo die Kinder sind - da ist es auch Laut und geht etwas wilder zu... Und wenn Du dahingehst, dann musst du das in Kauf nehmen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 23:15

Hallo....
.... das Kind ist 2.
Hat die Einstellung: Alle Erwachsene haben mich lieb, und möchten gerne mit mir spielen....

einem Kleinkind kann man sowas verzeihen...
Und.... wenn die Damen, die Ihre Frisuren nicht ruinieren wollen, sich freiwillig ins Wasser setzten, zu kleinen lebenslüstigen Kindern, dann sind sie selber schuld.....

Und ein Kind versteht erst später, dass Andere Menschen, wünsche und Vorlieben haben, die von den eigenen abweichen.
Würde es die Wahl zw. Apfel und Schokolade haben würde es die Schokoladen wählen und denken alle anderen würden genau so handeln, auch wenn der andere sagen würde er mag aber lieber Apfel bekommt er von dem Kind trotzdem die Schokolade....
Das Kind denkt Wasserspritzen macht spaß, der Tante macht es also bestimmt auch Spaß...... auch wenn sie Nein sagt, ist es für das Kind unbegreiflicht, wie sie sowas tolles nicht mögen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 23:28
In Antwort auf flyingkat

???
aha und wenn man am Sandkasten sitzt muss man damit leben, dass einem jeder Sand ins Gesicht werfen darf??
Man muss sich bei solchen Einstellungen nicht mehr wundern.

Vergleiche die Äpfel mit Birnen nicht...
Wäre ich im Badeanzug im Sandkasten - und wären da (wie im Schwimmbad) Duschen danebe - dann wäre es mir auch egal.
Aber - Sand kann in Augen gelangen und weh tun....
Wasser ist wasser..... Und wenn Du eh im wasser sitzt ist es doch egal....

Wenn ich mit meinen Kindern zum Spielplatz gehe und sind da nochmehr Kleinkinder drin dann rechne ich auch damit, dass ich was davon abbekomme. Je nach dem ob es absichtlich oder aus versehen passiert ist, sage ich: Vorsicht nicht werfen - es kann weh tun.
Aber ich rechne trotzdem schon mit der nächsten Ladung....
Ich könnte mich ja auch auf die Bank setzen und wär damit in Sicherheit.... es ist meine eigene Entscheidung.

Ich kann mein Kind im Restaurant ermahnen, dass es ruhiger und leiser sein soll, oder in einem Geschäft.... Aber nicht Auf dem Spielplatz oder Schwimmbad!!!! Orte, die zum Spielen und Toben und Spaßhaben da sind!!!!
Packt euch mal an den Kopf!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 6:23

Richtig lesen?
wo habe ich geschrieben WIE ich ein Kind zurechtweisen würde? Nirgends - schön, wie andere einen immer etwas in den Mund legen. IHR greift Leute an, nicht andere. Denk mal darüber nach.
Und JA - ich würde jeden zurechtweisen, der etwas mit mir tut, was ich nicht möchte, egal, ob es ein Kind oder ein Erwachsener ist. Die Anfangsfrage ist: Wie weit darf eine fremde Frau mein Kind zurechtweisen. Dazu habe ich geschrieben, dass ich zurechtweisen ok finde, die Art jedoch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 6:27
In Antwort auf chita_12505868

Wessen Einstellung????
Offensichtlich hat es sich diese Frau ja zur Aufgabe gemacht, fremder Leute Kinder zu erziehen. (siehe O-Beitrag weiter unten) Über DIESE Einstellung -derer, die sich ständig in alles einmischen, alles besser wissen und alle Leute belehren müssen - solltest Du mal nachdenken.

Nein, man muss sich nicht von Kindern alles gefallen lassen und auch nicht mit Sand bewerfen lassen. Aber man muss sich AUCH VON ERWACHSENEN nicht alles gefallen lassen (auch Kinder und deren Eltern müssen das nicht).

Diese Frau im Schwimmbad, ist genau die Sorte Leute, die sich ständig über alles beschwert: wenn der Nachbar Musik hört oder gar eine Party macht (da ruft man dann gleich die Polizei an wegen Lärmbelästigung), wenn jemand falsch parkt oder den Blinker vergisst auszumachen, und und und und. Was bringen solche Leute denn der "ach so unerzogenen Jugend" bei? Dass es in unserer Gesellschaft dazu gehört, Hilfssherriff zu spielen, sich über alles aufzuregen, zu beschweren und von anderen zu erwarten, dass sie einen in dem Glauben lassen, man wäre der einzige Mensch auf der Welt?

Sorry, auf solche Menschen steh ich nicht. dann lieber Kinder, die mal über die Stränge schlagen beim Spielen. die werden dann wenigstens zu normalen Erwachsenen, und nicht so solchenNeurotikern wie diese Tante im Schwimmbad.

Du scheinst...
diese Frau ja zu kennen - und mich scheinbar auch. Woher weisst Du das alles? Ich vermute mal "hineininterpretiert"?
Fakt ist: wenn jemand (egal ob Kind oder Erwachsener) etwas mit MIR tut, was ich nicht möchte, dann werde ich denjenigen zurechtweisen - zugegebenermaßen - in einer anderen Art und Weise.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 6:32
In Antwort auf nalani_12377149

Vergleiche die Äpfel mit Birnen nicht...
Wäre ich im Badeanzug im Sandkasten - und wären da (wie im Schwimmbad) Duschen danebe - dann wäre es mir auch egal.
Aber - Sand kann in Augen gelangen und weh tun....
Wasser ist wasser..... Und wenn Du eh im wasser sitzt ist es doch egal....

Wenn ich mit meinen Kindern zum Spielplatz gehe und sind da nochmehr Kleinkinder drin dann rechne ich auch damit, dass ich was davon abbekomme. Je nach dem ob es absichtlich oder aus versehen passiert ist, sage ich: Vorsicht nicht werfen - es kann weh tun.
Aber ich rechne trotzdem schon mit der nächsten Ladung....
Ich könnte mich ja auch auf die Bank setzen und wär damit in Sicherheit.... es ist meine eigene Entscheidung.

Ich kann mein Kind im Restaurant ermahnen, dass es ruhiger und leiser sein soll, oder in einem Geschäft.... Aber nicht Auf dem Spielplatz oder Schwimmbad!!!! Orte, die zum Spielen und Toben und Spaßhaben da sind!!!!
Packt euch mal an den Kopf!!!!

Nee
es geht nicht darum, ob man im Wasser mal unabsichtlich ein paar Tropfen abbekommt oder im Sandksten ein paar Krümel Sand. Es geht darum, dass ABSICHTLICH gespritzt wurde. Wenn ich das nicht mag, dann mache ich JEDEM das klar - egal ob Kind oder Erwachsenem. Ich würde es natürlich auf eine andere Art und Weise tun. Ob die Dame da sitzen MUSSTE (evtl. wollte sie ihr kleines Kind nicht unbeaufsichtigt ins Wasser gehen lassen?) kannst Du von hier gar nicht entscheiden - das ist Spekulation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 6:36

Ah - ...
noch so eine, dies es wagt und in das Bienennest stochert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 8:29
In Antwort auf flyingkat

Du scheinst...
diese Frau ja zu kennen - und mich scheinbar auch. Woher weisst Du das alles? Ich vermute mal "hineininterpretiert"?
Fakt ist: wenn jemand (egal ob Kind oder Erwachsener) etwas mit MIR tut, was ich nicht möchte, dann werde ich denjenigen zurechtweisen - zugegebenermaßen - in einer anderen Art und Weise.

Ich kenne nicht die frau persönlich, aber diese Sorte Dauernörgerler und-zurechtweiser kenne ich zur
denn sie machen so ungefähr 80 % der bevölkerung über 40 aus und leider auch schon einen großen Teil der Bevölkerung über 20. Mosern, meckern und schimpfen, sobald jemand so laut atmet, dass ein anderer es hören muss, und Zeter und Mordio schreien und mit Anzeige drohen, sollte sich jemand etwas herausnehmen, was eventuell "verboten" sein könnte.

Ja, definitiv, ich habe eine Allergie gegen besserwisser und Belehrer. Wem es außerhalb der eigenen 4 Wände zu lebhaft zugeht, der muß sein Leben eben innerhalb der eigenen 4 Wände verbringen, am besten mit Lärmschutzwall, damit er den Fernseher, die Stereoanlage oder gar die Kinder des Nachbarn nicht hören muss.

Wir leben nunmal unter lebendigen Menschen und nicht auf dem Friedhof!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 12:39
In Antwort auf chita_12505868

Ich kenne nicht die frau persönlich, aber diese Sorte Dauernörgerler und-zurechtweiser kenne ich zur
denn sie machen so ungefähr 80 % der bevölkerung über 40 aus und leider auch schon einen großen Teil der Bevölkerung über 20. Mosern, meckern und schimpfen, sobald jemand so laut atmet, dass ein anderer es hören muss, und Zeter und Mordio schreien und mit Anzeige drohen, sollte sich jemand etwas herausnehmen, was eventuell "verboten" sein könnte.

Ja, definitiv, ich habe eine Allergie gegen besserwisser und Belehrer. Wem es außerhalb der eigenen 4 Wände zu lebhaft zugeht, der muß sein Leben eben innerhalb der eigenen 4 Wände verbringen, am besten mit Lärmschutzwall, damit er den Fernseher, die Stereoanlage oder gar die Kinder des Nachbarn nicht hören muss.

Wir leben nunmal unter lebendigen Menschen und nicht auf dem Friedhof!

Genau...
und weil wir in Gesellschaft leben, sollte sich JEDER so verhalten, dass er den anderen respektiert und toleriert, ansonsten ist Leben in Gemeinschaft nicht möglich. Ich persönlich kenne auch einige "Dauernörgler" allerdings würde ich sagen, macht es bei meinem Bekanntenkreis etwa 1% aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 23:43

Ahsooo sooo ist das..... oh wei
Ein zwei jähriges Kind kann aber nicht fragen ob es mal die spielsachen hollen darf.
Leute? Wir reden hier vom einem 2 Jährigen Kind?
Noch nicht mal 2 Jährigen? Da erwartet man das dieses Kind versteht was es darf und nit darf ... dieses Kind wollte nur spielen..
Oh man Oh man...
also echt...

Und wenn ein kind in diesm Alter sooo reden kann das es fragen kann ob es mal die spieklsachen zum spielen hollen darf dann ist das ein wunderkind denn kein Kind kann mit nit mal 2 Jahren Sätze sprechen höchtens vielleicht : Spiele....
Oder i ein wort was sowieso nur mama papa oma opa verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 23:53


Also ICH finde, alles was wegen "verzeihbaren Dingen" mit Schreien oder gar ncoh Gewalt zu tun hat ist ein absolutes NO-GO!!!

wenn sie was stört, kann sie es auch normal sagen, oder es zumindest versuchen, aber doch nciht gleich so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 21:32

Du willst wissen?
Meine Tochter wird in 2 Monaten drei
aber ich kann mich nicht erinnern das sie mit nicht mal 2 Jahren mich i was fragen konnte.
Die rede war ja nicht vom jedem Kind und natürlich sollte ein Kind fragen wenn es spielzeug nimmt, ich selbst kanns nähmlich auch nicht leiden wenn ein Kind kommt und die Sachen nimmt ohne zu fragen. Aber mit nicht einmal 2 Jahren? Ich würd es ehr knuffig finen das ein kleines Kind mit mir spielen will.

NICHT ALLE KÖNNEN IN DEM ALTER SPRECHEN
Wie gesagt höchstens z b würde es meine tochter so ausdrücken.... spielen? Und jemanden dabei angucken...
aber das würde glaube ich auch nicht jeder verdstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 0:19

@nutella
...zufälligerweise ist die bank ca. 15 meter entfernt gewesen und da hätte ich nicht mal eben ganz höflich "bitte lass das" sagen können, sondern hätte schreien müssen, damit man meine stimme über den krach der restlichen leute vernehmen könnte und dabei hätte sich mein 3 monate alter säugling, dem ich gerade die flasche gegebn habe bestimmt sehr erschreckt.

hört mal auf, es dauernd in frage zu stellen,warum ich nicht eingegriffen habe. ich bin nicht blöd und fühle mich von so vielen moralischen zurechtweisungen fast schon ein wenig beleidigt, da es irgendwie herablassend auf mich wirkt, dass manche leute sich anmaßen, zu denken, dass ich deswegen, weil ich eben gerade mal "kurz" nicht konnte meinen kind gleich alles durchgehen lassen würde und dass sie mir das mal sagen müssten, WIE das eine gute mutter zutun hat und wie nicht und das nervt!

ich habe auch nie gesagt, dass ich es nicht in ordnung fand, dass die frau sich belästigt gefühlt hat und noch weniger, dass mein kind alles darf.

es geht mir lediglich darum, ob die fremde frau wirklichd as recht ahtte, mein kind SO anzufassen.

wer lesen kann ist klar im vorteil und ich habe gefragt, wie weit es gehen darf und diese ganzen beiträge, die dieses thema nur so am rande behandeln sind zwar vielleicht nett gemeint, aber verfehlen sie völlig die thematik.

aber mal so zum thema:

ein 2-jähriges kind geht im schwiommbad ins babybecken, weile s spielen möchte und da es von sich selbst ausgeht, kann es sich nicht vorstellen, dass es leute gibt, die dort nicht spielen möchten.

mein kind ist nicht dreist oder anstandslos, es wollte blos spielen und jeder depp, der ins schwimmbad sich ins babybecken setzt, muss damit rechnen, dass evt. andere kinder kommen und einen zum spielen auffordern, noch mehr aber damit, dass diese kinder meist zu klein sind, um es zu verstehen, dass man selber nicht mitmachen will.

und ja, ich bin nicht so eine überfoderte und desinteressierte asozialenmmutter, die ihrem kind alles durchgehen lässt, sondern habe lediglich mal kurz mein baby gefüttert und weil diese schreckliche frau, mich nicht gesehen hat, dachte sie, sie könnte mein kind so behandeln und das ist das einzige, was mich gestört hat und icht die tatsache, dass diese frau nicht nassgemacht werden wollte.

aber für die, die sich immernoch dran aufhängen: ich schreibe das gerne noch 10 mal, dass ich NICHT KONNTE und es deshalb hinfällig ist, dass dauernd alle schrieben "die mutter muss das kind selber zurechtweisen damit nicht so eine fremde ... handgreiflich werden kann"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 0:23

@sonnenblume
...also ich find die aussage, dass man schon gerne mal ab und zu andere kinder angeht weitaus mehr ASI oder ehergesagt ASOZIALer als ein kleines mit den fingern spritzendes kind im schwimmbad.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2010 um 21:01

Ich mag es auch nicht
Ich mag es auch nicht wenn mich fremde Kinder anspritzen, für mich ist das total unangenehm. Allerdings, kann ich schon verstehen, das ein zweijähriges Kind das als Spaß sieht und Freude daran hat!
Was ich nicht verstehe ist, warum manche Eltern ihren Kindern nicht beibringen können, dass das Bespritzen fremder Leute im Schwimmbad nicht schön/gut/höflich ist? Tut mir leid, aber du kannst deiner Tochter bestimmt in altersgerechter Sprache erklären, dass das nicht gut ist? Besonders da du gesehen hast, dass die Frau davon genervt war?
Das mit dem Spielzeug find ich aber schon gemein, sie hätte schon anders reagieren können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen