Home / Forum / Meine Familie / Wie viele Kinder?

Wie viele Kinder?

29. November 2005 um 22:24

Hallo ihr da draußen,

ich befinde mich gerade in einem Konflikt mit mir selbst. Es ist so, ich habe bereits zwei Kinder (3Jahre und 10 Monate) und denke über die Familienplanung nach!

Ich habe meinen Mann nun so weit, dass er überzeugt ist, ein drittes Kind zu bekommen, nun bin ich mir nicht mehr so sicher! Ich habe Angst, dass ich damit nicht fertig werde. Ich komme mit den zwei Kindern ganz gut zurecht, obwohl ich auch manchmal echt kaputt bin nach einem anstrengenden Tag mit den kleinen!

Nun meine Frage: wie sind eure Erfahrungen? Wie viele Kinder habt ihr und kommt ihr gut damit zu recht? Sind drei Kinder eine wesentlich erheblichere herausforderung als zwei?

Ich hoffe ihr findet diesen Beitrag nicht doof, ich bin nur im Moment echt unsicher! Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen!!!

Liebe Grüße

Christa

Mehr lesen

29. November 2005 um 22:40

Wieso doof
Das sind doch ganz normale fragen. Es gibt da so ein schönes Sprichwort "Wo 2 Kinder sind wird auch ein 3. groß". Einerseits ist es schon eine größere Herausforderung aber auf der anderen seite wird es auch leichter. Man hat da ja 2 helfer mehr, denn auch kleine geschwister wollen helfen. Da du noch ein wenig unsicher bist würde ich einfach noch ein wenig abwarten, der kleine ist ja auch erst 10 mon. und du hast ja noch Zeit darüber nachzudencken.
LG Jo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2005 um 23:02

Unsere Beiden sind ein Herz und eine Seele.
Haben einen Jungen(5) und ein Mädchen(2), das läuft prima. Sie kommen super miteinander zurecht und hängen aneinander. Könnte mir kein drittes Kind vorstellen, schon mal meinen Nerven zuliebe. Da gehe ich lieber mehr auf die Beiden ein.
Kenne aber mehrere Familien mit 3 Kindern, die sagen , dass oft eines das fünfte Rad am Wagen spielen muß.
Aber diese Entscheidung kann Euch sowieso keiner abnehmen.Wartet einfach, bis Ihr Euch sicher seid.
Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 0:30

Hallo Christa
Ich finde es sehr schön, daß du dir überlegst, ein drittes Knd zu bekommen. Mein Mann und ich wollten auch immer mindestens drei Kinder.
Unsere Mädels sind 3 Jahre 10 Monate, 23 Monate und sechs Monate alt. Es klappt ganz gut mit den dreien, aber weil sie alle noch klein sind, ist es auch sehr anstrengend.
Den Unterschied von einem zu zwei Kindern fand ich leicht zu bewältigen. Der von zwei auf drei war schon eine Herausforderung. In meinem Fall lag das aber vor allem am geringen Altersabstand der Kinder. Auch wenn meine Große recht selbständig ist, braucht sie doch noch Hilfe auf der Toilette, beim Zähneputzen/ Waschen und teilweise beim Anziehen. Das strengt an, denn die Kleineren brauchen einen ja auch, und das meist zur gleichen Zeit.
Anstrengend ist auch das Einkaufen oder rausgehen mit den dreien. Bei schlechtem Wetter geht das Anziehen ewig. Es ist außerdem schwierig, den Schlafrhythmus jedes Kindes zu beachten und trotzdem aus dem Haus zu kommen! Natürlich fallen Nickerchen für die Mama komplett flach, auch wenn die Nacht noch so kurz war. Ein Mittagsschlaf für die ganze Familie hat bei uns in sechs Monaten zweimal stattgefunden.
Laß dich aber nicht abschrecken. Drei Kinder zu haben ist klasse. Ich würds wieder so machen (nur eben den Abstand zwischen zweitem und drittem Kind vergrößern).

LG, BQ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 10:41

Im Grunde
kann ich gar nicht mitreden.
Auch wenn hier 4 Kinder durch die Gegend rennen.
Aber: die beiden Größten (14/23) hat mein Freund mitgebracht, die hab ich sozusagen "fertig" übernommen.
Meine Tochter ist schon 10 und jetzt erst habe ich noch ein Baby (4 Monate)bekommen.
Ich kenne also die Situation mit 2 oder 3 Kleinkindern im Haus nicht.
Allerdings haben wir beschlossen der Sache eine Chance zu geben und die nächsten 2-3 Jahre nicht zu verhüten. Falls in der Zeit noch ein Baby kommen will ist es willkommen.
Später möchte ich dann allerdings nicht mehr Mutter werden, also entweder bis in 3 Jahren oder gar nicht mehr.
Ich habe aber auf jeden Fall den Vorteil 3 große Geschwister an meiner Seite zu haben, das entlastet ganz schön.

LG Antje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2005 um 17:53

Lass es ja sein!!
Wir waren in einer ähnlichen Situation. Als meine Frau schwanger wurde war unser Sohn 4 und unsere Tochter 2. Wir dachten wir sind ja bereits komplett auf Kinder eingerichtet und ob 2 oder 3 spielt keine große Rolle mehr...

Jedoch wenn ich höre, daß deine Kleine erst 10 Monate alt ist kann ich mir das Chaos der nächsten Jahre bereits vorstellen.

Es gibt einen guten Spruch:
Das erste Kind ist die Erfüllung
Das Zweite ist ganz anders
Das Dritte sprengt den Rahmen
und das Vierte und Weitere kann ungestört aufwachsen.

Bis zum dritten kann ich das Bestätigen und ob das Vierte ungestört aufwachsen kann möchten wir nicht ausprobieren.

Ich habe nie verstanden was mit "sprengt den Rahmen" gemeint ist:
Das Auto ist zu klein: in eine normale Limousine passen keine 3 Kindersitze nebeneinander und wenn mit Gewalt schon, streiten sich die lieben Kleinen. Deshalb haben wir ein Auto mit 3 Sitzreihen gekauft.
Ihr braucht ein extra Zimmer für jedes Kind, sonst wecken die sich immer gegenseitig auf.
Ihr könnt zu niemand mehr zu Besuch kommen. Ein Nachmittags Spielbesuch ist kein Problem, aber mal bei jemand zu Übernachten wird deutlich schwieriger.
Das größte Problem ist jedoch, daß man für jedes Kind einen Erwachsenen braucht (in dem Kleinkindalter). Bei drei Kindern ist ein Erwachsener zu wenig.

Mein Rat ist: genießt die zwei Kinder und widmet Ihnen mehr Aufmerksamkeit. Bei drei Kindern könnt Ihr das nicht mehr.

Gruß aus München

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Stottern bei 3.5-Jährigem - wer hat Erfahrung?
Von: sophie19021
neu
29. November 2005 um 11:15
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen