Home / Forum / Meine Familie / Wie verstehe ich meine Schwiegertochter ?

Wie verstehe ich meine Schwiegertochter ?

17. Februar 2007 um 15:33

Meine Frage richtet sich an jüngere Leute, da ich eine andere Sicht der Dinge hören möchte.
Kurzerklärung: Unser Sohn 30 J. )ist seit 1,5 Jahren verheiratet und lebt 400 km entfernt von seinem Elternhaus.
Zuvor lebte und arbeitete er 5 Jahre in Hamburg - 300 km entfernt von zu Hause.Unser Verhältnis ist und war als sehr gut zu bezeichnen.
Er lernte seine jetzige Frau über das Internet kennen und heiratete recht bald. Sie zogen dann in den Ort seiner Frau - 2 Min entfernt ist die Entfernung zum Haus Ihren Eltern ).
Sie kauften sich dort ein Einfamilienhaus.
Dann kam die Hochzeit: Wir wurden eingeladen und mussten uns 3 Orte weiter eine Unterkunft selbst suchen.Dort wohnten wir dann eine Woche.
Essen mussen wir uns auch selbst beschaffen - im Haus unseres Sohnes und seiner Frau bekamen wir nichts.Im Haus wohnten zur Hochzeit Ihre Freunde.In Ihrem Elternhaus die Verwandschaft Ihrerseits.
Am Standesamttag zu Abend holte mein Mann am Abend 4 Portionen vom Schnellimbiss.Ihre Eltern aßen zu Hause.
Hier lernten wir zum ersten mal kennen, was Geiz ist.
Am kirchl. Hochzeitstag waren über 100 Leute geladen - wohlgemerkt geladen. Mann hoffte, das möglichst wenig kommen und nur ein Geldgeschenk lieferten.Es wurde eine Liste von der Braut geführt.
Sämtlich unsere Verwandten hatten abgesagt, da die Einladung einfach zu frech und fordernd war.
Wir konnten nicht - es war ja unser einziger Sohn.
Kaffee und Kuchen und 25 Flaschen Sekt hatten wir liefern lassen. Der Sekt kam zum Teil in den Keller.
Unser Geschenk 2000,- + ein Nootbook wurden in die Liste eingetragen.
Wir waren von der eisigen Kälte unserer Schwiegertochter erschüttert.
Heute nach 1,5 Jahren kommt Sie zwar oft mit unserem Sohn zu Besuch und wir machen gute Miene aber wir fühlen, Sie ist eiskalt.Sie sagt uns auch, das Sie nur kommt, um ein preisgünstiges Wochenende zu haben.
Morgens am Frühstücktisch verlangt Sie nicht angesprochen zu werden und dann sieht Sie im laufe des restlichen Tages zig mal zur Uhr, ob nicht bald Abfahrt ist.
Zwischendurch kommen dann noch einige Anrufe von Ihrer Mutter . Sie geht dann raus und lacht und lacht.Uns gönnt Sie jedoch kaum das Wort.Dann wird das Auto vollgeladen - alles aber auch alles, was möglich ist wird mitgenommen.Wir sind nicht kleinlich und sagen immer nur , na nimm doch mit.Wir waren im vergangenen Jahr 2 x dort zu Besuch und mussten uns zu Mittag in der Gaststätte was suchen. Unsere Schwiegertochter hat einfach nicht das geringste eingekauft oder gekocht.
Mein Mann und ich wünschen so sehr ein gutes Verhältnis aber wie sollen wir das anstellen? Noch mehr Geld geben ? ( zahlen auch jede Heinreise der Beiden )
Oder links liegen lassen und abwarten ?
Wir haben nur den einen Sohn und hätten so gern eine nette Schwiegertochter. Was machen wir falsch ?
Sind wir zu freigiebig ?
Wir trauen uns auch nicht aufzutrumpfen - dann kommen Sie eben nicht mehr.
Was kann man tun ?

Mehr lesen

17. Februar 2007 um 22:55

Beziehung Schwiegermutter - Schwiegertochter
Ich möchte mich sehr für die Ratschläge bedanken. Ich habe alles ganz genau gelesen und sehr viele Wahrheiten erkannt.
Es ist so, dass Sohn und Schwiegertochter keine finanziellen Sorgen haben - Sohn hat eigene Firma und Schwiegertochter gut bezahlte Arbeitsstelle bei Porsche.
Es ist jedoch richtig erkannt - unser Sohn langte bei uns zu Hause schon immer tüchtig zu und bekam immer fast alle Wünsche erfüllt.
( einziger Sohn u.s.w.)
Oma und Opa hatten auch nur den einen Enkel.
Es war falsch, das weiß ich genau - aber ist nicht rückgängig zu machen.
Jetzt dazu die sehr raffsüchtige Schwiegertochter.
Schon Monate vor Weihnachten oder Geburtstagen bekommen wir ( Eltern ) große Geschenkwünsche von Sohn und Schwiegertochter.
Meist kaufen Sie sich selbst schon lange vorher einen sehr teuren Gegenstand und meinen dann, Ihr könnt ja die Hälfte zugeben.
Wie wird es sein, falls es uns mal schlecht geht ?
Mit den Eltern unserer Schwiegertochter möchten wir uns nicht so sehr anfreunden. Es sind beide erbarmungslose Jäger und jeden Abend im Wald.Auf den Tisch kommt nur Wild. Gekauft wird fast nichts.Da wir Tiere über alles lieben können wir keinen rechten Kontakt finden.

Beispiel :Ich liebe Katzen sehr und der Vater meiner Schwiegertochter benutzt Katzen, um seinem Hund das jagen beizubringen. Er hetzt die Tiere bis zum Tod und prahlt damit noch.
Wir versuchen es mit Freundlichkeit aber mehr geht nicht.
Wir möchten keinen Eklat aber wir müssen in unserer Beziehung zu Sohn und Schwiegertochter was ändern. Aber was und wie ?
Bin für jeden Rat dankbar.

Gefällt mir

19. Februar 2007 um 15:41
In Antwort auf mara12ja

Beziehung Schwiegermutter - Schwiegertochter
Ich möchte mich sehr für die Ratschläge bedanken. Ich habe alles ganz genau gelesen und sehr viele Wahrheiten erkannt.
Es ist so, dass Sohn und Schwiegertochter keine finanziellen Sorgen haben - Sohn hat eigene Firma und Schwiegertochter gut bezahlte Arbeitsstelle bei Porsche.
Es ist jedoch richtig erkannt - unser Sohn langte bei uns zu Hause schon immer tüchtig zu und bekam immer fast alle Wünsche erfüllt.
( einziger Sohn u.s.w.)
Oma und Opa hatten auch nur den einen Enkel.
Es war falsch, das weiß ich genau - aber ist nicht rückgängig zu machen.
Jetzt dazu die sehr raffsüchtige Schwiegertochter.
Schon Monate vor Weihnachten oder Geburtstagen bekommen wir ( Eltern ) große Geschenkwünsche von Sohn und Schwiegertochter.
Meist kaufen Sie sich selbst schon lange vorher einen sehr teuren Gegenstand und meinen dann, Ihr könnt ja die Hälfte zugeben.
Wie wird es sein, falls es uns mal schlecht geht ?
Mit den Eltern unserer Schwiegertochter möchten wir uns nicht so sehr anfreunden. Es sind beide erbarmungslose Jäger und jeden Abend im Wald.Auf den Tisch kommt nur Wild. Gekauft wird fast nichts.Da wir Tiere über alles lieben können wir keinen rechten Kontakt finden.

Beispiel :Ich liebe Katzen sehr und der Vater meiner Schwiegertochter benutzt Katzen, um seinem Hund das jagen beizubringen. Er hetzt die Tiere bis zum Tod und prahlt damit noch.
Wir versuchen es mit Freundlichkeit aber mehr geht nicht.
Wir möchten keinen Eklat aber wir müssen in unserer Beziehung zu Sohn und Schwiegertochter was ändern. Aber was und wie ?
Bin für jeden Rat dankbar.

Wie wird es sein, falls es uns mal schlecht geht?
Tja, daran würde ich auch denken. Wie wäre es denn mal mit der Verkündung der schon ewig geplanten Weltreise? Oder das man doch das Eigenheim verkaufen möchte, da es doch für "2 Alte" im Grunde zu groß ist. Oder doch der günstige Weinberg in Frankreich? Hach, die Kohle zu verprassen ist doch so einfach.

Ob die entfernte Schwiegertochter dann immer noch entfernt ist?

Meine Schwiegereltern haben und geben ihrem einzigen auch sehr viel. Es wäre für uns aber nie eine Selbstverständlichkeit, im Gegenteil. Schon öfter kam die Rede, was denn wäre, wenn es finanziell nicht mehr so gut geht. Meine Antwort - alles verkaufen. WIR haben keinen Anspruch auf die Güter, die meine Schwiegereltern sich erarbeitet haben.

Ich an deiner Stelle würde zusehen, daß bei der nächsten Heimreise der beiden das Auto nicht so beladen wird.

Das Verhalten euch gegenüber an deren Hochzeit muß ja nicht mehr erwähnt werden. Würde mich mal interessieren, was ihre Eltern darüber gedacht haben.

Gefällt mir

14. Dezember 2016 um 17:57
In Antwort auf ulli29

Wie wird es sein, falls es uns mal schlecht geht?
Tja, daran würde ich auch denken. Wie wäre es denn mal mit der Verkündung der schon ewig geplanten Weltreise? Oder das man doch das Eigenheim verkaufen möchte, da es doch für "2 Alte" im Grunde zu groß ist. Oder doch der günstige Weinberg in Frankreich? Hach, die Kohle zu verprassen ist doch so einfach.

Ob die entfernte Schwiegertochter dann immer noch entfernt ist?

Meine Schwiegereltern haben und geben ihrem einzigen auch sehr viel. Es wäre für uns aber nie eine Selbstverständlichkeit, im Gegenteil. Schon öfter kam die Rede, was denn wäre, wenn es finanziell nicht mehr so gut geht. Meine Antwort - alles verkaufen. WIR haben keinen Anspruch auf die Güter, die meine Schwiegereltern sich erarbeitet haben.

Ich an deiner Stelle würde zusehen, daß bei der nächsten Heimreise der beiden das Auto nicht so beladen wird.

Das Verhalten euch gegenüber an deren Hochzeit muß ja nicht mehr erwähnt werden. Würde mich mal interessieren, was ihre Eltern darüber gedacht haben.

Liebe Mara, die Sache ist ja jetzt schon ein paar Jahre her. Wie läuft es denn jetzt so? Beim Lesen hätte ich denken können, dass sich das jemand ausdenkt, aber leider habe ich schon lauter ähnliche, unglaubliche Dinge gehört. Z.B. sollte meine Freundin das Essen, das sie bei den Eltern ihrer Schwiegertochter eingenommen hatte hinterher bei ihrer Schwiegertochter bezahlen. Sie weiß gar nicht, ob die Gastgeber davon wissen.

Tja, ich würde mal versuchen mit meinem Sohn zu reden, um Verständnis zu wecken und nicht all den seltsamen Forderungen nachgeben. Was habt ihr getan? Hat es sich zum Besseren gewendet? Gibt es Enkelkinder? Wie geht es euch jetzt?

Gefällt mir

15. Dezember 2016 um 23:58
In Antwort auf mara12ja

Meine Frage richtet sich an jüngere Leute, da ich eine andere Sicht der Dinge hören möchte.
Kurzerklärung: Unser Sohn 30 J. )ist seit 1,5 Jahren verheiratet und lebt 400 km entfernt von seinem Elternhaus.
Zuvor lebte und arbeitete er 5 Jahre in Hamburg - 300 km entfernt von zu Hause.Unser Verhältnis ist und war als sehr gut zu bezeichnen.
Er lernte seine jetzige Frau über das Internet kennen und heiratete recht bald. Sie zogen dann in den Ort seiner Frau - 2 Min entfernt ist die Entfernung zum Haus Ihren Eltern ).
Sie kauften sich dort ein Einfamilienhaus.
Dann kam die Hochzeit: Wir wurden eingeladen und mussten uns 3 Orte weiter eine Unterkunft selbst suchen.Dort wohnten wir dann eine Woche.
Essen mussen wir uns auch selbst beschaffen - im Haus unseres Sohnes und seiner Frau bekamen wir nichts.Im Haus wohnten zur Hochzeit Ihre Freunde.In Ihrem Elternhaus die Verwandschaft Ihrerseits.
Am Standesamttag zu Abend holte mein Mann am Abend 4 Portionen vom Schnellimbiss.Ihre Eltern aßen zu Hause.
Hier lernten wir zum ersten mal kennen, was Geiz ist.
Am kirchl. Hochzeitstag waren über 100 Leute geladen - wohlgemerkt geladen. Mann hoffte, das möglichst wenig kommen und nur ein Geldgeschenk lieferten.Es wurde eine Liste von der Braut geführt.
Sämtlich unsere Verwandten hatten abgesagt, da die Einladung einfach zu frech und fordernd war.
Wir konnten nicht - es war ja unser einziger Sohn.
Kaffee und Kuchen und 25 Flaschen Sekt hatten wir liefern lassen. Der Sekt kam zum Teil in den Keller.
Unser Geschenk 2000,- + ein Nootbook wurden in die Liste eingetragen.
Wir waren von der eisigen Kälte unserer Schwiegertochter erschüttert.
Heute nach 1,5 Jahren kommt Sie zwar oft mit unserem Sohn zu Besuch und wir machen gute Miene aber wir fühlen, Sie ist eiskalt.Sie sagt uns auch, das Sie nur kommt, um ein preisgünstiges Wochenende zu haben.
Morgens am Frühstücktisch verlangt Sie nicht angesprochen zu werden und dann sieht Sie im laufe des restlichen Tages zig mal zur Uhr, ob nicht bald Abfahrt ist.
Zwischendurch kommen dann noch einige Anrufe von Ihrer Mutter . Sie geht dann raus und lacht und lacht.Uns gönnt Sie jedoch kaum das Wort.Dann wird das Auto vollgeladen - alles aber auch alles, was möglich ist wird mitgenommen.Wir sind nicht kleinlich und sagen immer nur , na nimm doch mit.Wir waren im vergangenen Jahr 2 x dort zu Besuch und mussten uns zu Mittag in der Gaststätte was suchen. Unsere Schwiegertochter hat einfach nicht das geringste eingekauft oder gekocht.
Mein Mann und ich wünschen so sehr ein gutes Verhältnis aber wie sollen wir das anstellen? Noch mehr Geld geben ? ( zahlen auch jede Heinreise der Beiden )
Oder links liegen lassen und abwarten ?
Wir haben nur den einen Sohn und hätten so gern eine nette Schwiegertochter. Was machen wir falsch ?
Sind wir zu freigiebig ?
Wir trauen uns auch nicht aufzutrumpfen - dann kommen Sie eben nicht mehr.
Was kann man tun ?

Hallo,
Es tut wirklich weh so etwas zu lesen aber ihr habt keinerlei schuld.
Sie ist einfach geldgierig & hat es vielleicht nicht gelernt respektvoll miteinander umzugehen.
IcH würde sie einfach ignorieren, denn so etwas ist echt falsch was sie da macht.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen