Home / Forum / Meine Familie / Wie und wo lagert ihr Spielzeug?

Wie und wo lagert ihr Spielzeug?

30. März 2008 um 13:09

Hallo,

vorab, meine Söhne sind 2,5 und 1 Jahr alt.

Es ist so, dass wie nie viel Spielzeug gekauft haben, aber es ist allein durch Geburtstage/Weihnachten über Verwandte elendig viel angehäuft worden. Mittlerweile habe ich das Gefühl, es spielt wirklich niemand damit und es fliegt nur durch die Gegend, damit Mama sich 700 mal am Tag bücken kann . Der Kleine räumt vieles aus und der Große kann meist nicht richtig spielen (was er von allein sowieso nicht macht), weil der Kleine es eh kaputt macht.

Ich kann das Spielzeug nicht im Kinderzimmer deponieren, da das Zimmer viel zu klein ist und so liegt es halt im Wohnzimmer. Zwar habe ich schon einiges weggeräumt, aber allein die Legos verursachen ein Chaos ende nie.

Ich überlege, ob ich nicht wirklich ALLES wegräumen soll und nur nach Bedarf rausgebe. Unsere Brio-Eisenbahn hatte ich schon weggeräumt, da hat bislang niemand mehr nach gefragt . Problematisch ist nur, dass wir - bis auf einige Lego-Systeme und die Eisenbahn - keine wirklich kompletten Spielzeuge haben; hier mal ein Auto, da ein Ball, da ein Bagger usw..

Wie handhabt ihr das zu Hause mit dem Spielzeug?

lg
Stefanie

Mehr lesen

30. März 2008 um 13:52

...
Wir haben einen Schrank von Ikea geschenkt bekommen, wo solche Sortier-Boxen eingeschoben werden können aus Plastik. Aus Plastik, weil unsere Kleine (2J.) sie dann selber bei dem leichten Gewicht raus holen kann. Er ist aufgebaut wie eine Treppe und es gibt verschiedene Box-Größen dazu. Nicht grade das hübscheste, aber super praktisch und unsere Maus kommt super damit klar, kann selber ausräumen und auch einräumen. So sind Doplo, Eisenbahn, Autos und co prima sortiert und die vielen einzelnen Sachen halbwegs passend auch in den übrigen Boxen verstaut. Kann ich absolut empfehlen. Damit ist das meiste dann verstaut und der Rest ist eh zu groß für einen Schrank, oder aber liegt in den anderen Aufbewahrungskästen.

Hier mal den Link dazu, dort kannst Du dir das mal als Video anschauen. Ich mag eigentlich kein Ikea, aber der Schrank ist super:
http://www.ikea.com/de/de/catalog/categories/rooms-/childrens_room/10399/

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 14:58

Unser haus ist ein grosses spielhaus
Guiliano hat soviel das in allen schränken mitterlweile was ist...und auf seiner Krabbeldecke direkt neben den sofa ist auch ein berg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2008 um 21:22

Hallo
Unsere Kleine spielt auch im Wesentlichen im Wohnzimmer. Für ihr Spielzeug gibt es zwei große Kisten. In denen sind wieder jeweils kleinere Kisten für einzelne Spielsachen, eine für LEGO, eine für Bücher, eine für kleine Tiere etc.
Mehr als diese beiden Kisten gibt es nicht. Wird also ein neues Spielzeug hineingetan, muss halt ein altes raus. Im Zweifel wird es eine Zeitlang weggepackt, bis es irgendwann wieder als "neu" angebracht wird.

Liegt tagsüber zuviel rum, wird einfach schnell zusammengepackt - ist in 3-4 Minuten erledigt.
Und abends wird gemeinsam eingepackt, da hilft unsere Kleine im Augenblick total gern - vermutlich um das Schlafengehen zu verzögern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 16:27

Danke für eure Antworten
es ist im Endeffekt nicht soo viel, was wir rumstehen/liegen haben. Es sind zwei Kisten, die halb voll sind und entsprechend ab und an geleert werden von den überflüssigsten Dingen. Dennoch fliegt einfach viel durch die Gegend, allein durch die Legos.

Gibt es hier wirklich niemanden, der komplett alles weg räumt? Ohne dass die Kinder von allein ran können?

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2008 um 20:07

...
Wir haben auch ein relativ kleines Kinderzimmer für unseren Sohn (2 Jahre), haben einige Ikea-Boxen im Zimmer (die bunten aus Plastik mit Deckel), und im Flur einen Schiebeschrank, in dem der Rest (ebenfalls in den Ikeaboxen ) lagert. Im Wohnzimmer haben wir ein Regal, in dem das Spielzeug ist, mit dem er öfters im WZ spielt und kaum im Zimmer.

lg Melanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 10:02

Zum einen haben wir
einen großen, großen Korb (da wo früher Holz o.ä. transportiert wurde). In diesen Korb kommt alles rein, was nicht so richtig sortierbar ist (Fahrzeuge, Bälle, Kuscheltiere, Kleinkram, und das was sonst so rumliegt). Dieser Korb wird alle paar Wochen "entrümpelt".

Spiele und Puzzles lassen sich ganz einfach stapeln.

Für Legos und Playmobil haben wir den Aufräumsack von Jako-o. Der kann sich im Wohnzimmer ausbreiten, alles ist griffbereit und am Abend wird er zusammengezogen und aufgehängt/weggelegt.

Ich weiß, dass es nervt. Allerdings geht diese Phase soooo schnell vorbei (ist dir nur nicht bewusst, wenn du mitten drin steckst!!) und irgendwann würdest du dir wünschen, dass ein Puppenwagen in der Ecke steht und du über Legos steigen dürfest.

Ich bin aber auch so: ich will in meinem Wohnzimmer abends keine Spielsachen mehr sehen. Da ist es MEIN Zimmer. Wichtig ist für die Kinder, dass sie wissen, wo sie ihren Kram hinräumen können. Sonst klappt das mit dem äufräumen nämlich nie. Kinder wollen gerne helfen, aber wenn sie nicht genau wissen wo ... da hat uns, wie gesagt, eben dieser große Chaos-Korb sehr geholfen.

Grüße von threekids

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2008 um 12:59
In Antwort auf willow_12155080

Zum einen haben wir
einen großen, großen Korb (da wo früher Holz o.ä. transportiert wurde). In diesen Korb kommt alles rein, was nicht so richtig sortierbar ist (Fahrzeuge, Bälle, Kuscheltiere, Kleinkram, und das was sonst so rumliegt). Dieser Korb wird alle paar Wochen "entrümpelt".

Spiele und Puzzles lassen sich ganz einfach stapeln.

Für Legos und Playmobil haben wir den Aufräumsack von Jako-o. Der kann sich im Wohnzimmer ausbreiten, alles ist griffbereit und am Abend wird er zusammengezogen und aufgehängt/weggelegt.

Ich weiß, dass es nervt. Allerdings geht diese Phase soooo schnell vorbei (ist dir nur nicht bewusst, wenn du mitten drin steckst!!) und irgendwann würdest du dir wünschen, dass ein Puppenwagen in der Ecke steht und du über Legos steigen dürfest.

Ich bin aber auch so: ich will in meinem Wohnzimmer abends keine Spielsachen mehr sehen. Da ist es MEIN Zimmer. Wichtig ist für die Kinder, dass sie wissen, wo sie ihren Kram hinräumen können. Sonst klappt das mit dem äufräumen nämlich nie. Kinder wollen gerne helfen, aber wenn sie nicht genau wissen wo ... da hat uns, wie gesagt, eben dieser große Chaos-Korb sehr geholfen.

Grüße von threekids

Das Aufräumen
am Abend klappt eigentlich ganz gut...mittlerweile zumindest . Mein Freund räumt am Abend mit den Kindern auf, während ich die Küche mache. Es ist nur so, dass mich dieses Gerumpel für nichts und wieder nichts einfach nervt. Wenn sie wenigstens damit spielen würden, bitte, aber einfach nur ausräumen? Argh....

lg
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
"Kindererziehung ist schwer heutzutage"...
Von: essa_11982962
neu
6. April 2008 um 20:57
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper