Home / Forum / Meine Familie / Familie - Jugendliche / Wie stehen eure/steht ihr Eltern zu Flesh Tunnels?

Wie stehen eure/steht ihr Eltern zu Flesh Tunnels?

13. April 2007 um 20:29 Letzte Antwort: 14. April 2007 um 14:56

Ich weiß nicht ob ihr wisst was das ist also erkläre ich das mal kurz.
Es sind so kleine Korken die man in eine ausgedehnte Lobe schieben kann, Loben sind Ohrlöcher.
Einge haben richtig große Flesh Tunnels und andere eher so kleine.
Es ist wie ein Ohrloch wo man durchgucken kann...
Man kann das selbe machen das "ausdehnen", ich habe es nicht vor aber mich interessieren hier so die Reaktionen der Eltern^^ oder wie würdet ihr reagieren (an die Eltern jetzt)
Weil das ja echt mal nicht wie so ein Alltagsschmuckstück ist... und man das ja selber machen kann

Mehr lesen

14. April 2007 um 7:09

Hallo Mädchen,
hab Dein Posting weiter oben gelesen. Jetzt muss ich doch glatt mal antworten. Also: Ich bin 37 Jahre alt und hatte vor 10 Jahren auch zwei Piercings. Eins in der Augenbraue, eins in der Zunge. Das in der Augenbraue habe ich ein paar Jahre drin gelassen, das Zungenpiercing nach 3 Monaten entfernt, weil es einfach nur nervig war. Das Ding klapperte ständig gegen die Zähne, sprechen war nur mit lispeln möglich, total doof. Von den Schmerzen ganz abgesehen, die ersten beiden Tage kam ich auf dem Zahnfleisch daher. Aber gut.

Ich habe selbst ein Kind, noch kein Teenie, aber wenn er eines Tages daher kommen würde, und sagen täte: "Mama, ich will ein Piercing", dann würde ich ein dezentes Teil erlauben, keinesfalls aber ein Tattoo vor dem 18ten Geburtstag. Da kann er dann von mir aus machen, was er will, sich nen Ring durch den Hodensack stecken, sich nen Totenkopf mitten auf die Brust tätowieren lassen, aber vorher: no way. Eine Tätowierung ist nicht mehr rückgängig zu machen, selbst wenn Du es Dir weglasern lässt, sind die Pigmente zerstört, und die Haut bleibt weiss und wird nie wieder braun. Ich habe mich mal mit einer Dame meines Alters im Schwimmbad unterhalten, die einen "schönen" Indianerkopf auf dem Rücken hatte. Die meinte, wenn sie die Zeit zurückdrehen könnte, würde sies tun - sie kann den blöden Heini auf ihrer Rückseite nicht mehr sehen. Das dazu!

Nun zu den Flesh Tunnels. Hey, wir sind doch hier nicht im Dschungel, wo die Pigmäen sich dies aus kulturellen oder religiösen Gründen durch die Ohren treiben. Ich finde, das sieht total abartig aus, überhaupt nicht ästhetisch oder so. Klar gibts Freaks, die ihr anderssein so zur Schau stellen müssen; und im Grunde sind sie nicht anders, sondern nur arme Würstchen, noch durchschnittlicher als Durchschnitt.

Ich kann mich noch sehr gut an meine eigene Pubertät erinnern, SEHR GUT! Ist zwar schon ein paar Takte her, aber es war damals nicht anders als heute. Mein Vater hat mich zur Minna gemacht, weil ich mir mit 12 erlaubt habe, mir an einem Ohr 2 Löcher gleichzeitig stechen zu lassen - in der heutigen Zeit undenkbar. Ich habs mit einem Pflaster verdeckt und trotzdem weitergetragen.....aber das war eben noch eine frühere Generation, die regelmässig zum Friseur zwecks ordentlichem, kurzem Haarschnitt gegangen ist, Mädels trugen Faltenröckchen und entjungfert wurde man in der Hochzeitsnacht.
Diese Zeiten sind gottseidank vorbei aber die Päckchen tragen die Eltern immer noch mit sich rum. Das wirst Du erst merken, wenn Du selbst Mutter bist und Verantwortung für Dein Kind trägst. Damals fand ich meine Eltern auch nur noch doof und blöd und spiessig. (Ok, ich find sie immer noch doof und blöd und spiessig). Ich hoffe, ich werde mal toleranter, aber auch das hat seine Grenzen!

Also dann, ich hoffe, dass Du vorerst auch ohne Piercing glücklich wirst!

Gruss, Kiki

Gefällt mir
14. April 2007 um 14:56
In Antwort auf sana_12949330

Hallo Mädchen,
hab Dein Posting weiter oben gelesen. Jetzt muss ich doch glatt mal antworten. Also: Ich bin 37 Jahre alt und hatte vor 10 Jahren auch zwei Piercings. Eins in der Augenbraue, eins in der Zunge. Das in der Augenbraue habe ich ein paar Jahre drin gelassen, das Zungenpiercing nach 3 Monaten entfernt, weil es einfach nur nervig war. Das Ding klapperte ständig gegen die Zähne, sprechen war nur mit lispeln möglich, total doof. Von den Schmerzen ganz abgesehen, die ersten beiden Tage kam ich auf dem Zahnfleisch daher. Aber gut.

Ich habe selbst ein Kind, noch kein Teenie, aber wenn er eines Tages daher kommen würde, und sagen täte: "Mama, ich will ein Piercing", dann würde ich ein dezentes Teil erlauben, keinesfalls aber ein Tattoo vor dem 18ten Geburtstag. Da kann er dann von mir aus machen, was er will, sich nen Ring durch den Hodensack stecken, sich nen Totenkopf mitten auf die Brust tätowieren lassen, aber vorher: no way. Eine Tätowierung ist nicht mehr rückgängig zu machen, selbst wenn Du es Dir weglasern lässt, sind die Pigmente zerstört, und die Haut bleibt weiss und wird nie wieder braun. Ich habe mich mal mit einer Dame meines Alters im Schwimmbad unterhalten, die einen "schönen" Indianerkopf auf dem Rücken hatte. Die meinte, wenn sie die Zeit zurückdrehen könnte, würde sies tun - sie kann den blöden Heini auf ihrer Rückseite nicht mehr sehen. Das dazu!

Nun zu den Flesh Tunnels. Hey, wir sind doch hier nicht im Dschungel, wo die Pigmäen sich dies aus kulturellen oder religiösen Gründen durch die Ohren treiben. Ich finde, das sieht total abartig aus, überhaupt nicht ästhetisch oder so. Klar gibts Freaks, die ihr anderssein so zur Schau stellen müssen; und im Grunde sind sie nicht anders, sondern nur arme Würstchen, noch durchschnittlicher als Durchschnitt.

Ich kann mich noch sehr gut an meine eigene Pubertät erinnern, SEHR GUT! Ist zwar schon ein paar Takte her, aber es war damals nicht anders als heute. Mein Vater hat mich zur Minna gemacht, weil ich mir mit 12 erlaubt habe, mir an einem Ohr 2 Löcher gleichzeitig stechen zu lassen - in der heutigen Zeit undenkbar. Ich habs mit einem Pflaster verdeckt und trotzdem weitergetragen.....aber das war eben noch eine frühere Generation, die regelmässig zum Friseur zwecks ordentlichem, kurzem Haarschnitt gegangen ist, Mädels trugen Faltenröckchen und entjungfert wurde man in der Hochzeitsnacht.
Diese Zeiten sind gottseidank vorbei aber die Päckchen tragen die Eltern immer noch mit sich rum. Das wirst Du erst merken, wenn Du selbst Mutter bist und Verantwortung für Dein Kind trägst. Damals fand ich meine Eltern auch nur noch doof und blöd und spiessig. (Ok, ich find sie immer noch doof und blöd und spiessig). Ich hoffe, ich werde mal toleranter, aber auch das hat seine Grenzen!

Also dann, ich hoffe, dass Du vorerst auch ohne Piercing glücklich wirst!

Gruss, Kiki

Zu wenig Info...
Ich ohrfeige micih selber dafür dass ich euch noch gar nicht erzählt habe woher wir eigentlich "kommen".
Wir leben seit 13 Jahren in Deutschland.
Geburtstort ist Iran und die ganze Familie (Onkel, Tante...) leben/wohnen noch da.
Deswegen wirds jetzt knifflig.
In Iran trugen und tragen die nie Röcke -.-
Aber ich lebe in Deutschland und langsam stinken mir die Grenzen von denen...
Wir sind nicht welche die Kopftücher tragen oder Allah anbeten. Nein wir stehen eher kritisch zum Islam weil wir ich sage mal frech, etwas schlauer sind und nicht fanatisch (ich weiß dieser Satz war jetzt sehr intollerant).
Ich werde das nochmal unter meinem "Eltern nerven"-Beitrag kopieren um mal zu zeigen wie verzwigt die ganze Situation ist...

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers