Home / Forum / Meine Familie / Wie sind eure Kinder mit 7 Jahren so?

Wie sind eure Kinder mit 7 Jahren so?

4. Januar 2011 um 22:11

Meine Tochter ist 7 Jahre alt und besucht die 2.Klasse.
In manchen Bereichen kommt sie mir viel weiter vor als andere Kinder, in anderen wiederum nicht.
Hier mal zwei Beispiele:
Wir waren zwischen den Jahren bei Freunden, deren Sohn in die 10.Klasse geht. Er hatte auf seinem Schreibtisch das Buch "1984" liegen. Dies hat sie sich in einem unbeobachteten Moment geschnappt und sich zum lesen auf sein Bett gesetzt. Ich muss dazu sagen, meine Tochter liest sehr gerne. Als er bemerkte, was sie da liest, hat der Sohn meiner Freundin ihr das Buch weggenommen und uns erzählt, was sie da gelesen hat. Offensichtlich fand sie die Geschichte spannend(!) und würde gerne wissen, wie es weiter geht. Auf dem Nachhauseweg hat sie uns den gelesenen Anfang nacherzählt! Wir haben ihr erklärt, dass das Buch für ältere Kinder sei.

Thema: Auswärts ohne Mama oder Papa Schlafen!
Dies ist bei unserer Tochter nicht möglich. Jeder Versuch scheiterte und sie ließ sich immer von uns abholen. Sie hat uns auch schon erklärt, dass sie Anfang 3.Klasse (gut das wird erst im September sein, bis dahin kann viel passieren!) nicht mitfahren wird.

Diese Liste von Dingen, in denen sie mir nicht wie eine 7jährige erscheint könnte ich noch fortsetzen. Sowohl die Dinge, in denen sie weiter erscheint, als auch die Dinge in denen sie zurück wirkt.

Deshalb würde ich gerne mal wissen, wie eure Kinder mit 7 Jahren so sind. Wo liegen ihre Stärken aber auch ihre Schwächen?

Mehr lesen

5. Januar 2011 um 20:51

Meine tochter
ist auch sieben und geht in die zweite klasse.
mit zwei wollte sie in den englischsprachkurs,mit zwei einhalb konnte sie mau-mau,mensch ärgere dich nicht und kniffel spielen.mit drei hatte sie angst vor wind und regen,sie wollte das haus nicht mehr verlassen,mit dreieinhalb erzählte sie mir,das sie anders wäre als andere kinder und sie überlegte ,wie es wäre zu sterben und ob gott sie dann abholen würde.danach bin ich mit ihr zum psychologen,der den verdacht auf hochbegabung äusserte.(mit noch sehr vielen anderen symptomen,die dazu passten).das hatten dann noch 5 verschiedene ärzte diagnostiziert.(hatte davor von hochbegabung noch nie etwas gehört und dachte auch,ne mein kind nicht,nö)mit knapp vier ,im kindergarten kapselte sie sich total von den anderen kindern ab und viel beim polizeibesuch in ohnmacht,als sie die bombenatrappen sah.mit 5einhalb mussten wir diesen test dann absolvieren und tatsächlich kam ein sehr hoher iq-wert dabei raus.ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben,aber das war halt nur ein sehr kleiner teil von dem,was wir durchmachen mussten.
HEUTE ist meine tochter ein sehr braves kind,gut in der schule ,nimmt es aber zu ernst !
sie hat wenige,dafür aber richtige freundinnen und sie schläft für ihr leben gern bei der oma in einer anderen stadt.
ihre stärken:
wissbegierig,
humorvoll,
höfflich,
clever,
schmusig,
liebevoll und
kreativ
ihre schwächen:
trotzig,
theatralisch,
unberechenbar,
ängstlich,
eitel und
harmoniebedürftig!!!!
ich habe oft das gefühl,das sie eine pupertäre 13 jährige wäre.
diskussionen wie ne grosse ist echt anstrengend.
trotzdem bin ich froh,das sie jetzt so lieb ist und uns nicht mehr soviel kummer bereitet wie im kleinkindalter ......
abschliessend würde ich sagen,jedes kind ist anders,drum bringen vergleiche gar nichts.
lass sie das buch lesen,es kann ja nichts schaden.im gegenteil meine tochter liest auch alles mögliche an kinderbüchern.eben liest sie harry potter und ist ,glaub ich, etwas verknallt in den hauptdarsteller!!!!!!
lg lostjackate

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2011 um 18:35
In Antwort auf xylina_12338526

Meine tochter
ist auch sieben und geht in die zweite klasse.
mit zwei wollte sie in den englischsprachkurs,mit zwei einhalb konnte sie mau-mau,mensch ärgere dich nicht und kniffel spielen.mit drei hatte sie angst vor wind und regen,sie wollte das haus nicht mehr verlassen,mit dreieinhalb erzählte sie mir,das sie anders wäre als andere kinder und sie überlegte ,wie es wäre zu sterben und ob gott sie dann abholen würde.danach bin ich mit ihr zum psychologen,der den verdacht auf hochbegabung äusserte.(mit noch sehr vielen anderen symptomen,die dazu passten).das hatten dann noch 5 verschiedene ärzte diagnostiziert.(hatte davor von hochbegabung noch nie etwas gehört und dachte auch,ne mein kind nicht,nö)mit knapp vier ,im kindergarten kapselte sie sich total von den anderen kindern ab und viel beim polizeibesuch in ohnmacht,als sie die bombenatrappen sah.mit 5einhalb mussten wir diesen test dann absolvieren und tatsächlich kam ein sehr hoher iq-wert dabei raus.ich könnte jetzt ewig so weiter schreiben,aber das war halt nur ein sehr kleiner teil von dem,was wir durchmachen mussten.
HEUTE ist meine tochter ein sehr braves kind,gut in der schule ,nimmt es aber zu ernst !
sie hat wenige,dafür aber richtige freundinnen und sie schläft für ihr leben gern bei der oma in einer anderen stadt.
ihre stärken:
wissbegierig,
humorvoll,
höfflich,
clever,
schmusig,
liebevoll und
kreativ
ihre schwächen:
trotzig,
theatralisch,
unberechenbar,
ängstlich,
eitel und
harmoniebedürftig!!!!
ich habe oft das gefühl,das sie eine pupertäre 13 jährige wäre.
diskussionen wie ne grosse ist echt anstrengend.
trotzdem bin ich froh,das sie jetzt so lieb ist und uns nicht mehr soviel kummer bereitet wie im kleinkindalter ......
abschliessend würde ich sagen,jedes kind ist anders,drum bringen vergleiche gar nichts.
lass sie das buch lesen,es kann ja nichts schaden.im gegenteil meine tochter liest auch alles mögliche an kinderbüchern.eben liest sie harry potter und ist ,glaub ich, etwas verknallt in den hauptdarsteller!!!!!!
lg lostjackate

Meine Tochter ist genauso wie
Du es beschreibst.

Nur wir haben keinen Test gemacht bis jetzt. Ich denke mal da steckt vielleicht auch eine hochbegabung hinter dem ganzen Verhalten von Ihr (jetzt 7 Jahre alt).

Als Kleinkind war sie absolut wissbegiering und den anderen Kinder im KiGa weit voraus. In der Schule hat es sich etwas gelegt und sie schwimmt im oberen Drittel mit.

Aber ich habe das Gefühl, dass ich ein 14-jähriges Mädel vor mir habe im allen Widrigkeiten zB. Liebeskummer und "es mag mich doch sowieso keiner" oder "Keiner versteht mich".

Ich hoffe es wird dann wenn es soweit ist nicht noch "schöner", mir reicht manchmal jetzt schon.

Es ist recht anstrengend und es gibt oft Streit zwischen ihr und mir.

Kopf hoch es wird alles Gut.
Lg Dreamy72

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 2:28

Hallo,
Also ich weiß nicht was das soll,wollt ihr euch messen an euren Kindern und einen Wettbewerb veranstalten?
Was kann mein Kind und was nicht!
Ist doch großer Quatsch.Jedes Kind ist einzigartig und hat seinen eigenen Rhytmus.Es hat mal einen Entwicklungsvorsprung bis es von gleichaltrigen wieder eingeholt wird.
Ein Kind läuft mit 9 Monaten schon das andere erst mit 20 Monaten,fragt einer später danach wann es gelaufen ist?
Genauso ist es mit mit lesen,rechnen,schreiben.

Viele Eltern glauben heutzutage ihr Kind wäre HB nur wenn es einen momentanen Entwicklungsvorsprung hat.Ich kenne sehr viele solche Eltern die meinen ihr Kind wären HB,aber wenn man genauer hin sieht ist es meist nicht der Fall.

Das Kind einer sehr guten Bekannten von mir ist hochbegabt,sie hat nie damit angegeben,da sie es auch nicht nötig hat.Sie war auch mal bei einem Treffen von HB-ten.Sie sagte mal zu mir das da sehr viele vorallem Mütter sind die meine ihre Kinder wären HB,obwohl es gar nicht so ist.Da möchte ein den anderen übertreffen,ach wie schlau ihre Kinder sind.Sie war da nur einmal da,das rechte ihr.
Ein Kind das wirklich HB ist damit prahlen die Eltern nicht sondern halten sich eher im Hinterhalt.

Das Kind von meiner Bekannten ist HB sie hat nie damit angeben.

Kleiner Ausschnitt

Er konnte mit 4 fließend lesen,ohne das es ihm jemand beigebracht hat.Hat in diesem Alter im 1000 Bereich gerechnet.
Wurde mit 5 eingeschult,ist jetzt 8 und hat 2 Klassen übersprungen.Geht jetzt in die 5. Klasse Gymnasium.


Und mein Kind ist 7 Jahre alt geht in die 2.Klasse und meine Bekannte geht damit total locker um.
Da sie nicht HB ist,sie hat nie versucht ihren Sohn an meiner Tochter zu messen.
Unsere Kinder spielen auch manchmal zusammen,da wird kein Unterschied gemacht.
Seit froh das eure Kinder gesund sind und messt sie nicht an anderen Kindern.
Jedes Kind wurde uns von Gott geschenkt!Es ist unsere Aufgabe das Kind so an zu nehmen so wie es ist.

Alles Gute

Jana

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2011 um 16:07
In Antwort auf claire_12359863

Hallo,
Also ich weiß nicht was das soll,wollt ihr euch messen an euren Kindern und einen Wettbewerb veranstalten?
Was kann mein Kind und was nicht!
Ist doch großer Quatsch.Jedes Kind ist einzigartig und hat seinen eigenen Rhytmus.Es hat mal einen Entwicklungsvorsprung bis es von gleichaltrigen wieder eingeholt wird.
Ein Kind läuft mit 9 Monaten schon das andere erst mit 20 Monaten,fragt einer später danach wann es gelaufen ist?
Genauso ist es mit mit lesen,rechnen,schreiben.

Viele Eltern glauben heutzutage ihr Kind wäre HB nur wenn es einen momentanen Entwicklungsvorsprung hat.Ich kenne sehr viele solche Eltern die meinen ihr Kind wären HB,aber wenn man genauer hin sieht ist es meist nicht der Fall.

Das Kind einer sehr guten Bekannten von mir ist hochbegabt,sie hat nie damit angegeben,da sie es auch nicht nötig hat.Sie war auch mal bei einem Treffen von HB-ten.Sie sagte mal zu mir das da sehr viele vorallem Mütter sind die meine ihre Kinder wären HB,obwohl es gar nicht so ist.Da möchte ein den anderen übertreffen,ach wie schlau ihre Kinder sind.Sie war da nur einmal da,das rechte ihr.
Ein Kind das wirklich HB ist damit prahlen die Eltern nicht sondern halten sich eher im Hinterhalt.

Das Kind von meiner Bekannten ist HB sie hat nie damit angeben.

Kleiner Ausschnitt

Er konnte mit 4 fließend lesen,ohne das es ihm jemand beigebracht hat.Hat in diesem Alter im 1000 Bereich gerechnet.
Wurde mit 5 eingeschult,ist jetzt 8 und hat 2 Klassen übersprungen.Geht jetzt in die 5. Klasse Gymnasium.


Und mein Kind ist 7 Jahre alt geht in die 2.Klasse und meine Bekannte geht damit total locker um.
Da sie nicht HB ist,sie hat nie versucht ihren Sohn an meiner Tochter zu messen.
Unsere Kinder spielen auch manchmal zusammen,da wird kein Unterschied gemacht.
Seit froh das eure Kinder gesund sind und messt sie nicht an anderen Kindern.
Jedes Kind wurde uns von Gott geschenkt!Es ist unsere Aufgabe das Kind so an zu nehmen so wie es ist.

Alles Gute

Jana

So war das gar nicht gemeint
Hallo jana,

klar ist jedes Kind anders und einzigartig, aber manche Kinder sind auch etwas anstrengender als andere.

Mit meiner Tochter kann ich ganz anders reden und andere Sachen machen, die ich mit anderen 7 jährigen nicht machen, mangels Interesse und Verständnis.

Es kommt darauf an wie die Kinder erzogen sind und wie sie sich verhalten, da kommt es nicht auf HB an oder ähnliches.

Einen Wettstreit will hier garantiert niemand vom Zaun brechen.

Gruß
Dreamy72

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Frage zum KidiMagic von VTech
Von: carmen_12950838
neu
7. Oktober 2011 um 23:20
Teste die neusten Trends!
experts-club