Home / Forum / Meine Familie / Wie sehe ich meine Erziehung?

Wie sehe ich meine Erziehung?

21. Januar 2013 um 12:58

Wie sehe ich meine Erziehung?
Ich bin momentan verunsichert, da es immer ein Streitpunkt zwischen mir und meinem Freund ist. Genau wie heute erst wieder:
Er sagt ich bin zu streng und muss mal lockerer werden. Ich bin konsequent und versuche meinem Kind gutes Benehmen beizubringen. Dadurch geraten meine Tochter 2 1/2 und ich momentan oft aneinander. Sie ist stur - ich versuch konsequent zu sein. Das geht nicht gut.
Ich möchte halt nicht, dass Sie mir irgendwann auf der Nase rumtanzt. Momentan kann Sie sehr provokant sein.. wo icj ganz genau weiß, dass sie es besser weiß und das wir die Situation schon 100 mal hatten.
Ich frage mich, ob ich in dem Alter vllt doch zu "hart" reagiere und öfter mal drüber lächeln soll?

Mehr lesen

21. Januar 2013 um 19:50

Mach Dir keine Gedanken
Konsequenz ist das A und O einer guten und letztlich liebevollen Erziehung. Das heißt, dass man gesetzte Grenzen durchsetzt. Natürlich muss man regelmäßig diese Grenzen überprüfen und das Grundgerüst jeder Erziehung ist Liebe. Aber ansonsten setzt Du die Grenzen und setzt sie durch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2013 um 8:56

Konsequenz
@Schnuckenwiede
Zum Thema auf der Nase rumtanzen.
Ich sehe es zum Beispiel bei meinem Halbbruder. Er ist ein Nachzügler. Ich bin 19 Jahre älter.. und meine Mutter ist nicht mehr wie früher. Nicht konsequent, lässt mehr durchgehen - ob absichtlich oder nicht - ich weiß es nicht. Jedenfalls ist mein Bruder leider frech und weiß wenn er 2 mal fragt, dass er seinen Willen bekommt.
Meine Schwester und ich waren in dem Alter anders und ich möchte nicht mit 30 Jahren graue Haare bekommen, weil ich in der Erziehung fatale Fehler gemacht habe.

Zum Beispiel sitze ich Sachen aus. Letztens hat meine Tochter etwas mit Absicht auf den Boden geworfen und wollte es nicht mehr aufheben. Ich habe ihr klar gemacht, dass sie es zuerst aufheben muss bevor sie mit etwas anderen beginnen kann. Meine Tochter ist wirklich stur und so hat die Situation 15min angehalten. Ich bin ruhig dabei geblieben und hab es ihr immer wieder erklärt, aber sie weinte. Mein Freund war nicht begeistert, weil er unsere Tochter nicht weinen sehen kann und auch nicht stundenlang etwas aussitzen will. Ich mag es auch nicht, wenn sie weint, aber sie weiß es besser. Sie weinte ja, weil ihr die Situation nicht passte. Ich bin weder handgreiflich noch laut geworden.

Oder momentan will sie auf keinen Fall eine Jacke anziehen. Habe alles versucht. Habe ihr erklärt, dass es kalt ist... Habe ihr 2 andere Jacken angeboten, es spielerisch probiert.. aber nix hilft. Dann zieh ich ihr eben gegen ihren Willen an.. auch wenn wir mit dem Auto fahren. Ich kann sie doch nicht bei -5 Grad anziehen lassen was sie möchte. Die Erzieherin im Kindergarten hat auch das Problem mit ihr.

Oder beim Essen. Sie war nie eine gute Esserin, aber was sie grade versucht ist, dass sie nur die Auflage vom Brot runterpult und Essen möchte. Das Brot wird nicht mehr gegessen. Ich lasse ihr das nicht durchgehen.. sie hat 3 Möglichkeiten. Sie isst vernünftig, ich füttere sie (dann isst sie manchmal besser) oder es gibt nix zu essen. Aber nur Wurst gibt's nicht. Mein Freund sieht das anders... Hauptsache sie isst überhaupt was. Für mich ist es falsch, auch wenn es Rumgezicke gibt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 13:09

Ich mische mich da mal ein
Auch wenn Deine Fragen an die TE gegangen ist, darf ich mich doch mal einmischen, oder?
Du schriebst:
"ich selbst will keinen der obrigkeit gehorsamen menschen schaffen und verlange von ihr deshalb keinen gehorsam aufs wort. ich MÖCHTE, dass sie mit mir drüber diskutiert, wenn sie anderer meinung ist.
sie darf ziemlich alles, was wir dürfen. die grenzen sind da, wo sie für alle sind: keiner fasst ins klo, keiner bemalt die wände, niemand darf mit essen werfen. "
Ich bin der Meinung, dass ich einem Kind den Gehorsam aufzwingen muss, wenn dieses die Konsequenzen ihres Tuns noch nicht ersehen kann. Beispiel: Ich diskutiere gern, ob die rote oder grüne Mütze aufgesetzt wird, aber nicht OB eine Mütze aufgesetzt wird. Nichts finde ich schlimmer, als wenn Eltern oder Großeltern ihren Willen in das Kind hineindiskutieren wollen. Meistens endet das dann einem heulendem Kind und einem völlig entnervten Erwachsenen.
Und zum Thema unser Kind darf in etwa alles, was wir auch dürfen - Nein, unser Kind darf nicht so lange vorm Fernseher sitzen wie es will, nein es darf nicht so lange Computerspielen, wie es will, nein es darf nicht alles und jederzeit essen was es will. Nein es darf keinen Alkohol trinken, nein es darf nicht rauchen,
Ich denke Grenzen muss jeder für sich setzen und verteidigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Bin wie gelähmt, muss aber endlich handeln!
Von: preben_12276811
neu
21. Januar 2013 um 18:49
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram