Home / Forum / Meine Familie / Wie oft geht ihr mit eurem partner aus trotz kind?

Wie oft geht ihr mit eurem partner aus trotz kind?

18. November 2011 um 12:56

Ich wollte mal wissen wie oft ihr noch ausgeht obwohl ihr ein Kind habt. Meine persönliche Meinung ist dass man trotz Kind regelmässig ausgehn sollte. Und ich verstehe dieses Getue von anderen Müttern überhauptnicht die sagen dass sie jetzt ein Kind haben und deswegen zuhause bleiben. Ich finde wenn die Eltern glücklich sind ist es das Kind auch und man freut sich ja dann noch mehr aufs Kind wenn man regelmässig Freiräume hat. Mein Kind ist z.B. jedes zweite Wochenende bei den Großeltern und ich finde es ist so genau richtig. Der Kleine ist aufgeschlossener und glücklicher als alle anderen in meinem Bekanntenkreis und somit denke ich dass ich nichts falsch mache. Er ist jedesmal total gut drauf wenn er von den Großeltern kommt. Unter der Woche übernachtet er auch hin und wieder bei meiner Mutter. Lg

Mehr lesen

18. November 2011 um 14:32


wier sind garnicht mehr zusammen aus gegangen wir arbeiteten die ganze woche das kind war im kiga und im hort ,da sind wir am woend lieber mit ihm in denn zoo oder haben uns anderst mit im intensiv beschäftigt.unsere eltern sagten immer ;ihr woltet kinder jetzt müst ihr sie auch haben: und im gewissen sinne hatten sie auch recht .nun sind die kinder gross und wir undernehmen wieder sehr viell mit einander wie kino,teater ,essen gehen usw.und zu aller liebe zu unseren enkel ,aber jetzt sind wir mall tran.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 16:50

Hi
Und das ist genau das was ich meine. Ich muss doch nicht meine Beziehung vergessen bloß weil ich ein Kind habe. Es ist in erster Linie wichtig dass die Eltern glücklich sind weil das Kind auch nix von Eltern hat wenn diese keinen Freiraum mehr haben. Ich finde ein Kind muss auch lernen dass die Eltern auch ein Liebespaar sind und wenn sie ausgeglichene Eltern haben dann ist das fürs Kind auch gut. Ich z.B merks schon dass ich mich umso mehr auf den Kleinen freu wenn ich regelmässig meinen Abstand habe und wie gesagt er ist total pflegeleicht und lacht immer das ist für mich ein gutes Zeichen. Auch dass er immer gut gelaunt ist und auch seine beiden Großeltern anlacht und gerne dort ist zeigt mir dass nichts dran falsch ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 18:25
In Antwort auf minta_12736002

Hi
Und das ist genau das was ich meine. Ich muss doch nicht meine Beziehung vergessen bloß weil ich ein Kind habe. Es ist in erster Linie wichtig dass die Eltern glücklich sind weil das Kind auch nix von Eltern hat wenn diese keinen Freiraum mehr haben. Ich finde ein Kind muss auch lernen dass die Eltern auch ein Liebespaar sind und wenn sie ausgeglichene Eltern haben dann ist das fürs Kind auch gut. Ich z.B merks schon dass ich mich umso mehr auf den Kleinen freu wenn ich regelmässig meinen Abstand habe und wie gesagt er ist total pflegeleicht und lacht immer das ist für mich ein gutes Zeichen. Auch dass er immer gut gelaunt ist und auch seine beiden Großeltern anlacht und gerne dort ist zeigt mir dass nichts dran falsch ist.


nein es ist nicht falsch, und du kanst froh sein das du so liebe eltern hast wo dich ,euch, so understützen. wir hatten halt nimanden das heist aber lange nicht dass wir nicht glücklich waren obwohl sich alles um unsere kinder trede und unser sexualleben sehr nach lies ,aber dises opfer musten wir halt bringen ,ich möchte dir damit nur sagen dass es nicht selbstverstendlich ist das oma und opa kinder hüten .und das andere ist wie sieht den ein kinder altag aus zb,der meines enkels .die schwigertochter macht eine lehre bei müller mein sohn arbeitet , das kind 7jahre alt geht in die schule von 7,20bis 12uhr anschlisend geht es in den hort bis 17,30uhr der vater holt es dan ab bis sie zuhause sind ist 18uhr dann essen ,bad kurtz trickfilm schauen oder noch kurtz spielen und um 20uhr ist bett zeit das sind sage und schreibe 2std wo sie ihr kind haben am tag und wenn wochenende ist wo sie zeit haben sich richtig um das kind zu kümmern was undernemen könnten mit ihr da wollen sie rumhocken und das kind in meinen augen ABSCHIBEN und am nächsten tag ausschlafen bis um 14uhr und dass kans ja wohl nicht sein .ich meine unsere genaradion wahr aber auch viell häuslicher und es gab noch andere werte wo zählten ,ich bin schlislich 14 jahre älter wie du mein grosser ist 25 und mein kleiner 14 jahre und wir befinden uns jetzt im zweiten frühling und es ist schön lg leibach

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 18:47

Würde gern mein Kind mal öfters weg geben
Aber meine Schwiegereltern verziehen mein Kind nur, der darf da alles und wenn er dann vom we nach Hause kommt dann hab ich nur stress weil er es da durfte und bei uns nicht, dann gibt es mit dem partner, erst recht stress weil es seine eltern sind und ich kein bock hab nach jedem we wo er da war mein kind neu zuerziehen, gerade weil ich 5 monat schwanger bin da kann ich den stress mit nachts aufstehen oder sonst was nicht leiden.

Ich und mein Mann lieben uns trotzdem und haben auch noch sex, seit der ss nicht mehr soviel aber das hat mehr mit der ss zutun. Und ich kann auch nicht jedesmal mit meinem mann weg gehen weil das geld einfach nicht da ist.

Wenn das bei dir alles so gut läuft dann ist doch schön.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2011 um 20:04

Gar nicht
Wir haben keinerlei Verwandtschaft vor Ort. Es ist schwierig, überhaupt Babysitter zu bekommen, dienen man vertrauen kann. Und wenn man einen gefunden hat, hat der bzw. die genau an dem Abend, wo man was machen will, was vor.
Zumal die Kinder das überhaupt nicht schätzen, wenn man sie einfach mit einer mehr oder weniger fremden Person allein lässt. Interessanterweise ist das bei Oma oder Opa was anderes, obwohl sie sie kaum sehen (1x im Jahr) sind sie sofort bei ihnen offen und vertrauensvoll. Aber wie gesagt, so selten wie die mal kommen, brauchen wir es gar nicht mit Weggehen versuchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 9:54

Wir
würden gern mal nur allein raus gehen aber wo hin mit dem Kind? Mein Mutter wohnt über 300 km entfernt. Meine Schwägerin hat selbst 3 Kinder und meine Schwiegermutter nimmt Enkelkinder nicht über Nacht. Aber ich finds jetzt auch nicht sooo schlimm. Es ist halt wie es ist. Wenns Kind schläft haben wir auch unseren Freiraum und trinken mal ein Gläschen Wein und unterhalten uns oder spielen Karten. Manchmal hören wir Musik und tanzen sogar dazu . Macht auch alles Spaß. Also uns persönlich fehlt das raus gehen nicht . Ab und an laden wir uns auch Freunde ein und haben einfach nur Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 14:34


Also ersteinmal muss ich sagen dass es sowieso jeder so handhaben soll wie er glücklich ist und ich verstehs auch wenn die Möglichkeiten fehlen. Ich nehme es nicht als selbstverständlich dass mir meine Mutter den Kleinen so oft abnimmt aber sie hat mir von Anfang an gesagt dass sie ihn gerne regelmässig hätte weil sie es einfach gerne macht . Für sie wäre es eher ne Strafe ihn nicht regelmässig zu haben Und wie ihr schon sagtet bei den Omas ist es etwas ganz anderes als bei einem fremden Babysitter. Für mich gehört die komplette Familie einfach zusammen und wenn es allen so Spaß macht dann freu ich mich drüber. Ich finde es wirklich super dass hier eigentlich alle schreiben dass sie trotzdem glücklich sind auch wenn sie die Möglichkeit nicht so haben!! Mir wollten als ich schwanger war alle einreden dass ab dem Kind die Zweisamkeit mit dem Partner weg ist aber ich sehe das überhauptnicht so. Auch wenn unser Kleiner da ist haben wir nicht grad wenig Zweisamkeit. Kinder schlafen ja schliesslich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2011 um 20:11


Nicht dass mich jemand falsch versteht ich rede garnicht nur von party machen jedes zweite We sondern um einfach regelmässig ohne Kind tun und lassen zu wollen was man grade will das find ich wichtig und ich persönlich hab die Erfahrung gemacht dass ich mich sowohl aufs We mit meinem Sohn als auch aufs freie We freue. Ausschlafen ist bei mir sowieso höchstens 9 Uhr das war auch vor dem Kind schon so. Ich finde dass der Tag verschwendet ist wenn man bis 12 Uhr mittags schläft egal ob mit oder ohne Kind. Ich bin einfach der Meinung dass man sich nicht für ein Kind und automatisch gegen die Freiheit entscheiden muss. Warum auch????? Das Leben mit Kind soll doch schön sein und deswegen werde ich und dazu stehe ich mein altes Leben und das neue Leben miteinander kombinieren. Bei uns reissen sich förmlich alle Großeltern um den Kleinen und ich persönlich möchte ja auch dass sie alle einfach etwas von dem Kleinen haben. Ich geb ihn ja nicht jeden Tag jemand anders.! Ich bin auch der Meinung dass es fürs Kind besser ist wenn Mama und Papa nicht ständig an ihm kleben und auch dem Kind Selbstständigkeit lernen! Das ist meine persönliche Meinung und ich finde sowieso dass es jeder so machen soll wie er glücklich ist!!! An glücklichemami: Ist doch super wenn die Großeltern gleich nebenan wohnen, meine Mum wohnt auch gegenüber so kann man durchaus mit Kind noch spontan sein!!!! Ich meinte grundsätzlich eigentlich nur dass man darauf achten muss genügend Zeit mit dem Partner alleine zu verbringen lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 18:59


Also wenn ich erstmal ein Kind habe, wird es einfach (fast) überall hin mitgenommen. Ich bin fast jedes Wochenende bei Bekannten oder Freunden eingeladen, auch größere Feiern. Solange man alles mit hat und es für später ein ruhiges Plätzchen zum schlafen gibt, geht doch die Welt nicht unter. Babyfon aufstellen und fertig. und wenn sie größer sind, ist das ja noch einfacher. Und wenn ich dann dochmal in die Disco, auf eine Veranstaltung oder auf ein Konzert möchte, dann kann das Kind mal (natürlich nicht ständig) zur Oma, zur Uroma, zu Menschen, die es mag und die es kennt. Und alle sind glücklick.

Alles eine Frage der Einstellung und der Erziehung. In meiner Kultur ( lateinamerika) ist es kein Problem, Kinder mitzubringen. Jeder beschäftigt sich mal mit ihnen, trägt sie, spielt mit ihnen, füttert sie. sie können spielen, essen, schlafen. keiner stört sich daran. Und die Kinder haben dann auch kein Problem mit vielen, zum Teil fremden Menschen, anderer Umgebung oder lauter Musik. Sie bleiben auchmal bis früh um 3 auf, oder auch nicht, da es immer Platz zum schlafen gibt. und so werde ich es mit meinen Kindern auch machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 19:30
In Antwort auf schokilade1


Also wenn ich erstmal ein Kind habe, wird es einfach (fast) überall hin mitgenommen. Ich bin fast jedes Wochenende bei Bekannten oder Freunden eingeladen, auch größere Feiern. Solange man alles mit hat und es für später ein ruhiges Plätzchen zum schlafen gibt, geht doch die Welt nicht unter. Babyfon aufstellen und fertig. und wenn sie größer sind, ist das ja noch einfacher. Und wenn ich dann dochmal in die Disco, auf eine Veranstaltung oder auf ein Konzert möchte, dann kann das Kind mal (natürlich nicht ständig) zur Oma, zur Uroma, zu Menschen, die es mag und die es kennt. Und alle sind glücklick.

Alles eine Frage der Einstellung und der Erziehung. In meiner Kultur ( lateinamerika) ist es kein Problem, Kinder mitzubringen. Jeder beschäftigt sich mal mit ihnen, trägt sie, spielt mit ihnen, füttert sie. sie können spielen, essen, schlafen. keiner stört sich daran. Und die Kinder haben dann auch kein Problem mit vielen, zum Teil fremden Menschen, anderer Umgebung oder lauter Musik. Sie bleiben auchmal bis früh um 3 auf, oder auch nicht, da es immer Platz zum schlafen gibt. und so werde ich es mit meinen Kindern auch machen.

Wart`s ab!
Wie meinte hier eine Mutter mal sehr zutreffend: "Schreib mal alle gute Vorsätze auf, was Du machen willst, wenn Du ein Kind hast. Und wenn Du das Kind ein paar Monate hast, zieh die Liste heraus und fang an zu lachen."

Theorie und Praxis sind zweierlei. Es gibt Kinder, mit denen kann man alles machen. Und bei anderen eben nicht. Manche Kinder brauchen einen geregelten Schlaf, manche nicht. Manche brauchen permanent die Mutter, manche nicht. Bekomme also erst mal Dein Kind und dann schauen wir weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2011 um 21:52

Naja
Und wie kommt es, dass man das in meiner Kultur mit prinzipiell allen Kindern macht und es auch funktioniert? Klar, wenn ein Kind es von klein auf gewohnt ist, dass es mucksmäuschen still ist, mit wenig fremden Personen in Kontakt kommt und die Mutter fast weinen muss, wenn sie ihr Kleines mal mal kurz allein bei Vati/Oma/Opa lassen soll oder allgemein sehr ängstlich und vorsorglich ist - dann wird es auch nicht funktionieren.

Wenn Baby aber von kleinauf daran gewöhnt ist, überall einzuschlafen, immer viele Leute um sich hat und es im Umfeld sowieso nie ruhig ist - dann ist es auch kein Problem. Schließlich hat es auch 9 Monate im Bauch der Mutter überstanden. Da gab es ständig Geräusche (und wenn es nur die Verdauung der Mami war) und Bewegung. Babys schlafen, wenn keinen Hunger haben, keine vollen Windeln, sich sicher fühlen. Ist das gegeben, schläft Baby, egal wann oder wo. Und wenn sie erstmal älter sind, selbst auf Toilette gehen, und sagen, was ihnen fehlt, dann ist das umso einfacher.

In Deutschland verbinden die meisten Leute Baby/Kind=Anstrengung und "ohne baby/Kind"="mal wieder Entspannung und Spaß". Halte ich ehrlich gesagt bedenklich, diese Einstellung.

Und viele weinerliche, unruhige Kinder werden zu diesen erzogen. Weil sie festgestellt haben, dass sie alles bekommen, wenn sie weinen, quengeln, schreien.

Klar gibt es immer mal wieder Phasen, wo ich meinen Baby das nicht zumuten würde. Wenn es krank ist, oder gerade sehr traurig oder erschöpft.

Ich war auf meiner ersten großen Feier mit über 60 Leuten, als ich gerade mal 4 Wochen alt war. Und dann bis früh halb 2. Geschadet hat es mir nicht. Später dann, als ich älter wurde, habe ich mich einfach irgendwo hingelegt, wenn ich müde wurde. Mir wurden Stühle zusammengeschoben, ein Tisch in die Ecke gestellt, Decken, Kissen, Jacken besorgt, oder es gab ein Sofa oder einen Sessel. Oder ich habe in den Armen meiner Eltern oder eines Verwandten geschlafen. Nein, ich habe keine schweren Schäden davon getragen und auch alle anderen, die genauso aufgewachsen sind, auch nicht.

Bei uns waren und sind Kinder einfach eine Selbstverständlichkeit, die überall dazugehören. Und ich kümmere mich heute genauso selbstverständlich um die Kleinen, die auf den Partys sind, wie es damals die Leute bei mir getan haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. November 2011 um 12:50

Hallo.
wir haben zwei kinder im alter von 3einhalb und andertahlb jahren. mein mann un dich haben natürlich nicht immer die zeit, er arbeitet ja auch den ganzen tag und ein babysitter ist ja auch nicht immer gleich zur hand aber wir sehen, dass wir wenigstens einmal im monat mal abends ins kino gehen oder auch so mal was essen gehen ohne die kinder...unsere jahrestage usw. fahren wir eigentlich immer zusammen weg...

als mein
jüngeres kind 3 monate alt war, sind mein mann und ich bereits für zwei tage weggefahren und haben die kidner bei der patentante meiner großen gelassen, wo sie sich auch immer sehr wohlfühlen und auch sehr gut aufgehoben sind.

momentan ist es allerdings lange nicht mehr vorgekommen, da wir in erfahrung gebracht haben, dass mein kleiner bei krankheit zu fieberkrämpfen neigt und deshalb auch schon zweimal innerhalb von 6 wochen stationär im kh bleiben musste. das möchte ich da keinem zumuten, dass ich meinen jungen dalasse und der dannn sowas bekommt und die person, die auf ihn aufpasst völlig überfordert ist und nicht weiß, was sie dann machen soll. der herbst ist sowieso ne blöde zeit. beide kidner hatten ende okt. krupp. meine tochter sogar zwei mal. da möchte ich sie jetzt ertsmal abends nicht mit anderen alleine lassen, da krankheitssymtome meistens abends am schlimmsten werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen