Home / Forum / Meine Familie / Wie modern, jung geblieben sind eure Eltern?

Wie modern, jung geblieben sind eure Eltern?

24. Juni 2018 um 15:17

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

Mehr lesen

24. Juni 2018 um 15:44
In Antwort auf dori96

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

Meine Eltern sind Mitte 60. Sie benutzen Computer, Smart Phone usw. Sie haben sich schon immer fuer Politik interessiert. Was sie sich im Fernsehen ansehen weiß ich nicht. 

Sind deine Eltern gluecklich? Falls Sie mit ihrem Leben zufrieden sind dann ist das doch in Ordnung. Es ist doch das wichtigste, dass sie damit gluecklich sind und ihr Leben so leben wollen. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 16:07
In Antwort auf dori96

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

Ich bin 29 und meine Eltern sind 61 und 58. Meine Mama geht voll arbeiten, hat viele Hobbys (Vorallem Eisstockschießen), sie hat Handy, PC etc. Ihr Partner ist bereits in Rente und ist genau wie sie. Beide fahren zusammen Motorrad und haben einen Hund und vier Katzen.
Mein Papa ist seit einem Jahr in Rente und kümmert sich um Flüchtlinge, verreist viel mit seiner Partnerin, feiert gerne, genießt sein Leben.
Meine Eltern sind überbaut nicht 
alt. Selbst meine Oma (sie wurde 89) war immer viel unterwegs und hatte viel Kontakt zu Freunden.
Das Alter ist nur eine Zahl. Es kommt auf die eigene Einstellung an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 16:44
In Antwort auf dori96

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

Hallo, 

meine Eltern sind 57 und 58 und modern eingestellt. Sie interessieren sich für Technik, Politik und haben viele eigene Hobbies und sind fast nie nur zu Hause . Meine Oma mit 79 interessiert sich auch sehr für Politik und findet technische Neuerungen sehr interessant und ist viel unterwegs.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 16:53

Schon irgendwie sarkastisch, amerikanische Filme und Serien als unrealistisch einzustufen, aber deutsche Serien wie "Traumschiff", "Sturm der Liebe" oder "In aller Freundschaft anzukucken und womöglich als realitätsnäher anzusehen

Meine Eltern haben auch ein recht klassisches Familienbild. Mein Vater würde nie auf die Idee kommen, sich selbst an den Herd zu stellen, wenn meine Mutter da ist. Er auch so drauf,dass er knurrig wird,wenn nicht Punkt 6 abends das Abendbrot fertig ist..sogar wenn er selbst gar keinen Hunger hat. Ansonsten hat er neben Fußball keine wirklichen Interessen..daheim läufts ständig in der Glotze und im realen Leben macht er den Mannschaftsbetreuer im örtlichen Fußballverein. Er richtet sein ganzes Leben danach aus, selbst Urlaubspläne werden nach dem Spielplan der Fußballmannschaft gestrickt. Das ging sogar schonmal soweit,daß meine Mutter ihm angedroht hat, die Scheidung einzureichen, weil er verlangte, einen lange geplanten Urlaub zugunsten eines lausigen Fußballspiels abzusagen.
Meine Mutter ist eher der Typ Mensch, die versucht, die ganze Familie (eigene Kinder, Enkel etc) zusammenzuhalten. Inzwischen in Rente, beschäftigt sie sich nebenbei noch mit Sachen wie Tupperware- oder Partylite-Verkauf,um ein wenig Kohle in die Kasse zu bringen.
Was technische Sachen angelangt, haben zwar beide Handys, aber nutzen sie höchstens für Whatsapp..und auch nur, weil das die einfachste Methode ist, News in der ganzen Familie zu verbreiten und zu empfangen. In der familieninternen Gruppe lesen halt alle mit.
Urlaubsmäßig kämen sie nie auf die Idee, ins Ausland zu reisen, für sie ist die Ostsee schon ein "Fernziel". Ich selbst wohne im Thüringer Wald, sie im Harz. Das sind 150km. In 15 Jahren haben sie es ganze 2x (!) geschafft, mich mal zu besuchen.


Die Eltern meiner Frau (genauergesagt ihre Mutter und deren Lebensgefährte) sind ähnlich eingefahren. Für meine Schwiegermutter (Rentnerin) gibts keine anderen Beschäftigungen, als zu putzen, im Garten herumzuwirtschaften (Rasenmähen usw) oder bei irgendwelchen Katalogversendern Klamotten zu bestellen. Sie gibt geschätzte 500€ im Monat nur für Klamotten aus. Ironischerweise haben sie außer Urlaubsreisen aber gar keine gesellschaftlichen Aktivitäten,wo sie diese tragen könnte.  Ihr Lebensgefährte, ebenfalls Rentner, kennt außer Fernsehen fast gar keine anderen Aktivtäten. Bevorzugt schaut er Polittalks und meckert über die deutsche Politik. Andererseits käme aber aber NIE auf die Idee, jemanden anderes als die Merkel-CDU zu wählen, weil er meint, dass es nur noch viel schlimmer kommt, wenn er eine andere Partei wählt.
Dafür sind sie wenigstes in Sachen Urlaub flexibel...wenn auch mit Einschränkungen. Sie waren schon in diversen Zielen in Europa (vom Nordkap bis Teneriffa, von Dublin bis nach Antalya), kämen aber nie auf die Idee, was anderes als ein All-Inklusive-Hotel bzw eine Reisegruppe zu buchen, weil sie keine Lust haben, sich ein paar Grundlagen in der Landessprache anzueignen.  Da meine Frau seit 3 Jahren in den USA lebt (ich gehe auch bald nach), versuchen wir zur Zeit, die Beiden auch mal zu einem Besuch in den USA zu ermuntern.  Meine Schwiegermutter scheint einerseits sehr angetan zu sein, aber will auch nicht alleine fliegen, weil ihre bessere Hälfte nicht will. Offizielle Begründung: 8h Flug (US-Ostküste) sind ihnen VIEL zu lange.  Interessanterweise sind ihnen 4,5h Flug nach Teneriffa + 4h im Bus bis ins Hotel nicht zu lange
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 17:55

Meine eltern sind anfang 60 und fit beim thema pc, smartphone etc. Schon allein berufsbedingt wäre es nicht anders möglich. Meine eltern haben sich immer für politik interessiert und tun dies nach wie vor. Beide haben hobbies bzw. Interessen, denen sie nachgehen. Nein, altbacken sind meine eltern nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 18:34

Sind ja eine paar interessante Sichtweisen, auch Parallelen dabei, ok, wenn auch nicht so extrem wie in meiner Familie.

Was mich aber immer interessiert, ist auch der psychologische Hintergrund meiner Eltern. Woher das alles kommt, diese ganzen Einstellungen oder gefallen daran zu finden, nicht mehr jung bleiben zu wollen.

Ich mein, beide sind in Westdeutschland aufgewachsen. Die Eltern meiner Mutter waren so fit und Lebenslustig bis zu ihrem Tode noch. Einzig die Mutter meines Vaters, lebt noch, ist und war schon immer so eingestellt wie er. Denke daher hat es mein Vater. Sie sagte früher zb immer, lass die Finger vom Radio, wenn wir bei ihr waren, hier wird deutsche Musik gehört oder meckerte früher meine Mutter an, wenn sie mal mit ner Freundin essen so ging bzw überhaupt wegging, wie sie meinen Vater nur allein lassen kann. Ja, ganz früher war meine Mutter eigentlich sehr gesellig. Mein Vater nie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2018 um 0:13

Naja meine Mutter hat auch kein Smartphone, hat sich nur so viel wie nötig mit PC und Co beschäftigt als sie noch arbeitete und heute beauftragt sie mich wenn sie was will und sitzt daneben. Auch interessieren sie eher Reportagen und Dokus, ein, zwei Serien im deutschen Fernsehen, Kabarett usw.
Ich bin ihr was TV und Filme und gutes Kabarett angeht ähnlich. Wir mögen beide Filme mit schwarzem Humor und da finde ich unter französischen und englischen Filmen so einiges.
Es gibt auch sehr viele tolle deutsche und Filme aus dem europäischen Ausland und wenn ich ehrlich bin nervt es mich auch von diesen USA Mainstream 0815 Filmen zugeballert zu werden, wo jedes Genre nach dem immer gleichen Muster abläuft, soll aber nicht heißen,dass es auch da nicht gescheite  Filme gäbe, man muss sie eben nur suchen.
In kleinen Kinos z.B, die es ja auch noch gibt, werden oft sehr gute Filme gezeigt aus aller Welt.

FB und Co braucht man nicht wirklich. Ich meine es ist nett, aber eines darf man nicht bestreiten, die Leute mögen vernetzter sein wie früher,aber sie sind im Grunde noch genauso einsam wie zuvor,bzw ich finde es so schlimm, wenn überall in Cafes, auf der Straße im Restautant sich die Leute treffen aber nur am Handy rumfummeln.
Da werden dann Bilder gepostet ins Netz das man grade mit der Freundin in der Stadt ist und der Freundin zeigt man dann den Fritz, der die Bilder aus der Stadt zu sehen kriegt.
Oder Kinder, die ihre Eltern nur noch mit dem Smartphone in der Hand und vorm Gesicht kennen, aber sich hinterher beklagen dass Sohn und Tochter Mediensüchtig sind.

Ich finde also nicht, dass man diese Dinge unbedingt braucht um nicht in Vergessenheit zu geraten.
Aber ich kann mir schon denken, was du noch meinst.
Sie könnten ja trotzdem Hobbys haben oder sich mit Freunden treffen, einen VHS Kurs besuchen, kleine Reisen, Museum, was auch immer einen zufrieden macht.
Wie wuchsen sie denn auf? Mussten sie viel Entbehren? Wie war es bei deinen Eltern als sie Kinder waren?

Ich habe zb ganz und gar nichts gegens Sparen,aber ich finde es so schlimm dass manche ihr Geld lieber verschimmeln lassen würden,als es auszugeben. Keine armen Leute dann sondern welche, wo man endlich mal die zerlöcherte Buxe wegschmeißen könnte oder eine neue Tischdecke kaufen.
Wenn Kinder solche Eltern haben, geht es entweder so weiter oder sie holen sich später das,was sie nie haben durften und rutschen ins andere Extrem ab.
Mein Vater war da eine komische MIschung. Er hatte nichts als Kind. Und uns hat er viel gekauft,was nicht wir sondern er haben wollte im Grunde. Natürlich auch ab und an was wir wollten.
Aber gemotzt hat er dann,wenn es kaputt ging. Ich kauf euch NIE wieder was.
Hat er trotzdem und mir wäre es lieber gewesen er hätte es bleiben lassen. Stattdessen wäre ich gerne mal in den Urlaub gefahren. Wir waren EIN EINZIGES Mal im Urlaub als komplette Familie.
Oder er hätte meine gute Mama unterstützt,denn er hatte Kredite, weil auch er sich alles holte was er wollte und meine Mutter musste dann sparen, obwohl es ansonsten prima gereicht hätte.

Du kannst da wenig machen,außer es anders zu machen,wenn du eine Familie gründest und älter wirst.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2018 um 0:15

und meine Mama ist auch nicht altbacken, sie wil sich nur nicht von Handy und Co abhängig machen, sie hat Spaß am Leben und fährt gerne mit dem Zug in der Gegend rum. Schwester besuchen, hier hin, dorthin. Geht alles prima auch ohne das ewige wisch-wisch, Ei wo ist dann die App?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2018 um 11:57

Meine Eltern sind 71 jahre alt, ich bin 37. Und ja, sie sind total unmodern und altbacken. Sie arbeiten beide noch voll (selbstständig) und haben immer nur für ihre Arbeit gelebt. Wir haben nur 2mal Urlaub gemacht (jeweils eine Woche Bayern). Uns hat es aber trotzdem nie an etwas gefehlt. Mittlerweile kommen sie mit meinem Leben nicht klar, wir verreisen gerne, gehen gerne aus, leisten uns einen Babysitter und eine Putzfrau (das stößt auf das größte Unverständnis, schließlich arbeite ich ja nur halbe Tage). Mein Vater benutzt notgedrungen ein Renterhandy, lässt sich aber nur anrufen Wir sehen uns fast täglich, aber ich bin auch immer froh, wenn ich wieder in "mein Leben" kann. Sie leisten immer noch gute Dienste, zB geht mein Sohn täglich nach der Schule zu Oma nach Hause. Mein Vater würde übrigens verhungern, wenn meine Mutter ihm nichts zu essen machen würde. Er war noch NIE in einem Supermarkt! Aber sie sind glücklich mit ihrem Leben, also bin ich es auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2018 um 13:05
In Antwort auf dori96

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

meine Eltern sind schon erwachsen und entscheiden damit selbst, wie sie leben möchten

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2018 um 13:12
In Antwort auf sommerkind1-1

Meine Eltern sind 71 jahre alt, ich bin 37. Und ja, sie sind total unmodern und altbacken. Sie arbeiten beide noch voll (selbstständig) und haben immer nur für ihre Arbeit gelebt. Wir haben nur 2mal Urlaub gemacht (jeweils eine Woche Bayern). Uns hat es aber trotzdem nie an etwas gefehlt. Mittlerweile kommen sie mit meinem Leben nicht klar, wir verreisen gerne, gehen gerne aus, leisten uns einen Babysitter und eine Putzfrau (das stößt auf das größte Unverständnis, schließlich arbeite ich ja nur halbe Tage). Mein Vater benutzt notgedrungen ein Renterhandy, lässt sich aber nur anrufen Wir sehen uns fast täglich, aber ich bin auch immer froh, wenn ich wieder in "mein Leben" kann. Sie leisten immer noch gute Dienste, zB geht mein Sohn täglich nach der Schule zu Oma nach Hause. Mein Vater würde übrigens verhungern, wenn meine Mutter ihm nichts zu essen machen würde. Er war noch NIE in einem Supermarkt! Aber sie sind glücklich mit ihrem Leben, also bin ich es auch!

Meinst du ? Es wäre doch auch möglich dass er doch noch mutiert zu einem halbwegs selbstständigen Wesen wenn die Frau mal ausfallen sollte.
Obwohl es natürlich auch enden kann wie bei Loriots Pappa ante Portas.
Aber wenn dein Sohn die Oma mag wie sie ist, dann ist das ja auch ok.

Im Übrigen ist es aber schon so,dass es doch vielen, vielen Menschen mal gut tun, wenn sie sich weniger Tablet und Co zuwenden würden.

Vieles von unserem Stress den wir haben könnte man auch ohne Wellness und tausend Kurse erreichen. Einfach mal alles weglegen und ausschalten. Raus in die Natur. Aushalten dass man nicht immer erreichbar sein muss oder sich der Welt im Netz mitteilen will.
Einen Film anschauen ohne Smartphone in der Hand. Zum telefonieren hinsetzen und dem anderen wirklich zuhören.
Essen ohne Ablenkung.

Apps und Google unwichtig sein lassen.
Kann sehr heilsam sein.

Es hat alles ein für und wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2018 um 13:13
In Antwort auf avarrassterne1

meine Eltern sind schon erwachsen und entscheiden damit selbst, wie sie leben möchten

Mit dem Alter werden sie aber stur und bockig wie die Kinder, aber Scheiß drauf, die dürfen das. Meine Mutter auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2018 um 19:19
In Antwort auf xxrabenwaldxx

Mit dem Alter werden sie aber stur und bockig wie die Kinder, aber Scheiß drauf, die dürfen das. Meine Mutter auch.

ja, werd ich bestimmt auch mal.
Und ich hoffe doch SEHR, unser Sohn kümmert sich dann um sein eigenes Leben, statt darüber nachzudenken, was wir mit unserem machen sollten

Oder unser Sohn regt sich dann herrlich auf, dass wir mit 80+ endlich mal mit dem Gaming aufhören sollten

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2018 um 9:40
In Antwort auf avarrassterne1

ja, werd ich bestimmt auch mal.
Und ich hoffe doch SEHR, unser Sohn kümmert sich dann um sein eigenes Leben, statt darüber nachzudenken, was wir mit unserem machen sollten

Oder unser Sohn regt sich dann herrlich auf, dass wir mit 80+ endlich mal mit dem Gaming aufhören sollten

Jaaa genau. Wenn ich in Rente bin fangen ich und mein Mann wieder an  WoW zu zocken. Oder wir benehmen uns im Restaurant total daneben, wenn uns die Kinder einladen.
Rache muss sein.

Die richtige Mischung machts halt. Jedem seinen Bereich lassen und trotzdem füreinander da sein. Und Menschen ohne Marotten sind doch nur halb so interessant

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2018 um 15:13
In Antwort auf xxrabenwaldxx

Jaaa genau. Wenn ich in Rente bin fangen ich und mein Mann wieder an  WoW zu zocken. Oder wir benehmen uns im Restaurant total daneben, wenn uns die Kinder einladen.
Rache muss sein.

Die richtige Mischung machts halt. Jedem seinen Bereich lassen und trotzdem füreinander da sein. Und Menschen ohne Marotten sind doch nur halb so interessant

oh die Idee mit dem Restaurant hat was *verträumt grinst*

Was das zocken angeht haben wir eh bis heute nicht aufgehört, das seh ich jetzt in den nächsten zig Jahren auch nicht kommen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2018 um 8:02

Ich muss sagen, dass meine Eltern eigentlich wirklich modern sind von der Mentalität her. Es gibt einige, die ihre Kinder Zuhause einsperren und sie nicht rauslassen und ihnen vieles vorschreiben möchten. Das ist bei mir zum Glücl nicht der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2018 um 21:37
In Antwort auf dori96

Hey alle miteinander. Manchmal verzweifel ich an meinen Eltern, da mir leider so engstirnig, konservativ, ja sogar schon extrem altbacken vorkommen, die leider gar keine Interessen oder Hobbys mehr haben und sich auch vor allem neuen oder mal Abwechslung scheuen. So einen auf den, was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht.

Kennt ihr auch Eltern oder Großeltern die so eingestellt sind oder einfach nicht mehr jung geblieben sind?
Ich mein, beide sind erst Anfang 60, wollen aber weder was mit neuer Technik wie PC oder Facebook und Co zu haben, noch interessieren sie sich für Politik oder überhaupt mal ein Thema, über das man ernsthaft reden könnte. Auch meiden sie alles, was an Unterhaltung aus dem Ausland kommt, egal ob Film/Serie oder Musik usw.. Amerikanische Filme und Serien zb wirken auf sie weltfremd und unrealistisch und außerdem käme da ja so oder so nur geistloses Baller Baller her.

Ihre einzige Beschäftigung jeden Tag ist eigentlich nur, schnell was einkaufen, schnell was kochen, um dann schnell ab Mittags samt Essen aufs Sofa vor den Fernseher zu gelangen, wo sie dann bis Abends Punkt 21.45 Uhr vor hocken. Exakt um diese Uhrzeit ist Schluss und wird ins Bett gegangen. 

Da ich durch meine Ausbildung noch zu Hause wohnen muss, bekomme ich das alles leider mit. Mal gemeinsam eine DVD zu schauen oder so, unmöglich. Der Film darauf ist ja nicht deutsch. Die wollen wirklich nur deutsches konsumieren. Vom Traumschiff über Sturm der Liebe bis hin zu Soko oder diesen Arztserien wie in aller Freundschaft und so.

Auch Facebook mal kennen lernen zu wollen, keine Chance. Sagte schon so oft, schaut doch mal, wie viele alte Bekannte von euch da angemeldet sind. Interessiert sie nicht. Für meinen Vater ist Facebook sogar schon ein tabu, weil es eine amerikanische Erfindung ist. 

Nee und dann gibt es auch noch so altertümliche Einstellungen und Sprüche wie, fern der Heimat, bleibe im Lande, Frauen gehören an Herd usw usw...

Ich mein, findet ihr nicht, dass das alles schon zu extrem altbacken und engstirnig eingestellt ist? Ein klein wenig sollte man doch wohl mit der Zeit gehen. Immerhin hat mein Vater ein altes Handy, was er auch benutzen kann. Meine Mutter scheitert bereits technisch daran.

Wie siehst das in euren Familien, bei euren Eltern so aus? Wie modern leben die oder wie modern sind die eingestellt?
 

Hui...Ich bin selber Mama und Oma.PC,Internet alles easy.habe auch Instagramm.Freunde von uns sind zwischen 30(Alter meiner Kinder,wir gehen auch mal an Goa Partys zusammen) bis 76 Jährig.Meine Mutter ist  89 fit am Smartphone düst mit dem Fahrrad rum..Opi (meines Mannes)101 geworden diesen Jänner .Tanz in Griechenland Sirtaki.Filmt sich frech selbst dabei.Er hätte auch noch gerne wieder eine Partnerin

so sind die Leute verschieden.Du kannst es nur anders machen wie deine Eltern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen