Home / Forum / Meine Familie / Wie läuft das bei euch ?

Wie läuft das bei euch ?

30. September 2008 um 9:56 Letzte Antwort: 30. September 2008 um 12:12

hallo,

ich möchte mal allgemein in die Runde fragen, wie das "Alltagsleben" Partnerschaft & Familie bei euch so aussieht.

Ich bin verheiratet, wir haben einen gemeinsamen Sohn, der fast 3 Jahre alt ist. Er geht am Vormittag in den Kindergarten. Mein Mann ist berufstätig und ich bin während der Elternzeit zu Hause. Der Arbeitstag meines Mannes ist recht lange, er ist Mo.-Fr. von ca. 6.30 - 18.00 Uhr außer Haus. Die Kindererziehung und der Haushalt ist mein Aufgabenbereich. Allerdings 7 Tage die Woche. An Wochenenden oder an freien Tagen meines Mannes hoffe ich regelmäßig auf Unterstützung durch ihn, z.B. dass wir am Sonntag alle zusammen etwas unternehmen. Dies geschieht leider nur recht selten, meist gehe ich allein mit unserem Sohn auf den Spielplatz oder spazieren. Mein Mann hat hierfür kein wirkliches Interesse und begründet dies damit, dass er die ganze Woche über beruflichen Stress habe und sich erholen müsse. Auch Sachen wie z.B. Windelwechsel bleiben in der Zeit an mir haften, mit der Begründung, dass ich das "schneller und besser" könne. Ich empfinde eine Mischung aus Ärger und Traurigkeit darüber, denn bei anderen, befreundeten, Familien läuft es häufig so ab, dass der Vater froh ist, am Wochenende viel Zeit mit seinen Kindern verbringen zu können und die Mutter dann auch gerne entlastet. Dies kenne ich nur begrenzt. Mein Mann liebt unseren Sohn heiß & innig, allerdings verbringt er nur dann Zeit mit ihm, wenn er (mein Mann) Lust darauf hat. Und diese ist zeitlich meist begrenzt. Ich kann dies nachvollziehen, weil ein 3jähriger Wirbelwind durchaus mal anstrengend sein kann und man als Vater oder Mutter auch mal "seine Ruhe" haben möchte. Allerdings kann ich diesem Wunsch auch nicht nach Lust & Laune nachgehen, wir haben uns für ein Kind entschieden und müssen auch die Verantwortung & Konsequenz daraus tragen. Meiner Meinung nach.
Aufgrund seines Hobby ist mein Mann an manchen Wochenenden nur an einem Tag oder gar nicht zu Hause.
Mein Mann sieht an seinem Verhalten nichts, was es zu ändern gäbe, denn letztlich setze er sich die Woche über dem beruflichen Stress aus und habe dann auch ein Recht auf Erholung. Zudem sei er heden Abend zuhause und nicht beim Fußball o.ä. Ich komme mir manchmal vor, wie eine Teilzeit-alleinerziehende-Mutt er, insbesondere, wenn ich am Sonntag die vielen Familien sehe, die alle zusammen unterwegs sind. "Meine Zeit für mich" habe ich in der Regel am Samstagvormittag - das ist die Zeit, in der ich den Großeinkauf mache und in der ich in den Augen meines Mannes ja "meine Freizeit" habe. Ab und an gehe ich zum Bummeln in die Stadt, dann sollte ich jedoch nach max. 4 Stunden wieder zu Hause sein, das ist so das max. Zeitfenster, das mein Mann als "zumutbar" hält für seine durchgängige Kinderbetreuung.
Nach außen hin ist natürlich alles etwas geschönt: Sobald andere Leute, wie Freunde oder Familie dabei sind, wird er zum Supervater, der sich um sein Kind kümmert. Wieder hinter verschlossenen Türen, komme ich wieder zum Einsatz.

Ich weiß nicht, ob ich zu hohe Ansprüche habe und das "normal" so ist. Mich frustet es immer wieder, weil ich mir manchmal vorkomme, wie eine Maschine, die funktionieren soll und kein Eigenleben oder eigene Bedürfnisse hat.
Wie ist das denn bei euch ?

Schöne Grüße

Mehr lesen

30. September 2008 um 10:24

Du hast ein Kind
der geht in den Kindergarten...

Und was machst du so in der Zeit??

Dein Mann arbeitet so viel und dann soll er dir auch noch helfen..... tut mir leid...

nicht nachvollziehbar für mich.... mit einem Kind ist man doch nicht ausgelastet, dass läuft so nebenher.....

du haste deine Zeit am Samstag Vormittag und die ganzen Vormittage unter der Woche??

dich frustet es nur, weil dir langweilig ist, du bist nicht ausgelastet... 3 Personen Haushalt geht in 2 h....

Das Kind der Haushalt ist dein Job!!

Dein Mann arbeitet und bringt das Geld nach Hause, von dem du auch lebst....

und dann soll er auch noch deine Arbeit übernehmen...

Wenn ihr beide gleichviel Arbeitet, dann muss jeder seinen Teil im Haushalt leisten... Aber so....












Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2008 um 10:59
In Antwort auf naomh_12744558

Du hast ein Kind
der geht in den Kindergarten...

Und was machst du so in der Zeit??

Dein Mann arbeitet so viel und dann soll er dir auch noch helfen..... tut mir leid...

nicht nachvollziehbar für mich.... mit einem Kind ist man doch nicht ausgelastet, dass läuft so nebenher.....

du haste deine Zeit am Samstag Vormittag und die ganzen Vormittage unter der Woche??

dich frustet es nur, weil dir langweilig ist, du bist nicht ausgelastet... 3 Personen Haushalt geht in 2 h....

Das Kind der Haushalt ist dein Job!!

Dein Mann arbeitet und bringt das Geld nach Hause, von dem du auch lebst....

und dann soll er auch noch deine Arbeit übernehmen...

Wenn ihr beide gleichviel Arbeitet, dann muss jeder seinen Teil im Haushalt leisten... Aber so....












Es geht nicht ...
... um die Arbeit im Haushalt, vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt. Das ist mein Job und den mach ich auch. Um das geht es mir nicht. Es geht mir vorwiegend darum, dass ich gerne am Wochenende, bzw. am Sonntag als Familie unterwegs wäre, oder dass man an freien Tagen des Papas auch mal was mit dem machen kann.

Schade finde ich, dass du hier gleich mit dem dick erhobenen Zeigefinger ermahnst und (ver)urteilst. Ohne die räumliche Situation zu kennen, in der wir leben, weißt du, in welcher Zeit ich meinen Haushalt zu schmeißen habe. Ohne zu wissen, ob ich motorisiert bin oder die 3 km zum nächsten Supermarkt zu Fuß gehe, weißt du, dass das in 2 Stunden zu "wuppen" ist.
Und ein Kind läuft eben nicht "nebenher" - zumindest wenn man es richtig machen möchte. Wenn ein Kind nur "nebenher" läuft, dann ist das schade für das Kind. Aber das ist meine persönliche Meinung und muß nicht für alle gelten. Allerdings werden mir Mütter in diesem Gesichtspunkt mehrheitlich zustimmen. Vermutlich hast du keine Kinder, oder sie sind schon groß und außer Haus, die Erinnerung ist verblasst oder damals sah man das anders.

Und klar lebe ich auch von seinem Geld - dafür hat er aber hier im Haushalt absolut gar nichts an den Hacken, er muß nicht einen Finger rühren. Aber um das geht es ja auch gar nicht - wie bereits anfangs beschrieben.

Aber danke für deinen klaren Rat, bzw. Befehl, den du erteilst.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2008 um 11:11
In Antwort auf naomh_12744558

Du hast ein Kind
der geht in den Kindergarten...

Und was machst du so in der Zeit??

Dein Mann arbeitet so viel und dann soll er dir auch noch helfen..... tut mir leid...

nicht nachvollziehbar für mich.... mit einem Kind ist man doch nicht ausgelastet, dass läuft so nebenher.....

du haste deine Zeit am Samstag Vormittag und die ganzen Vormittage unter der Woche??

dich frustet es nur, weil dir langweilig ist, du bist nicht ausgelastet... 3 Personen Haushalt geht in 2 h....

Das Kind der Haushalt ist dein Job!!

Dein Mann arbeitet und bringt das Geld nach Hause, von dem du auch lebst....

und dann soll er auch noch deine Arbeit übernehmen...

Wenn ihr beide gleichviel Arbeitet, dann muss jeder seinen Teil im Haushalt leisten... Aber so....












Hey
also saraa du siehst das alles ja gleich ganz schwarz, warum ist immer die Mutter schuld?
Ich denke schon das ein vater am WE oder wenn er eben frei hat sehrwohl was mit seiner Familie unternehmen kann.
Zumindest ist es bei uns so.
Klar es gibt immer solche und solche familien, aber grundsätzlich sollte man doch sagen können, dass wenn beide das Kind wollten sie sich auch gleichwertig drum kümmern können!
Ja bei Frederike ist es so das ihr Mann arbeitet, aber nicht 24 std. 7 tage die Woche und auch er wird irgendwann ausgeruht sein!

Frederike, vielleicht soltlest du dich mal mit deinem Schatz in ruhe hinsetzen und mal vorschlagen, dass ihr vielleicht erstmal einen festen Termin im Monat habt wo ihr was as Familie macht. Da kann er sich dann nciht raus reden und vielleicht sieht er ja dann das das auch spaß machen kann und kommt vielleicht eher mit.

Ansonsten fällt mir momentan leider nix weiter ein, wie es bei mir läuft hab ich dir ja schon geschrieben!

LG
Jasmin

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2008 um 12:12
In Antwort auf tanja_12548683

Es geht nicht ...
... um die Arbeit im Haushalt, vielleicht habe ich mich da falsch ausgedrückt. Das ist mein Job und den mach ich auch. Um das geht es mir nicht. Es geht mir vorwiegend darum, dass ich gerne am Wochenende, bzw. am Sonntag als Familie unterwegs wäre, oder dass man an freien Tagen des Papas auch mal was mit dem machen kann.

Schade finde ich, dass du hier gleich mit dem dick erhobenen Zeigefinger ermahnst und (ver)urteilst. Ohne die räumliche Situation zu kennen, in der wir leben, weißt du, in welcher Zeit ich meinen Haushalt zu schmeißen habe. Ohne zu wissen, ob ich motorisiert bin oder die 3 km zum nächsten Supermarkt zu Fuß gehe, weißt du, dass das in 2 Stunden zu "wuppen" ist.
Und ein Kind läuft eben nicht "nebenher" - zumindest wenn man es richtig machen möchte. Wenn ein Kind nur "nebenher" läuft, dann ist das schade für das Kind. Aber das ist meine persönliche Meinung und muß nicht für alle gelten. Allerdings werden mir Mütter in diesem Gesichtspunkt mehrheitlich zustimmen. Vermutlich hast du keine Kinder, oder sie sind schon groß und außer Haus, die Erinnerung ist verblasst oder damals sah man das anders.

Und klar lebe ich auch von seinem Geld - dafür hat er aber hier im Haushalt absolut gar nichts an den Hacken, er muß nicht einen Finger rühren. Aber um das geht es ja auch gar nicht - wie bereits anfangs beschrieben.

Aber danke für deinen klaren Rat, bzw. Befehl, den du erteilst.

Ich finde es auch schade.....
Ich stimme Dir zu wenn Du meinst das am WE zumindestens am Sonntag mal einen Tag in der woche haben möchtst wo "FamilienAktivität" gefragt ist.

Ich habe deinen Post so verstanden das es dir um die Familiengemeinschaft ansich geht.Ich habe auch einen mann der viel und lange arbeiten geht und er z.B. würde sich mehr zeit wünschen für die Kinder und meint juedesmal das WE ist einfach zu kurz.
Ich denke aber das Du mit deinem mann reden solltest denn evtl. hat er den hintergrund was Du möchtest nicht richtig verstanden weil Du vllt etwas durch die "Blume" geredet hast(wozu wir ja gerne mal neigen um das es möglichst sanft rüber kommt.)
Versuc he doch mal mit Deinem mann gewisse Familientage einzuführen!

Viel Glück und viel Freude bei gemeinsamen Unternehmungen.......LG Tacsha

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
2 Antworten 2
|
29. September 2008 um 20:56
Von: gauri_11947465
14 Antworten 14
|
29. September 2008 um 12:00
2 Antworten 2
|
29. September 2008 um 10:02
2 Antworten 2
|
29. September 2008 um 9:53
1 Antworten 1
|
28. September 2008 um 22:01
Diskussionen dieses Nutzers
2 Antworten 2
|
22. Januar 2010 um 18:56
6 Antworten 6
|
15. Dezember 2009 um 20:57
Von: tanja_12548683
2 Antworten 2
|
10. Dezember 2009 um 1:56
4 Antworten 4
|
21. Oktober 2009 um 11:11
Teste die neusten Trends!
experts-club