Home / Forum / Meine Familie / Wie kommt ihr mit der EX klar?

Wie kommt ihr mit der EX klar?

25. Februar 2013 um 12:58

Ich flipp echt bald aus! Ständig ist sie auf irgendeine Art und Weise präsent. Ich hasse das. Ich hasse diese Frau und die Vergangenheit die er mit hat! (das Kind halte ich da komplett raus, das Verhältnis ist sehr gut zwischen der Tochter und mir und ich hoffe das bleibt so.)

Zu meiner Situation: Mein Freund und ich sind seit über einem Jahr zusammen, wir sind vor einem halben Jahr zusammen gezogen, das ging alles sehr schnell. Ich war von mir selbst überrascht und bin es noch. Mit der Tochter war es zwischendurch mal nicht so leicht aber wir haben einen Weg gefunden und gut anzunähern und das hält auch bis jetzt an. Wir haben viel Spaß zusammen. Ich liebe meinen Freund sehr und will auch mit ihm eine Familie haben.

So und nun zu der Ex: Sie ist eine blöde selbstverliebte, sich exterm wichtig nehmende, verwöhnte, egoistische extrem DUMME Schlange! Und ich komm einfach nicht darüber hinweg das sie da ist und das sie eine Vergangenheit mit meinem Freund hat. Die liegt zwar schon lange zurück aber sie nutzt jede Gelegenheit bei der Kindübergabe irgendwelche (obwohl ihr Freund auch daneben steht) Kommentare zum "alten" Leben zu geben... gemeinsame Bekannte... die Stromrechnung in der alten Wohnung vor zig jahren.... usw. Sie nervt die ganze Zeit mit ihren Krankheiten rum, sie macht das Kind damit völlig kirre, sie ruft die Eltern meines Freundes an und macht die damit kirre. Sie kommentiert bei Facebook Posts von meinem Freund. Sie heißt ja auch noch so wie mein Freund. Das alles macht mich total irre! ich wünsche ihr nichts schlechtes aber ich würde sie so gerne zum Mond schießen!
Wir haben oberflächlich ein relativ "nettes" Verhältnis. Aber am liebesten würde ihr verbieten meinem Freund zu mailen und ihr verbieten unsere Wohnung zu betreten und verdammt noch mal verbieten sich permanent mit ihrem gemaile wegen irgendeinem ausgedachten Scheiß (natürlich immer halb auf bezug zum Kind daher ist es so schwammig) in unsere Leben einzumischen!

Ich flipp langsam schon wegen so Kleinigkeiten aus. Ich überlege schon ob ich mir psychologische Hilfe hole. Das ist doch nicht mehr normal. Wie kann man mit sowas klar kommen? Ich kann langsam nicht mehr. Ich liebe meinen Freund so sehr aber das macht mich echt wirklich fertig.
Wie geht ihr damit um?

Mehr lesen

25. Februar 2013 um 13:59

Bei Facebook muss man doch auch nicht sein!
Mailen lassen und ignorieren.
Mein Mann redet nur das Nötigste mit seiner Ex, in unser Haus darf sie nicht.
Ich mag sie auch nicht, aber mit der Zeit ist es besser geworden, sie hält sich mehr zurück und ich versuche sie nicht in mein Leben zu lassen.
Ich versuche Mitleid mit ihr zu haben, dann kann/konnte ich ihre Attacken (früher) besser ertragen.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 17:41

"meine/unsere" ist auch so....
Ich kann dich gut verstehen )) allerdings gibts ein paar unterschiede:
Kein gleicher nachname (gott sei dank!)
Und kein interesse von meinem mann an facebook.... Außerdem hat es sich über die jahre gebessert...

Du wirst sie nicht ändern können, aber wie steht dein freund dazu??
Ich finde es durchaus legetim hier klare grenzen zu ziehen! Wenn du den ein oder anderen punkt "gewonnen" hast, dann wirst du auch wieder lockerer..

Auf alle fälle würde ich die kontakte auf ein minimum reduzieren und in der not echt bei fb aussteigen...

Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 18:46

Es treibt mich wirklich langsam in den wahnsinn...
permanent ist sie auf irgendeine art und weise da. facebook ist mir eigentlich egal aber das find ich halt dann doch so übertrieben und lächerlich und könnte einfach mal spontan brechen einfach nur deshalb weils sie meint sich zu irgendwas äußern zu müssen.

Mein Freund sagt... er kann es nicht ändern... er würde gerne aber er weiß nicht wie... und er schreibt ihr ja nicht oder halt nur wegen den wochenenden aber sonst besteht da bei ihm ja kein grund. er sagt er hätte es auch lieber anders und ihn nervt das wohl mehr an als mich. (gut das mit facebook könnte man ändern aber darüber haben wir noch gar nicht gesprochen aber das mit dem gemaile) und wenn das kind krank ist, auch wenns abends um elf ist, dann wird geschrieben... auch wenn die gleiche info am nächsten tag noch genauso gut wäre und er ja eh nichts dran ändern kann.

aber das ist ja nicht das schlimmste. das schlimmste ist das sie sämtliche aufmerksamkeit auf sich zieht. Ich will nicht ins detail gehen aber sie lässt sich jetzt operrieren (nicht lebensnotwendig aber für sie offenbar notwendig und auch nicht ganz risikofrei) auf jeden fall schafft sie es uns damit seit wochen zu penetrieren. wenn was nicht nach ihrer nase läuft dann wird mein freund mit nachrichten bombadiert und dann wird ins telefon geschrien was er für ein schlechter vater wäre und er würde nichts für sie und das kind tun. und fordert er soll dann für sie da sein nach der op da sein und dort übernachten. (wir nehmen die kleine in der zeit und holen sie und bringen sie auch wieder - das sind jedes mal 2 stunden im auto wenn nicht noch länger, je nach verkehr, und das ist ja auch nicht das erste mal wegen sowas - aber er tut nichts für sie... ich bin sowieso luft in der hinsicht)

seit wochen ist jeden tag irgendwas anderes. und dann erfahr ich auch noch bei dem letzten kinderwochenende von der kleinen das der hund ja auch mitkommt zu uns... ist das nicht eine freude? ich hab nichts gegen den hund aber ich hätte es doch toll gefunden wenn sie mal vorher gefragt hätte. es ist schließlich auch meine wohnung über die sie da so bestimmt indem sie den hund auch noch bei uns einquatiert. ich muss mich gerade sehr zurück halten. ich hätte gute lust ihr zu sagen was ich davon halte aber ich will jetzt nicht alles noch schlimmer machen und hoffe das alles gut geht. und dann macht sie das kind auch völlig kirre. die kleine hat natürlich angst um ihre mama. ich weiß halt auch nicht warum zur hölle sie mit dem kind immer alles besprechen muss. ich find das so unfair. die kleine ist doch erst 7. wie soll sie denn bitte auf sowas reagieren? sie zwingt das kind in eine situation auf die man nicht mal als erwachsener gefasst ist.

ich frag mich wirklich wie das noch alles werden soll. und wenn man denkt schlimmer kann es nicht mehr werden dann schafft KM es noch mal eins drauf zu setzen. und dann immer dieser permanente SMS Terror. Ich mag einfach nicht mehr. mein freund ist der mann den ich mal heiraten will (falls er nochmal heiraten will...) und mit dem ich auch kinder haben möchte und es schmerzt mich so sehr das immer vor augen zu haben, das er das ja alles schon mal hatte und dann auch noch mit einer so blöden egoistischen kuh (auch wenn das nach sehr kurzer zeit wieder erledigt war weil sie ihn offenbar in den wahnsinn getrieben hat) aber daran kann er natürlich auch nichts ändern...

sorry für den langen text... bei mir hat sich viel aufgestaut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2013 um 22:14
In Antwort auf vdi_12082201

Es treibt mich wirklich langsam in den wahnsinn...
permanent ist sie auf irgendeine art und weise da. facebook ist mir eigentlich egal aber das find ich halt dann doch so übertrieben und lächerlich und könnte einfach mal spontan brechen einfach nur deshalb weils sie meint sich zu irgendwas äußern zu müssen.

Mein Freund sagt... er kann es nicht ändern... er würde gerne aber er weiß nicht wie... und er schreibt ihr ja nicht oder halt nur wegen den wochenenden aber sonst besteht da bei ihm ja kein grund. er sagt er hätte es auch lieber anders und ihn nervt das wohl mehr an als mich. (gut das mit facebook könnte man ändern aber darüber haben wir noch gar nicht gesprochen aber das mit dem gemaile) und wenn das kind krank ist, auch wenns abends um elf ist, dann wird geschrieben... auch wenn die gleiche info am nächsten tag noch genauso gut wäre und er ja eh nichts dran ändern kann.

aber das ist ja nicht das schlimmste. das schlimmste ist das sie sämtliche aufmerksamkeit auf sich zieht. Ich will nicht ins detail gehen aber sie lässt sich jetzt operrieren (nicht lebensnotwendig aber für sie offenbar notwendig und auch nicht ganz risikofrei) auf jeden fall schafft sie es uns damit seit wochen zu penetrieren. wenn was nicht nach ihrer nase läuft dann wird mein freund mit nachrichten bombadiert und dann wird ins telefon geschrien was er für ein schlechter vater wäre und er würde nichts für sie und das kind tun. und fordert er soll dann für sie da sein nach der op da sein und dort übernachten. (wir nehmen die kleine in der zeit und holen sie und bringen sie auch wieder - das sind jedes mal 2 stunden im auto wenn nicht noch länger, je nach verkehr, und das ist ja auch nicht das erste mal wegen sowas - aber er tut nichts für sie... ich bin sowieso luft in der hinsicht)

seit wochen ist jeden tag irgendwas anderes. und dann erfahr ich auch noch bei dem letzten kinderwochenende von der kleinen das der hund ja auch mitkommt zu uns... ist das nicht eine freude? ich hab nichts gegen den hund aber ich hätte es doch toll gefunden wenn sie mal vorher gefragt hätte. es ist schließlich auch meine wohnung über die sie da so bestimmt indem sie den hund auch noch bei uns einquatiert. ich muss mich gerade sehr zurück halten. ich hätte gute lust ihr zu sagen was ich davon halte aber ich will jetzt nicht alles noch schlimmer machen und hoffe das alles gut geht. und dann macht sie das kind auch völlig kirre. die kleine hat natürlich angst um ihre mama. ich weiß halt auch nicht warum zur hölle sie mit dem kind immer alles besprechen muss. ich find das so unfair. die kleine ist doch erst 7. wie soll sie denn bitte auf sowas reagieren? sie zwingt das kind in eine situation auf die man nicht mal als erwachsener gefasst ist.

ich frag mich wirklich wie das noch alles werden soll. und wenn man denkt schlimmer kann es nicht mehr werden dann schafft KM es noch mal eins drauf zu setzen. und dann immer dieser permanente SMS Terror. Ich mag einfach nicht mehr. mein freund ist der mann den ich mal heiraten will (falls er nochmal heiraten will...) und mit dem ich auch kinder haben möchte und es schmerzt mich so sehr das immer vor augen zu haben, das er das ja alles schon mal hatte und dann auch noch mit einer so blöden egoistischen kuh (auch wenn das nach sehr kurzer zeit wieder erledigt war weil sie ihn offenbar in den wahnsinn getrieben hat) aber daran kann er natürlich auch nichts ändern...

sorry für den langen text... bei mir hat sich viel aufgestaut.


Sie will, dass er dort übernachtet ?
Da würde ich ganz klar nen Riegel vorschieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2013 um 0:18
In Antwort auf ceres_12369844


Sie will, dass er dort übernachtet ?
Da würde ich ganz klar nen Riegel vorschieben...

Ja...
das war zuerst ihre idee. damit sie sich nach der op, wenn sie abends wieder zu hause ist, sich zu ihrem kind ins bett legen kann und er soll sich dann am nächsten tag um sie und die kleine kümmern solang ihr freund arbeitet. aber nach einigen terror sms bringen wir die kleine jetzt doch am nächsten tag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2013 um 14:47

Gut
Hallo,

zu Deiner Frage: Ich komme mit seiner Ex sehr gut klar. Waren auch nicht verheiratet, sie hat auch einen Freund seit 6 Jahren und der Kontakt reduziert sich echt nur aufs Kind (auch mal Ausflüge alle zusammen).

Aber ich habe auch viele Vorteile den anderen Patchworkmamas gegenüber

1. Sie ist eine sehr nette Frau - das Verhältnis ist freundschaftlich
2. Sie hat sich damals von ihm getrennt
3. Sie ist neu vergeben und hat mit ihm auch ein Kind
4. Sie hat kein Interesse an meinem Mann, nur als Vater
5.Der Kontakt ist wie gesagt nur aufs Kind beschränkt

Zu deiner Situation: Ich finde da immer, dass der Mann ihr die Grenzen aufzeigen muss! Wenn er mit DIR zusammen sein will und nicht mit ihr, dann muss er ihr das zeigen. Knallhart, wenn sie es nicht schnallt. Nur mit ihr kommunizieren wenn es ums Kind geht. Ansonsten einfach nicht reagieren.

Ich kann mir gut vorstellen, dass Dich das fertig macht! Eine psychologische Hilfe schadet nie, von daher nur Mut. Hilft manchmal enorm, wenn man mit jemandem versierten darüber reden kann...

Aber wie gesagt, Dein Freund muss ihr klarmachen wo Schluss ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2013 um 11:41

Ich muss...
... auch noch was was zu Deinem Thread sagen, da ich glaube, dass wir ein sehr ähnliches "Exemplar geerbt" haben...
Bei mir hat unheimlich geholfen, dass ich vor ein paar Monaten mal ans Tel gegangen bin, als die Ex wieder mal hier angerufen hat nachts um halb Zwölf. Ich hab ihr gesagt, dass sie langsam mal akzeptieren muss, dass ihr Ex und mein jetztiger Mann nicht alleine unter dieser Nummer erreichbar ist und dass sie nur anrufen soll, wenn es ein echter Notfall ist und nicht, wenn sie grad mal wieder nicht mit ihren Kids klar kommt. Zuerst wurde sie frech, ich hab ihr dann aufgelegt. Als sie eine halbe Stunde später nochmal anrief, bin ich wieder ans Tel und fragte, ob sie mich nicht verstanden habe. Sie wurde wieder frech, ich meinte nur "SIe sind so unverschämt!" und ab dem Moment, als ich sie fragte, wen sie denn terrorisiere, wenn sie meinem Mann das Sorge- und Umgangsrecht entziehen lasse (davon mal ab, dass sie das gar nicht kann, weil kein Grund vorliegt), wurde sie ruhiger und sehr freundlich. Die Anrufe wurden danach sehr viel weniger, hilfreich ist auch, dass sie seit Ende letzten Jahres wieder einen Freund hat.

Fakt ist:
Wenn es Dir ernst ist und Du mit deinem Mann zusammen bleiben willst, dann wehre Dich! Du musst das nicht alles ertragen und mitmachen. Männer finden manchmal nicht die richtigen Worte, um ihre Ex in die Schranken zu weisen oder sie sie werden nicht so ganz ernst genommen. Und wir müssen uns nicht verstecken, nur weil wir nach der Ex-Frau kamen bzw. keine Kinder mit diesem Mann haben. Auch das Argument: "Alles wegen der KInder!" würde ich mir eine Zeit lang gefallen lassen, aber dann nicht mehr.
Mein Mann hat sein Handy z.B. abends immer angelassen "wegen der KInder". Vorgestern, als sie um 1:30 Uhr nachts (!!!) anrief, hab ich ihn gefragt, wie oft die Kinder selbst schon angerufen hätten, weil etwas war (nie) und wie oft sie schon angerufen hat, weil etwas ernstes mit den Kindern war (verletzt, schlimm krank - auch nie). Das einzige Mal, als sie meiner Meinung hätte anrufen sollen, hat sie lieber alleine mit dem Kleinen 4 Stunden in der Notaufnahme gesessen (er hatte sich den Arm gebrochen) - den Vater hat sie erst ca. 24 Std später per Mail informiert.

Also: Lass Dich nicht terrorisieren!!! Und: Was Dein Freund für das Kind tut, das zählt - nicht, was er für die Mutter des Kindes tut oder was sie sich vorstellt oder befiehlt.
Lasst Euch bloß nichts anderes einreden und scheu auch eine Diskussion mit Deinem Partner nicht, um Deinen Standpunkt und Deine Gefühle klar zu machen - Ihr Beide wollt mit Sicherheit keine Beziehung zu Dritt mit der Mutter.

Viele Grüße und virl Kraft,
der Kaktus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 21:39

Gar nicht!
Selbst wehren hilft nicht
(wie zuvor geschrieben)
Sie hat immer was zu meckern!!! Sie macht uns unser Familienleben kaputt!!!
Ich hasse sie!!! Abgrundtief!!!
Sie hat es schon mal fast geschafft uns auseinander zu bringen!
Ich kann nicht mehr!!!!
Ich hoffe der Termin beim Jugendamt, den ich grmacht habe, wird etwas bringen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2013 um 10:58

Er will ja keinen kontakt...
aber sie ist nun mal der einzige weg zum kind. und sie hat offenbar ein ganz starkes psychisches problem. sie denkt keiner mag sie (was man keinem verübeln kann) und jeder würde über sie lästern und sie hat keine freunde (weil sich keiner mehr ihr gejammer anhören will) und mein partner kann halt nicht aus. er ist immer an sie gebunden wegen dem kind. er kann kann nicht den kontakt einfach so abbrechen sonst bricht er ja auch den kontakt zum kind ab. zumindest solang sie noch so klein ist.
also er legt da keinen wert drauf. ihn nervt das. ich hab auch mit ihm gesprochen das er ihr sagen soll das sie ab einer gewissen uhrzeit nicht mehr schreiben soll bzw. keine antwort mehr bekommt und in dringenden fällen halt auf dem festnetz anrufen soll. er meint das hätte er ihr schon tausend mal gesagt aber sie ist beratungsresistent und unterstellt ihm dann im gegenzug er würde nicht antworten und sich nicht interessieren usw.
momentan ist sie ja gar nicht da und wir kümmern uns um die kleine bis die mama wieder heil von ihrer op da ist. die kleine ist natürlich super angespannt weil sie auch jedes dateil dieser op kennt. versteh nicht wieso man einenm kind so viel darüber erzählen muss. naja, aber momentan läuft der kontakt mehr über mich und die ex lässt meinen freund gerade in ruhe. ich hoffe das schlägt nicht um in "nur noch deine freundin kümmert sich um dein kind und dich interessiert das alles gar nicht.... " aber wenn sie das macht ist es gleich vorbei mit den nettigkeiten.

ich will mich da eigentlich nicht einmischen aber ich hätte gerne den kontakt etwas unter kontrolle. das heißt nicht das ich den kontakt von kind und vater kontrollieren will. im gegenteil. das würde ich ja gerne auch fördern. aber die ex! das muss nicht sein. vielleicht schaffe ich es ja sogar für die zukunft das alles etwas zu neutralisieren falls sie wieder mal außer kontrolle gerät und meint ins telefon schreien zu müssen das er ein schlechter vater wäre usw.
naja mal sehen wie es in zukunft läuft.

diese ganze patchwork sache hatte ich mir leichter vorgestellt. mit so vielen problemen hätte ich nie gerechnet. wie auch... und das ist ja erst der anfang. überall so kleine mienenfelder. und auch bei seiner familie.. ständig stolper ich über irgendwas von der ex... z.B. fotos.... das kind was ständig ein schlechtes gewissen hat das ihre mama nicht dabei ist... wenn was gebastelt wird muss es aber für die mama sein. wenn es darum geht das man verreisen will... dann aber nur mit der mama.... es ist wirklich extrem gerade. ich hoffe es gibt sich etwas wenn die mama dann wieder gesund da ist. wenigstens steht die familie von meinem freund da hinter mir... soweit es ihnen möglich ist ohne das kind zu verletzen natürlich. das ist alles ein riesiger gefühls-moral-spagat. und ein beziehungs-familien-spagat. ich selbst habe noch keine kinder und ich hätte aber so gerne eins. ich will auch mama genannt werden und darf bedingungslos meine liebe an ein kind weiter geben.... tja... das macht es auch nicht einfach. ich hab die kleine maus gerne auch wenn sie manchmal anstrengend ist aber ich versuche ihr aktiv auch alles mitzugeben was ich für richtig halte. aber es ist halt nun mal nicht mein kind und ich kann das nur begrenzt tun. das ist hart. und ich glaube für meinen freund ist es noch härter der sein kind nur alle 2 wochen sieht und zusehen muss wie sein kind versaut wird mit soviel blödsinniger gehirnwäsche von der ex.

vielen dank für eure antworten. man kommt sich nicht so allein vor!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2013 um 21:42

Ich
Habe mich sehr gefreut, auf diesen Beitrag zu stoßen, da ich mich in einer ähnlichen Situation befinde und es gut tut zu lesen, dass ich damit nicht allein bin.

Auch mein Freund hatte eine längere Beziehung und auch ein Kind mit dieser Frau und ich mag sie nicht. Ich mag sie überhaupt nicht. Zum Glück wohnt sie weit weg und ich musste sie bis jetzt nicht sehen. Das macht es für ihn allerdings sehr schwierig sein Kind zu sehen. Ist alles sehr schwierig.

Und seit ich ihn kenne bestimmt sie alles. Er muss alles machen, was sie sagt. Sie ist immer arm, wichtig, usw. Und das nervt so sehr. Und sie hat ihn total unter Kontrolle (durch das Kind). Mich macht das so wütent und es verletzt mich auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2013 um 17:21

Danke
für eure Antworten! Es tut gut zu lesen das ich nicht alleine bin. Momentan ist der Kontakt wieder weniger was in den letzten 2 Wochen echt super war. Unserer Beziehung hat das sehr gut getan. Endlich hatte ich wieder das Gefühl eine Beziehung zu haben und nicht nur dauernd Probleme die im Grunde nicht mal meine sind. Trotzdem, dieses Kinderwochenende war schlimm und wir haben uns das erstemal wirklich gestritten wegen dem Wochenende. kaum ist das kind + indirekt mutter wieder präsent, könnte ich ausflippen. ich hab das gefühl ich seh das kind nicht mehr sondern nur noch die mutter. ich weiß das ist flasch und ich fühl mich auch ganz schlecht deswegen. normalerweise gelingt es mir das zu unterscheiden aber diese wochenende nicht. ich hab das gefühl ich werde verrückt. am liebsten würde ich nur heulen.

habt ihr auch schon mal überlegt eine paartherapie zu machen oder habt schon eine gemacht? ich meine, es ist ja schließliche keine normale beziehung die man da führt und weiß das man sich liebt aber manchmal ist die belastung zu groß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kennt das irgendjemand??? (Sicht der Stieftochter)
Von: eirene_11965487
neu
25. März 2013 um 0:38
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club