Home / Forum / Meine Familie / Wie komme ich wieder aus dem Haus meiner Schwiegereltern?

Wie komme ich wieder aus dem Haus meiner Schwiegereltern?

20. Juni 2012 um 17:42

Hallo zusammen, ich bin neu hier, und versuche mal meine Situation zu beschreiben.

Als wir die Wohnung meiner Schwiegereltern mit umgebaut haben, hatten wir schon oft Meinungsverschiedenheiten. Ich habe mich wohl zu doll eingemischt. Schliesslich wollten wir da mal wohnen. Aber sie haben alles bezahlt.
Eigentlich ziemlich nett. Mein Problem ist, dass bei der Familie meiner SE nicht geredet wird. Der ganze Umbau war schon in ihren Köpfen drin. Und als wir dann kamen, und unsere Meinung mitgeteilt haben, hatten sie sehr Mühe.
Sie wollten aber verschiedene Sachen umsetzen, die wir wirklich nicht verstehen konnten.
Egal, mein Mann war immer die Vermittlungsperson. ER war der der meine Ideen so übersetzt hat, dass sie meine SE verstehen konnten. Er war immer dazwischen, und für ihn war es sicher nicht wirklich einfach.
Irgendweinmal - ich war hochschwanger - konnte ich nicht mehr, und habe ihnen gesagt, dass das weder mein Haus noch mein Geld wäre, und mir so ziemlich egal wäre, was sie machen würden.
Dann ging alles schnell, und es wurde alles 'zu meiner Zufriedenheit' umgesetzt. Übrigens wurden unsere Ideen als die meines Schwiegervaters verkauft. Denn der hatte ja sooo tolle Ideen!!! Als er die Baustelle zeigte, hat er alle unsere Ideen als erstes gezeigt. Denn er war selber ziemlich stolz sie so umgesetzt zu haben.
Aber wir wussten zu Diesem Zeitpunkt wirklich nicht, ob wir wirklich einziehen sollen oder nicht.

Wir riskierten es - leider. Jetzt komme ich fast nicht mehr hier raus. Ich muss vielleicht auch noch erwähnen, dass wir weder einen spezialpreis für die Miete haben, noch haben wir je ein Danke bekommen für die vielen Stunden die wir beim Umbau geholfen haben. Mein Mann hat die ganzen Ferien an den Umbau gegeben. Gratis!!
Und doch, ich habemich mit ihnen arrangiert. Sie lieben ihre zweisamkeit. Das heisst, man hat bei ihnen schnell mal das gefühl, aufdringlich zu sein.
Ich habe viele eurer Foren gelesen, dass die Schwiegermutter aufdringlich ist. Aber wenn die sich einschliessen, damit sie mich nicht sehen müssen, oder immer allein sein möchten, das ist also auch nicht wirklich einfach. Am liebsten möchten immer allein oder allerhöchstens mit meinen Kindern und meinem Mann sein. Meine Kinder werden eingeladen, und ich esse regelmässig allein zu abend etc. etc. und das im gleichen Haus.

An Weihnachten wurde ich von ihnen abends eingeladen, zu einem Käsefondue, da mein Mann arbeitete. Nach sage und schreibe 3/4 Stunden war ich wieder in meiner Wohnung, da sie jetzt etwas im Fernsehen schauen würden, was mich sowieso nicht interessieren täte!! Pflicht erfüllt!!
Das ist doch der Hammer, wieso wissen sie was mich interessiert?
Dazu kam, dass sie zu zweit in einer 6 zimmer Wohnung wohnten, und wir zu 4. in einer 4.5 Wohnung mit nur abgeschrägten Wänden im Dachgeschoss.
Als ich ihnen dann mitteilte, dass wir doch ein Zimmer von Ihnen brauchen würden, da es uns sonst zu eng würde, war sie absolut entsetzt.
Nach einem Jahr und mit meiner Drohung sonst auszuziehen, wurden mit 2 Tagen aufwand zwei Türen versetzt, und wir bekamen doch tatsächlich ein ziemlich grosses Zimmer dazu.

Wir wohnen in einer schönen Wohnung im DAchgeschoss. Ich konnte mir die Küche so einrichten, wie es mir gefiel. Aber jetzt wird mir die Wohnung einfach zu klein. Ich habe keinen Platz Schränke aufzustellen, da die DAchschräge so extrem ist.
Ich ging eines Tages mit meinem Sohn zu einer Chineseologin. Diese kannte mich überhaupt nicht. Sie sagte mir wortwörtlich: Ich solle dort aus der Wohnung gehen, in der ich wohnen würde. Ich hätte sonst irgendwann mal keine Energie mehr.Sie warnte mich, dass ich irgendeinmal an Depressionen leiden würde, wenn ich mich nicht mehr auf mich selber konzentrieren würde.
Mein Problem ist, dass ich mich immer versuche anzupassen. Dem Frieden zu liebe. Ich möchte ja auch keinen Streit. Aber ich kann einfach nicht mehr. Ich merke selber, dass ich keine Energie mehr habe. Ich kann mich doch nicht ein Leben lang arrangieren! Beide, mein SV und meine SM sind sehr kompliziert. Nicht aufdringlich, aber einfach sehr kompliziert. Das kostet mich so langsam meine Natürlichkeit!
Was soll ich denn Tun? Mit der Begründung, mehr Platz zu brauchen,besichtigten wir schon einige Häuser. jetzt haben sie uns doch tatächlich ihre Wohnung angeboten. Sie wollen uns nicht gehen lassen. Was ja eigentlich sehr nett ist, aber es hilft mir nicht wirklich weiter.
Unser Problem ist, dass wir gerne etwas eigenes hätten, würden aber am liebsten in unserem kleinen Dörfchen bleiben, wo es weder Bauland noch sonst etwas gibt. Ansonsten sind die Angebote die in unserer Preisklasse liegen, ein paar Kilometer von hier entfernt, und sind nicht so zentral gelegegen.
Ich bringe es fast nicht übers Herz sie vor die Vollendeteten Tatsachen zu stellen, dass ich nicht in ihre Wohnung möchte, und lieber eine andere Mietwohnung in Kauf nehme.
Das würden sie mir auf alle Fälle seeeehr übelnehmen. Da ich mich ihnen ja immer angepasst habe.
So jetzt habe ich ja voll zugetextet. Ich hoffe jemand kann mich verstehen, und mir einen Tipp geben. Oder auch nciht. Aber verständnis würde mir auf alle Fälle schon etwas bringen.
Herzliche Grüsse

Mehr lesen

21. Juni 2012 um 14:46


Tja einen Tod musst du wohl sterben. Entweder du bleibst auf ewig da wohnen um auch ja keinen Konflikt zu riskieren - oder du ziehst aus, egal ob in Miete oder in was eigenes.
Dann sind sie halt mal ne Zeit lang 'n bisschen verärgert....aber dafür hast du dann deinen Seelenfrieden.

Gefällt mir

21. Juni 2012 um 22:37

Hallo miguelita,
Auf einer Art können sie doch auch sehr nett sein... sie bauen eine Wohnung zu euren Wünschen nach euch um. Mal davon abgesehen das dein SV sagt es sind seine Ideen gewesen, da könnte man ja vielleicht noch drüber stehen.
Ich kenn deine Wohnung zwar nicht aber würde jetzt meinen , dass doch für 4 Personen eine 4 1/2 Raum Wohnung reicht oder? Ihr habt euer Schlafzimmer die Kinder ihr eigenes Zimmer , ein Wohnzimmer und noch nen halbes ... wobei ich auch sage 6 Räume für 2 Personen doch etwas groß erscheint ^^

Das ihr ausziehen wollt kann ich verstehen wer wohnt schon gerne mit den SE in einem Haus?
Sie wollen ihre ruhe, aber stressiger wäre es doch , wenn sie alle paar minuten vor eurer Wohnung stehen würden oder? Oder wenn sie einen Schlüssel hätten und einfach reinkommen würden.

Vielleicht solltet ihr doch das Angebot annehmen und die Wohnungen tauschen jedenfalls erstmal auf Probe...
Oder bis ihr was gefunden habt.
Wer weiß vielleicht gefällt es euch ja doch.

Zumal fände ich es gemein sie bauen es zu euren Wünschen um und ihr seid dann auf einer art "undankbar". Warum soll euch dein SV danken, wenn ihr helft EURE Wohnung umzubauen oder noch euch dafür zu bezahlen?
Ihr solltet ihn dankbar sein, dass er das für euch gemacht hat.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen in deiner Entscheidung
wünsche dir noch einen schönen Abend

Gefällt mir

22. Juni 2012 um 15:39
In Antwort auf ludena260291

Hallo miguelita,
Auf einer Art können sie doch auch sehr nett sein... sie bauen eine Wohnung zu euren Wünschen nach euch um. Mal davon abgesehen das dein SV sagt es sind seine Ideen gewesen, da könnte man ja vielleicht noch drüber stehen.
Ich kenn deine Wohnung zwar nicht aber würde jetzt meinen , dass doch für 4 Personen eine 4 1/2 Raum Wohnung reicht oder? Ihr habt euer Schlafzimmer die Kinder ihr eigenes Zimmer , ein Wohnzimmer und noch nen halbes ... wobei ich auch sage 6 Räume für 2 Personen doch etwas groß erscheint ^^

Das ihr ausziehen wollt kann ich verstehen wer wohnt schon gerne mit den SE in einem Haus?
Sie wollen ihre ruhe, aber stressiger wäre es doch , wenn sie alle paar minuten vor eurer Wohnung stehen würden oder? Oder wenn sie einen Schlüssel hätten und einfach reinkommen würden.

Vielleicht solltet ihr doch das Angebot annehmen und die Wohnungen tauschen jedenfalls erstmal auf Probe...
Oder bis ihr was gefunden habt.
Wer weiß vielleicht gefällt es euch ja doch.

Zumal fände ich es gemein sie bauen es zu euren Wünschen um und ihr seid dann auf einer art "undankbar". Warum soll euch dein SV danken, wenn ihr helft EURE Wohnung umzubauen oder noch euch dafür zu bezahlen?
Ihr solltet ihn dankbar sein, dass er das für euch gemacht hat.

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiter helfen in deiner Entscheidung
wünsche dir noch einen schönen Abend

Hallo Ludena
Tja eigentlich gebe ich Dir recht.
Für mich ist es einfach schwierig, weil ich aus einer sehr spontanen und unkomplizierten Familie komme.
Da gibt es einfach gewisse Sachen, die ich nicht verstehen kann. Tja und wegen der Dankbarkeit - wir bezahlen ja eine normale Miete, also nichts Familienbevorzugung oder so.

Ausserdem ist mein Problem eher, dass ich sehe, dass überall Platz geschaffen wird, für ihren Sohn und ihre Enkelkinder. Und obwohl eigentlich viel Platz da wäre, gibt es irgendwie keinen Platz für mich.
Vom Platz her ginge unsere Wohnung auch, schön gemacht wurde es auch. Aber, da wir keine Schränke stellen können, haben wir einfach zu wenig Stauraum.
Wenn ich bei meinen Kindern die Betten mache, klemme ich die Bettdecke zwischen die Matratze und die Abschrägung in der Decke. Die Kinder werden ja auch nicht kleiner. Die Kleider beider Kinder versorge ich in einem 1 Türigen Schrank, weil ansonsten nichts Platz hat im Zimmer.
Also mit anderen Worten, Platz haben wir genug, aber es mangelt an Stauraum und einem Plätzchen für mich, wo ich etwas Basteln oder Nähen könnte und diese Sachen auch mal liegen lassen kann.

Denn - Platz genug wäre ja da....




Gefällt mir

22. Juni 2012 um 18:11
In Antwort auf miguelita75

Hallo Ludena
Tja eigentlich gebe ich Dir recht.
Für mich ist es einfach schwierig, weil ich aus einer sehr spontanen und unkomplizierten Familie komme.
Da gibt es einfach gewisse Sachen, die ich nicht verstehen kann. Tja und wegen der Dankbarkeit - wir bezahlen ja eine normale Miete, also nichts Familienbevorzugung oder so.

Ausserdem ist mein Problem eher, dass ich sehe, dass überall Platz geschaffen wird, für ihren Sohn und ihre Enkelkinder. Und obwohl eigentlich viel Platz da wäre, gibt es irgendwie keinen Platz für mich.
Vom Platz her ginge unsere Wohnung auch, schön gemacht wurde es auch. Aber, da wir keine Schränke stellen können, haben wir einfach zu wenig Stauraum.
Wenn ich bei meinen Kindern die Betten mache, klemme ich die Bettdecke zwischen die Matratze und die Abschrägung in der Decke. Die Kinder werden ja auch nicht kleiner. Die Kleider beider Kinder versorge ich in einem 1 Türigen Schrank, weil ansonsten nichts Platz hat im Zimmer.
Also mit anderen Worten, Platz haben wir genug, aber es mangelt an Stauraum und einem Plätzchen für mich, wo ich etwas Basteln oder Nähen könnte und diese Sachen auch mal liegen lassen kann.

Denn - Platz genug wäre ja da....




Die schrägen wände ^^
sowas kenn ich . in der alten wohnung meiner Oma gabs auch schräge Wände in manchen Räumen an denen man sich auch jedesmal den Kopf gestossen hat
ich mag auch keine schrägen Wände und es sieht sicher auch nicht besonders schön aus wenn da die Schränke so "hingestellt" aussehen.
Ich kann dich da schon verstehen

Wegen der Miete sag ich mal könnte man ja, eben weil es Familie ist, die Miete etwas senken.
Das kommt aber immer darauf an ob deine SE es sich in die eigene Tasche stecken oder sie davon noch was am Haus bezahlen müssen.
Vielleicht wollen ie auch nur das Geld wieder reinbekommen was sie an den umbauten "verloren" haben ^^

Wie wäre es denn wenn ihr die Wohnungen tauscht?

Gefällt mir

30. Juni 2012 um 19:50

Wenn sie sich einigeln, sei froh!
Wir wohnen in einem Haus mit der SM, der Mann ist letztes Jahr verstorben. Sie hat einen Drang zu großen Partys und Kaffeekränzchen mit vielen, vielen Leuten. Schon morgens ist sie gesellig, und wenn sie übers Wetter quatscht.... Im Laufe des Tages füllt sich dann der Hof mit dem Nachbarn (der kommt so ca. 3xtäglich), einen Teil der nicht kleinen Verwandtschaft und nicht zu vergessen, den Leuten aus dem Dorf. Sie hat immer Zeit, stundenlang, für jeden. Wir (Tochter, 4 Monate und mein Mann) müssen ständig lächelnd alle begrüßen und zum Anstandskaffee erscheinen. Ich möchte sehr, sehr gerne mit Dir tauschen . Versuche es doch ersteinmal mit dem Umtausch der Etagen. Ich wünsche Dir alles Gute!

Gefällt mir

1. Juli 2012 um 15:50

Erstmal in untere Wohnung einziehen
Hallo,
es ist wirklich schwer in einer Familie zu sein, die kaum redet. Vieles könnte dann einfacher sein.

Deine Schwiegereltern sollen dich endlich als Familienmitglied ansehen, schließlich bist du die Mutter ihrer Enkelkinder.

Vielleicht, könnte man wirklich erstmal versuchen, in die untere Wohnung einzuziehen. Dann hättest du sicherlich auch einen Raum für dich und die Dachschrägen würden dich nicht mehr stören.

Wenn du dann immernoch unglücklich bist, kannst du dann immernoch ausziehen.

Liebe Grüße ela

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen