Home / Forum / Meine Familie / Wie klappt das nachts ohne Pampers?

Wie klappt das nachts ohne Pampers?

12. August 2008 um 22:17

Hallo,mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt.Seit 5 Monaten ist er tagsüber trocken.Nachts aber nicht.Die Pampers hab ich schonmal versucht wegzulassen aber dann war er morgens naß.

Ist das noch ok mit knapp dreieinhalb?

LG

Mehr lesen

12. August 2008 um 22:49

Hallo Schnuff
Also ich versuche mal dir zu antworten.

Ist doch super das dein Sohn schon mal tagsüber trocken ist.

Ich habe drei Mädchen die alle so bis Ende zwei tags und nachts trocken waren.Der letzte ist ein Junge der erst tagsüber mit gut 3 trocken war und nachts mit gut 4.Habe mal gehört das Jungs da fauler sind als Mädchen was bei uns zu trifft.

Was ein gutes Zeichen ist das du die Pampers nachts weg lassen kannst ist wenn die Windel so gut wie trocken morgens ist.

Kurz vorm Schlafen gehen wenn er noch mal Durst hat nur einen ganz kleinen Schluck trinken lassen wirklich nur einen ganz kleinen.

Ansonsten nicht so viel Tarra darum machen denn das merken die Kinder.Vielleicht sagen du bist doch jetzt ein grosser Junge du brauchst doch keine Pampi mehr ist doch nur was für Babys.

Drücke dir die Daumen klappt bestimmt bald

Gruss Simona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2008 um 8:48
In Antwort auf maite_827768

Hallo Schnuff
Also ich versuche mal dir zu antworten.

Ist doch super das dein Sohn schon mal tagsüber trocken ist.

Ich habe drei Mädchen die alle so bis Ende zwei tags und nachts trocken waren.Der letzte ist ein Junge der erst tagsüber mit gut 3 trocken war und nachts mit gut 4.Habe mal gehört das Jungs da fauler sind als Mädchen was bei uns zu trifft.

Was ein gutes Zeichen ist das du die Pampers nachts weg lassen kannst ist wenn die Windel so gut wie trocken morgens ist.

Kurz vorm Schlafen gehen wenn er noch mal Durst hat nur einen ganz kleinen Schluck trinken lassen wirklich nur einen ganz kleinen.

Ansonsten nicht so viel Tarra darum machen denn das merken die Kinder.Vielleicht sagen du bist doch jetzt ein grosser Junge du brauchst doch keine Pampi mehr ist doch nur was für Babys.

Drücke dir die Daumen klappt bestimmt bald

Gruss Simona

Meiner braucht mit 3,5 Nachts auch noch die Windel
..und ich finde das auch nicht so schlimm! Er trinkt tagsüber sehr viel - das muss halt raus! Da ich ihm das Trinken aber nicht verbieten will, arrangiere ich mich vorerst lieber noch mit der Windel. Wird schon noch kommen - aber er schläft auch so tief, dass er es nicht bemerken würde, deshalb mach ich uns da gar keinen Stress!

Liebe Grüße
Trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 1:55
In Antwort auf terrie_12146788

Meiner braucht mit 3,5 Nachts auch noch die Windel
..und ich finde das auch nicht so schlimm! Er trinkt tagsüber sehr viel - das muss halt raus! Da ich ihm das Trinken aber nicht verbieten will, arrangiere ich mich vorerst lieber noch mit der Windel. Wird schon noch kommen - aber er schläft auch so tief, dass er es nicht bemerken würde, deshalb mach ich uns da gar keinen Stress!

Liebe Grüße
Trulla

Also,
ich weiss ja nicht, wie ihr das so macht, aber ICH hole meine Tochter mit 2,2 Jahren schon nachts etwa zweimal aus dem Bett und setze sie auf ihr Töpfchen, das neben dem Bettchen steht.
Dann klappt das auch mit dem Trockenbleiben. Denn wenn ich es einmal verpasse, dann macht sie schonmal in die Hose, also halt auf eine dichte Unterlage, und dann wird es mühsamer für mich UND SIE, sie komplett auszuziehen, die unterlage zu wechseln, und ihr was neues anzuziehen.
Dann doch lieber zweimal nachts aufs Töpchen setzen, bis sie den Harndrang während des Schlafens von selbst merkt.
Oder was meint ihr?

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 8:54
In Antwort auf ikea14

Also,
ich weiss ja nicht, wie ihr das so macht, aber ICH hole meine Tochter mit 2,2 Jahren schon nachts etwa zweimal aus dem Bett und setze sie auf ihr Töpfchen, das neben dem Bettchen steht.
Dann klappt das auch mit dem Trockenbleiben. Denn wenn ich es einmal verpasse, dann macht sie schonmal in die Hose, also halt auf eine dichte Unterlage, und dann wird es mühsamer für mich UND SIE, sie komplett auszuziehen, die unterlage zu wechseln, und ihr was neues anzuziehen.
Dann doch lieber zweimal nachts aufs Töpchen setzen, bis sie den Harndrang während des Schlafens von selbst merkt.
Oder was meint ihr?

Gruss, Lola

Hab ich bei meinem Mittleren auch so gemacht, aber....
....der Effekt war nicht der gewünschte! Er hat sich so daran gewöhnt, dass er erst Recht nicht trocken wurde! Wir haben ihn mit 6 Jahren noch abends um 11 auf`s Klo karren müssen!!!!
Der Kinderarzt hat dann erklärt, dass es so sinnlos wäre, weil die Kinder ja lernen sollen, entwder gar nicht zu müssen(Idealfall) oder von selbst wachzuwerden und dann das WC aufzusuchen.
Deshalb lasse ich meinem Kleinen auch die Zeit, die er braucht; lobe, wenn nur wenig in der Windel ist. Hoffe, das klappt besser.

Liebe Grüße
Trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2008 um 17:38
In Antwort auf ikea14

Also,
ich weiss ja nicht, wie ihr das so macht, aber ICH hole meine Tochter mit 2,2 Jahren schon nachts etwa zweimal aus dem Bett und setze sie auf ihr Töpfchen, das neben dem Bettchen steht.
Dann klappt das auch mit dem Trockenbleiben. Denn wenn ich es einmal verpasse, dann macht sie schonmal in die Hose, also halt auf eine dichte Unterlage, und dann wird es mühsamer für mich UND SIE, sie komplett auszuziehen, die unterlage zu wechseln, und ihr was neues anzuziehen.
Dann doch lieber zweimal nachts aufs Töpchen setzen, bis sie den Harndrang während des Schlafens von selbst merkt.
Oder was meint ihr?

Gruss, Lola

Hä?
Wie veraltet ist das denn??
Mein Kinderarzt hat gesagt auf so ne Idee soll ich bloß nicht kommen!!
Es würde eben nicht den erwunschten Erfolg bringen,eher im Gegenteil da das nicht ohne Auswirkungen bleibt wenn ein Kind jede Nacht aus den Schlafphasen gerissen wird.

Ich denke nicht das du damit Erfolg haben wirst,das ist nur Streß für dich und dein Kind!

Ich werde abwarten bis die Pampers morgens trockener werden.So hat es bei meinem Großen auch geklappt,nur war er halt früher.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2008 um 22:05

Also,
eigentlich ist das schon so, dass ich mir anschaue, ob sie total groggy ist, oder ob sie sich leicht aufs Töpfchen setzen lässt. Wenn sie total verpennt auf dem Töpfchen sitzt, dann passiert natürlich auch nichts. Ich frage sie kurz und leise, ob sie pippi machen will und entweder steht sie auf, oder aber sie schüttelt mit dem Kopf.
Wenn ich aber gar nichts mache und sie sich nachts einnässt - naja, ich weiss ja nicht, Kritik hin oder her, aber mir tut das richtig weh, wenn ich sehe, dass der Po, der Nierenbereich, der Rücken, der Bauch und teilweise auch die Beine recht verkühlt und nass sind,
also dann lieber ein zweimal stören, als bevor sie mir noch nierenkrank wird, oder sich verkühlt.
Jetzt ist es eh nicht mehr so warm, und obwohl es im Zimmer immer noch teilweise 24 - 25 Grad hat, ist sie trotzdem KALT, wenn sie eingenässt hat, und ich es zu spät merke.
Gruss an meine Kritikerinnen, aber ich finde, es klappt ganz gut. Ausserdem bin ich mir sicher, dass es von Erziehung zu Erzîehung und von Mutter zu Mutter anders ist. Das spielt doch eine erhebliche Rolle.

Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2008 um 15:45
In Antwort auf ikea14

Also,
eigentlich ist das schon so, dass ich mir anschaue, ob sie total groggy ist, oder ob sie sich leicht aufs Töpfchen setzen lässt. Wenn sie total verpennt auf dem Töpfchen sitzt, dann passiert natürlich auch nichts. Ich frage sie kurz und leise, ob sie pippi machen will und entweder steht sie auf, oder aber sie schüttelt mit dem Kopf.
Wenn ich aber gar nichts mache und sie sich nachts einnässt - naja, ich weiss ja nicht, Kritik hin oder her, aber mir tut das richtig weh, wenn ich sehe, dass der Po, der Nierenbereich, der Rücken, der Bauch und teilweise auch die Beine recht verkühlt und nass sind,
also dann lieber ein zweimal stören, als bevor sie mir noch nierenkrank wird, oder sich verkühlt.
Jetzt ist es eh nicht mehr so warm, und obwohl es im Zimmer immer noch teilweise 24 - 25 Grad hat, ist sie trotzdem KALT, wenn sie eingenässt hat, und ich es zu spät merke.
Gruss an meine Kritikerinnen, aber ich finde, es klappt ganz gut. Ausserdem bin ich mir sicher, dass es von Erziehung zu Erzîehung und von Mutter zu Mutter anders ist. Das spielt doch eine erhebliche Rolle.

Lola

Fasse meinen Beitrag bitte nicht als Kritik an Dir auf!
Das waren meine ganz persönlichen Erfahrungen, die ich mit dieser Methode gamcht habe, denn ich sah das ja ganz ähnlich wie Du! Das es den gegenteiligen Effekt hat, war mir nicht klar; das musste ich mir erst vom Kinderarzt erklären lassen.
Weil es so war und der arzt es als falschen weg bescgrieben hat, rate ich heute davon ab und mache es bei meinem Kleinen halt anders - er darf in einer Windel schlafen. Wenn weniger drin ist, werde ich mich darauf einlassen, es zu prpbieren. Aber noch isr die windel nass und das Kind durchnässt im Bett liegen haben will ich genau, wie Du auf keinen Fall.

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2008 um 21:22
In Antwort auf terrie_12146788

Fasse meinen Beitrag bitte nicht als Kritik an Dir auf!
Das waren meine ganz persönlichen Erfahrungen, die ich mit dieser Methode gamcht habe, denn ich sah das ja ganz ähnlich wie Du! Das es den gegenteiligen Effekt hat, war mir nicht klar; das musste ich mir erst vom Kinderarzt erklären lassen.
Weil es so war und der arzt es als falschen weg bescgrieben hat, rate ich heute davon ab und mache es bei meinem Kleinen halt anders - er darf in einer Windel schlafen. Wenn weniger drin ist, werde ich mich darauf einlassen, es zu prpbieren. Aber noch isr die windel nass und das Kind durchnässt im Bett liegen haben will ich genau, wie Du auf keinen Fall.

Liebe Grüße
trulla

Das Problem ist nur,
dass meine Tochter ganz genau weiss, dass sie eine Windel dran hat und sie dann auch ganz selbstverständlich benutzt. Also wenn ich sie dran lasse, dann ist sie natürlich auch vollgepinkelt. Und wenn sie weg ist, dann quengelt sie mindestens, nachdem sie sich vollgemacht hat.
Naja, wie gesagt, meine Tochter schläft 10-12 Stunden durch und ich kann es nicht verantworten ,sie in ihrem eigenen Urin die ganze Zeit weiterschlafen zu lassen, so oder so.
Und wie bereits gesagt, ich bin sicher, das hat auch viel mit den individuellen Geschichten der Kinder zu tun. Die Aerzte erzählen einem alle 10 Jahre etwas anderes. Und die Altweiber bleiben IMMER bei ihren alten Methoden... Naja, ich finde, jeder sollte selbst ausprobieren, was am besten zum eigenen Kind passt.
Weisst du, es gibt Nächte, da macht sie weder ins Töpfchen, noch ins Bett, und das 12 Stunden lang. Ich denke schon, dass wenn ich bewusst genug an die Sache rangehe, sie sich an ihren Harndrang gewöhnen wird.

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2008 um 12:04
In Antwort auf ikea14

Das Problem ist nur,
dass meine Tochter ganz genau weiss, dass sie eine Windel dran hat und sie dann auch ganz selbstverständlich benutzt. Also wenn ich sie dran lasse, dann ist sie natürlich auch vollgepinkelt. Und wenn sie weg ist, dann quengelt sie mindestens, nachdem sie sich vollgemacht hat.
Naja, wie gesagt, meine Tochter schläft 10-12 Stunden durch und ich kann es nicht verantworten ,sie in ihrem eigenen Urin die ganze Zeit weiterschlafen zu lassen, so oder so.
Und wie bereits gesagt, ich bin sicher, das hat auch viel mit den individuellen Geschichten der Kinder zu tun. Die Aerzte erzählen einem alle 10 Jahre etwas anderes. Und die Altweiber bleiben IMMER bei ihren alten Methoden... Naja, ich finde, jeder sollte selbst ausprobieren, was am besten zum eigenen Kind passt.
Weisst du, es gibt Nächte, da macht sie weder ins Töpfchen, noch ins Bett, und das 12 Stunden lang. Ich denke schon, dass wenn ich bewusst genug an die Sache rangehe, sie sich an ihren Harndrang gewöhnen wird.

Gruss, Lola

Will ja mal schwer hoffen,..
..dass Du mich nicht als "altes Weib" bezeichnen willst!!!!!!!!!!!!!!!!
Mag sein, dass ich ein wenig älter bin, als andere Mama`s, aber ich bin sicher nicht eingefahren in meinen Erziehungsmethoden - eher im Gegenteil!Was für meine Großen galt, gilt für meinen Kleinen noch lange nicht. Denn ich habe den Vorteil, aus Erfahrungen lernen zu können.

Liebe Grüße
trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2008 um 23:03
In Antwort auf terrie_12146788

Will ja mal schwer hoffen,..
..dass Du mich nicht als "altes Weib" bezeichnen willst!!!!!!!!!!!!!!!!
Mag sein, dass ich ein wenig älter bin, als andere Mama`s, aber ich bin sicher nicht eingefahren in meinen Erziehungsmethoden - eher im Gegenteil!Was für meine Großen galt, gilt für meinen Kleinen noch lange nicht. Denn ich habe den Vorteil, aus Erfahrungen lernen zu können.

Liebe Grüße
trulla

Will hoffen,
dass du das nicht persönlich genommen hast,
denn ich habe nur den Verlgeich zwischen dem Heute und demGestern gemacht.

Immerhin klingen DEINE Methoden ja wohl modischer als meine

Naja, nichts für ungut,

Gruss, Lola

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 7:41
In Antwort auf ikea14

Will hoffen,
dass du das nicht persönlich genommen hast,
denn ich habe nur den Verlgeich zwischen dem Heute und demGestern gemacht.

Immerhin klingen DEINE Methoden ja wohl modischer als meine

Naja, nichts für ungut,

Gruss, Lola

Unmodisch klingen Deine Methoden nicht!
Eher unlogisch - aber liebevoll und einfühlsam! Und das ist immerhin zehnmal besser, als sich keine Gedanken um sein Kind zu machen und einfach hinzunehmen, wie es läuft. Es soll ja Mütter geben, die alles, was sie in zeitschriften und Büchern lesen einfach umsetzten, weil es jetzt angesagt ist und sich keine Gedanken machen, wie es Ihrem Kind dabei geht - da ist mir Deine einstellung sicher die liebere!

Liebe Grüße
Trulla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen