Home / Forum / Meine Familie / Wie kann ich meinem Sohn helfen ?

Wie kann ich meinem Sohn helfen ?

25. April 2006 um 11:55

Mein Sohn ( 10 Jahre) ist ein guter bis sehr guter Schüler; allerdings hat er soziale Problem in der Klassengemeinschaft, die anderen Jungen ärgern ihn gerne und er kann damit nicht umgehen. Er kommt wütend und traurig zugleich aus der Schule; ich habe schon etliche Verhaltensmöglichkeiten mit Ihm durchgesprochen; aber er gerät immer wieder in die gleiche Situation. ( er nimmt jeden Spruch persönlich und kann generell überhaupt nicht über sich selbst lachen.)
Wer kann mir einen Tipp geben ?
LG
Yapedi

Mehr lesen

25. April 2006 um 12:05

Wie schauts denn...
mit hobbies aus? vielleicht regt ein gemeinschaftssport oder ne andere aktivität sein selbstvertrauen an. es muss ja nicht immer fussball sein, vielleicht gibts bei euch in der nähe einen baseball-verein, oder etwas das seinen interessen entspricht? nicht unbedingt was am pc (da sitzt man ja nun meisst zwangsläufig alleine *g*), etwas das seinen wettbewerbssinn stärkt, bei dem er sich wohl fühlt??
verhaltensmöglichkeiten durchzusprechen wird wohl wenig nützen, zumal es nichts bringt, wenn man zb einfach nicht hinhört oder versucht zu kontern. dadurch verstellt er sich ja letzten endes nur, und kann nicht so bleiben, wie er ist. ist er denn ein ruhiger typ? dann kann man ihn nicht zur quasselstrippe oder zum konter-king erziehen. ich denke, er braucht einfach etwas mehr selbstbewusstsein, und mit dem für ihn passenden hobby wird das schon werden. keine panik. frag ihn, was er gern machen würde, es gibt viele vereine die kostenlose schnupperstunden anbieten.

ganz liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 12:28

Wie wäre es denn,
wenn er sich verschiedene Jungs einzeln nach Hause zum Spielen einlädt? Oftmals sind Kinder, die in der Gruppe eine "große Klappe" haben doch ganz harmlos und freundlich, wenn sie alleine sind. Vielleicht kann dein Sohn auf diese Weise leichter Freundschaften schließen!?

Viele Grüße, Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 12:35
In Antwort auf orna_12248643

Wie schauts denn...
mit hobbies aus? vielleicht regt ein gemeinschaftssport oder ne andere aktivität sein selbstvertrauen an. es muss ja nicht immer fussball sein, vielleicht gibts bei euch in der nähe einen baseball-verein, oder etwas das seinen interessen entspricht? nicht unbedingt was am pc (da sitzt man ja nun meisst zwangsläufig alleine *g*), etwas das seinen wettbewerbssinn stärkt, bei dem er sich wohl fühlt??
verhaltensmöglichkeiten durchzusprechen wird wohl wenig nützen, zumal es nichts bringt, wenn man zb einfach nicht hinhört oder versucht zu kontern. dadurch verstellt er sich ja letzten endes nur, und kann nicht so bleiben, wie er ist. ist er denn ein ruhiger typ? dann kann man ihn nicht zur quasselstrippe oder zum konter-king erziehen. ich denke, er braucht einfach etwas mehr selbstbewusstsein, und mit dem für ihn passenden hobby wird das schon werden. keine panik. frag ihn, was er gern machen würde, es gibt viele vereine die kostenlose schnupperstunden anbieten.

ganz liebe grüsse

Danke für die schnelle Antwort
Mein Sohn spielt 2 mal in der Woche Tennis; außerdem schwimmt er sehr gern.
Ich weiß, das sind keine Gruppen-Sportarten.
Die haben wir schon versucht, ist aber alles nix für ihn.
Er ist motorisch nicht so super drauf, aber es ist durch das Tennis-Training schon viel besser geworden.
Er verabredet sich auch oft; hat in der Klasse aber nur einen Freund , der familiäre Probleme hat und deshalb nicht zu ihm hält. ( ISt wohl froh, selbst nicht das Opfer zu sein )Außerhalb der Schule hat er schon Freunde, mit denen er sich auch super versteht. Aber in größeren Gruppen wird es schwierig....
EIn ruhiger Typ ist mein Sohn eigentlich nicht; Er redet gern und viel und hat auch gute Ideen.Auf der anderen Seite grenzt er sich leicht selbst aus, weil er in der Gruppe nicht zuhört, träumt und werweißwo mit einen Gedanken ist.
Es mag innerhalb der Klasse auch keiner gern neben ihm sitzen; ich weiß bis heute nicht so richtig, warum....
Die Klassenlehrerin sagt, er sei schwer zu integrieren...........
Er leidet aber sehr unter der Situation und hätte so gerne mehr Kontakte in der Klasse.
Im Herbst kommt er aufs Gymnasium; ich habe einfach Angst, das geht so weiter...............

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2006 um 12:45
In Antwort auf teri_12893192

Wie wäre es denn,
wenn er sich verschiedene Jungs einzeln nach Hause zum Spielen einlädt? Oftmals sind Kinder, die in der Gruppe eine "große Klappe" haben doch ganz harmlos und freundlich, wenn sie alleine sind. Vielleicht kann dein Sohn auf diese Weise leichter Freundschaften schließen!?

Viele Grüße, Kerstin

Antwort an Kerstin
Danke , aber das hat er auch schon versucht.
Es geht aber nur einmal oder zweimal und dann ist wieder Schluß...( Außer einem Jungen in der Klasse, mit dem er viel und gern nachmittags zusammen ist und der auch häufig bei uns übernachtet. Aber selbst der ist in der Schule komisch zu ihm. Mein Sohn sagt immer, es sei dem vor den anderen wohl peinlich mit ihm befreundet zu sein )
In der Klasse ist Fußball ein großes Thema, und vor dem Fußballspielen hat mein Sohn eine richtige Phobie...
( Er hat den BAll mal in die falsche Richtung geschossen und alle haben gelacht........)
Daraufhin ist er in der Pause nie wieder auf den Fußballplatz gegangen.
Er hat es jetzt vor kurzem mal wieder versucht, und hat zur Antwort bekommen : " Noch mehr schlechte Spieler können wir in der Mannschaft nicht gebrauchen ."
Er tut mir einfach leid...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2006 um 13:04
In Antwort auf adara_12660153

Antwort an Kerstin
Danke , aber das hat er auch schon versucht.
Es geht aber nur einmal oder zweimal und dann ist wieder Schluß...( Außer einem Jungen in der Klasse, mit dem er viel und gern nachmittags zusammen ist und der auch häufig bei uns übernachtet. Aber selbst der ist in der Schule komisch zu ihm. Mein Sohn sagt immer, es sei dem vor den anderen wohl peinlich mit ihm befreundet zu sein )
In der Klasse ist Fußball ein großes Thema, und vor dem Fußballspielen hat mein Sohn eine richtige Phobie...
( Er hat den BAll mal in die falsche Richtung geschossen und alle haben gelacht........)
Daraufhin ist er in der Pause nie wieder auf den Fußballplatz gegangen.
Er hat es jetzt vor kurzem mal wieder versucht, und hat zur Antwort bekommen : " Noch mehr schlechte Spieler können wir in der Mannschaft nicht gebrauchen ."
Er tut mir einfach leid...........

Das ist wirklich hart,
sowohl für deinen Sohn, als auch für dich als Mutter!
Du hast nun Einiges über seine Schwächen berichtet, aber er hat ja auch Stärken. In welchen Bereichen liegen denn die - vielleicht läßt sich darüber sein Selbstbewusstsein leichter stärken?

Viele Grüße, Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 8:49
In Antwort auf teri_12893192

Das ist wirklich hart,
sowohl für deinen Sohn, als auch für dich als Mutter!
Du hast nun Einiges über seine Schwächen berichtet, aber er hat ja auch Stärken. In welchen Bereichen liegen denn die - vielleicht läßt sich darüber sein Selbstbewusstsein leichter stärken?

Viele Grüße, Kerstin

Klar hat er Stärken,
er ist zum Beispiel grundehrlich; er würde jemandem, den er als seinen Freund bezeichnet, immer helfen und zu ihm halten. ( Da kann er dann sehr selbstbewußt auftreten. )
Außerdem ist er wirklich sehr intelligent ( gemessener IQ von 130 ); IM Schwimmen ist er der Einzige in der Klasse, der bereits mit 9 Jahen sein Goldabzeichen gemacht hat; aber damit kann er nicht punkten, da er in der Schule keinen Schwimmunterricht hat.
Tja, es ist alles nicht so einfach....

Aber liebn Dank für Deine Ideen; sie bringen mich dazu, über ihn wirklich mal nachzudenken; denn es ist gar nicht so einfach , einem anderen zu beschreiben, wie er ist.

Liebe Grüße, Yapedi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 11:47
In Antwort auf adara_12660153

Klar hat er Stärken,
er ist zum Beispiel grundehrlich; er würde jemandem, den er als seinen Freund bezeichnet, immer helfen und zu ihm halten. ( Da kann er dann sehr selbstbewußt auftreten. )
Außerdem ist er wirklich sehr intelligent ( gemessener IQ von 130 ); IM Schwimmen ist er der Einzige in der Klasse, der bereits mit 9 Jahen sein Goldabzeichen gemacht hat; aber damit kann er nicht punkten, da er in der Schule keinen Schwimmunterricht hat.
Tja, es ist alles nicht so einfach....

Aber liebn Dank für Deine Ideen; sie bringen mich dazu, über ihn wirklich mal nachzudenken; denn es ist gar nicht so einfach , einem anderen zu beschreiben, wie er ist.

Liebe Grüße, Yapedi

Mein ältester Sohn (9)
ist auch kein Draufgängertyp, sondern eher zurückhaltend, sensibel und gerechtigkeitsliebend. Er hat zwar seine festen Freunde in der Klasse, aber bei bestimmten Aktionen, wie z.B. Streichen, bei denen andere zu Schaden kommen können, macht er nicht mit. Mich freut das natürlich, aber für ihn ist das nicht immer einfach, dass er sich auf diese Weise immer wieder selbst ausschließt, bisweilen muss er sich dann auch entsprechende Bemerkungen seiner Freunde gefallen lassen. Zwar taugen in diesem Alter solche Charakterqualitäten nicht, um bei Gleichaltrigen zu "punkten", aber ich bin davon überzeugt, dass solche Jungs später richtig klasse Männer abgeben! Aber natürlich muss die Zeit bis dahin auch fröhlich verbracht werden! Was meint denn dein Mann zu den Schwierigkeiten deines Sohnes? Ich habe manchmal den Eindruck, dass es für uns Mütter mit zunehmendem Alter unserer Söhne komplizierter wird, diese gerade in sozialen Fragen zu "beraten". Als ich meinem Sohn einmal vorschlug, ein bestimmtes Problem doch mit seinem Freund zu besprechen, da meinte er nur: " Du hast vielleicht mit deiner Freundin Probleme besprochen, als du noch ein Kind warst - aber du warst ja auch ein Mädchen, Jungs reden nicht über sowas!" Im ersten Moment fiel mir die Kinnlade herunter, dann habe ich ihm recht geben müssen: Jungs verhalten sich untereinander oftmals völlig anders als Mädchen. Meiner Tochter kann ich viel besser helfen, wenn mal wieder ein "Zickenkrieg" ausbricht!
Deinem Mann müssten doch die Strukturen in Jungsgruppen vertraut sein, vielleicht kann er eurem Sohn ein paar Tipps geben?
Mein Mann bringt unserem Sohn z.B. besonders komplizierte Zaubertricks oder schwere Segelknoten bei, außerdem stattet er ihn bei Bedarf mit originellen Sprüchen aus, die den "Großklappigen" das Handwerk legen.

Viele Grüße, Kerstin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 18:22
In Antwort auf adara_12660153

Danke für die schnelle Antwort
Mein Sohn spielt 2 mal in der Woche Tennis; außerdem schwimmt er sehr gern.
Ich weiß, das sind keine Gruppen-Sportarten.
Die haben wir schon versucht, ist aber alles nix für ihn.
Er ist motorisch nicht so super drauf, aber es ist durch das Tennis-Training schon viel besser geworden.
Er verabredet sich auch oft; hat in der Klasse aber nur einen Freund , der familiäre Probleme hat und deshalb nicht zu ihm hält. ( ISt wohl froh, selbst nicht das Opfer zu sein )Außerhalb der Schule hat er schon Freunde, mit denen er sich auch super versteht. Aber in größeren Gruppen wird es schwierig....
EIn ruhiger Typ ist mein Sohn eigentlich nicht; Er redet gern und viel und hat auch gute Ideen.Auf der anderen Seite grenzt er sich leicht selbst aus, weil er in der Gruppe nicht zuhört, träumt und werweißwo mit einen Gedanken ist.
Es mag innerhalb der Klasse auch keiner gern neben ihm sitzen; ich weiß bis heute nicht so richtig, warum....
Die Klassenlehrerin sagt, er sei schwer zu integrieren...........
Er leidet aber sehr unter der Situation und hätte so gerne mehr Kontakte in der Klasse.
Im Herbst kommt er aufs Gymnasium; ich habe einfach Angst, das geht so weiter...............

Hallo Yapedi,
vielleicht gibt sich das Problem von allein, wenn Dein Sohn aufs Gymnasium kommt. Seine Probleme hören sich an wie in einem Bericht über Hochbegabte, den ich neulich las! Schau doch mal auf entsprechenden Seiten im Internet nach, ich glaube, dass Dir dort so einiges vertraut vorkommen wird.
Liebe Grüße, Meerblau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2006 um 15:45
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo Yapedi,
vielleicht gibt sich das Problem von allein, wenn Dein Sohn aufs Gymnasium kommt. Seine Probleme hören sich an wie in einem Bericht über Hochbegabte, den ich neulich las! Schau doch mal auf entsprechenden Seiten im Internet nach, ich glaube, dass Dir dort so einiges vertraut vorkommen wird.
Liebe Grüße, Meerblau

Hoffentlich...
wird es so sein.
Er setzt selbst große Hoffnungen auf einen Neuanfang auf der neuen Schule.Ich habe nur Angst, dass es nicht so einfach geht, wenn er es nicht schafft, etwas souveräner mit anderen umzugehen.
Ich habe auch bereits eine Kinderpsychologin aufgesucht; die war auch der Meinung, dass er Probleme hat, weil er eben " anders denkt " als der Durchschnitt ( Aufgrund seiner Intelligenz).Ich finde nur, so auffällig ist er da ger nicht. Er ist nicht der kleine Professor, der sich selbst genug ist.
Aber vielleicht wird ja noch alles gut...
Danke jedenfalls für jeden eurer Beiträge !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2006 um 21:08

Wie wärs denn mit einem Schwimmverein
Wenn er so gut im Schwimmen ist, dann hätte er vielleicht Spass an einem Schwimmverein. Dort könnte er kleine Erfolge feiern, die sein Selbstbewusstsein stärken. Außerdem bietet es ihm die Möglichkeit, mit anderen Kindern zusammen zu kommen, die noch keine vorgefertigte Meinung von ihm haben. Vielleicht findet er so ehrliche Freunde und ist nicht mehr so auf seine Klassenkameraden angewiesen.

Viel Glück
awjg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram