Home / Forum / Meine Familie / Wie kann ich mein Kind "Fixieren"?

Wie kann ich mein Kind "Fixieren"?

4. April 2006 um 22:02

Bitte keinen Schreck bekommen, ich brauch nur eine Möglichkein um meinem Kind (7Monate) ein kleines bisschen die Bewegungsfreiheit in seinem Bettchen zu nehmen. Wenn ich ihn zum Mittagsschlaf oder Abends hinlege, dauert es fast zwei Stunden bis Ruhe is und er schläft. Er liegt ständig quer im Bett, letztens lag er sogar am Fußende des Bettes! Ich hab schon versucht das Stillkissen um ihn zulegen, aber das bringt null! Wäre sehr Dankbar über hilfreiche Tipps...

LG Susi

Mehr lesen

4. April 2006 um 22:20

Haha
da haste meine Wühlmaus noch nicht gesehen,ihre Lieblingsbeschäftigung sich im Bett drehen.Und zwar von Oben nach unten,von links nach rechts,erst auf den Rücken und dann gehts auf den BAuch weiter.
Ich lass sie wühlen,ändern kann ich eh nix daran und wenn ich ihren Freiraum im Bett weg nehme,dann fängt sie an zu meckern und wie.
Warum willst du dein Kind fixieren?
Meine Wühlmaus braucht auch lange,bis sie die richtige Position gefunden hat,aber sie braucht das anscheinend.
Wenn dein Kind nicht schreit und kein Theater macht,dann lass ihn doch seine Freiheit!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 8:32

Ich glaub nicht,
dass dein(e) Kleine(r) schneller schläft wenn er sich nicht mehr bewegen kann. Ich glaub eher, dass das Geschrei los geht...
Würd auch eher sagen: besser das Bett etwas auspolstern, damit sich dein Kind nicht weh tun kann. Und Schlafsack.

Liebe Grüße
Wonky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 8:40
In Antwort auf zenia_12891160

Haha
da haste meine Wühlmaus noch nicht gesehen,ihre Lieblingsbeschäftigung sich im Bett drehen.Und zwar von Oben nach unten,von links nach rechts,erst auf den Rücken und dann gehts auf den BAuch weiter.
Ich lass sie wühlen,ändern kann ich eh nix daran und wenn ich ihren Freiraum im Bett weg nehme,dann fängt sie an zu meckern und wie.
Warum willst du dein Kind fixieren?
Meine Wühlmaus braucht auch lange,bis sie die richtige Position gefunden hat,aber sie braucht das anscheinend.
Wenn dein Kind nicht schreit und kein Theater macht,dann lass ihn doch seine Freiheit!?

Das ist ja das Problem,
er bringt sich dann in so ne blöde Lage, das er nur noch schreit!!! Ich will den Kleinen nicht wirklich fixieren, ich brauch nur eine Möglichkeit das er sich nicht bis ans Fußende vorarbeiten kann!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 8:43
In Antwort auf marina_12638015

Ich glaub nicht,
dass dein(e) Kleine(r) schneller schläft wenn er sich nicht mehr bewegen kann. Ich glaub eher, dass das Geschrei los geht...
Würd auch eher sagen: besser das Bett etwas auspolstern, damit sich dein Kind nicht weh tun kann. Und Schlafsack.

Liebe Grüße
Wonky

Einen Schlafsack,
hab ich schon probiert. Da bleibt er zwar liegen, aber schreit durchweg! Das mag er ganz und gar nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 8:49

Buch jedes kind kann schlafen lernen
...ist der hammer und hat mir super geholfen!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 9:55
In Antwort auf sita_12521112

Das ist ja das Problem,
er bringt sich dann in so ne blöde Lage, das er nur noch schreit!!! Ich will den Kleinen nicht wirklich fixieren, ich brauch nur eine Möglichkeit das er sich nicht bis ans Fußende vorarbeiten kann!

So, nun geht das Geschrei vermutlich los, aber...
... ich habe die gleichen Probleme gehabt. Wir haben es gelöst, indem wir den Kleinen in den Schlafsack gelegt haben und diesen dann auf einer Seite (Aussenseite des Schlafsackes, da gibt es schon Schlafsäcke die Laschen haben)am Gitterbett LEICHT!!!! festgebunden haben. So dass er sich immernoch drehen konnte (und KEINE Strangulierungsgefahr bestand!!), auch auf beide Seiten, aber nicht mehr im Bett rum kam. Nach ca. 2 Nächten hatte er sich daran gewöhnt und schief dann richtig toll. Ich weiss viele halten nichts davon, aber uns hat es geholfen. Ich wünsch dir viel Erfolg und dass du für euch die richtige Lösung findest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 9:58
In Antwort auf sita_12521112

Das ist ja das Problem,
er bringt sich dann in so ne blöde Lage, das er nur noch schreit!!! Ich will den Kleinen nicht wirklich fixieren, ich brauch nur eine Möglichkeit das er sich nicht bis ans Fußende vorarbeiten kann!

Dann leg doch am Ende
das Stillkissen hin.Ich habe so ein großes Stillkissen,was ich auch ans Ende gelegt habe.
Das hat sie bis jetzt noch nicht bewegen können.
Da hast du wenigstens ein bischen das Fußende eingeengt.
Ansonsten mach alles Raus aus Bett,was ihn stören kann.
Meine Süße hat nur noch ihren Paule im Bett ( ist so ein Schmusetuch),was sie beim umher wühlen nicht los lässt.
Ich denke du hast bestimmt auch so einen großen Schlafsack,das gefällt meiner auch ( noch) nicht,da verschwindet sie drin.
Ich habe so einen wo nur der Unterkörper drin ist ( also Beine bis Hüfte),der gefällt ihr besser.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 11:15
In Antwort auf asaki_12511217

So, nun geht das Geschrei vermutlich los, aber...
... ich habe die gleichen Probleme gehabt. Wir haben es gelöst, indem wir den Kleinen in den Schlafsack gelegt haben und diesen dann auf einer Seite (Aussenseite des Schlafsackes, da gibt es schon Schlafsäcke die Laschen haben)am Gitterbett LEICHT!!!! festgebunden haben. So dass er sich immernoch drehen konnte (und KEINE Strangulierungsgefahr bestand!!), auch auf beide Seiten, aber nicht mehr im Bett rum kam. Nach ca. 2 Nächten hatte er sich daran gewöhnt und schief dann richtig toll. Ich weiss viele halten nichts davon, aber uns hat es geholfen. Ich wünsch dir viel Erfolg und dass du für euch die richtige Lösung findest.

...
Wir haben das bei unserem kleinen auch gehabt .
Er hat sich ewige Zeiten im Bett rumgewälzt , dabei aber auch immer noch gemeckert .
Das war nicht auszuhalten .
Wir haben ihm dann 2-3 Wochen auch an diesen Schlaufen vom Schlafsack festgemacht .
An der Gitterstange hatten wir dann die Bettdeckenhalter da haben wir das rangeklemmt , wenn er sich zu stark bewegt hat hat es sich dann auch wieder gelöst , so das er keine Angst bekommen hat .
Er hat zwar 2-3 mal Schlafen gebraucht um sich dran zu gewöhnen , aber dann ging es .
Nach 2-3 Wochen haben wir ihn wieder ganz normal mit Schlafsack , ohne die Schlaufen hingelegt und das Thema mit dem Wälzen hat sich bis heute erledigt .

Gruß Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 11:42

Warum fixieren?
Lass ihn doch am Fußende lieghen - was hast Du dagegen? Wenn es ihm unbequem ist, wird er sich anders hinlegen!
Unsere konnten alle schon vor dem ersten gebrutstag aus dem Bett klettern - denkst Du, ich hätte sie angebunden?

Also ehrlich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 13:35

Hallo Susimami
Hatte mal gelesen,dass man von Anfang an die Kleinen fest einkuscheln soll,dann fühlen sie sich wie im Mutterleib-sie brauchen Begrenzung.Ich hab das bei meinen gemacht,beide schliefen von Anfang an fast immer durch,ausser,wenn sie krank waren oder die Zähne kamen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2006 um 13:39
In Antwort auf marina_12638015

Ich glaub nicht,
dass dein(e) Kleine(r) schneller schläft wenn er sich nicht mehr bewegen kann. Ich glaub eher, dass das Geschrei los geht...
Würd auch eher sagen: besser das Bett etwas auspolstern, damit sich dein Kind nicht weh tun kann. Und Schlafsack.

Liebe Grüße
Wonky

Hallo
Blos nicht das Bett grossartig auspolstern,da sind schon einige am plötzlichem Kindstod gestorben.....Ich will hier keine Panik verbreiten !!! Aber dass Polster von der Bett-Garnitur rund um das Kopfende reicht vollkommen aus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 18:09

Das mit dem Drehen
und wenden hat unsere Maus auch gemacht in dem Alter. Jetzt ist sie fast 10 Monate und ruhiger geworden. Aber mit 7 Monaten, ja, jeden Abend Gewühle und Gebrüll, nachts auch. Aber das gibt sich. Wenn die Kleinen anfangen, mobil zu werden, dann machen sie auch noch im Schlaf oder vor dem Einschlafen diese Bewegungen. So verarbeiten und verfestigen sie das Gelernte. Ist doch alles neu und aufregend, da kann man nicht einfach abschalten und still liegen, auch nicht im Schlaf. Aber glaub mir, das gibt sich. Wir haben im Bett nur das Nestchen am Kopfende. Und sie hat nachts einen Schlafsack an. Den mochte sie erst gar nicht, nach einigen Tagen hatte sie sich dran gewöhnt. Also, nur Geduld, auch wenn das ewige Gebrüll nervt. Es lässt nach, euer Baby ist total normal. Und Kinder sind auch vorsichtiger, als wir ihnen das zutrauen. So schnell tun die sich nicht weh.

LG ela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2006 um 20:41

"hier"
ein hilfreicher Tipp! also wenn du dein kind vor psychischen Schäden bewahren möchtest solltest du es besser nicht fixieren,es braucht Bewegungsfreiheit!!ich glaub auch nicht das dein kind schneller schläft wenn du es anbimdest.es gibt auch sogenannte Schlafsäcke die das kind in der Bewegung zwar ein bisschen einschränken es sich aber nicht gefesselt fühlt. denkt immer daran das alles was ihr tut auswirkungen auf sein späteres leben bzw. seine persönlichkeit haben wird!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2006 um 10:43

Also
ich finde nichts schlimmer, als wenn eltern etwas tun wollen, damit sie ihre ruhe haben (bezüglich der dame, die ihr kind mit dem schlafsack LEICHT!!! an die gitter gebunden hat).
mein kleiner ist 3, und rollt und robbt im schlaf auch wie ein gestochenes kalb. und das macht er schon recht lang. klar hat er sich manchmal im bett leicht den kopf gestossen, aber ich kann den jungen ja nun auch nicht in watte packen. ein nestchen tuts auch, und das sollte dann reichen. er schläft ohne schlafsack unter seiner decke, und zieht sie sich zum schlafen sogar übern kopf, damit er nix sieht und nix hört. ich finds auch komisch, aber wenn er so schläft-bitteschön. und das ändert sich in der nacht, mal liegt er auf der decke, dann drunter, dann daneben, dann mit dem kopf am anderen ende des bettes...meine güte, ich bin schon morgens aufgewacht und hatte plötzlich mit dem kopf auf meinem nachttisch gelegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2006 um 14:32
In Antwort auf orna_12248643

Also
ich finde nichts schlimmer, als wenn eltern etwas tun wollen, damit sie ihre ruhe haben (bezüglich der dame, die ihr kind mit dem schlafsack LEICHT!!! an die gitter gebunden hat).
mein kleiner ist 3, und rollt und robbt im schlaf auch wie ein gestochenes kalb. und das macht er schon recht lang. klar hat er sich manchmal im bett leicht den kopf gestossen, aber ich kann den jungen ja nun auch nicht in watte packen. ein nestchen tuts auch, und das sollte dann reichen. er schläft ohne schlafsack unter seiner decke, und zieht sie sich zum schlafen sogar übern kopf, damit er nix sieht und nix hört. ich finds auch komisch, aber wenn er so schläft-bitteschön. und das ändert sich in der nacht, mal liegt er auf der decke, dann drunter, dann daneben, dann mit dem kopf am anderen ende des bettes...meine güte, ich bin schon morgens aufgewacht und hatte plötzlich mit dem kopf auf meinem nachttisch gelegen.

Das ist doch auch völlig normal
Ich kann garnicht neben meiner Kleinen schlafen, weil sie mal quer liegt, mal seitwärts, mal was ich wie... Na und? Sie schläft!!! Es geht ihr gut dabei! Ich würde niemals mein Kind festbinden, weil schon eine Nacht reicht um dem Kind ein Lebenlang Platzangst zu bescherren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2006 um 0:19

Fixieren???
Hallo!

"Fixieren", das kannste doch nicht machen. Unser Kleiner ist auch 7 Monate alt. Wenn ich ihn tagsüber ins Bett lege schläft auch er nicht ein. Entweder nehme ich mir dann die Zeit (ca 20 Minuten) und er schläft auf meinem Arm ein oder ich ziehe ihn an, packe ihn in den Kinderwagen und gehe spazieren. Wenn dann nicht lasse ich ihn weiter spielen. Abends dreht er sich auch nur hin und her oder schläft quer im Bett, oder am Fußende ein. Wenn er fest schläft lege ich ihn wieder nach oben. Außerdem ist das bei den Kleinen mit dem rumgewusele ganz normal. Also keine Sorge.
Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen weiterhelfen.

Lieben Gruß Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2006 um 13:13
In Antwort auf orna_12248643

Also
ich finde nichts schlimmer, als wenn eltern etwas tun wollen, damit sie ihre ruhe haben (bezüglich der dame, die ihr kind mit dem schlafsack LEICHT!!! an die gitter gebunden hat).
mein kleiner ist 3, und rollt und robbt im schlaf auch wie ein gestochenes kalb. und das macht er schon recht lang. klar hat er sich manchmal im bett leicht den kopf gestossen, aber ich kann den jungen ja nun auch nicht in watte packen. ein nestchen tuts auch, und das sollte dann reichen. er schläft ohne schlafsack unter seiner decke, und zieht sie sich zum schlafen sogar übern kopf, damit er nix sieht und nix hört. ich finds auch komisch, aber wenn er so schläft-bitteschön. und das ändert sich in der nacht, mal liegt er auf der decke, dann drunter, dann daneben, dann mit dem kopf am anderen ende des bettes...meine güte, ich bin schon morgens aufgewacht und hatte plötzlich mit dem kopf auf meinem nachttisch gelegen.

Da liegst du falsch,
ich habe nicht mein Kind auf einer Seite leicht fixiert, damit ICH meine Ruhe habe, sondern damit mein Kleiner ruhiger wird und leichter in Schlaf findet. Er konnte sich immer noch drehen, nur kam er nicht mehr im ganzen Bett rum. Das ganze haben wir kurze Zeit gemacht und ihn dann nur noch in einen Schlafsack gelegt und siehe da, er schäft wie ein Murmeltier. Also hab ich es nicht für mich getan, sondern für ihn!! Sein Schlaf ist mir wichtiger als meine "RUHE".
Aber es gibt ja leider immer wieder Leute, die einem was versuchen anzuhängen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 14:03
In Antwort auf harper_12872581

Fixieren???
Hallo!

"Fixieren", das kannste doch nicht machen. Unser Kleiner ist auch 7 Monate alt. Wenn ich ihn tagsüber ins Bett lege schläft auch er nicht ein. Entweder nehme ich mir dann die Zeit (ca 20 Minuten) und er schläft auf meinem Arm ein oder ich ziehe ihn an, packe ihn in den Kinderwagen und gehe spazieren. Wenn dann nicht lasse ich ihn weiter spielen. Abends dreht er sich auch nur hin und her oder schläft quer im Bett, oder am Fußende ein. Wenn er fest schläft lege ich ihn wieder nach oben. Außerdem ist das bei den Kleinen mit dem rumgewusele ganz normal. Also keine Sorge.
Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen weiterhelfen.

Lieben Gruß Jenny

Das "rumgewusele" ist sogar wichtig
es dient der stärkung des muskeltonus. festbinden ist äusserst negativ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 18:11
In Antwort auf asaki_12511217

Da liegst du falsch,
ich habe nicht mein Kind auf einer Seite leicht fixiert, damit ICH meine Ruhe habe, sondern damit mein Kleiner ruhiger wird und leichter in Schlaf findet. Er konnte sich immer noch drehen, nur kam er nicht mehr im ganzen Bett rum. Das ganze haben wir kurze Zeit gemacht und ihn dann nur noch in einen Schlafsack gelegt und siehe da, er schäft wie ein Murmeltier. Also hab ich es nicht für mich getan, sondern für ihn!! Sein Schlaf ist mir wichtiger als meine "RUHE".
Aber es gibt ja leider immer wieder Leute, die einem was versuchen anzuhängen.

Weisst du...
..."anhängen" tu ich dir nix! kinder haben nun mal einen gewissen bewegungsdrang, und basta. wenn mir die idee mit dem "fixieren" in den sinn gekommen wäre, hätt ich lieber ne nacht oder zwei neben seinem bett gesessen und aufgepasst, und zeitgleich nach ner anderen möglichkeit gesucht, als mein kind zum "ruhig schlafen zu erziehen"! echt mal! da wär mir mein schlaf shit-egal gewesen, lieber wär ich ne woche mit dicken augenrändern durch die gegend gerannt!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2006 um 18:54
In Antwort auf orna_12248643

Weisst du...
..."anhängen" tu ich dir nix! kinder haben nun mal einen gewissen bewegungsdrang, und basta. wenn mir die idee mit dem "fixieren" in den sinn gekommen wäre, hätt ich lieber ne nacht oder zwei neben seinem bett gesessen und aufgepasst, und zeitgleich nach ner anderen möglichkeit gesucht, als mein kind zum "ruhig schlafen zu erziehen"! echt mal! da wär mir mein schlaf shit-egal gewesen, lieber wär ich ne woche mit dicken augenrändern durch die gegend gerannt!!!

Ich bin 5 Monate...
..mit dicken Augenrändern rumgerannt, wie du das so schön sagst!! Und irgendwann musste mal was geschehen, denn nach 5 Monaten nachts aufstehen und dies zwischen 0.00 Uhr und 06.00 Uhr so ca.20 mal war ich am Ende.
Habe noch einen grösseren Sohn und wir haben uns dann bewusst dazu entschlossen. Und dies auch erst nach Gesprächen mit Ärzten und Hebamme, da mir die Idee auch nicht gefiel. Aber Ärzte sowie meine Hebamme haben mir dazu geraten, da mein Sohn von Anfang an eingepuckt werden musste, da er nie zur Ruhe gekommen ist. Erst das Einpucken hat ihm geholfen "hier auf dieser Welt anzukommen". Worte meiner Hebamme
Ich weiss, jetzt kommen wieder die ganzen Gegner, aber für uns war dieser Weg der Richtige und er hat meinem Sohn nicht geschadet. Er ist flink, hat einen normalen Bewegungsdrang und hat in keinster Art und Weise Probleme. Wir stehen hinter unserer Entscheidung und bereuen sie keine Sekunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 20:56
In Antwort auf asaki_12511217

So, nun geht das Geschrei vermutlich los, aber...
... ich habe die gleichen Probleme gehabt. Wir haben es gelöst, indem wir den Kleinen in den Schlafsack gelegt haben und diesen dann auf einer Seite (Aussenseite des Schlafsackes, da gibt es schon Schlafsäcke die Laschen haben)am Gitterbett LEICHT!!!! festgebunden haben. So dass er sich immernoch drehen konnte (und KEINE Strangulierungsgefahr bestand!!), auch auf beide Seiten, aber nicht mehr im Bett rum kam. Nach ca. 2 Nächten hatte er sich daran gewöhnt und schief dann richtig toll. Ich weiss viele halten nichts davon, aber uns hat es geholfen. Ich wünsch dir viel Erfolg und dass du für euch die richtige Lösung findest.

Danke...
ich habe mir jetzt doch noch so einen Schlafsack mit diesen Laschen gekauft und ich habe ihn dann deinem Tipp entsprechend an einer Seite leicht festgebunden mit diesen Clips für die Bettdecken zum festmachen und wir schlafen jetzt ruhig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 21:02
In Antwort auf harper_12872581

Fixieren???
Hallo!

"Fixieren", das kannste doch nicht machen. Unser Kleiner ist auch 7 Monate alt. Wenn ich ihn tagsüber ins Bett lege schläft auch er nicht ein. Entweder nehme ich mir dann die Zeit (ca 20 Minuten) und er schläft auf meinem Arm ein oder ich ziehe ihn an, packe ihn in den Kinderwagen und gehe spazieren. Wenn dann nicht lasse ich ihn weiter spielen. Abends dreht er sich auch nur hin und her oder schläft quer im Bett, oder am Fußende ein. Wenn er fest schläft lege ich ihn wieder nach oben. Außerdem ist das bei den Kleinen mit dem rumgewusele ganz normal. Also keine Sorge.
Vielleicht konnte ich dir ja ein bisschen weiterhelfen.

Lieben Gruß Jenny

Es geht nicht um Tagsüber ...
es geht um die nacht, am Tag muss der kleine nicht schlafen, wenn er nicht will!!!
Ich bin auch den ganzen Tag mit meinem Kind draußen und rumtragen, kann ich ihn nicht weil das ist eh das schlimmste für ein Baby, wenn es bei Mami einschläft und dann an einem anderen Ort ganz alleine wieder munter wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2006 um 21:57
In Antwort auf sita_12521112

Danke...
ich habe mir jetzt doch noch so einen Schlafsack mit diesen Laschen gekauft und ich habe ihn dann deinem Tipp entsprechend an einer Seite leicht festgebunden mit diesen Clips für die Bettdecken zum festmachen und wir schlafen jetzt ruhig!

Gern geschehen!!
Freut mich, dass ich dir helfen konnte. Ich bin der Meinung es gibt (fast) nichts wichtigeres als einen erholsamen Schlaf. Wir sind alle nur Menschen und müssen uns nun mal Nachts erholen und den Akku neu aufladen.
Du wirst sehen, nach einer kurzen Zeit wenn sich dein Mäuschen dran gewöhnt hat ruhig einzuschlafen, klappt das alles auch ohne. Wir haben ihn dann nur noch in den Schlafsack reingelegt und so ins Bettchen gelegt. Er schäft nun, wie schon erwähnt, tief und fest und vor allem gerne. Und er hat KEINEN Knacks. Wir wollen unseren Kleinen ja nichts böses. Wir wollen ihnen ja nur helfen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 14:52
In Antwort auf asaki_12511217

Ich bin 5 Monate...
..mit dicken Augenrändern rumgerannt, wie du das so schön sagst!! Und irgendwann musste mal was geschehen, denn nach 5 Monaten nachts aufstehen und dies zwischen 0.00 Uhr und 06.00 Uhr so ca.20 mal war ich am Ende.
Habe noch einen grösseren Sohn und wir haben uns dann bewusst dazu entschlossen. Und dies auch erst nach Gesprächen mit Ärzten und Hebamme, da mir die Idee auch nicht gefiel. Aber Ärzte sowie meine Hebamme haben mir dazu geraten, da mein Sohn von Anfang an eingepuckt werden musste, da er nie zur Ruhe gekommen ist. Erst das Einpucken hat ihm geholfen "hier auf dieser Welt anzukommen". Worte meiner Hebamme
Ich weiss, jetzt kommen wieder die ganzen Gegner, aber für uns war dieser Weg der Richtige und er hat meinem Sohn nicht geschadet. Er ist flink, hat einen normalen Bewegungsdrang und hat in keinster Art und Weise Probleme. Wir stehen hinter unserer Entscheidung und bereuen sie keine Sekunde.

Hallo!
Du sollstedt Dich nicht rechtfertigen!
Ich finde fixieren zwar auch scheiße, aber jeder versucht eben sein Möglichstes.Hast Du deinen Zwerg mal auf KISS überprüfen lassen? Mach das mal. Infos unter www.kiss-kinder.de
Ich hab das mit allen 3 durch und lebe heute mit den Folgen der jahrelangen Ignoranz der Ärzte, denen ich mein Leid geklagt habe...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper