Home / Forum / Meine Familie / Wie ich erfuhr das ich schwanger bin und nun ich flippe noch aus mit meiner Schwiegermutter...

Wie ich erfuhr das ich schwanger bin und nun ich flippe noch aus mit meiner Schwiegermutter...

11. Januar 2006 um 11:25

Also das ganze fing an als ich schwanger wurde mit 18 (nun bin ich25) mein Freund war damals 17. Das Kind war ungewollt, ich habe erst im 5. Monat erfahren das ich schwanger bin, da ein Frauenarzt, irgendwie einen fehler bei der unrinprobe gemacht hat obwohl ich zu dieser zeit im 3 monat schwanger war ! Nachdem ich und mein Freund in der Arbeit etwas blau machen wollte dachten wir uns wiir gehen zum ARzt und machen nen krankenschein und dieser tag veränderte alles. Ich gab bei diesem Hausarzt vor ich habe Bauchschmerzen und sie kontrollierte das indem sie auf meinem Bauch tastete und drückte. Nachedem sie nen 2 ten ARzt holte war mir etwas mulmig denn sie flüsterten miteinander und da sagte sie "ja junge Frau wissen sie denn nicht das sie schwanger sind?" Ich brach zusammen. Denn wie sollte ich das an erster stelle meinem Freund bei brigen und vor allem meiner Mutter. Ich ging weinend zu ihm und gestand ihm das aber anstatt sauer zu sein nahm er mich in den Arm und tröstete mich. Meine schwester war die erste dies erfuhr sie sagte es auch meiner mutter und die brauchte erst mal nen schnaps wobei sie nie alkohol trinkt. Dann kam seine Mutter mit ins Spiel und das Theater ging los. Sie verabredete einen ABend mit meiner Mum und seinen eltern, was ich schon ziehmlich dumm fand denn ich war volljährig. Sie wollte wissen wie ich denn mein Kind ernähren will und ja ich hab keinerlei erfahrung und blablabla, die wollte mir sogar die abtreibung bezahlen und da das ja illegal ist wollt se mit mir nachHolland fahren da wärs ok oder so. Ich weiß es nicht mher genau hab ich auch nicht besonders zugehört da sowas nie in frage käme. Mein Freund stand voll kinter mir und sagte egal was ich mache wofür ich mich entscheide, er überläßt die entscheidung mir und hält zu mir und dem Baby. Nur die ach so tolle Schwiegermama glaubte mir nicht das ich im 3 monat beim Frauenarzt war, und da rief sie natürlich zur Kontrolle an, tja pech hat se gehabt er hats ihr bestätigt das ich da war. Jo dann gings weiter indem sie zu meinem Freund (ihrem SOhn) sagte wir brauchen nicht zu ihr komen wenn was ist und ich kann das kind ja eh ned ernähren und blablabla. Da war es für mich gelaufen. Nach der geburt meiner süßen Tochter kam se mich besuchen im Krankenhaus sie war noch etwas zurückhaltend aber es ging dann schon. Dan begann der graus ich hatte starke wochenbettdepressionen und mein kind abgelehnt gab es dann zu meinerschwester für 1 monat, wollt es doch dann wieder bei mir haben da begann sei muttr zu spinnen und meinte wenn du sie holst dann bringe ich sie wieder zurück. Dann begann sie an meiner wohnung rum zu nörgeln die vorhänge seien zu kurz und das sieht ja furchtbar aus. Dann trug sie meine kind den ganzen Tag nur in der gegend rum und bei jedem piepser was mein kind abgab rannte sie und nahm sie auf den arm. Auch andauernd kam von ihr ach nein mach das so und das wird so gemacht und blablabla. Sie regte mich so auf. Bei der Taufe nahm sie einfach die kleine und lief fort, als ich mit einem ehemaligen ausbilder sprach, obwol die kleine dann anfing zu schreien und eigentlich zu mir wollte, die arme nach mir ausstreckte, das juckte sie nicht, meine mutter merkte es sogar. An ihrem ersten geburtstag gab es auch riesenstreit sie mischte sich in alles ein auch will sie immer im Mittelpunkt meiner Tochter stehen hab ich bemerkt, sie ist ja die beste und so eine tolle oma (. Dann fing an das mein kind ja so wie der papa ist und das aussehen und auch was sie alles macht wie der Papa damals. Von mir war nie die rede. Ich mußte mir auch vor kurzem mit anhören das wir noch hilfe bei der erziehung brauchen, wenn ich so nen schmarn hör kommt mir die Galle hoch. Sie ist acuh der Meinung das ich mein Kind nicht kenne, was beinahe ausgeahtet wäre. Ich glaube niemand kennt sein Kind besser als die Eltern. Es ist auch ihrerseits immer üblich das mein Kind jedes Wochenende zu ihr geht und was ist mit meiner mutter, klar meine Mutter kommt nie mal zu uns aber sie arbeitet auch jeden Tag von 7:30 bis 7 Uhr. Aber trozt dem sie drängt sich so sehr in das Leben meines Kindes, die kleine will als gar nicht mehr zu und nach hause und wenn se Oma ... hört dann rennt se gleich und freuht sich total. Sie mag die oma schon mehr als uns. Es wurde auch schon behauptet das die kleine wie ihre Oma aussieht und sogar schon mal gedacht das das ihr kind ist.Die härte kommt noch. Meine tochter geht noch in Kindergarten und das halt nich sooo regelmäßig, dieses Jahr kommt sie in die schule, ich weiß das die schule wichtig ist und ich werd se da jeden tag hinbringen, aber seine mutter meinte zu meiner mutter, sie trahctet drauf das die kleine in die schule kommt jeden tag (was ich ja eh vorhab %-O) und wenn nicht verständigt sie das jugendamt. Sie mischt sich so krankhaft sag ich mal ein, das ist nicht normal, ihren sohn (23) behandelt se wie ein kleines kind. Und bei ir versucht ses auch. Sie weiß auch alles über mein Kind wenn se fort gehen dann zieht se mein Kind als noch um obwohl sie ja schon was schönes an hat. Sie ist so pingelig schmiert meine kind als mit creme voll stylt se wollt die sogar schon ins ballet stecken oder ein Model aus ihr mache also für kinderkleidung. Ich bekomm die kriese aber das mach ich alles nicht mit, ist meine tochter und ich mach was ich will mit meinem kind und wenn ich se in karate stecke. Wenn ichs ihr nur so reindrücken könnt. Genauso wünscht ich mir noch ein baby, aber seine Mutter ist total dagegen sie hat nur gemeint wenn ich nochmal scwanger werd dann hol ich dir des raus! Ich hab gedacht ich verhör mich ist das mein oder ihr leben???????? Auf welchen spielplatz ich geh wollt se mir au schon vorschreiben, weil da wo ich hin gehe zu viele nicht ihrer art gerechten menschen sind. Was soll ich machen ich wollt scho weg ziehen weil se direkt en haus nebenan wohnt aber des hilft ja au ned weiter. Gehts jemandem so ähnlich.

Mehr lesen

11. Januar 2006 um 13:35

Oh mein Gott
... da prallen ja Welten aufeinander.

Was sagt den dein Freund zu der Situation?

Einerseits finde ich das Verhalten deiner Schwiegermutter sehr dreist.
Es ist euer Kind und ihr habt die Verantwortung.

Andererseits habe ich auch das Gefühl, dass du jegliche wirklich angebotene Hilfe von ihr nicht annehmen kannst.

Was hältst du davon, wenn du mal deine Schwiegermutter schnappst und mit ihr alleine auf Urlaub fährst?
Ohne deine Tochter, ohne deinen Freund, nur ihr zwei.

Und dort sprichst du dich dort einmal komplett aus mit ihr.

Ich würde ihr sagen, dass dich ihr Verhalten kränkt. Dass du deine Tochter liebst.
Dass sie dir jede Chance nimmt, mit deinem Kind zu wachsen. Habe zwar selbst noch kein Baby, aber ich denke jede Mutter lernt in der Zeit in der ihre Kinder wachsen viel dazu. Sag ihr, dass sie dir unmöglich macht verantwortungsvoll für dein Kind da zu sein, weil sie sich einmischt.

Außerdem würde ich ihr wahrscheinlich sagen, wenn ihr keine für beide zu akzeptierende und faire Vereinbarungen treffen könnt, dass du ihr dann den Kontakt zu deiner Tochter unterbinden wirst.

Andererseits würde ich dir aber auch wünschen, dass du deine Schwiegermutter ein bisschen besser akzeptieren kannst. Siehe die Zeiten wo deine Tochter bei dir ist, als Zeit für dich und sei Dankbar für ein bisschen Freiraum.

So und jetzt wünsche ich dir, dass alles besser wird
Lg Mystic

Gefällt mir

12. Januar 2006 um 11:29
In Antwort auf mysticsound

Oh mein Gott
... da prallen ja Welten aufeinander.

Was sagt den dein Freund zu der Situation?

Einerseits finde ich das Verhalten deiner Schwiegermutter sehr dreist.
Es ist euer Kind und ihr habt die Verantwortung.

Andererseits habe ich auch das Gefühl, dass du jegliche wirklich angebotene Hilfe von ihr nicht annehmen kannst.

Was hältst du davon, wenn du mal deine Schwiegermutter schnappst und mit ihr alleine auf Urlaub fährst?
Ohne deine Tochter, ohne deinen Freund, nur ihr zwei.

Und dort sprichst du dich dort einmal komplett aus mit ihr.

Ich würde ihr sagen, dass dich ihr Verhalten kränkt. Dass du deine Tochter liebst.
Dass sie dir jede Chance nimmt, mit deinem Kind zu wachsen. Habe zwar selbst noch kein Baby, aber ich denke jede Mutter lernt in der Zeit in der ihre Kinder wachsen viel dazu. Sag ihr, dass sie dir unmöglich macht verantwortungsvoll für dein Kind da zu sein, weil sie sich einmischt.

Außerdem würde ich ihr wahrscheinlich sagen, wenn ihr keine für beide zu akzeptierende und faire Vereinbarungen treffen könnt, dass du ihr dann den Kontakt zu deiner Tochter unterbinden wirst.

Andererseits würde ich dir aber auch wünschen, dass du deine Schwiegermutter ein bisschen besser akzeptieren kannst. Siehe die Zeiten wo deine Tochter bei dir ist, als Zeit für dich und sei Dankbar für ein bisschen Freiraum.

So und jetzt wünsche ich dir, dass alles besser wird
Lg Mystic

Kann sein
Also es ist wahr das ich die hilfe ablehne, aber nur aus dem Grund, weil sie eben alles besser wissen will. Meine Schwester z.b. hat 3 Kinder und sie hat mir mal einen Rat gegeben und ich denke mit 3 Kindern hat man wesentlich mehr erfahrung gemacht als nur mit einem, aber selbst da hat seine Mutter gemeint nein das ist so nicht und das das so ist.
Ich habe schon mit ihr darüber gesprochen und es hat auch gut getan, ich habe ihr gesagt das sie sich zu sehr einmischt, sie hat es auch akzeptiert und gemeint sie wolle sich nicht einmischen, aber dennoch gibt sie mir immer wieder den Grund das es eben so ist das sie sich eimischt.
Es ist auch so das ich mich in ihrer Gegenwart völlig unterdrückt vorkomme, meiner Tochter gegenüber vor allem. Ich komme mir selbst als wie ein Kind / Jugendliche vor, wenn sie in der nähe ist.
Mein Freund hält sich da meistens raus er sagt zwar auch als wenn ihm was nicht past, aber sie aktzeptiert es meistens nicht, sie behandelt ihn selbst wie ein Kind, klar ist ihr einziger Sohn aber sie soll akzeptieren, das er erwachsen ist. Auch wenn sie wieder irgend ein problem mit mir hat rennt sie gleich zu ihm anstatt es mir zu sagen, da nervt ihn tierisch habe schon so oft streit mit ihm deswegen gehabt.
Den Kontakt zu unterbinden? Ohje!!! Ich glaub das würd sie nicht so hin nehmen, sie hat ne ziehmlich starke Persöhnlichkeit, einen starken willen und ist eine sehr CHaraktervolle Frau, gegen sie kommt man nicht an. Ich glaub da würd se ausrasten, ich streit mich als schon mit meinem Freund wenns wieder mal heiß "am wochenende ist die kleine bei ihr, und schläft dort" Ich hab einfach keine Chance gegen beide denn wenn ich nein sage spinnt er wieder. Er weiß das ich ein Problem mit ihr habe und das nervt ihn tierisch er hätte lieber wenn wa uns endlich verstehen würden, aber ich kanns nicht sie ist einfach zu arg mit meinem Kind, sie führt sich zu wichtig auf und mein Gott tut als wärs ihr kind.
Wenn meine Tochter allerdings nicht dabei ist und sein Mutter und ich allein sind dann verstehe ich mich ja ganz gut mit ihr, ich fühl mich auch nicht so gestreßt oder unterdrückt von ihr.
Ich weiß auch nicht wenn se sich mal zurück nehmen würd und einfach nur "Oma" ist, ohne irgendwelche Tipps, oder ohne das sie denkt sie müsse alles besser wissen und auf mein Kind aufpassen müssen weils wir angeblich nicht schaffen, ich glaub dann wärs alles besser. Einfach nur ne Oma sein wie jede andre auch und KEINE ERSATZMAMA. Das will ich nicht!

Gefällt mir

10. Februar 2006 um 18:31
In Antwort auf muttie123

Kann sein
Also es ist wahr das ich die hilfe ablehne, aber nur aus dem Grund, weil sie eben alles besser wissen will. Meine Schwester z.b. hat 3 Kinder und sie hat mir mal einen Rat gegeben und ich denke mit 3 Kindern hat man wesentlich mehr erfahrung gemacht als nur mit einem, aber selbst da hat seine Mutter gemeint nein das ist so nicht und das das so ist.
Ich habe schon mit ihr darüber gesprochen und es hat auch gut getan, ich habe ihr gesagt das sie sich zu sehr einmischt, sie hat es auch akzeptiert und gemeint sie wolle sich nicht einmischen, aber dennoch gibt sie mir immer wieder den Grund das es eben so ist das sie sich eimischt.
Es ist auch so das ich mich in ihrer Gegenwart völlig unterdrückt vorkomme, meiner Tochter gegenüber vor allem. Ich komme mir selbst als wie ein Kind / Jugendliche vor, wenn sie in der nähe ist.
Mein Freund hält sich da meistens raus er sagt zwar auch als wenn ihm was nicht past, aber sie aktzeptiert es meistens nicht, sie behandelt ihn selbst wie ein Kind, klar ist ihr einziger Sohn aber sie soll akzeptieren, das er erwachsen ist. Auch wenn sie wieder irgend ein problem mit mir hat rennt sie gleich zu ihm anstatt es mir zu sagen, da nervt ihn tierisch habe schon so oft streit mit ihm deswegen gehabt.
Den Kontakt zu unterbinden? Ohje!!! Ich glaub das würd sie nicht so hin nehmen, sie hat ne ziehmlich starke Persöhnlichkeit, einen starken willen und ist eine sehr CHaraktervolle Frau, gegen sie kommt man nicht an. Ich glaub da würd se ausrasten, ich streit mich als schon mit meinem Freund wenns wieder mal heiß "am wochenende ist die kleine bei ihr, und schläft dort" Ich hab einfach keine Chance gegen beide denn wenn ich nein sage spinnt er wieder. Er weiß das ich ein Problem mit ihr habe und das nervt ihn tierisch er hätte lieber wenn wa uns endlich verstehen würden, aber ich kanns nicht sie ist einfach zu arg mit meinem Kind, sie führt sich zu wichtig auf und mein Gott tut als wärs ihr kind.
Wenn meine Tochter allerdings nicht dabei ist und sein Mutter und ich allein sind dann verstehe ich mich ja ganz gut mit ihr, ich fühl mich auch nicht so gestreßt oder unterdrückt von ihr.
Ich weiß auch nicht wenn se sich mal zurück nehmen würd und einfach nur "Oma" ist, ohne irgendwelche Tipps, oder ohne das sie denkt sie müsse alles besser wissen und auf mein Kind aufpassen müssen weils wir angeblich nicht schaffen, ich glaub dann wärs alles besser. Einfach nur ne Oma sein wie jede andre auch und KEINE ERSATZMAMA. Das will ich nicht!

Hu hu
ich kann dich voll und ganz verstehen!!! hast du deiner schwiegermutter das mal genauso gesagt wie du das hier schreibst??? an deiner stelle würde ich deine mutter und deinen freund oder mann mit zu dem gespräch nehemen wenn alles nicht hilft würde ich erstmal ans andere ende der stadt ziehen und die kleine langsam von der oma entwöhnen und wenn sich das nicht bessert würde ich dann ganz umziehen wenn du 200 km weg wohnst wird sie ja wohl nicht mehr jeden tag bei euch auf der matte stehen!!! mich würde das auch voll ankotzen!!! zum glück hab ich das problem nicht! ich wünsch euch alles gute und viel glück

Gefällt mir

10. Februar 2006 um 18:34
In Antwort auf sweeticeangel1984

Hu hu
ich kann dich voll und ganz verstehen!!! hast du deiner schwiegermutter das mal genauso gesagt wie du das hier schreibst??? an deiner stelle würde ich deine mutter und deinen freund oder mann mit zu dem gespräch nehemen wenn alles nicht hilft würde ich erstmal ans andere ende der stadt ziehen und die kleine langsam von der oma entwöhnen und wenn sich das nicht bessert würde ich dann ganz umziehen wenn du 200 km weg wohnst wird sie ja wohl nicht mehr jeden tag bei euch auf der matte stehen!!! mich würde das auch voll ankotzen!!! zum glück hab ich das problem nicht! ich wünsch euch alles gute und viel glück

Ich...
... würde deiner schwiegermutter auch noch sagen das sie ihre tips und ratschläge für sich behalten soll solange sie nicht gefragt wird! sag ihr deutlich das es DEINE tochter ist und nicht ihre! ich glaube wenn ihr das nicht bald klärt wird dir deine schwiegermutter deine tochter irgendwann ganz entreißen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen