Home / Forum / Meine Familie / Wie erklärt man Kindern, dass das Haustier stirbt?

Wie erklärt man Kindern, dass das Haustier stirbt?

1. April um 16:48

Wie erklärt man Kindern, dass das Haustier stirbt?

Ich habe damals meinem Sohn einfach einen neuen Hamster gekauft – ohne, dass er es bemerkt hat. Ich habe es einfach nicht übers Herz gebracht ihm die Wahrheit zu sagen. Obwohl es pädagogisch bestimmt sinnvoller gewesen wäre…

https://www.gofeminin.de/familie/tod-des-haustiers-s3062984.html

 

Mehr lesen

2. April um 9:16

Dazu bedarf es eigentlich keines Artikels auch wenn der sehr gut ist und genau das wiedergibt wie man sich als Eltern verhalten sollte. Denn Kinder brauchen die Wahrheit. Und müssen trauern dürfen und auch Verluste verarbeiten dürfen. Wir haben das gerade durch mit unserem älteren Kater der plötzlich starb als wir übers Wochenende weg waren. Das schlimme war wir sahen ihn also nicht mehr- bei uns fehlt das ganze Abschied nehmen. Meine jüngste ist 6 fragte nachdem ich sagte er sei beim Tierarzt bis zur Beerdigung dass dieser ihn beerdigen wird und da wir nicht dabei sein können haben wir zusammen eine Erinnerung Kiste gestaltet darin ist sein Napf den wir erst einen Tag bevor er starb kauften sein Impfpass, eine Handvoll Winterfell dass er hier verloren hat und ein Bild von ihm. Wann immer wir traurig sind schauen wir in die Kiste. Ich habe meiner Tochter gelernt sich schöne Bilder zu machen unser Kater sei nun auf einer Wolke etc. Erstaunlicherweise klappt das bei ihr besser als bei mir weil ich diese Bilder nicht stark genug für mich produzieren kann. Kinder nutzen da auch ihre magische Welt. Wir haben 2 Wochen durchgeweint das war tatsächlich nötig und die Trauer ist nach 3 Wochen immer noch nicht abgeschlossen. Immer und überall fehlt er einfach. Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April um 13:23

Ich habe es damals als erstes herausgefunden, dass mein Hase gestorben ist. Sicher war ich damals traurig aber ich finde auch, dass es einem auf das Leben vorbereitet. Irgendwann ist es eben so, dass auch ein Familienmitglied stirbt und da denke ich ist es besser wenn man es vorher schon weiß bzw. es schon an einem Haustier mitbekommen hat.
Davon Kinder zu täuschen halte ich nicht wirklich etwas. Man sollte die Kinder halt nicht alleine lassen mit ihrer Trauer und mit ihnen sprechen. Dann werden sie es auch verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April um 10:41

Hallo.finde ich falsch einen neuen hamster zu kaufen.meine mutter machte das mal mit einem meerschweinchen.als würden kinder das nicht merken.
der tod gehort zum leben.erklären,das die tiere jetzt im himmel sind.das sie keine schmerzen etc mehr haben und das wenn man alt ist.was bei einem hamster halt nur 2,3 jahre sind,man stirbt.
normal erklären,kinder begreifen mehr als man denkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 9:38

Mein Sohn ist noch nicht in dem Alter, dass er diese Situationen immer versteht....natürlich geleiten wir ihn langsam auch an solche Themen heran...

Den letzten Goldfisch haben wir jedoch neu kaufen müssen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April um 10:39

Traut euren kindern doch was zu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April um 13:14
In Antwort auf misshappy

Mein Sohn ist noch nicht in dem Alter, dass er diese Situationen immer versteht....natürlich geleiten wir ihn langsam auch an solche Themen heran...

Den letzten Goldfisch haben wir jedoch neu kaufen müssen.

 

Wie gesagt ich würde nicht neu kaufen völlig falsches Signal übrigens verstehen Kinder mehr als erwachsene denken. Das Problem ist eher dass Eltern dieses Tabu Thema nicht ansprechen weil sie selbst damit nicht umgehen können. Kinder sollten schon früh altersgerecht die Endlichkeit erklärt bekommen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April um 17:58
In Antwort auf prismalicht

Hallo.finde ich falsch einen neuen hamster zu kaufen.meine mutter machte das mal mit einem meerschweinchen.als würden kinder das nicht merken.
der tod gehort zum leben.erklären,das die tiere jetzt im himmel sind.das sie keine schmerzen etc mehr haben und das wenn man alt ist.was bei einem hamster halt nur 2,3 jahre sind,man stirbt.
normal erklären,kinder begreifen mehr als man denkt

Ich stimme dir zu: Meine Mutter hat mal heimlich den Chincilla ersetzt. Der vorherige war sehr zahm ubd der neue bissig. Das fiel auf und tat ganz schön weh. Natürlich habe ich gemerkt, dass das Tier einen anderen Charakter hatte.

Den Hasen meiner Schwester habe ich irgendwann tot im Gehege gefunden und meine Mutter und ich haben ihn im Garten begraben. Meine Mutter hat mich zum lügen verpflichtet, dass der Hase weggelaufen wäre und jetzt bei den wilden Kaninchen wohnt.

Meine Schwester und ich haben heute noch Streit darüber. Damit hat meine Mutter unbewusst einen Keil zwischen uns getrieben. Die Wahrheit ist aus meiner Sicht immer das beste. Dann muss man auch mal den Schmerz der Kinder und ihre Trauer zulassen können und sie lernen diese zu verarbeiten. Lügen schädigen das Vertrauensverhältnis unnötig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 17:26

Seid ehrlich,der Tod gehört zum Leben.
ich hatte einen schockmoment,als mir meine damals 5jährige,mit einem herzfehler geboren, welcher aber immer ohne Einschränkungen war.
am bett sitzend,wie ich es jeden abend tat fröhlich folgends erzählte:" mama,der liebe gott ( wir haben unsere kinder nie christlich erzogen) hat mit meinem herzen telefoniert.meine zeit zu gehen kommt bald ".bäm,was sagt man dann?
sie erzählte haarklein wie sie ihre beerdigung gestaltet wolle.so wie wenn sie eine geburtstagsparty organisieren würde.
es gab klare anweisungen,welche barbie in den sarg mit muss,welche verschenkt werden sollen.
und wer eingeladen sei.
und sie sage klar,ich soll den andern sagen,alles ist gut,ihre zeit sei halt vorbei hier bei uns.

ich sass da,versuchte interessiert zuzuhören,währenddessen in mir alles krampfte.
nun gut,sie wünschte eine gute nacht.
ha ja sicher gute nacht 
weinend erzähte ich alles meinem mann.(ich betete,tatsachlich eines der wenige male in meinem leben; lieber gott,wenn sie wirklich gehen muss,dann bitte möglichst schonend und ohne Schmerz und Leid.Aber wenn sie bleiben könnte,wärs mir das liebste )
der versuchte mich zu beruhigen.die nächsten tage,wochen war es schwierig normal zu leben
dann 3 monate später wieder am bett,"mama der liebe gott hat nochmal mit meinem herzen telefoniert.
ich kann doch noch länger bleiben.Wir wissen bis heute nicht wie sie auf das kam.es gab zuder zeit keine todesfälle bei uns.
und ja sie ist heute,20 jahre später immer noch unter uns .der kardiologe stellte bei einer späteren Untersuchung keine Herzbeeinträchtigung mehr fest.Lasst eure kinder am leben und halt am tod teilhaben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 19:07
In Antwort auf cathi67

Dazu bedarf es eigentlich keines Artikels auch wenn der sehr gut ist und genau das wiedergibt wie man sich als Eltern verhalten sollte. Denn Kinder brauchen die Wahrheit. Und müssen trauern dürfen und auch Verluste verarbeiten dürfen. Wir haben das gerade durch mit unserem älteren Kater der plötzlich starb als wir übers Wochenende weg waren. Das schlimme war wir sahen ihn also nicht mehr- bei uns fehlt das ganze Abschied nehmen. Meine jüngste ist 6 fragte nachdem ich sagte er sei beim Tierarzt bis zur Beerdigung dass dieser ihn beerdigen wird und da wir nicht dabei sein können haben wir zusammen eine Erinnerung Kiste gestaltet darin ist sein Napf den wir erst einen Tag bevor er starb kauften sein Impfpass, eine Handvoll Winterfell dass er hier verloren hat und ein Bild von ihm. Wann immer wir traurig sind schauen wir in die Kiste. Ich habe meiner Tochter gelernt sich schöne Bilder zu machen unser Kater sei nun auf einer Wolke etc. Erstaunlicherweise klappt das bei ihr besser als bei mir weil ich diese Bilder nicht stark genug für mich produzieren kann. Kinder nutzen da auch ihre magische Welt. Wir haben 2 Wochen durchgeweint das war tatsächlich nötig und die Trauer ist nach 3 Wochen immer noch nicht abgeschlossen. Immer und überall fehlt er einfach. Lg

Das wird auch bleiben
aber wir tragen sie in unseren herzen
und manchmal,unter ganz besonderen umständen dürfen wir sie auch mal sehen
ich lag wirklich sterbenskrank im bett,da sah ich meine hündin bei mir am bett sitzen.ich klopfte auf die decke,ihr zeichen hochkommen ist ok.
in dem moment fiel mir ein,wir haben sie vor einigen wochen vom krebs erlösen müssen
aber ich sah sie real NACH IHREM TOD bei mir am Bett sitzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April um 19:08
In Antwort auf misshappy

Mein Sohn ist noch nicht in dem Alter, dass er diese Situationen immer versteht....natürlich geleiten wir ihn langsam auch an solche Themen heran...

Den letzten Goldfisch haben wir jedoch neu kaufen müssen.

 

Sagst du.schade unterschätzt du dein kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen