Home / Forum / Meine Familie / Wie erklären wir es?

Wie erklären wir es?

23. März 2012 um 14:26

selyraRegistriert seit: 09/02/2012
Beiträge: 4
Letzter Beitrag: 23/03/2012 Meine kleine Welt:- Mein Foto einfügen- Mein Profil bearbeiten
- Meinen Blog erstellen
- Ein Album erstellen
- Ein Video einfügen
- Meine Webcam einfügen verwalten- Meine Freunde
- Meine privaten Nachrichten
- Meine Blacklist
- Mein Profil
- Meine Newsletter

Hallo,
ich weiß nicht ob ich hier an der richtigen Stelle bin.
Ich hoffe aber wirklich auf hilfe.
Unser Problem: Ich lebe mit einem Mann zusammen der einen 14Jahre alten Sohn hat, er lebt bei uns.
Seine Mutter ist ziemlich weit weg gezogen.
Die beiden (Mutter und Vater) haben einen ziemlichen Rosenkrieg hinter sich und sind sich nicht wirklich grün.
Sie zahlt keinerlei Kindesunterhalt (Hat keine Lust darauf!) und ICH komme für den Jungen mit auf.
Ich habe meinem Freund sehr stark eingebläut in anwesenheit seinen Sohnes nichts schlechtes über seine Mama zu sagen.
Er hält sich auch tapfer drann, nur leider hält Sie sich ÜBERHAUPT nicht darn, sie Chatten und Skypen regelmässig und jedesmal wird aufs übelste gegen seinen Vater gehetzt.
Ständig werden Regeln die zuhause aufgestellt wurden kritisiert und solang schlecht gemacht das sich der Sohn ständig dagegen aufhebt. Bei uns hängt ständig der Haussegen schief da immer so fiese sprüche von einer Frau, die 900km (!) weit von Ihrem Sohn weg gezogen ist.
Mit der Frau lässt sich überhaupt nicht reden.
Nun ist es so das es bei uns Finanziell nicht soooo gut aussieht und ich eigentlich schon ein bisschen am würgen bin, das ich die Finanzielle Rolle der Mutter eingenommen habe, weil sie keine LUST hat eine ganztagesstelle anzunehmen oder in irgendeiner weiße Ihren SOhn zu unterstützen und ich mir nicht mal neue Jeans oder so kaufen kann.
Wir müssen halt sparen.
Letztens kam ein gespräch auf wegen einer Klassenfahrt, mein Freund hatte gesagt das er die hälfte Bezahlt aber seine Mama soll die andere hälfte bezahlen. da kamen so sätze wie "wieso denn? Ihr verdient doch beide genug" was ich bisschen dreist finde da ich ja rechtlich nicht mal dazu verpflichtet werden kann sein Essen und Klamoten etc zu Finanzieren und ich tu es ja trotzdem, freiwillig, darauf geantwortet haben wir nicht da wir nicht vor Zorn irgendwas falsches sagen wollten.
Gestern ist die Situation etwas eskaliert "Ich geh nicht mit auf die Klassenfahrt weil ich mich nicht anmekern lasse das ich Geld koste"
So war das natürlich absolut nicht gemeint.
Ich fühle mich aber langsam in die richtung gepresst das wir vielleicht Ihm mal erklären sollten das wir es absolut nicht böse meinen aber die einstellung "IHR BEIDE verdient doch genug Geld", obwohl ICH es nicht mal tun müsste, nicht passend ist und das seine Mutter keine Lust hat für Ihn aufzukommen.
Aber ich weiß nicht wie wir das machen können OHNE Ihn noch mehr zu belasten oder das es aussieht als würden wir gegen seine Mama schlagen wollen.

Könnt Ihr mir/Uns helfen?

Mehr lesen

24. März 2012 um 10:50

Klar müsste Sie zahlen
aber viele Gerichte beschließen einfach "och die hat eh nix" obwohl sie in einer eheähnlichen gemeinschaft lebt.
UND arbeiten (ganztags) arbeiten gehen könnte.

Ein Annäherungsverbot würde mehr den Jungen verletzten und das wollen wir nicht.

Klar ist er in einem schwierigen Alter und wir versuchen Ihn rauszuhalten, was manchmal auch beinhaltet das er böse auf uns ist obwohl seine Mutter schuld ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen