Home / Forum / Meine Familie / Wie erkläre ich meiner Tochter (4 1/2) wer ihr biologischer Vater ist?

Wie erkläre ich meiner Tochter (4 1/2) wer ihr biologischer Vater ist?

10. Juni 2012 um 9:57

Es ist etwas kompliziert bei uns....
Ich möchte meiner Tochter (4 1/2) unbedingt erklären, wer wirklich ihr biolischer Vater ist. Ich habe Angst dass ich sie verunsichere oder dass sie davon Schaden nimmt, wenn ich es ungeschickt anstelle.
Also...ich war mit ihrem biologischen Vater nur kurz zusammen, als ich erfuhr dass ich Schwanger bin sind wir schon getrennte Wege gegangen. Ich hatte in der Zeit der Sschwangerschaft einen guten Freund, der immer für mich da war. Letztendlich hatten wir dann eine 3jährige Beziehung. Vor einem Jahr trennten wir uns, haben noch mäßigen Kontakt (haben den gleichen Freundeskreis) Meine Tochter spricht selten von ihm aber hängt sehr an ihm.
Zu ihrem biologischen Vater haben wir auch immer Kontakt gehabt...treffen uns einmal im Quartal. Es ist auch ein enspanntes Verhältnis. Er hat mittlerweile auch wieder eine Partnerin und eine Tochter mit denen wir uns gut verstehen.
Ich möchte meiner Tochter gerne bald erklären dass ER ihr Vater ist und dass sie eine Halbschwester hat. Aber wie stelle ich dass an?

Mehr lesen

11. Juni 2012 um 7:56

Kommt drauf an...
....was du bis jetzt erzählt hast? Und wie deine tochter so ist....

Aber bau nicht so eine wand, das ist für ein kind schon zu verkraften.... Vielleicht solltest du aber vorher mit dem vater sprechen.... Wie er auftreten will: als papa oder eher als "samenspender".... Je nachdem würde ich die erklärung mehr oder weniger emotional gestalten!

Auch ja, evt hat der vater ja auch verwandte, die dann mal in erscheinung tretten wollen (oma, opa)?

Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juni 2012 um 15:07

Erfahrung
Hallo,

also ich kann nur aus unsere Sicht und der Erfahrung sprechen.

Aber die Mutter der Tochter meines Mannes hat es ihr einfach direkt erklärt, die kleine war da 3(vom Verstand aber schon sehr weit) und da zwar eine männliche Bezugsperson da war, die aber nicht als "Papa" galt, war das sofort super, die kleine war total begeistert, kannte meinen Mann ja noch nicht und ist beim ersten Treffen gleich auf ihn zu Papa,Papa... und auch von ihrer Schwester (meiner Tochter) war Sie gleich angetan... "das ist MEINE kleine Schwester" hat Sie gleich stolz erklärt!

Da die Kinder ja bei anderen mitbekommen, was Papas und Schwestern sind ist das glaube ich nur positiv, wenn man ihnen dann sagt, du hast sowas auch...
Die Kinder sind da noch viel unkomplizierter als wir, die machen sich da nicht soviele Gedanken wie wir..


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest