Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Wie bekomme ich wieder ein gesundes glückliches Verhältnis zum Kind?

Wie bekomme ich wieder ein gesundes glückliches Verhältnis zum Kind?

14. Februar 2005 um 11:25 Letzte Antwort: 17. Februar 2005 um 17:11

Hallo Ihr Mütter und Väter,
ich habe ein Problem mit eines meiner 4 Kinder.
Es handelt sich dabei um meinen 7jährigen Sohn, der voriges Jahr zur Schule gekommen ist und da fing auch alles an!
Er ist ein lebhaftes aber nicht hyperaktives Kind.Er macht hin und wieder mal blödsinn und schwindelt auch schon mal....man muss noch dazu sagen das wir erst vor einem Jahr hierher gezogen sind und sich noch keine Freundschaften gebildet haben.
Die Lehrerin,eine 63jährige nicht sehr belastbare Person, kam von Anfang an nicht mit ihm klar.Darum wurde ich auch in den ersten zwei Wochen Schule, auf dem Schulhof von ihr runtergeputzt, das es alle anderen Eltern mitbekommen konnten.Ausserdem wurde mein Sohn in eine Verhaltenstrainig-AG gesteckt, ohne jemals vorher überhaupt mit mir zu sprechen, geschweige denn wurde ich gefragt ob ich damit einverstanden wäre.Das Verhältnis zwischen mir und ihr ist nun futsch-und nach allem, was danach sonst noch kam, wird das auch nie wieder was, mit uns beiden.Unser Kontakt beschränkt sich aufs Nötigste und findet nur noch schriftlich statt.
Ich wollte nicht das mein Sohn ein Musterknabe in der Schule wird, aber irgendwie scheint er entweder nicht reif genug zu sein, oder er kommt halt mit der Lehrerin nicht klar(wofür ich vollstes Verständnis habe).
Jedenfalls wurde das Verhaltnis zwischen mir und meinem Sohn dadurch auch immer schlechter-weil ich mich von der Schule so unter Druck gesetzt fühlte, hinzu kommt das er in den Augen der Lehrerin lügt und stiehlt und auch noch ADS hätte.Das ganze hat mich dermassen verunsichert, das ich nur noch von einem Arzt zum anderen renne und dabei völlig die Bedürfnisse meines Kindes und auch meine Eigenen vergesse.Der Junge würde gerne Fussball spielen, aber durch die AG, welche Dienstagsnachmittags von 16-17.30 stattfindet und den täglichen Besuch des "Lesenestes"(eine Einrichtung in der Lesen gefördert wird),ist unser Freizeitgestaltung sehr schwierig.
Vor kurzem kam ein Brief vom Schuldirektor, in dem stand, das bei einer Konferenz beschlossen wurde, das,dass Kind die AG weiterhin besuchen muss!!!Und ich sollte bitte doch sämtlichen Personen-sprich Kinderarzt, Beratungsstelle usw. von der Schweigepflicht entbinden, damit die Schule weiterhin über meinen Kopf hinweg entscheiden kann.Ich habe scherzhaft gefragt wie es noch mit einer Bankvollmacht wäre...ja ist doch so.Ich bin die Sorgeberechtigte Person,dann kann ich mich ja gleich entmündigen lassen.
Nun habe ich mir vorgenommen den Jungen erstmal bei einem Sportverein anzumelden, ohne Rücksicht auf irgendwelche anderen Dinge.Ausserdem werde ich mit den drei Kleinsten zur Kur fahren, ebenfalls ohne Rücksicht.Dann möchte ich das mein Sohn die erste Klasse wiederholt.Meine Angst nur das sich das Verhalten der Schule dabei nicht ändert-deshalb würde ich ihn gerne auf einer anderen Schule anmelden.Hat jemand Erfahrung mit so etwas?Und wie denkt ihr über meine Einstellung?Falls ich mich unklar ausgedrückt habe bitte nachfragen!Und sorry das es so lang wurde
Bibi

Mehr lesen

14. Februar 2005 um 14:35

Zunächst
...mal geht das gar nicht deinen sohn an eine andere grundschule zu geben.

2. das problem mit der alten lehrerin erledigt sich doch von selber....

3. nur zum pflichtunterricht kann ein kind "gezwungen" werden, nicht aber bei durchaus sinnvollen zusatzangeboten !

4. such dir unterstützung - du bist meiner meinung nach nämlich völlig überfordert mit den 4 kindern, was ich am "ergebnis" fest mache.

warum z. b. stiehlt dein sohn ? vielleicht, weil er nicht die führung und zuwendung bekommt, die er braucht...!?

solltest du allein erziehend sein - das jugendamt hilft, auch in sachen schule.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir
14. Februar 2005 um 21:52

Ein Elterntraining...

... z.B. nach Triple P könnte dir helfen wieder die positiven Seiten an deinem Kind zu sehen und eine positive Beziehung zu deinem Kind aufzubauen.

Weiterhin würde ich dir empfehlen einen kompetenten Arzt aufzusuchen um den Verdacht der Lehrerin auszuräumen oder bestätigen zu lassen.

Denke an dein Kind, was nützt es ihm, ständig diesen Stress zu haben?

Viele Grüße
Dagmar

Gefällt mir
15. Februar 2005 um 8:39
In Antwort auf lilia_12629207

Zunächst
...mal geht das gar nicht deinen sohn an eine andere grundschule zu geben.

2. das problem mit der alten lehrerin erledigt sich doch von selber....

3. nur zum pflichtunterricht kann ein kind "gezwungen" werden, nicht aber bei durchaus sinnvollen zusatzangeboten !

4. such dir unterstützung - du bist meiner meinung nach nämlich völlig überfordert mit den 4 kindern, was ich am "ergebnis" fest mache.

warum z. b. stiehlt dein sohn ? vielleicht, weil er nicht die führung und zuwendung bekommt, die er braucht...!?

solltest du allein erziehend sein - das jugendamt hilft, auch in sachen schule.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Hallo....
den Grund dafür, das mein Sohn in die AG muss, weiss ich auch nicht genau.Mir wurde auch nie erklärt, was dort genau gemacht wird-ausser Regeln einhalten lernen-das machen wir zu Hause auch!
Was ich mit meinem Thread ausdrücken wollte ist das sich unser ganzes Leben nur noch um 80% Schule und den damit verbundenden Ärger dreht.Die restlichen 20% bleiben dann noch für Arbeit/Haushalt und die Kinder sowie die übrigen Aktivitäten wie zB den TripleP Kurs.
Ich habe wirklich schon schlimme Zeiten mit den Kindern durchleben müssen.D.h. ich habe 12 grausame Ehejahre mit meinem Ex,Schläge,Alkohol,Erniedrigung,arge Notsituationen, in denen ich nicht einmal Geld für Kindernahrung und Windeln hatte, weil der Vater alles in Alkohol oder Automatenspielen umgesetzt hatte,erleben müssen.Die grösste Sorge dabei waren immer die Kinder,aber ich war nicht stark genug dies zu unterbinden.Du siehst, das die Kinder und speziell mein Sohn, um den es hier ja geht, nicht gerade eine unbeschwerte Kindheit hatten.Ich denke halt dass,das an so einem Kind auch nicht spurlos vorbeigehen kann.Ich merke ja selbst, das ich heute, nachdem ich seit 2 Jahren glücklich bin auch immer noch unter der Vergangenheit leide.
Ich weiss mir einfach keinen Rat mehr, was ich tun soll-es hat sich doch eigentlich alles zum Besten für die Kinder gewendet.
Gestern kam mein Sohn,nachdem es mal wieder Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben gab,mit dem Spruch "warum steckst du mich nicht in ein Kinderheim wenn ich so blöd bin" Das hat mich sehr getroffen...Ich will das wir endlich alle wieder zur Ruhe kommen können und sich nicht alles nur um Schule dreht,das macht mich so kirre, das ich eben auch mal aus der Haut fahre und mich dafür hasse!!!

Gefällt mir
15. Februar 2005 um 13:29
In Antwort auf carlyn_11935465

Hallo....
den Grund dafür, das mein Sohn in die AG muss, weiss ich auch nicht genau.Mir wurde auch nie erklärt, was dort genau gemacht wird-ausser Regeln einhalten lernen-das machen wir zu Hause auch!
Was ich mit meinem Thread ausdrücken wollte ist das sich unser ganzes Leben nur noch um 80% Schule und den damit verbundenden Ärger dreht.Die restlichen 20% bleiben dann noch für Arbeit/Haushalt und die Kinder sowie die übrigen Aktivitäten wie zB den TripleP Kurs.
Ich habe wirklich schon schlimme Zeiten mit den Kindern durchleben müssen.D.h. ich habe 12 grausame Ehejahre mit meinem Ex,Schläge,Alkohol,Erniedrigung,arge Notsituationen, in denen ich nicht einmal Geld für Kindernahrung und Windeln hatte, weil der Vater alles in Alkohol oder Automatenspielen umgesetzt hatte,erleben müssen.Die grösste Sorge dabei waren immer die Kinder,aber ich war nicht stark genug dies zu unterbinden.Du siehst, das die Kinder und speziell mein Sohn, um den es hier ja geht, nicht gerade eine unbeschwerte Kindheit hatten.Ich denke halt dass,das an so einem Kind auch nicht spurlos vorbeigehen kann.Ich merke ja selbst, das ich heute, nachdem ich seit 2 Jahren glücklich bin auch immer noch unter der Vergangenheit leide.
Ich weiss mir einfach keinen Rat mehr, was ich tun soll-es hat sich doch eigentlich alles zum Besten für die Kinder gewendet.
Gestern kam mein Sohn,nachdem es mal wieder Schwierigkeiten mit den Hausaufgaben gab,mit dem Spruch "warum steckst du mich nicht in ein Kinderheim wenn ich so blöd bin" Das hat mich sehr getroffen...Ich will das wir endlich alle wieder zur Ruhe kommen können und sich nicht alles nur um Schule dreht,das macht mich so kirre, das ich eben auch mal aus der Haut fahre und mich dafür hasse!!!

Hm, verstehe !
deshalb auch mein rat sich vom amt bzw. einem kinderpsychologen anzuvertrauen. da sollte dir professionelle hilfe eigentlich sicher sein. gerade bei der vorgeschichte ist es jetzt wichtig die "gute schiene" zu erwischen BEVOR sozusagen der berg ins rutschen kommt, weil man zu spät das richtig tat.

gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir
15. Februar 2005 um 16:03

Danke...
Ayu dein Beitrag und deine Meinung haben mi sehr gut getan und gezeigt das vielleicht nicht alles falsch ist was ich tu.In erster Linie bin ich sowieso da dem Kind den Rücken zu stärken und mich nicht auf die Seite der Schule-nämlich gegen das Kind zu stellen...
Schönen Tag dir noch
Gruss Bibi

Gefällt mir
15. Februar 2005 um 16:05

Danke...
Ayu!!!
Dein Beitrag und deine Meinung haben mir sehr gut getan und mich in dem was ich will-nämlich dem Kind den Rücken zu stärken und mich nicht auf die Seite der Lehrer ziehen zu lassen-sehr bestärkt und mir gezeigt das nicht alles was ich mache falsch ist!
Dir noch einen schönen Tag
Gruss
Bibi

Gefällt mir
17. Februar 2005 um 17:11

Du musst alles selbst entscheiden!!!!!
Hallo,Bibi,dein Beitrag hat mich sehr berührt und gerürt.Ich habe selbst einen Sohn,zwar geht er noch nicht zur Schule aber ich kann es echt nachvollziehen wie du dich selbst fühlst.Daß die Lehrer es nicht mit dir besprochen haben ,daß er zu AG geht ,finde ich unerhört!!!!!!Das man ein Lebhaftes Kind gleich als Hyperaktiv bezeichnet ,ist eine Frechheit! Durch das unterdrücken in der Schule ,wird dein Kind sich nicht entfalten können und es iann alles noch schlimmer machen(was sein verhalten angeht).Du musst dich durchsetzen und dich auf die Seite des Kindes stellen,nur so kannst du sein Vertrauen gewinnen.Die alte Lehrerin sollte eine Fortbildung mal besuchen,denn ihre Sicht über die Psyche der Kinder muss total veraltet sein ( und das würde ich ihr auch ins gesicht sagen).Natürlich kannst du es durch einen KOMPITÄNTEN Arzt belegen ,daß dein Sohn nicht Hyperaktiv ist,dazu gehört viel mehr als nur lebhaft zu sein.Doch vorsicht ,viele Ärzte haben davon auch keine Ahnung und stellen oft eine falsche Diagnose.Melde dein Kind zum Sport an,wäre für mich auch ein Grund zu sagen ,daß mein Kind nicht zu AG kann!!! Eine Schule zu wechseln wäre vielleicht nicht verkehrt,alleine schon daswegen ,weil dein Sohn sich da nicht wohl fühlt.
Ich wünsche dir viel Kraft und alles ,alles Gute!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen