Home / Forum / Meine Familie / Wie bekomme ich meinen Freund vom PC weg

Wie bekomme ich meinen Freund vom PC weg

21. November um 22:16

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Mehr lesen

22. November um 9:47
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Hm.. ich kenne mich leider nicht aus mit Game-sucht. Aber erkundige dich mal ob es in deiner Nähe eine Beratungsstelle für Angehörige von Süchtigen gibt. Die haben bestimmt professionellen Rat.
So weit ich weiss, kann man einem Süchtigen, der seine eigene Sucht nicht wahrnimmt, weil für ihn kein Leidensdruck besteht, nicht helfen...
Such aber für dich Hilfe und Unterstützung damit du mit dieser Belastung besser umgehen kannst.

Ich wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. November um 16:52
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

schade. ich hätte nämlich zur Trennung geraten. 

was sagt er dazu dass du so unglücklich bist?   

er kümmert sich nicht um sein Kind! ganz schlimm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 17:43

Danke für den Ratschlag Flor19942

Ihn ist es eigt egal was ich mache oder wie es mir geht. Vorhin hat er mich angemekert, weil er den kleinen hatte und sich mal mit ihm beschäftigen sollte, statt mit seinem PC. 

Nein er kümmert sich fast garnicht. Er wickelt nicht, er füttert nicht (bekommt noch Flasche) und er spielt nicht mit ihm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 18:42
In Antwort auf de_rax

Danke für den Ratschlag Flor19942

Ihn ist es eigt egal was ich mache oder wie es mir geht. Vorhin hat er mich angemekert, weil er den kleinen hatte und sich mal mit ihm beschäftigen sollte, statt mit seinem PC. 

Nein er kümmert sich fast garnicht. Er wickelt nicht, er füttert nicht (bekommt noch Flasche) und er spielt nicht mit ihm. 

wieso wollte er dann ein Kind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 19:16

Die einzig kluge Antwort darf man dir nicht geben.

Aber er wird sich nicht ändern. Ihr geht ihm (sorry) am Ars.h vorbei.
 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. November um 19:23
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Kann es sein, dass euer Kleiner kein Wunschkind war? Wie alt seid ihr denn und wie lange schon zusammen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 21:15

Ich weiß das wir heutzu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 21:20

Ich weiß das wir heutzutage in einer wegwerf Gesellschaft leben aber ich möchte kämpfen, solange bis ich von mir aus sage, daß ich nicht mehr kann. 

Nein der kleine war nicht geplant und Abtreiben stand für mich nicht zur Auswahl. Auch wenn er nicht geplant war, liebe ich ihn genau so wie eine andere Mutter, die ein Kind wie geplant bekommt. 

Wir werden beide 21 und sind 2 Jahre zsm. Ich weiß selber das wir noch recht jung sind und auch noch nicht lange zsm. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November um 21:34
In Antwort auf de_rax

Ich weiß das wir heutzutage in einer wegwerf Gesellschaft leben aber ich möchte kämpfen, solange bis ich von mir aus sage, daß ich nicht mehr kann. 

Nein der kleine war nicht geplant und Abtreiben stand für mich nicht zur Auswahl. Auch wenn er nicht geplant war, liebe ich ihn genau so wie eine andere Mutter, die ein Kind wie geplant bekommt. 

Wir werden beide 21 und sind 2 Jahre zsm. Ich weiß selber das wir noch recht jung sind und auch noch nicht lange zsm. 

Man kann aber nur etwas reparieren, wenn beide Parteien Interesse daran haben es wieder heile zu machen.

Dein Freund hat emotional mit dir abgeschlossen und leider auch mit eurem Kind, welches er wohl von Anfang an nicht wollte.

Nach 2 Jahren Beziehung sollte der Himmel noch ziemlich voller Geigen hängen. Indem du weiter versuchst ein totes Pferd zu reiten verbaust du dir selbst die Chance, einen Partner zu finden der dich liebt und möglicherweise auch bereit ist, deinem Sohn ein Vater zu sein.

So wird dein Sohn ohne Vater aufwachsen, sehr traurig.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. November um 21:38

Was auch sehr wahrscheinlich ist, dass er in nicht allzu ferner Zukunft dich dann sitzen lässt, er hat keine Emotionen für dich, jede Frau die ihm schöne Augen machen würde, hätte sehr leichtes Spiel, der ist schneller weg als du Wegwerfgesellschaft sagen kannst, glaube mir.

Ihn bindet absolut gar nichts an dich, nicht mal euer Kind.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 10:06
In Antwort auf de_rax

Ich weiß das wir heutzutage in einer wegwerf Gesellschaft leben aber ich möchte kämpfen, solange bis ich von mir aus sage, daß ich nicht mehr kann. 

Nein der kleine war nicht geplant und Abtreiben stand für mich nicht zur Auswahl. Auch wenn er nicht geplant war, liebe ich ihn genau so wie eine andere Mutter, die ein Kind wie geplant bekommt. 

Wir werden beide 21 und sind 2 Jahre zsm. Ich weiß selber das wir noch recht jung sind und auch noch nicht lange zsm. 

aber er will nichts ändern!  dann funktioniert das nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 13:18
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Okay, also einer ohne Schlußmachen.

Du bleibst bei ihm und sagst von nun an nichts mehr über sein Hobby.
Du musst lernen es zu ertragen, denn es ist seine Sache was er mit seinem Leben macht.

Dein Sohn und du werdet mit meinem Menschen zusammenleben, dem ihr egal seid, denn solange er für sich nicht erkennt, dass er für eine intakte Beziehung etwas ändern müsste und alles vorhanden ist, was er braucht zum leben, wird sich nichts ändern.

Im Umkehrschluss kannst du sagen, du hast zwar erkannt, dass das nicht gut ist, für ihn und euch, könntest gehen, willst es aber nicht. Zumindest eine Gemeinsamkeit die ihr habt.
Besser als nichts. Ist ausbaufähig.


Er wird sich weder heute noch in Zukunft um sein Kind kümmern. Dein Kind wird seinen Vater, wenn er zu Hause ist, vornehmlich von hinten sehen und hören.
Neben der Sache ansich, was Game- Sucht betrifft, wird er sehr intensiv mit einem Medium aufwachsen, was in seinem Alter noch lange nichts zu diesem Zweck zu suchen hat.

Vielleicht bekommt er ja zur Gesellschaft noch ein Geschwisterchen, wenn es der Zufall so will. Dieses wird zwar dann auch als unnötiger Störfaktor ausgeblendet, während du in der Schwangerschaft neue Hoffnung hattest, dass nun endlich alles gut ist, weil er dir von der Tanke vielleicht mal ein paar Blumen mitgebracht hat.

Aber macht nichts, die Hoffnung stirbt zuletzt. Manchmal allerdings auch das eigene Kind, wenn sich dein Partner nämlich doch in die Enge getrieben fühlen sollte, weil seine dumme Kiste momentan kaputt ist, oder du dein blödes Maul nicht halten kannst und ihn bittest sich doch mal zu ändern.
Wenn er dann handgreiflich werden sollte, dann bist du auch mit Schuld daran, so wie du ihn gereizt hast dadurch.
Kommt nicht wieder vor.

Ja das kann sein. Dein dämliches Balg hat grade geschissen, du bist aber noch nicht dazu gekommen ihn zu putzen, weil du eben an der Türe bist, Nudeln abgießt, oder der Heiland sich erbarmt hat auf seinen Sohn eine halbe Stunde aufzupassen, während du in der Apotheke  noch schnell etwas wichtiges für deinen Sohn besorgen willst.

Deinen Freund wolltest du nicht losschicken. Der war sowieso schon so knurrig die letzten Tage gewesen. Nächstesmal soll der Scheiß Kinderarzt einem gleich sagen, dass bei manchen Impfungen die Kinder ein bisschen reagieren können und dann unruhig sind.

Das Geschrei nervt ihn natürlich, kann man ja auch verstehen, nicht einmal kann man seine Ruhe haben. Da wird dann das Kind eben geschlagen, gechüttelt, getreten, verbrannt oder verbrüht.
Es wäre nicht soweit gekommen, wenn er wenigstens aufgehört hätte, an den Kabeln von seinem Heiligtum zu ziehen.

Sicher das wirst du nicht toll finden, aber du hast auch Angst zum Arzt zu gehen, was denken die dann von dir?
Nachher nehmen sie dir noch dein Kind weg.
Du bist keine schlechte Mutter und er eigentlich auch nicht.  Du hättest deinen Kleinen ja auch mitnehmen können. Frische Luft schadet nicht.
Lernst aber auch nichts dazu.



Tja du wolltest einen Rat etwas wie es aussehen könnte ohne Schlußmachen,eine Variante  die ich dir und deinem kleinen Schatz nicht wünsche.
So brutal und unvorstellbar es auch klingen mag und dein Freund so etwas natürlich nie tun würde, so erschreckend real ist sie aber auch.
Wie real, sieht man an den Zahlen außerhalb der Dunkelziffer, was Kindesmisshandelung- und Tötung in der eigenen Familie angeht.

Ich wünsche dir viel Hoffnung, aber nicht für deinen Freund sondern für dich und dein Kind, voller Vertrauen in dich, dein Leben auch ohne ihn leben zu können.
Du kannst ihm natürlich eine Tür auflassen, wenn er bereit ist sich zu ändern und dafür auch Verantwortung für sich übernimmt und das angeht. Er ist der einzige der sich für diesen Weg entschieden hat. Niemand trägt daran Schuld.
Da es ihm nicht schlecht geht, wird das aber auch vorerst so bleiben.

Überleg es dir. Aber setze nicht die Karten auf jemandem der sich selbst so schädlich behandelt. Wieso sollte er es denn bei anders machen?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 13:37
In Antwort auf de_rax

Ich weiß das wir heutzutage in einer wegwerf Gesellschaft leben aber ich möchte kämpfen, solange bis ich von mir aus sage, daß ich nicht mehr kann. 

Nein der kleine war nicht geplant und Abtreiben stand für mich nicht zur Auswahl. Auch wenn er nicht geplant war, liebe ich ihn genau so wie eine andere Mutter, die ein Kind wie geplant bekommt. 

Wir werden beide 21 und sind 2 Jahre zsm. Ich weiß selber das wir noch recht jung sind und auch noch nicht lange zsm. 

Wenn du alleine kämpfst, hast du schon längst verloren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 14:51

Wenn er zocken will, musst Du das akzeptieren. Es zwingt Dich ja keiner, mit ihm zu leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November um 15:41
In Antwort auf fuku95

Wenn er zocken will, musst Du das akzeptieren. Es zwingt Dich ja keiner, mit ihm zu leben.

Eingangspost nicht gelesen? Das Problem ist nicht das Zocken, sondern dass er sie und das Kind wie Scheiße behandelt. Das Zocken ist nur Begleiterscheinung, hätte er Modellbau als Hobby, würde er halt damit den ganzen Tag in seinem Kämmerlein hocken und sie und das Kind ignorieren.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. November um 17:44

Die Kernaussage war, dass es keine Bleibepflicht gibt. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November um 0:47
In Antwort auf de_rax

Ich weiß das wir heutzutage in einer wegwerf Gesellschaft leben aber ich möchte kämpfen, solange bis ich von mir aus sage, daß ich nicht mehr kann. 

Nein der kleine war nicht geplant und Abtreiben stand für mich nicht zur Auswahl. Auch wenn er nicht geplant war, liebe ich ihn genau so wie eine andere Mutter, die ein Kind wie geplant bekommt. 

Wir werden beide 21 und sind 2 Jahre zsm. Ich weiß selber das wir noch recht jung sind und auch noch nicht lange zsm. 

Ich würde auch sagen, dass er mit dem Thema Vaterschaft nicht viel anfangen kann. So must du erst mal herausfinden, ob er denn überhaupt noch eine bziehung will, um die er kämpfen möchte.
Und wenn zur Überraschung aller, er doch daran Interesse hat, müsst ihr mehr regeln aufstellen, wie der tAgesablauf aussehen soll.

Ich hab z.b. wegen Arbeit, einiger Beschwerden etc lernen müssen meinen Tag total strikt einzuplanen, aber es hat mir sehr viel gebracht mit all dem klar zu kommen.

Also wo ein wille wirklich ist, ist auch ein Weg, aber es klingt eher so dass du bald den Weg der alleinerziehenden Mutter gehen musst, das ist für dich vermutlich sogar angenehmer.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 13:00
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Auch wenn du sagst keine Trennung, solltest du darüber nachdenken. Finde sein verhalten nicht in Ordnung. Wenn man eine Familie hat, sollte man sich auch um diese kümmern. Schalt ihm seinen PC aus oder versteck ihn, er ist schließlich ein Erwachsener und kein Kind! Setzt euch zusammen hin und redet einfach, Gib nicht nach, such dir auch eine Anlaufstelle für Suchtprobleme. Vereinbare einen Termin bei einer Familientherapeutin. Sag ihm deine Wünsche, stress ihn und sag ihm das du so nicht zufrieden bzw glücklich bist. Er muss wissen was ihm wichtiger ist. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 13:42
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

du musst ihn ja nicht verlassen. such dir einfach jemand (männlich) der was mit dir unternimmt.... mal sehen ob er dann eifersüchtig wird.... ich würde das machen und schauen wie er reagiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November um 22:53

Ich danke euch allen. 

Aber war einer schon mal in so einer oder in einer ähnlichen Situation? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November um 7:15
In Antwort auf de_rax

Hallo, 
Ich bräuchte mal einen Ratschlag, aber bitte nicht sowas wie, mach Schluss oder so. Nur das schon mal vorweg. 
Mein Freund verbringt seine ganze Freizeit nur an seinem PC und ich und unser Sohn kommen wie zu kurz. Vor allem der kleine, er beschäftigt sich eigt so gut wie garnicht mit ihm. 
Jedesmal wenn er dann mal 5 min für mich Zeit hat, hat er sofort schlecht Laune und lässt sie an mir aus. 
Zu seiner Familie sagt er, er würde fast überhaupt nicht mehr spielen. Sein letztes Geld hat er für einen neu alten PC und Monitor ausgegeben. 
Etwas mit uns zu unternehmen, darauf hat er nie Lust. 
Wir reden am Tag eigt ca 10 Sätze mit einander, den Rest unterhält er sich mit denen mit dem er zockt und wenn ich ihn mal anspreche entweder er versteht mich nicht (zur Kopfhörer) oder ist sofort genervt. 
Ich bräuchte mal bitte einen Rat. 

Es ist zwar sehr löblich wenn du versuchst nicht gleich dich zu trennen ABER du bist auch deinem Kind verpflichtet! Dein Freund ist Zocksüchtig und daran wird sich erstmal wenig ändern. Oder wie oft liest du von Alkoholikern die einfach so ihre Sucht besiegt haben? Ja genau eigentlich nie. IMMER muss was passieren und in eurem Fall wäre es vielleicht sehr gut wenn du für einige Zeit ausziehst. Dein Sohn sieht ständig seinen Vater vor dem PC und erhält keine Liebe von ihm. Das wird sich in zukunft auf ihn auswirken. Möchtest du wirklich deinem Sohn dies antun???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November um 7:38
In Antwort auf de_rax

Ich danke euch allen. 

Aber war einer schon mal in so einer oder in einer ähnlichen Situation? 

Und was bringt dir das?
Du suchst insgeheim Bestätigung, zu bleiben.
Wenn hier jetzt 10 Leute schreiben würden, sie haben sich desewegen getrennt, würdest du dich dann auch trennen?
Wenn 10 sagen würden, sie sind geblieben, es hat sich nicht gebessert, das bedauern sie aber, bleibst du dann auch?

Oder die 3 wo es sich vielleicht gewandelt hat, weil ihnen mal einer richtig die Meinung gegeigt hat?
Hast du dir mal Berichte über Game Sucht durchgelesen? Warst du bei einer Suchberatungsstelle?

Es ist für deinen Sohn egal an welcher Sucht sein Vater leidet, er erfährt so oder ein völlig gestörtes Bild von ihm.
Die einfachsten und elementarsten Dinge die man für sein Kind aufbringen sollte wie Zuwendung und Fürsorge, es leiten, etwas was kein Geld kostet, sondern nur Zeit, das gibt er ihm nicht und das ist bald unwiderruflich einholbar.

Eine Person die nicht reagiert, allenfalls mit Unmut und Aggresion kann nicht zum sozialen Vorbild dienen.

Und solange er seinen Stoff hat, wird er nichts ändern, weil sich in seinem Gehirn schon andere Vorgänge abspielen wie bei einem gesunden Menschen.
Selbst wenn er es von sich aus wollte und sich Hilfe suchen würde,wäre es nicht leicht.

Also überleg es dir. Deine Vorstellung von einer Beziehung mit ihm und einer Familie ist momentan nicht viel realer wie die fiktive PC Welt deines Freundes.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook