Home / Forum / Meine Familie / WER KANN MEINEM SOHN HELFEN? ADS ODER ADHS.

WER KANN MEINEM SOHN HELFEN? ADS ODER ADHS.

4. Dezember 2013 um 16:14

Hi ihr Lieben
ADS ODER ADHS?
Was hat mein Sohn?
Ich kenne den Unterschied nicht wirklich.
Als erstes will ich ihn euch beschreiben. Er ist 8 Jahre und geht in die dritte klasse.Vor einem halben Jahr sind wir von Deutschland Berufsbedingt in Schweiz gezogen. Seitdem geht es bergab mit ihm. In Deutschland hatten wir schon Probleme mit seinem verhalten vor allem in sozialen Bereichen. Streitigkeiten sind an der Tagesordnung. Aggressiv sehr gern. Fehltrittebitte sehr. Es gab auch einen Vorfall mit einem verletzten Kind. Konzentration? Kaum vorhanden, nur wenn er mal wii spielen darf. Gedichte lernen geht super aber beim aufsagen in der schule warten bis er dran ist muss nicht sein.Gemeinschaftsspiele werden gespielt aber nicht ohne viel Unruhe und Streit ums gewinnen. Schulische Leistungen waren in Deutschland gut bis sehr gut also null problemo. Allerdings lies sein Ordnungssinn sehr zu wünschen übrig. Er ist offt aufmüpfig und ungehobelt wenn er meint man tut ihm unrecht. Er ist direkt und schnell auf "180" und sagt seine Ansichten und Meinungen auch wenn er andere damit verletzt oder zb. Lehrern gegenüber sehr ungehalten ist. Er liest und schreibt fast fehlerfrei jedoch ist seine Schrift ansich sehr krakelig und selten bleibt er gerade und in den Zeilen. Es gibt Momente wo er sehr sensibel und mitfühlend ist dann frage ich mich immer "das er so sein kann geht doch gar nicht."
Offt vergisst er einige Schulsachen in der Schule so kann er Hausaufgaben nicht erledigen, wenn er sie doch erledigt vergisst er einige zusätzliche dinge. ob das an der neuen Lehrerin liegt weiss ich nicht denn auch ich verstehe ihre Aufgabenstellungen nicht da sie sehr unklar gestellt sind und ohne Erklärung gestellt werden.
Ich helfe Ihm bei seinen Aufgaben gerne habe aber bei fast jeder Aufgabe das "zuhörproblem" denn das tut er häufig nicht. Unterordnen, Regeln befolgen oder akzeptieren? nö warum denn? und warum sollte man denn nicht ständig zappeln oder ruckartig seltsame Bewegungen machen.
Seine neue Lehrerin sagte mir er würde viele schlechte Wörter sagen und auch Gesten machen die nicht in die Schule gehören. Zu hause bemerke ich nichts davon er sagt in meiner Gegenwart nie schlechte Worte oder ähnliches tut die dinge von denen Sie sprach.
Seitdem er in dieser neuen schule ist sagt er offt das er weglaufen will einfach immer an den Bahnschienen entlang bis "NACH HAUSE" zu Oma und Opa und er muss ja nicht lange laufen, ist ja immer gerade aus, oder MAMA KANN ICH BITTE WIEDER ZU FRAU IN DIE SCHULE, DIE WAR TROTZDEM LIEB MIT MIR. oder MAMA KANN ICH BITTE TABLETTEN HABEN DAMIT ICH LIEB WERDE.
Er kann einfach kein Anhang in seiner neuen klasse finden. Ein Lehrer meinte warum er früher eine Rakete war und nun ne niete ist
Der Lehrer nahm ihm damit die Freude an der Schule denn in die Schule ging er immer gerne.
Gestern erst gab es einen Vorfall wo er sich mit mit Worten zur wehr setzte und am ende wurde er von dem anderen jungen als schuldiger hingestellt. meinem Sohn wurde nichtmal zugehört. die Lehrerin meinte "von dir will ich nichts hören geh weg". Ist es nicht möglich das auch mal ein Kind das sonst viel Bockmist macht, auch mal unschuldig ist? Bisher war er automatisch immer der schuldige, eben weil er ist wie er ist. Mir wurde zugetragen das Ersatzlehrer oder Aushilfslehrer vor meinem Sohn gewarnt werden, er sei ja voll schlimm und würde nicht lernen. Zu meinem Glück gibt es doch noch menschen die sich eine eigene Meinung bilden. Selbst ich und mein Ehemann werden von Seiner Klassenlehrerin bei Gesprächen herablassend und ignorierend behandelt. Vorschläge zur Verbesserung des Klimas mit meinem Sohn werden abgeschmettert und als unmethodisch bezeichnet. Nun soll mir doch mal einer der meinen Sohn nicht kennt, besser sagen wie man mit ihm umgehen muss, damit es besser wird, als ich. Ich geb der ja keine "sinnlostipps", die nicht schon mal geklappt hätten.. Über diese Lehrmethoden oder diese Lehrpersonen gibt's noch einiges zu berichten aber ich denke das das ein anderes Thema ist.
Zurück zu uns
Wir sind eine recht lustige Familie, offt nehmen wir uns auf`s Korn und machen viel quatsch. Wir sind weder ungehobelt noch asozial noch werfen wir mit anzüglichen Fachbegriffen um uns. Spenden Spielsachen und Kleidung an Bedürftige und sind auch sonst nicht voll von Vorurteilen gegenüber andern Menschen
.
Das Solls erstmal gewesen sein. Es gibt noch viel mehr was ich euch über meinen Jungen sagen kann aber das spränge den Rahmen. Und wahrscheinlich habe ich hier mehr über die Lehrerin gemeckert als euch von meinem Bubi zu sagen.

Ich habe genug Erziehungstips und Massnahmen gehört und probiert. All das kann ich nicht mehr hören.
Ich will nur das es Ihm besser geht. Er ist doch mein kleiner, mein Baby, der Junge der noch immer fest daran glaubt dass es den Weihnachtsmann gibt und noch nicht zu cool dafür ist Polizisten oder Feuerwehrmännern zu winken.

Hat jemand mehr Erfahrung als ich oder ist da wer dem es in der Schule mit seinem Kindern auch so geht???
Gerne lese ich von euch.
1000 dank schonmal im voraus.

Mehr lesen

11. Dezember 2013 um 21:31

Zu ein artz
geht doch zu ein nuerologen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2013 um 10:00

Kinder therapie
Hallo, Ich habe mir das alles vorgelesen und mitfühle mit ihnen, Ich habe auch zwei Kinder und habe viel Sachen durchgemacht mit den Kinder was es die Schule und Erwachsen angeht, mein Sohn hatte Essstörungen, und Ängste, Ich konnte im kaum alleine Helfen, dazu habe Ich mich entschlossen eine Professionelle Hilfe zu suchen , und habe mich hier gemeldet http://www.praxis-philippsen.de/ , an dieser Web-Seite kannst du dir die Arbeitsschwerpunkte ansehen,wo mit die Psychotherapeuten Arbeiten. Meiner Meinung nach die Psychotherapie für Kinder ist nötig,in Fall das du nicht alleine weiter kommen kannst mit den Kind. Schöne Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2014 um 23:23

@mullemauskidz
Liebe mullemauskidz , Du beschreibst gerade meinen Sohn (9Jahre) außer dass seine schulischen Leistungen von Anfang an nicht gut waren . Ich denke bei deinem Sohn ist es eine Mischung aus ADS und dass er überfordert ist mit der Neuen Situation , Umzug , neue Klasse usw. ADSler sind sehr sensibel . Bitte mach dringend einen Termin beim Psychotherapeuten ! Es war das Einzige was uns geholfen hat nach 4 Jahren Logopäde und 2 Jahren Ergotherapie ! Du hast nichts zu verlieren .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2014 um 1:08

.
ich würde auf jedenfall die schule wechseln. so wie du das schilderst, halte ich es nicht für möglich, dass er nach so einer reihe von negativ erfahrungen noch ein positives verhältnis zu dieser schule entwickelt.
außerdem könntest du dich an die informationsquelle nummer eins wenden, wenn es darum geht herauszufinden, was mit deinem sohn nicht stimmt: an deinen sohn selbst. frag ihn, was ihn gegenwärtig so aus der bahn wirft und was er meint, was ihm helfen würde und nimm seine äußerungen ernst, d.h. versuche sie in die tat umzusetzen oder irgendetwas zu unternehmen, was in die richtung seiner wünsche geht.

dann find ich noch die aussage "MAMA KANN ICH BITTE TABLETTEN HABEN DAMIT ICH LIEB WERDE" ziemlich fies. das impliziert, dass ihm vermittelt würde (ich weiß nicht von wem und möchte hier auch niemanden beschuldigen), dass er so wie er ist "falsch" und "nicht liebenswürdig" ist. da würde ich ganz dringend gegensteuern, weil es total schlecht für sein selbstwertgefühl ist und langfristig u.U. zu depressionen führen kann. also da wäre vielleicht tatsächlich ein besuch beim therapeuten nicht verkehrt.
ansonsten solltest du ihm auf jedenfall sagen, dass du ihn liebst, ob mit oder ohne tabletten. dass er so wie er ist vollkommen ok ist. er ist vielleicht ein wenig anders als die anderen, aber im grunde ist ja jeder anders als die anderen, also ist das nicht schlimm. es kommt halt manchmal vor, dass menschen sich schwer damit tun mit der andersartigkeit eines menschen umzugehen. und die probleme die es da gibt, nicht nur darauf zurückzuführen sind, dass er anders ist, sondern auch, dass die menschen um ihn herum nicht so recht wissen, wie sie mit ihm umgehen sollen. vielleicht kann er seinem umfeld in dieser hinsicht sogar helfen, indem er ab und zu sagt, wie man sich verhalten soll, was ihm gefällt und was nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2014 um 12:59

Wie sich das anhört
aber das kann auch nur gefühlt so sein, bist Du der Meinung, sobald eine "Diagnose" gestellt würde, dann würden sich die Menschen um Euch herum ändern. Aber so ist das nicht. IHR müsst Euch ändern, eure Muster aufbrechen und Eurem Kind gerecht werden. Niemand wird dann rücksichtsvoller sein, warum auch? Und vor allem WAS nützt Eurem Kind so eine "Diagnose"? Ihr müsst was drauß machen.
Aber wenn ich den Satz lese: "Ich habe genug Erziehungstips und Massnahmen gehört und probiert. All das kann ich nicht mehr hören.
Ich will nur das es Ihm besser geht. Er ist doch mein kleiner, mein Baby,..." weiß ich woran ich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2014 um 12:22

Persönlichkeitsbildung
Nun, Dein Junge spürt offensichtlich, dass er DAS ZEUG ZUR PERSÖNLICHKEIT hat.
Er provoziert ja mit allem, was er tut, dass er als VIP = VERY IMPORTANT PERSON behandelt bzw. zu einer solchen gebildet wrid.
Meine KollegInnen sind aber offenbar selbst keine PERSÖNLICHKEITEN - das ist in dem Beruf auch heute gar nicht mehr vorgesehen - und haben nirgends gelernt, wie man eine wird.
Wenn wir die päd. RE-Aktionen anschschauen, erscheinen sie doch a) hilflos, b) auf Einfügen und Unterwerfen zielend und damit b) noch mehr Provokationen provozierend.
Es ist ja nicht zu übersehen, dass parallel zur Pädagogik die Probleme nicht schwinden sondern wachsen.
Als Ich-kann-Schule-Lehrer würde ich Deinem Jungen anhand eines konkreten Beispiels zeigen, wie er Lehrer besiegen kann. Ich umreiße es mal - in den Ich-kann-Geschichgen könnt Ihr es ganz lesen.
Die 7jährige Sabrina wollte nicht mehr leben, weil sie von ihrer Lehrerin täglich vor der Klasse blamiert wurde. Sie erkannte schnell, dass die Frau das nicht absichtlich tat sondern dass sie von Kräften getrieben wurde, die sie nicht beherrschte und nicht verstand und schlecht behandelte. Diesen Fehler mussten wir ihr nicht nachmachen. Wir konnten die Kräfte der Lehrerin GUT behandeln; dann haben wir sie auf unserer Seite.Sabrina schickte der Frau im Geiste einfach alles, was ihr zum GUTsein fehlte. Davon wurden die GUTEN Kräfte in ihr stark und sie vergaßen Sabrina nie, dass sie ihre Retterin war. Die Lehrerin wurde im Handumdrehen ganz anders.
Aufgrund vieler weiterer Erfahrungen mit diesem ich-kann-Schule-Experiment bin ich mir sicher, dass alle Kinder es genießen, so "Lehrer verzaubern" zu lernen. Man muss dabei nur darazuf achtgeben, dass man nicht denkt + fühlt und ausstrahlt, was man nicht haben will.
Ein tief wirksame Schnellhilfe, die Eltern noch dazu geben können, ist die sog. Schlafgsuggestion. Da kann man ungestört mit den tatsächlich zuständigen Kräften im Kidn sprechen, sie ganz gezielt für ihre gute Entwicklung stärken, ihnen diese Entwicklung schmackhaft machen und einen klaren Auftrag dafür geben. Im Coué Brief 9 finden sich Beispiele dazu.
Ich freue mich aiuf Euren Erfolg.
Franz Josef Neffe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 14:22

Kleiner Mann ganz groß
Nach außen sich sie schon große Jungs, aber im inneren richtig kleine Bubis
Ich erkenne mich in Deiner Situation total wieder. Mein Sohn ist 9 Jahre hat ADHS und hat einen überdurchschnittlichen IQ. Es war ein Kampf in der Schule, bevor sie sich seiner annahmen. Er hatte immer Ärger, hat sich geprügelt usw.
Die passierte aber immer nur in den Pausen oder im Hort. Also dann, wenn viel gewusel war oder ein riesen durcheinander.
Ich bin geschockt. Diesen Satz, als sie Deinen Sohn als Niete hingestellt haben!
Die einzigen Nieten sind die Lehrer. Mit einfachen Sachen kann man Deinen Sohn gut im Zaum halten. Ich rede nicht von Tabletten oder Strafen.
Wenn ich da an meinen Tom denke....
Sobald man laut in der Aussprache wird, ihn nicht ausreden lässt, fühlt er sich unverstanden und wird dann auch grimmig.
Ich hatte eine Situation in der Schule wo ich zu einer Aussprache dazu gekommen bin. Ich ermahnte den Erzieher, er solle doch normal (also ruhigen und nicht vorwurfsvollen Ton) mit inm reden. Und schau da... er antwortet... und das ruhig und sachlich...
Leider ist es ja so, das die Kinder abgestempelt sind.
Und leider ist es auch so dass Kinder grausam sind. Sie bemerken es ganz genau wen sie ärgern können und das die Schuld immer bei den gleichen liegt... Weil nie nachgefragt wird.
Unterstütz Deinen Sohn.
Frag ihn was los ist. Geh jeden Tag zur Schule. Sie sollen merken das Du eine Löwin bist!!!
Du schaffst das.

LG Jenniver

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2015 um 12:42

Suche dir Hilfe
Hallo mein Name ist Joel ich bin 12 Jahre alt habe ads und fast die gleichen Probleme wie dein Sohn.Am besten wäre es wenn du regelmässig mit deinen Sohn zum Psychologen und (oder) zur Ergotherapie gehst wenn du dann nach Jahre langen hin und her laufen endlich eine Bescheinigung hast was dein Sohn hat solltest du damit zu seiner Schule gehen und mit den Lehrern drüber sprechen und sorry wenn ich jetzt irgendwas unnützes geschrieben habe ich habe nehmlich deinen Text nicht zuende gelesen.viel Glück dir und deinen Sohn noch und denk immer dran du bist nicht die einzigste mit solchen Problemen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2016 um 14:14

Huhu
ist das noch aktuell oder hat es sich um besseren gewendet ? Ich hatte diesbezüglich auch Probleme bezw mein sohn in der schule.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie kann man dem kinder/ der mutter helfen?
Von: mellody8
neu
1. September 2016 um 16:07
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Natural Deo

Teilen

Das könnte dir auch gefallen