Home / Forum / Meine Familie / Wer hat Stiefkind für immer ?? Bin ich alleine damit ??

Wer hat Stiefkind für immer ?? Bin ich alleine damit ??

12. September 2007 um 12:16

Hallo,
bin neu hier, und dachte immer, ich wäre DIE Ausnahme.Hoffentlich wird das noch gelesen, ist ja schon ein paar Tage alt.

Also: ich selber habe zwei Kinder mitgebracht, mein jetziger Mann hat eine Tochter aus 1.Ehe, welche jetzt endlich endgültig bei und lebt. Aber das war ein jahrelanger Kampf:
Zuerst hat die l.M. ihre Tochter ganz bewusst bei und gelassen und jahrelang ihre neue Freiheit genossen während ich das Kind aufpäppeln durfte.Sie war damals im 2.Schuljahr und total verschüchtert und unbeschreiblich verängstigt.Kannte nichts außer miese Fernsehserien, war in der Schule schlecht, hatte KEIN Selbstvertrauen, keine altersgerechte Allgemeinbildung, hing wie eine Klette an mir.Das ganze Programm: nachts am Krankenbrtt sitzen, für die Schule büffeln, um Das Selbstbewusstsein zu stärken einige Dinge angeleiert, getröstet wenn die Mama vermisst wurde ( sie ist eines Tages einfach abgehauen )Ich weiß selber nicht, wie ich das alles unter einen Hut bekommen habe. Habe ja auch noch zwei Kinder...

Dann,nach 5 Jahren (!) meldete die l.M. Ansprüche, wollte ihr Kind zurück ( aus untersch.Gründen: finanziell, ihre neue Beziehung ging den Bach runter, sie wurde inzwischen im Ort schief angeguckt).
Hat mit viel Trara und falschen Verprechen das Kind für 1 Jahr probeweise bekommen. Mir brach es das Herz !! Das Jahr war schrecklich, immer wenn sie an den WE kam, war sie komisch, verschlossen.Jetzt ist sie seit 6 Monaten für immer bei uns, auf eigenen Wunsch !!! Aber das Ganze hat mich um jahre altern lassen.Warum ich das hier schreibe, keine Ahnung. Vielleicht interessiert es jemanden, daß es sich lohnt zu kämpfen !!

Ich freue mich über Antworten, denn ich kann mich darüber mit niemandem austauschen.
Grüsse von Stiefmama2

Mehr lesen

12. September 2007 um 13:10

Hallo
ich kann dich verstehen. Ich binja irgendwie in einer ähnlichen Situation (siehe meinen Beitrag). Die Mutter von menem Stiefsohn ist auch einfach abgehauen. Helfen kann einem niemand dabei, leider. Und ich denke (zumindest in meinem Fall, bei Dir kann ich das nicht beurteilen), dass man immer wieder damit konfroniert werden wird, leider.

Aber ich finde, Du kannst echt stolz auf Dich sein, dass Du das alles so hinbekommen hast oder hinbekommst. Dafür wünsche ich Dir auch weiterhin viel Stärke und Kraft.

Liebe Grüße
Liebenswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 17:05
In Antwort auf anelie_12856242

Hallo
ich kann dich verstehen. Ich binja irgendwie in einer ähnlichen Situation (siehe meinen Beitrag). Die Mutter von menem Stiefsohn ist auch einfach abgehauen. Helfen kann einem niemand dabei, leider. Und ich denke (zumindest in meinem Fall, bei Dir kann ich das nicht beurteilen), dass man immer wieder damit konfroniert werden wird, leider.

Aber ich finde, Du kannst echt stolz auf Dich sein, dass Du das alles so hinbekommen hast oder hinbekommst. Dafür wünsche ich Dir auch weiterhin viel Stärke und Kraft.

Liebe Grüße
Liebenswert

Und selber ??
Hallo, vielen Dank für die nette Uterstützung, wie klappt es denn bei dir mit deinem sohn ? Meldet die l.M. sich inzwischen ? Bei uns wurde früher immer, immer gegen mich gehetzt, denn das das Kind sich bei mir wohlfühlt konnte die l.M. dann nicht ertragen. War ECHT ÄTZEND !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 17:49
In Antwort auf irena_12694200

Und selber ??
Hallo, vielen Dank für die nette Uterstützung, wie klappt es denn bei dir mit deinem sohn ? Meldet die l.M. sich inzwischen ? Bei uns wurde früher immer, immer gegen mich gehetzt, denn das das Kind sich bei mir wohlfühlt konnte die l.M. dann nicht ertragen. War ECHT ÄTZEND !

Hallo nochmal
also die kindesmutter meldet sich an sich nicht. Mein Freund uns sie haben die Absprache getroffen, dass sie sich erst meldet bei Alex, wenn sie ihr leben im Griff hat und auch vorhat sich regelmäßig (einmal die Woche anrufen und mind. alle 3 Monate sehen) meldet. Wir haben ja sie Auflage vom Gericht bekommen, ihr regelmäßig Fotos zus chicken,d as tun wir auch. Wir heben auch allen Schriftverkehr auf usw. Sie hat jetzt wohl geheiratet (wissen wir nur von ihrer Schwester), den neuen Namen hat sie uns noch nicht mitgeteilt. Jetzt haben wir ihr einen Brief geschrieben (Einschreiben+Rückschein)noch ist nix zurück gekommen,w rid wohl am anderen Namen liegen. Jetzt hat Alex nen Nachnamen den niemand hat, außer seiner Tante, mit der er aber auch kaum Kontakt hat. Achso und sie hat noch ein Baby bekommen. Das weiß Alex aber nciht, weil wir ihm nciht das Gefühl geben wollen, dass seine mutter ihn nicht möchte aber ein anderes Kind. Das wird er wohl auch erst erfahren, wenn sie sich dann regelmäßig meldet.

Naja und den Rest hatte ich dir ja in ner PN geschrieben.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 22:21
In Antwort auf anelie_12856242

Hallo nochmal
also die kindesmutter meldet sich an sich nicht. Mein Freund uns sie haben die Absprache getroffen, dass sie sich erst meldet bei Alex, wenn sie ihr leben im Griff hat und auch vorhat sich regelmäßig (einmal die Woche anrufen und mind. alle 3 Monate sehen) meldet. Wir haben ja sie Auflage vom Gericht bekommen, ihr regelmäßig Fotos zus chicken,d as tun wir auch. Wir heben auch allen Schriftverkehr auf usw. Sie hat jetzt wohl geheiratet (wissen wir nur von ihrer Schwester), den neuen Namen hat sie uns noch nicht mitgeteilt. Jetzt haben wir ihr einen Brief geschrieben (Einschreiben+Rückschein)noch ist nix zurück gekommen,w rid wohl am anderen Namen liegen. Jetzt hat Alex nen Nachnamen den niemand hat, außer seiner Tante, mit der er aber auch kaum Kontakt hat. Achso und sie hat noch ein Baby bekommen. Das weiß Alex aber nciht, weil wir ihm nciht das Gefühl geben wollen, dass seine mutter ihn nicht möchte aber ein anderes Kind. Das wird er wohl auch erst erfahren, wenn sie sich dann regelmäßig meldet.

Naja und den Rest hatte ich dir ja in ner PN geschrieben.

Liebe Grüße

Na ja...
das ist ja schrecklich ( für den Jungen ). Wird diese Situation denn so vom Jugenamt toleriert ?? Das ist ja wohl kaum gut für das Kindeswohl.Und wie ist denn der Rest der Familie, hat er Oma und Opa ?
Was sagt Alex denn zu seinem Namen und, glaubt ihr daß die l.Muter sich in nächter Zeit meldet ?? Sie hat doch jetzt mit den neuen Baby viel zu tun...

Also, meine Stieftochter hat alle Brücken zu ihrer Mutter angebrochen, weiß nicht ob das so bleibt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 12:31
In Antwort auf irena_12694200

Na ja...
das ist ja schrecklich ( für den Jungen ). Wird diese Situation denn so vom Jugenamt toleriert ?? Das ist ja wohl kaum gut für das Kindeswohl.Und wie ist denn der Rest der Familie, hat er Oma und Opa ?
Was sagt Alex denn zu seinem Namen und, glaubt ihr daß die l.Muter sich in nächter Zeit meldet ?? Sie hat doch jetzt mit den neuen Baby viel zu tun...

Also, meine Stieftochter hat alle Brücken zu ihrer Mutter angebrochen, weiß nicht ob das so bleibt...

Hallo
ich finde diese Situation auch so schrecklich für Alex. Aber wir können sie nicht zwingen. Wir hatten beim Jugendamt nachgefragt, die hatten gesagt, wir sollten ihr Briefe schreiben in dem wir sie auffordern sich zu kümmern, gesagt getan.... Sie fing dann an, wir würden sie erpressen wollen...so ein Blödsinn. Wir forderten sie lediglich dazu auf, sich einmal die Woche telefonisch zu melden und mindestens alle zwei-drei monate hier sehen zu lassen. Sie kam mit der Ausrede, si ehätte kein Geld für die Fahrt und bald wäre ja ihr Baby da und da könnte sie doch nicht mit dem Baby so weit fahren (wir wohnen in Berlin, sie bei Frankfurt/Main). Also antworteten wir ihr, sie hatte vor Gericht angegeben (als es um das Sorgerecht ging, Anfang Januar), dass sie Alex gern zu sich nehmen würde, (dies blockte die Richterin allerdings ab)dass würde ihr viel mehr Geld kosten, wenn sie Alex bei sich haben würde als alle drei Monate 60 Euro für Hin- und Rückfahrt udn dem Baby ist es auch egal ob es im Kinderwagen schläft oder nicht. Also alles nur Ausreden. Es ging per Brief, Email usw echt heiß her. Wir mussten uns sogar anhören, Alex hätte nicht die psychischen Probleme weil sie sich nciht kümmern würde sondern wegen unserer Erziehung und das würden auch alle anderen denken (damit konnte sie nur ihre Mutter und ihre Großeltern meinen). Also hat mein Freund nciht lange gefackelt und aht ihre Mutter und ihre Großeltern angerufen.

Ihre Mutter hat (auch wegen ihrer Tochter) psychische Probleme und hat auch Anämie. Sie war total empört und konnte gar nicht glauben was Alex Mutter da abzog. Denn sie ist so froh, dass sie Alex regelmäßig sehen kann (was ihm und seiner Psyche auch sehr gut tut, er hängt sehr an ihr) und hatte nun Angst, dass wir ihr auf grund dessen den Kontakt verbeiten würden. Ihre Großeltern haben auch gesagt, sie hätten sowas nciht geäußert. Naja, mein Freund hat dann gesagt, wenn ihnen was nciht passt, sollen sie mit ihm reden aber er hasst es wenn es hinter dem Rücken passiert.

Alex hat das mit dem Namen ja noch nicht mitbekommen. Noch weiß er auch nicht, dass man in einer Familie eigentlich immer den gleichen Namen hat. Bei uns stehen ja drei Nachnamen an der Tür, deshalb merkt er das noch nicht so ganz. Leider hat uns unser Anwalt mitgeteilt, dass es nicht möglich ist, Alex Namen ändern zu lassen. So ein bißchen Angst habe ich natürlich, was passiert, wenn Alex merkt, dass unser Baby meinen Nachnamen haben wird und er hat einen ganz anderen...

Die Mutter von Alex meldet sich nur, wenn wir ihr Fotos geschickt haben, aber immer nur ein Danke. Naja, was solls... Jetzt haben wir ihr einen Brief geschrieben mit unserer neuen Adresse, noch hat sie ihn nicht bekommen (vielleicht weil sie einen anderen Namen hat, den wir nciht kennen???) . Aber wir haben es bewusst schriftlich gemaht, damit wir einen Beweis haben,d ass sie ihrer Mitteilungspflicht (auf diese wurde sie acuh von der Richterin hingewiesen) nicht eingeahlten hat. Eine EMail kann sie ja immer abrufen....

So, ich habe schon wieder sooooooo viel geschrieben....

Entschuldige und Danke fürs lesen.

Liebeswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 17:59
In Antwort auf anelie_12856242

Hallo
ich finde diese Situation auch so schrecklich für Alex. Aber wir können sie nicht zwingen. Wir hatten beim Jugendamt nachgefragt, die hatten gesagt, wir sollten ihr Briefe schreiben in dem wir sie auffordern sich zu kümmern, gesagt getan.... Sie fing dann an, wir würden sie erpressen wollen...so ein Blödsinn. Wir forderten sie lediglich dazu auf, sich einmal die Woche telefonisch zu melden und mindestens alle zwei-drei monate hier sehen zu lassen. Sie kam mit der Ausrede, si ehätte kein Geld für die Fahrt und bald wäre ja ihr Baby da und da könnte sie doch nicht mit dem Baby so weit fahren (wir wohnen in Berlin, sie bei Frankfurt/Main). Also antworteten wir ihr, sie hatte vor Gericht angegeben (als es um das Sorgerecht ging, Anfang Januar), dass sie Alex gern zu sich nehmen würde, (dies blockte die Richterin allerdings ab)dass würde ihr viel mehr Geld kosten, wenn sie Alex bei sich haben würde als alle drei Monate 60 Euro für Hin- und Rückfahrt udn dem Baby ist es auch egal ob es im Kinderwagen schläft oder nicht. Also alles nur Ausreden. Es ging per Brief, Email usw echt heiß her. Wir mussten uns sogar anhören, Alex hätte nicht die psychischen Probleme weil sie sich nciht kümmern würde sondern wegen unserer Erziehung und das würden auch alle anderen denken (damit konnte sie nur ihre Mutter und ihre Großeltern meinen). Also hat mein Freund nciht lange gefackelt und aht ihre Mutter und ihre Großeltern angerufen.

Ihre Mutter hat (auch wegen ihrer Tochter) psychische Probleme und hat auch Anämie. Sie war total empört und konnte gar nicht glauben was Alex Mutter da abzog. Denn sie ist so froh, dass sie Alex regelmäßig sehen kann (was ihm und seiner Psyche auch sehr gut tut, er hängt sehr an ihr) und hatte nun Angst, dass wir ihr auf grund dessen den Kontakt verbeiten würden. Ihre Großeltern haben auch gesagt, sie hätten sowas nciht geäußert. Naja, mein Freund hat dann gesagt, wenn ihnen was nciht passt, sollen sie mit ihm reden aber er hasst es wenn es hinter dem Rücken passiert.

Alex hat das mit dem Namen ja noch nicht mitbekommen. Noch weiß er auch nicht, dass man in einer Familie eigentlich immer den gleichen Namen hat. Bei uns stehen ja drei Nachnamen an der Tür, deshalb merkt er das noch nicht so ganz. Leider hat uns unser Anwalt mitgeteilt, dass es nicht möglich ist, Alex Namen ändern zu lassen. So ein bißchen Angst habe ich natürlich, was passiert, wenn Alex merkt, dass unser Baby meinen Nachnamen haben wird und er hat einen ganz anderen...

Die Mutter von Alex meldet sich nur, wenn wir ihr Fotos geschickt haben, aber immer nur ein Danke. Naja, was solls... Jetzt haben wir ihr einen Brief geschrieben mit unserer neuen Adresse, noch hat sie ihn nicht bekommen (vielleicht weil sie einen anderen Namen hat, den wir nciht kennen???) . Aber wir haben es bewusst schriftlich gemaht, damit wir einen Beweis haben,d ass sie ihrer Mitteilungspflicht (auf diese wurde sie acuh von der Richterin hingewiesen) nicht eingeahlten hat. Eine EMail kann sie ja immer abrufen....

So, ich habe schon wieder sooooooo viel geschrieben....

Entschuldige und Danke fürs lesen.

Liebeswert

Hallo
sag mal, irre ich mich oder ist Alex schon 8 Jahre alt, dann weiß er doch alleine schon aus der Schule wie das mit den Nachmamen ist , oder ?

Also mit dem Jugenamt haben wir ja auch schon einiges an Erfahrung, füllt mittlerweile mehrere Aktenordner.
Meine Stieftochter
(das böde "Stief" dient nur zum besseren Verständnis weil ich hier keine Namen nennen möchte,da wir mit der Mutter IMMER NOCH Gerichtstermine haben)

sollte auch auf richterliche Anordnung seit sie wieder bei uns lebt( Januar) Kontakt zu ihrer leibl.Mutter halten ( für mich ist sie MEIN Kind geworden), was sie aber strikt ablehnt, sie verweigert sogar die Briefe ihrer Mutter zu lesen.
Allerdings ist sie schon 12 und durch diese Situation ziemlich gereift, was irgendwie auch unheimlich schade ist.
Na ja, auf jeden Fall tut ihr der komplette Abstand von ihrer l.M. sehr, sehr gut.Sie kann inzwischen auf Menschen sehr gut zugehen, guckt einem in die Augen, lässt sich umarmen und öffnet sich und sie LACHT viel.Du glaubst nicht, was das für Fortschritte sind.
Nun ist Alex für so eine Entscheidung zu klein, aber bei uns bewahrheitete sich das Sprichwort. " lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende."
Irgendwann, wenn sie es selber will, wird sie sicherlich den Kontakt zu ihrer l.M. wieder aufnehemen, aber dazu muß sie erst noch mehr innere Stärke aufbauen, da diese Frau sie sehr unter emotionalen Druck gesetzt hat und ihr mit Liebesentzug und sogsr Selbstmord gedroht hat(!). Meine St.Tochter hatte regelrechte Angst vor ihrer l.M.

Was ich die damit sagen will ist, daß 1. das Jugenamt euch den Kontakt zur Mutter aus rechtlichen Gründen auferlegen MUSS. Was ihr letzendlich daraus macht, ist alleine eure Sache...Ich würde das nötigste tun bzw.schreiben und nicht ein bisschen mehr.
Falls ihr den Jungen behalten wollt... 2. noch sehr, sehr viel auf euch zukommen kann.

Was bei und war, muss natürlich nicht auf euch zutreffen, aber es gibt für mich eine Grenze dessen ,was man einer kleinen Kinderseele zumuten darf.Ein Kind MUSS wissen wohin es gehört und wer es bedingungslos liebt.
Aber das ist rein meine persönliche Meinung.
Hätte mir das jemand vor 10 Jahren prophezeit, ich hätte es nicht geglaubt !!

Meine Güte habe ich jetzt viel geschrieben.

Wann kommt denn dein Baby und geht es dir gut ??
Liebe Grüße







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Natural Deo

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen