Home / Forum / Meine Familie / Wer hat Narkose-Erfahrung bei Kindern?

Wer hat Narkose-Erfahrung bei Kindern?

12. Januar 2008 um 11:42

Meine 4j. Tochter soll am Donnerstag unter Vollnarkose an den Zähnen ooperiert werden,nun habe ich als mutter wahrscheinlich mehr angst als meine tochter selbst!?Wer hat schon eine Operation mit Kindern diesen Alters hintersich??Wie ist es Vor-/Nach der Narkose..???HELP!!

Mehr lesen

12. Januar 2008 um 12:23

Keine Sorge!
Die Kinder stecken das besser weg, als wir Erwachsenen. Mein Sohn ist vor 3 Monaten unter Vollnarkose beschnitten worden und ich hatte eine Höllen-Panik vor der Narkose. Ich habe versucht, so ruhig wie möglich zu bleiben, damit mein Sohn auch ruhig bleibt und das ist mir auch gelungen, als er dann allerdings in meinen Armen so dahingedämmert ist, konnte ich meine Tränen erst nicht mehr zurückhalten. Verständlich, weil man das Kind dann ja erstmal in fremde (aber gute) Hände gibt. Die Kinder haben aber keine Schmerzen. Sie bekommen erst eine Maske auf (wie beim inhalieren) und dämmern dann innerhalb von 4 - 5 Atemzügen schon weg, erst dann wird z.B. die Kanüle gelegt.
Beim aufwachen sind die Kinder meistens erst etwas unruhig und es kann vorkommen, daß sie einen im ersten Augenblick nicht gleich erkennen. Aber der ganze "Stress" wird schnell von den Kleinen vergessen.
Kopf hoch, das wird schon! Mach Dir keine Sorgen. Aber ich weiß, daß Dir im Moment keiner die Angst nehmen kann. Ich weiß wie Du Dich fühlst. Mich konnte auch bis zur OP keiner wirklich beruhigen. Nehm Dir einfach vor, vor Deinem Kind ruhig zu sein und keine Angst zu zeigen. Das ist das einzige was Du für Deine Tochter tun kannst!

2 LikesGefällt mir

12. Januar 2008 um 12:32
In Antwort auf pepe25

Keine Sorge!
Die Kinder stecken das besser weg, als wir Erwachsenen. Mein Sohn ist vor 3 Monaten unter Vollnarkose beschnitten worden und ich hatte eine Höllen-Panik vor der Narkose. Ich habe versucht, so ruhig wie möglich zu bleiben, damit mein Sohn auch ruhig bleibt und das ist mir auch gelungen, als er dann allerdings in meinen Armen so dahingedämmert ist, konnte ich meine Tränen erst nicht mehr zurückhalten. Verständlich, weil man das Kind dann ja erstmal in fremde (aber gute) Hände gibt. Die Kinder haben aber keine Schmerzen. Sie bekommen erst eine Maske auf (wie beim inhalieren) und dämmern dann innerhalb von 4 - 5 Atemzügen schon weg, erst dann wird z.B. die Kanüle gelegt.
Beim aufwachen sind die Kinder meistens erst etwas unruhig und es kann vorkommen, daß sie einen im ersten Augenblick nicht gleich erkennen. Aber der ganze "Stress" wird schnell von den Kleinen vergessen.
Kopf hoch, das wird schon! Mach Dir keine Sorgen. Aber ich weiß, daß Dir im Moment keiner die Angst nehmen kann. Ich weiß wie Du Dich fühlst. Mich konnte auch bis zur OP keiner wirklich beruhigen. Nehm Dir einfach vor, vor Deinem Kind ruhig zu sein und keine Angst zu zeigen. Das ist das einzige was Du für Deine Tochter tun kannst!

Danke!
ich könnte echt jetzt schon losheulen!war ja erst vor 5wochen mit meiner kleinsten im krankenhaus,da war sie 6wo. alt und da hab ich auch losgeheult beim infusionlegen!Aber vollnarkose ist ja immer auch ein bisschen Risiko!schnief!!!

Gefällt mir

12. Januar 2008 um 12:54
In Antwort auf sanja007

Danke!
ich könnte echt jetzt schon losheulen!war ja erst vor 5wochen mit meiner kleinsten im krankenhaus,da war sie 6wo. alt und da hab ich auch losgeheult beim infusionlegen!Aber vollnarkose ist ja immer auch ein bisschen Risiko!schnief!!!

Kinder
zu haben ist das schönste und tollste der Welt, aber es ist auch immer mit viel Sorgen verbunden. Leider! Ich wünsche Euch alles Gute. Kannst ja mal per PN berichten, wie es war.

1 LikesGefällt mir

12. Januar 2008 um 14:38

Horror!
unter dem wissen, dass mich jetzt bestimmt einige fragen warum ich dir angst machen will, werd ich dir jetzt mal MEINE erfahrung mit narkose weitergeben. meineer kleinen ist mit 3 auch was anden zähnen gemacht worden, nach der narkose ist sie total ausgeflippt und durchgedreht, hatte totale probleme wieder klar zu werden und die umgebung oder mich zu erkennen. sie hatte anfälle wie ein epileptiker und weinte und brüllte immerzu mama. verkrampfte sich und schmiss sich überall dagegen-dieser zustand hielt eine stunde im aufwachraum an. ich musste sie wirklich mit aller gewalt festhalten damit sie sich nicht verletzt. ich will dir damit keine angst machen sondern dir nur erzählen wie es auch sein kann, damit du dich auch DAVOR bereiten kannst. wenn die kinder ein beruhigungsmittel bekommen(ist meistens nur im krankenhaus so) dann ist es nicht so(oder so schlimm), aber das passiert in den praxen meistens nicht, damit die kinder schneller nachhause können. mach dir keine panik, aber sei darauf vorbereitet, dass du nie wirklich vorbeireitet sein kannst und jedes kind anders reagieren kann ! ich wünsch euch viel glück und hoffe alles geht gut!sobald man daheim ist schlafen sie ja viel und dann gehts auch wieder. man sollte auf jedenfall den ganzen tag zeit haben fürs kind! liebe grüsse

Gefällt mir

12. Januar 2008 um 19:21

Narkose
Also meinem Sohn wurden schon mit 3 1/2 die Zähne unter Vollnarkose gerichtet. Ich bekam meinen Sohn im Aufwachraum überreicht und mußte dort noch ca. 1 Stunde zur Kontrolle verbringen. Bei meinem Sohn hat man überhaupt nichts gemerkt. Auch wurde ich gewarnt, dass die Kinder nachts dann aufschrecken, war auch nicht der Fall. Ich glaube, dass dies von Kind zu Kind verschieden ist. Ich kenne zwei andere Mütter, bei denen die Zähne der Kinder auch unter Vollnarkose gemacht wurden. Das eine Kind hat nachher geschrien und geschrien, beim anderen Kind wiederum passierte gar nichts wie bei meinem Sohn. Hab VErtrauen! Wenn Du die Zähne nicht machen läßt, kann Deiner Tochter mehr passieren. Kaputte Zähne können Krankheiten verursachen, deren Ursache dann oft nicht auf die Zähne zurückzuführen ist. Mach Dich nicht verrückt. Lass einfach alles auf Dich und Deine Tochter zukommen. Ich kann nur positiv berichten. Ich drücke Euch die Daumen.

1 LikesGefällt mir

12. Januar 2008 um 19:42

Du findest richtig viele Berichte zu diesem Thema im Netz.
Es wird geschätz dass mindestens zwei Dutzend Kinder pro Jahr an den Folgen einer Narkose sterben, WENN diese im Zusammenahng mit Zahneingriffen gemacht wurde. Die Ärzte, die das machen, sind keine Profis, denn sie machen das sehr selten und es kommt oft zu einer Überdosis.

Manche Kinder wachen sogar noch auf und versterben dann innerhalb von etwa 20 Std.

WArum kann das denn nicht - wie bei jedem Menschen unter örtlicher Betäubung gemacht werden???
Man kann das Kind ja etwas sedieren vorher.

Gefällt mir

12. Januar 2008 um 19:52

Hier noch ein Link:
http://www.sina-mareen.de/

Da stehen einige Namen von Kindern die es erwischt hat.

Also ich würde es nicht machen lassen wegen Zähnen!

Gefällt mir

12. Januar 2008 um 21:51

Hallo ihr lieben
aus welchem grund muss er denn an den zaehnen mit vollnarkose operiert werden?

ich weiss, dass mein bruder vor 28 jahren sein zahnfleisch aufgeschnitten gekriegt hat, weil die zaehne nicht kamen, aber keine ahnung ob das mit vollnarkose geschehen ist. auf jeden fall hab ich daruber nix negatives gehoert, muss mal meine mama fragen.

viel glueck, ich wuerd auch durchdrehen an deiner stelle. ich krieg schon panik, wenn wir zum impfen gehen.

denk an dich, berichte mal bitte.

lg

Gefällt mir

12. Januar 2008 um 22:36

Ich glaub ich kann das nicht!!!
Ich habe mich eben nochmal durchs Netz geklickt und so viele Berichte gelesen von Kindern die nach so einer Behandlung verstorben sind bzw. Komplikationen aufgetreten sind und bin nur noch am heulen!!Ich glaube ich Pack das nicht!Der Gedanke das dem Arzt auch nur der geringste Fehler unterlaufen könnte macht mich wahnsinnig!!Wenn etwas schiefgehen würde würde ich den Arzt umbringen!Klar darf man nicht immer an das schlimmste denken,aber es gab allein in den letzten 5Jahren 12 Todesfälle IN MEINEM BUNDESLAND und alle sind sogar hier im Umkreis von etwa 100km passiert!Ich war ja mit meiner kleinen auch erst hier in der Kinderklinik und da ist schon so einiges schiefgelaufen!!Aber was soll ich tun??Sol ich noch zu anderen Zahnärzten vorher und Rat einholen??

1 LikesGefällt mir

13. Januar 2008 um 16:55
In Antwort auf sanja007

Ich glaub ich kann das nicht!!!
Ich habe mich eben nochmal durchs Netz geklickt und so viele Berichte gelesen von Kindern die nach so einer Behandlung verstorben sind bzw. Komplikationen aufgetreten sind und bin nur noch am heulen!!Ich glaube ich Pack das nicht!Der Gedanke das dem Arzt auch nur der geringste Fehler unterlaufen könnte macht mich wahnsinnig!!Wenn etwas schiefgehen würde würde ich den Arzt umbringen!Klar darf man nicht immer an das schlimmste denken,aber es gab allein in den letzten 5Jahren 12 Todesfälle IN MEINEM BUNDESLAND und alle sind sogar hier im Umkreis von etwa 100km passiert!Ich war ja mit meiner kleinen auch erst hier in der Kinderklinik und da ist schon so einiges schiefgelaufen!!Aber was soll ich tun??Sol ich noch zu anderen Zahnärzten vorher und Rat einholen??

Erstmal:
Was muss denn gemacht werden???

Alle Eingriffe im Mund können grundsätzlichauch mit örtlicher Betäubung gemacht werden!!!! Wenn man WEißheitszähne, Wurzelspitzenresektione, Knochentransplantationen im Mund,.. mit örtlicher machen kann, dann MUSS das doch bei deinem Kind gehen. Oder????

Die Ärzte machen das oft nicht, weil die Kinder nicht sitzen bleiben, schreien, zappeln,...

Ich würde wirklich mal fragen, was es da für andere Mittel gibt. Es gibt z. B: sehr sedierende Mittel die zu einem "Mir ist alles egal"-Gefühl führen, das Kind aber weder vergiften, noch schädigen.

Erkundige dich mal, aber bei Kieferchirurgen, nciht bei Zahnärzten!

Gefällt mir

25. Januar 2008 um 19:31

Narkose
Mich würde interessieren, ob Deine Tochter nun eine Narkose bekommen hat? Also man darf sich nicht immer nur über das Negative erkundigen. Wenn es darum geht, mußt Du immer die Statistiken über die Verkehrstoten lesen, bevor Du in Dein Auto einsteigst. Es gibt ja bestimmt Mütter, die mit Deinem Zahnarzt gute Erfahrungen gemacht haben oder? Es gibt auch viele Mütter, die ihre Kinder wegen dem Impfschäden nicht impfen lassen. Aber dass die Folgen von Masern usw. manchmal viel schlimmer sind, wird totgeschwiegen. Lass Dich nicht verrückt machen. Du kannst auch die Treppe herunterlaufen, stolpern und Dir das Genick brechen und und und. Dein Zahnarzt kann Dir bestimmt erklären, warum der Eingriff nicht mit örtlicher Betäubung erfolgt. Bei uns ging es halt auch darum, dass die Zähne dann auch überzogen wurden und der ganze Eingriff so lange gedauert hat, dass mein Sohn so lange nicht still gehalten hätte. Ich würde gerne von Dir hören.

2 LikesGefällt mir

25. Januar 2008 um 20:15
In Antwort auf gabidor

Narkose
Mich würde interessieren, ob Deine Tochter nun eine Narkose bekommen hat? Also man darf sich nicht immer nur über das Negative erkundigen. Wenn es darum geht, mußt Du immer die Statistiken über die Verkehrstoten lesen, bevor Du in Dein Auto einsteigst. Es gibt ja bestimmt Mütter, die mit Deinem Zahnarzt gute Erfahrungen gemacht haben oder? Es gibt auch viele Mütter, die ihre Kinder wegen dem Impfschäden nicht impfen lassen. Aber dass die Folgen von Masern usw. manchmal viel schlimmer sind, wird totgeschwiegen. Lass Dich nicht verrückt machen. Du kannst auch die Treppe herunterlaufen, stolpern und Dir das Genick brechen und und und. Dein Zahnarzt kann Dir bestimmt erklären, warum der Eingriff nicht mit örtlicher Betäubung erfolgt. Bei uns ging es halt auch darum, dass die Zähne dann auch überzogen wurden und der ganze Eingriff so lange gedauert hat, dass mein Sohn so lange nicht still gehalten hätte. Ich würde gerne von Dir hören.

Mich würde es auch interessieren, ob und wie ...
.. es gelaufen ist.

Wollte nur sagen:

Die Folgen von Masern usw. werden keineswegs todgeschewiegen.
Ich finde den Vergleich von Gefahren im Alltag oder in normalen Leben allgemein nicht angemessen.
Natürlich kann in jeder Situation oder im Alltag was passieren, das ist eben die Gefahr des Lebens allgemein.

Es gibt eben Dinge da muss man Risiken abwägen. Die sind aber nicht notwendig. Ich muss dir Treppe raus und runter und ich muss die Straße überqueren und mit dem Auto irgenwohin, abe rich muss mein Kind nicht impfen lassen und es auch nicht in Narkose legen lassen.

Und mal ehrlich...

Was nützt es mir...

...wenn mein Kind das eine mit Impfschaden ist...
...wenn mein Kind das eine mit Narkosevergiftung ist...
...wenn mein Kind das eine mit Medikamennebenwirkungen ist...

...

... zu wissen, dass es zu den 0,5%/0,05%/ 2% Geschädigten gehört und Tausende von Kindern das alles unbeschadet überstanden haben???

WAS NÜTZT MIR DAS???

Isa

Gefällt mir

26. Januar 2008 um 11:31

Keine Angst!
Hi, Du brauchst keine Angst haben. Meiner Nichte wurden , auch mit 4 JAhren, alle zähnchen gezogen, bis auf die BAckenzähne. Die waren alle verfault....warum auch immer. Die kleine bekam dann eine Brücke, die an den Backenzähnen hing. Heute ist sie 11 und hat wunderschöne Zähne. Sie hat das Super gemacht und war nur sehr Müde danach, ist ja normal.
Also, mach Dir mal keien Kopf! Das wird nicht die einzige Narkose bleiben.
LG
Rosamaria

2 LikesGefällt mir

26. Januar 2008 um 11:35
In Antwort auf daraisa

Mich würde es auch interessieren, ob und wie ...
.. es gelaufen ist.

Wollte nur sagen:

Die Folgen von Masern usw. werden keineswegs todgeschewiegen.
Ich finde den Vergleich von Gefahren im Alltag oder in normalen Leben allgemein nicht angemessen.
Natürlich kann in jeder Situation oder im Alltag was passieren, das ist eben die Gefahr des Lebens allgemein.

Es gibt eben Dinge da muss man Risiken abwägen. Die sind aber nicht notwendig. Ich muss dir Treppe raus und runter und ich muss die Straße überqueren und mit dem Auto irgenwohin, abe rich muss mein Kind nicht impfen lassen und es auch nicht in Narkose legen lassen.

Und mal ehrlich...

Was nützt es mir...

...wenn mein Kind das eine mit Impfschaden ist...
...wenn mein Kind das eine mit Narkosevergiftung ist...
...wenn mein Kind das eine mit Medikamennebenwirkungen ist...

...

... zu wissen, dass es zu den 0,5%/0,05%/ 2% Geschädigten gehört und Tausende von Kindern das alles unbeschadet überstanden haben???

WAS NÜTZT MIR DAS???

Isa

Warum tust Du das?
Hallo Isa,

mein Sohn hatte mit seinen 19 JAhren schon drei Narkosen, es musste sein. Er hatte auch MAsern und Windpocken..und? Meine Tochter auch, sie sind weder Behindert dadurch noch haben sie 0,5 % von irgendeinem Gift in sich. Wenn dein Kind einen Unfall hat und eine Narkose braucht um wieder zusammen geflickt zu werden, fragst Du dann nach dem Gift in der Narkose? Ich glaube kaum !
Rosa

Gefällt mir

26. Januar 2008 um 11:37
In Antwort auf pepe25

Keine Sorge!
Die Kinder stecken das besser weg, als wir Erwachsenen. Mein Sohn ist vor 3 Monaten unter Vollnarkose beschnitten worden und ich hatte eine Höllen-Panik vor der Narkose. Ich habe versucht, so ruhig wie möglich zu bleiben, damit mein Sohn auch ruhig bleibt und das ist mir auch gelungen, als er dann allerdings in meinen Armen so dahingedämmert ist, konnte ich meine Tränen erst nicht mehr zurückhalten. Verständlich, weil man das Kind dann ja erstmal in fremde (aber gute) Hände gibt. Die Kinder haben aber keine Schmerzen. Sie bekommen erst eine Maske auf (wie beim inhalieren) und dämmern dann innerhalb von 4 - 5 Atemzügen schon weg, erst dann wird z.B. die Kanüle gelegt.
Beim aufwachen sind die Kinder meistens erst etwas unruhig und es kann vorkommen, daß sie einen im ersten Augenblick nicht gleich erkennen. Aber der ganze "Stress" wird schnell von den Kleinen vergessen.
Kopf hoch, das wird schon! Mach Dir keine Sorgen. Aber ich weiß, daß Dir im Moment keiner die Angst nehmen kann. Ich weiß wie Du Dich fühlst. Mich konnte auch bis zur OP keiner wirklich beruhigen. Nehm Dir einfach vor, vor Deinem Kind ruhig zu sein und keine Angst zu zeigen. Das ist das einzige was Du für Deine Tochter tun kannst!

Danke!
Danke dass Du es so siehst wie ich! Es gibt nichts schlimmeres als Mütter die in Panik geraten, wenn das geliebte Kind einen Spieß im Finger hat. Mein Sohn war ganze 14 Mal mit Verletzungen ( Fussball) im Krankenhaus und: ER IST EIN TOLLER KERL geworden, trotz Narkose.

Lg
Rosa-Maria

Gefällt mir

31. Januar 2008 um 16:13
In Antwort auf daraisa

Hier noch ein Link:
http://www.sina-mareen.de/

Da stehen einige Namen von Kindern die es erwischt hat.

Also ich würde es nicht machen lassen wegen Zähnen!

Findest du das fair
einer Mutter vor der OP ihres Kindes diese homepage zu empfehlen? Das ist wie wenn du einer hochschwangeren Frau erzählst, wie viele Mütter unter der Geburt sterben.
Wahrscheinlich muss/te die OP sein. Habe meine Kinder auch schon "unnötigerweise" in Vollnarkose operieren lassen (Phimose und Hodenhochstand) und hatte ebenfalls Angst. Wäre ja nicht normal. Trotzdem denke ich, es ist ein kalkulierbares Risiko. Was kann nicht alles so passieren? Wir haben unser Leben eh nicht selber in der Hand. Gott hat sich unsere Wege schon ausgedacht, als wir noch nichtmal geboren waren. In diesem Vertrauen durfte ich meine Entscheidungen treffen und wurde nicht enttäuscht.

Gefällt mir

31. Januar 2008 um 19:38

@rosemarie und treekids
Hier wurde eine Frage gestellt und ich habe einfach geantwortet, dass es überdurchschnittlich oft zu Todesfällen oder schlimmen Vorfällen im Zusammenhang MIT ZAHNÄRZTLICHEN Eingriffen kommt! Ich habe nie was von Unfall oder Narkose in KH gesagt. HIer ging es ausschließlich um zahnärztliche Eingriffe.
Und was das ganze mit dem Impfen und mit Masern zu tun hat leuchtet mir nicht ganz ein. Hier werden Themen miteinander vermischt und die Argumentationführung ist für mich schlichtweg nicht nachvollziehbar.

Mir ist auch bewusst, dass es die meisten Kinder auch wirklich unbeschadet durchstehen.

ABER: Was nützt es der einen Mutter, deren Kind bei der Narkose durch einen Zahnarzt stirbt, dass es 10000 andere überlebt haben?

Gefällt mir

1. Februar 2008 um 16:15

Ging so
bei meiner kleinen 4 wurden im August die polypen entfernt,für uns war es sehr schlimm. Ihr wurde erst 10 min vor der OP der LMA sAft gegeben und somit war sie noch voll drauf sie hat alles mit bekommen und das halbe KH zusammen geschrien,leider,Nach der Op hat sie weiter geschrien wie als wenn sie net aufgehört hätte. Aufgrund der Blutung was in den Magen lief hatte sie auch bluterbrochen ,aber dennoch war sie 2 stunden später wieder fit wie ein Turnschuh. Haben mitte März die Nächste OP wegen Paukenröhrchen,hoffe mal das das besser wird.

1 LikesGefällt mir

5. Februar 2008 um 12:11

Erzähl
wie war es? das hilft andern Müttern auch wenn Du Dein Erlebnis hier schilderst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir sind total verzweifelt.Angstörung beim 5 Jähriger Tochter
Von: marlene7611
neu
20. April 2016 um 18:15
Meine Mitter schreibt mit meinem Ex
Von: neverholdmedown
neu
20. April 2016 um 16:48
Oma als erste Bezugsperson?
Von: mania889
neu
20. April 2016 um 2:31

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen