Home / Forum / Meine Familie / Wer hat heute noch 4 oder mehr Kinder?

Wer hat heute noch 4 oder mehr Kinder?

8. März 2005 um 9:27

Ist mal eine Frage, die mich interessiert. Heute zählt man doch leider mit mehreren Kindern zu den Asis. Was ich nicht so sehe, ich selber habe 5 jüngere Schwestern, und wir waren und sind ganz normal. Wenn ihr so viele Kinder habt, freiwillig? Wenn ja, warum?
Danke für Eure Antworten die evt. ein bißchen helfen
LG
Magda

Mehr lesen

8. März 2005 um 10:27

5 Kinder
Hallo Magda,

wir haben 5 Kinder(3 eigene und
2 Dauerpflegekinder.)Also
freiwillig asozial geworden
Ich finde Kinder toll,es wird
einem nie langweilig und jedes
Kind zusätzlich bringt eine
neue Herausforderung. Deswegen
ist unser Haus offen für alles
was noch kommt....
Solange man für die Kinder
finanziell aufkommen kann und
sie nicht als Belastung sieht
ist es legitim in dem Sinne
"asozial" zu sein.

LG Dana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 11:40
In Antwort auf kyler_12055543

5 Kinder
Hallo Magda,

wir haben 5 Kinder(3 eigene und
2 Dauerpflegekinder.)Also
freiwillig asozial geworden
Ich finde Kinder toll,es wird
einem nie langweilig und jedes
Kind zusätzlich bringt eine
neue Herausforderung. Deswegen
ist unser Haus offen für alles
was noch kommt....
Solange man für die Kinder
finanziell aufkommen kann und
sie nicht als Belastung sieht
ist es legitim in dem Sinne
"asozial" zu sein.

LG Dana

Auch wir sind freiwillig asozial...
Hallo,
wir,mein Mann und ich, haben 5 Kinder und sind sehr glücklich.Auch wenn es manchmal nicht einfach ist, vor alem wenn der leibliche Vater, wie oben schon gesagt, nicht zahlt-das ist auch bei uns so!

Ich glaube aber, das nicht jeder Mensch dazu geschaffen ist Kinder zu haben.Das wird mir oft bewusst, wenn ich Menschen im alltäglichen Leben begegne, die bei jedem kleinsten "Furz", den ihre Kinder lassen, schon am durchdrehen sind.
Ansonsten find ich, das es für das kindliche sozialverhalten nichts Besseres gibt, als mindestens noch ein Geschwisterchen zu haben.

Lieben Gruss
Bibi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 13:39
In Antwort auf carlyn_11935465

Auch wir sind freiwillig asozial...
Hallo,
wir,mein Mann und ich, haben 5 Kinder und sind sehr glücklich.Auch wenn es manchmal nicht einfach ist, vor alem wenn der leibliche Vater, wie oben schon gesagt, nicht zahlt-das ist auch bei uns so!

Ich glaube aber, das nicht jeder Mensch dazu geschaffen ist Kinder zu haben.Das wird mir oft bewusst, wenn ich Menschen im alltäglichen Leben begegne, die bei jedem kleinsten "Furz", den ihre Kinder lassen, schon am durchdrehen sind.
Ansonsten find ich, das es für das kindliche sozialverhalten nichts Besseres gibt, als mindestens noch ein Geschwisterchen zu haben.

Lieben Gruss
Bibi

Hast du recht,
daß mit dem Lockerbleiben musste ich auch erst üben. Beim ersten ist man doch sehr nervös und will evt. alles überrichtig machen. So ging es auch meinem Mann. Nun sind wir beim 3. angekommen und sind relativ locker, was die Kinder angeht. Sie werden schon zu hilfsbereiten kleinen Menschen herangezogen, aber wir flippen nicht gleich aus, wenn die Jungs meinen, Aufstand machen zu müssen, wenn es mal kein Ü Ei, ect gibt.
Naja, wir sind doch streng am Überlegen, ob wir es wagen sollten, "asozial" zu werden, und es beim 4. Kind doch mal nen Mädel wird. Die Zeit wird es zeigen
LG
Magda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 14:11

Ich kenne einige Familien mit...
4 und mehr Kindern (die größte Familie ist eine mit 6 Kindern, deren Mutter als Ärztin arbeitet, wie auch zwei weitere mit je 5 Kindern!).
Asozial können auch Menschen mit einem Kind sein, die Anzahl macht es nicht.
Wenn man allerdings mit jedem weiteren Kind tiefer in die Armut rutscht und die Kinder (wie über ein Drittel aller in Deutschland lebenden Kinder übrigens!) unterhalb des Armutsgrenze leben müssen, finde ich schon, daß man sich verantwortunglos verhält. Versteht mich hier nicht falsch, ich rede nicht davon, daß nur Wohlhabende Kinder haben sollten, oder, daß man nicht auch arm glücklich/reich unglücklich aufwachsen kann - es kommt immer auf die Eltern an - klar.
Aber ich denke, man sollte die Entscheidung für ein 3., 4., 5., usw. Kind verantwortungsbewußt im Sinne der Kinder treffen. Da mag es manchmal auch reichen, zwei Kinder zu haben...
Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 17:13

Warum nicht !!!
Hallo

Warum nicht so viel Kinder.Habe zwar nur 3 das reicht mir auch.Aber vor etwas längerer Zeit war ich mal bei irgend einem Arzt,der mich fragte ob ich Kinder hätte.Ich sagte ja 3 Stück.8,3,2 Jahre alt.Oh,sagte er da,damit wird man ja in der heutigen Zeit schon als ASOZIAL abgestempelt,oder???Ich sagte BITTE???Da habe ich ihm erst mal gesagt,ob er nicht ganz sauber ticken würde,und bin ohne mich zu Behandeln lassen rausgegangen.Das ist ja wohl das allerletzte,oder wie seht ihr das???Man ist überglücklich,das die Kids Gesund sind,und dann kommt dir son hergelaufener Schnössel und stempelt einen als Asozial ab.
Ich kenne neFamilie die haben 13 Kinder.Das sind aber Russen nennen sich Babtisten.Dem sein Schwager hat 20.Unglaublich aber wahr.Aber glaubt mir,da gehts anders als bei manch anderen.Der Mutter gehts blendend,die Kinder untereinander kümmern sich um die jüngeren Geschwister.Mein Mann fragte ihn dann mal,wievile Kinder er noch möcht.Die Familie wohnt bei meinen <<Schwiegereltern direkt nebenan in einer Neubausielung,da sagte er SO LANGE GOTT WILL.d.h.also,die Alte hat gar nicht zu sagen,die macht nur noch die Beine breit.Bei der sieht man auch schon gar nicht mehr,ob sie Schwanger ist,nur irgendwann wird dann wieder son Wurm im Kinderwagen rumgeschoben.Okay,jeder wie er will.Mir reichen meine,bin Glücklich damit.

Gruß Sandra )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook