Home / Forum / Meine Familie / Wer hat Erfahrung mit Hochbegabtem Kind !

Wer hat Erfahrung mit Hochbegabtem Kind !

25. Februar 2005 um 20:23 Letzte Antwort: 3. April 2007 um 11:39

Mein Sohn ist im Februar 5 Jahre alt geworden.
Er kann seit ende letzten Jahres lesen.
Als ich meinen kleinen heute von dem Kindergarten abholte,fragte mich die Erziehrin ganz erstaunt ihr Sohn kann ja lesen.
Er ist eigentlich seiner Entwicklung immer sehr vorraus gewesen, lief mit 10 1/2 Monten, war mit 2 2/12 Jahren sauber.Ist sehr neugierig und sehr selbstständig.
Er macht puzzle und spiele die für 7-8 Jährige sind.
Vor ein paar Monaten hatte wir aber auch so unsere Probleme mit ihm da hatte er so ne richtige Trotzphase die mir etwas Angst machte, er hat geschrien, ständig widersprochen und kein bisschen mehr gehört, natürlich war das im Kindergarten auch so.
Aber das hat sich zum Glück gelegt.
Unsere Erzieherin meinte sie würde gerne, das ich meinen kleinen testen lasse, ob er hochbegabt ist.
Es ist natürlich schön das zu hören, aber es macht mir auch Angst, leider ist es ja oft so das diese Kinder mehr die Aussenseiter sind und auffällig in der Schule, weil sie den Kasperle spielen.
So hat mein Sohn schon Freunde im Kindergarten !
Wer weiss an wenn man sich da wenden kann?
Bzw wie fördert man diese Kinder?
Gruss Anastacia

Mehr lesen

26. Februar 2005 um 9:12

Nur lesen?
ich denke nur lesen ist keine hochbegabung

Gefällt mir
26. Februar 2005 um 10:14

Ob Test oder nicht...
... das wichtigste ist es, Kinder gemäß ihrer Interessen und Entwicklung zu fördern! Wenn Kinder lernen wollen (welches Kind will das nicht?) bitte "füttern"!
Das mit dem frühen Schreiben ist noch kein Indiz für eine Hochbegabung, aber ganz sicher dafür, daß er mehr "Lernfutter" braucht, als der Kindergarten bietet...
Ich konnte auch lange vor Einschulung lesen, schreiben und rechnen, wurde in der Schule gebremst, statt gefördert zu werden die Folgen waren katastrophal!
Aber zum Glück sind wir nicht mehr in den Siebzigern (da gabs den Lehrplan - und gut!), einige Schule gehen auf "Frühbegabte" mit erweiterten Bildungsangeboten ein.
Die "Diagnose" Hochbegabung kann auch unerwünschte Konsequenzen haben, gerade, wenn eine Schule nicht aufgeschlossen für besonders begabte Kinder ist.
Den "Kasper" macht ein Kind nicht, weil man in einem Test seine Hochbegabung entdeckt hat, sondern, wenn es intellektuell unterfordert wird!
Ich denke, solange Du die Interesse Deines Kindes förderst und seinen Lernhunger stillst, fähst Du gut - und Dein Sohn auch.
Aufpassen mußt Du mit der Empfehlung, ihn aufgrund seiner Fähigkeiten in einer "normalen" Schule früher einzuschulen. Denn er muß der Schulsituation auch sozial gewachsen sein, sonst ist die Gefahr, daß er zum Außenseiter wird größer. Besser ist es also, sich nach einer Schule umzusehen, die individuelle Lernangebote macht.
Ich kann mal nachsehen, ob ich die Liste noch finde,...
LG Phyllis (mal-googlen-geht)

Gefällt mir
26. Februar 2005 um 10:29
In Antwort auf leta_12706627

Ob Test oder nicht...
... das wichtigste ist es, Kinder gemäß ihrer Interessen und Entwicklung zu fördern! Wenn Kinder lernen wollen (welches Kind will das nicht?) bitte "füttern"!
Das mit dem frühen Schreiben ist noch kein Indiz für eine Hochbegabung, aber ganz sicher dafür, daß er mehr "Lernfutter" braucht, als der Kindergarten bietet...
Ich konnte auch lange vor Einschulung lesen, schreiben und rechnen, wurde in der Schule gebremst, statt gefördert zu werden die Folgen waren katastrophal!
Aber zum Glück sind wir nicht mehr in den Siebzigern (da gabs den Lehrplan - und gut!), einige Schule gehen auf "Frühbegabte" mit erweiterten Bildungsangeboten ein.
Die "Diagnose" Hochbegabung kann auch unerwünschte Konsequenzen haben, gerade, wenn eine Schule nicht aufgeschlossen für besonders begabte Kinder ist.
Den "Kasper" macht ein Kind nicht, weil man in einem Test seine Hochbegabung entdeckt hat, sondern, wenn es intellektuell unterfordert wird!
Ich denke, solange Du die Interesse Deines Kindes förderst und seinen Lernhunger stillst, fähst Du gut - und Dein Sohn auch.
Aufpassen mußt Du mit der Empfehlung, ihn aufgrund seiner Fähigkeiten in einer "normalen" Schule früher einzuschulen. Denn er muß der Schulsituation auch sozial gewachsen sein, sonst ist die Gefahr, daß er zum Außenseiter wird größer. Besser ist es also, sich nach einer Schule umzusehen, die individuelle Lernangebote macht.
Ich kann mal nachsehen, ob ich die Liste noch finde,...
LG Phyllis (mal-googlen-geht)

Schau mal bei
www.dghk.de Website der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.
Die haben Landesverbände, die Dir zu Schulen sicher Info geben können. Ich weiß ja nicht, in welchem Bundesland Du lebst, aber ich weiß, daß in Hessen vom Kultusministerium 62 Schulen mit dem "Gütesiegel Hochbegabtenförderung" ausgezeichnet wurden. Auch ein nicht hochbegabtes, aber sehr lernbegieriges Kind profitiert hier von der individuellen Abstimmung der Lerninhalte und "Extra-Angeboten". Vielleicht gibt es das ja auch in anderen Bundesländern...
LG Phyllis

Gefällt mir
27. Februar 2005 um 19:13
In Antwort auf leta_12706627

Schau mal bei
www.dghk.de Website der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind e.V.
Die haben Landesverbände, die Dir zu Schulen sicher Info geben können. Ich weiß ja nicht, in welchem Bundesland Du lebst, aber ich weiß, daß in Hessen vom Kultusministerium 62 Schulen mit dem "Gütesiegel Hochbegabtenförderung" ausgezeichnet wurden. Auch ein nicht hochbegabtes, aber sehr lernbegieriges Kind profitiert hier von der individuellen Abstimmung der Lerninhalte und "Extra-Angeboten". Vielleicht gibt es das ja auch in anderen Bundesländern...
LG Phyllis

Vielen Dank !
Werde mich mal auf der Seite belesen!
Schöne Grüsse
Anastacia

Gefällt mir
27. Februar 2005 um 19:19
In Antwort auf feige_12735202

Nur lesen?
ich denke nur lesen ist keine hochbegabung

Das habe ich ja auch nicht so gemeint !
Ich wollte nur infos weil ich laut Erzieherin einen Test machen soll, ob sie nur das wegen dem lesen meinte denke ich nicht.
Gruss Anastacia

Gefällt mir
27. Februar 2005 um 19:33

Hi,
Ich werde mich mal auf die Suche nach diesen Schulen machen.
Wir wohnen in Bayern und ich weiss von meiner KIndergartenleiterin das es so eine Schule in München gibt.
Das ist leider 70 km von uns entfernt.
Na, mal sehen.
Deine kleine ist ja auch eine ziemlich fite.
Ich werde auf jeden Fall so einen Test machen,
einfach um nicht später sagen zu müssen, warum hätte ich nicht.
Weil ich auch weiss, das solche Kinder schon oft auf den Sonderschulen landen.
Liebe Grüsse
Anastacia

Gefällt mir
27. Februar 2005 um 19:46

Hallo,
Das ist natürlich super, wenn Schulen solchen Kindern die Möglichkeit geben, in der 2 Klasse mit zu lesen.
Ich denke du hast das schon richtig gemacht, dein Sohn ist auf dem gymi.
Natürlich ist der Übergang von Grundschule ins Gymnasium ein
grosser Schritt.
Es wird viel von den Kindern verlangt.
Ich denke er hat bestimmt nur eine Phase die sich wieder gibt.
Wünsch euch alles gute!
Schöne Grüsse
Anastcia

Gefällt mir
27. Februar 2005 um 19:53

Erschreckend,
So was ist natürlich sehr erschreckend und genau das wo mir als erstes durch den Kopf ging.
Man kann nur von Glück sagen, das deine Mutter dem nicht zu gestimmt hat.
Es ist schon traurig, das Lehrer auch jetzt noch die Situation falsch einschätzen.
Vielen dank !
Schöne Grüsse
Anastacia

Gefällt mir
28. Februar 2005 um 17:53

Gute Website:
Hallo Anastacia,
schau mal auf www.logios.de
Das ist die Website eines Netzwerks für Hochbegabe. Dort kannst du andere Eltern fragen, aber auch Kontakte zu Lehrern und Hochbegabten knüpfen.

Viel Glück,
D.

Gefällt mir
15. Juli 2006 um 18:17

Naja
Ganz ehrlich? Ich denke nicht dass ndein Sohn hochbegabt ist.
Mein Bruder und ich waren beide so wie du deinen Sohn beschrieben hast und sind auch nicht gleich hochbegabt
Aber lass es ruhig testen, die, die das testen, werden dir da wohl auch weiterhelfen können...

Gefällt mir
21. November 2006 um 21:13

Unterforderung
Ich selbst wurde zwar nie auf Hochbegabung getestet aber ich dänke es wäre für mich sinnvoll gewesen.

Ich konnte es nicht erwarten etwas zu lernen. Als ich mit 7 Jahren endlich in die Schule kam, wurde ich zutiefst Entäuscht. Ich durfte höchstens bis 20 rechnen und musste das ABC lernen. Die ganze Grundschulzeit war für mich nur Langweilig und ich hasste die Schule! Förderung war leider kaum möglich da ich in einem 300 Seehlen Dorf in eine Gesamtschule (1-5 klasse in einem Schulzimmer) mit insgesammt 15 Schülern gehen musste, da es in der Umgebung keine Sonderschulen gibt.

Meine Eltern unterstützten mich auch nicht und fanden ich sollte besser mehr arbeiten (wir leben auf einem Bauernhof). Nun bin ich an der bezirksschule (8. klasse) und werde ne Lehre als Hachbauzeichnerin machen. Ich will kein Abitur machen, da ich nicht mehr in die Schule gehen kann!! Ich hasse diesen Ort!

Ich hoffe dein Sohn wird richtig gefördert werden, sonst wird die Schule für ihn zu einem Alptraum!!

Janine (14)

Gefällt mir
15. Januar 2007 um 8:05

Hast Du Dich schon informiert?
Hi Anastacia,

ich kann Dir die Seite http://www.dghk.de (Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind) sehr empfehlen.
Dort findest Du Informationen und Kontaktadressen.Die nehmen sich Zeit und Du erhältst auch ein Beratungsgespräch, ohne Mitglied sein zu müssen.
Du bekommst viel Material und manchmal auch gleich eine Einladung für die nächste Veranstaltung (Stammtisch, Kinderaktivitäten, Elternaktivitäten) in Deiner Nähe.
So kannst Du erstmal schauen, ob Dir die Menschen was bieten können.
Wenn man dan mag, dann darf man Mitglied werden - muss aber nicht.

Und hier kannst Du so eine Art Tagebuch finden.
Es ist leider nicht immer leicht, hochbegabt zu sein oder hochbegabte Kinder zu haben.

http://www.hamann-s-h.de/n_forum/viewboard.php?boa-rdid=69

In dem Forum findest Du auch Links, Buchtipps und andere Infos zum Thema. Die allermeisten Tipps siehst Du dort aber nur, wenn Du Mitglied im Forum bist. ;o)

Liebe Grüße und viel Glück und Kraft für Deine Familie.
Corona

Gefällt mir
3. April 2007 um 11:39

Hey
hey, ich habe deinen beitrag gelesen, in dem du sagt du seist hochbegabt und ich hätte da mal eine frage an dich und wäre dir sehr dankbar wennn du mir helfen könntest.
also, ich bin 15 und auch hochbegabt, was ein IQ-Test erwiesen hat, allerdings hab ich (glaub ich jedenfalls =D) kein savant-syndrom. meine noten sind sehr gut, mein letzter zeugnisdurchschnitt lag bei 1.1 und ich interessiere mich sehr für literatur, habe bereits von einem verlag ein angebot zur veeröffentlichung meiner kurzgeschichten bekommen, usw.
mein problem ist allerdings, dass ich extrem ehrgeizig bin und mein eigentlicher wunsch ein auslandsaufenthalt in Großbritannien oder Kanada ist. ich habe mich zwar bei mehreren staatlichen schulen beworben, die mich auch angenommen haben, bin aber damit weit nicht zufrieden, also habe ich auch einige private colleges (uk) angeschrieben und nachgefragt, ob es möglich wäre ein stipendium oder bursary zu bekommen. da diese aber allerhöchstens nur bis zu 40% ermäßigung bieten, wäre auch das noch zu teuer, weil die gebühren für den IB, den ich eigentlich machen will, extrem hoch sind (und ich meine wirklich extrem)
die haben mir allerdings, nachdem ich da angerufen hab und die mit meinen Referenzen überhäuft habe, ziemlich klar zu verstehen gegeben, dass sie zwar von meinen Leistungen als Schülerin sehr beeindruckr sind, mir jedoch den Platz nicht "schenken" können, denn sie müssten mir 90% ermäßigung anbieten, um mir den aufenthalt zu finanzieren. ich möchte UNBEDINGT ins ausland auf eine Privatschule mir sehr hohem akademischen standard, weiß aber langsam nicht mehr, was ich machen kann und bin so ziemlich am ende meiner möglichkeiten. ich habe mir überlegt, vielleicht könnte ich eine vorversetzung beantragen, damit ich ein jahr früher fertig bin, wenn das mit dem ausland nicht klappt, aber ich möchte ein gutes Abi machen und außerdem möchte ich auch nicht nur noch am schreibtisch sitzen und meinen auslandsaufenthalt missen. ich weiß, ich könnte auch während des studiums gehen oder einfach regulär mein abi machen, aber das reicht mir nicht.
also....hast du vielleicht eine idee, wo ich ein stipendium für den IB-course beantragen könnte, wen ich kontaktieren könnte um meinen eigenen sehr hohen ansprüchen an mich selbst gerecht zu werden? oder sonst irgendeine möglichkeit, die für meine zukunft sinnvoll wäre? ich würde mir wünschen, ebenfalls an harvard studieren zu können, aber so langsam kriege ich echt angst, weil ich merke, dass es den meisten privaten schulen/unis nicht wirklich um die akademische leistung, sondern gamz einfach um geld geht und von dem habe ich nun einmal nicht besonders viel...bitte hilf mir, ich weiß echt nicht, was ich noch machen kann
liebe grüße

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers