Home / Forum / Meine Familie / Wer hat erfahrung mit AHDS

Wer hat erfahrung mit AHDS

9. Juli 2010 um 11:10 Letzte Antwort: 21. Juli 2010 um 21:40

wie schon in meinem vorigen beitrag erwähnt besteht bei meinem sohn 14 der verdacht auf ADHS
wer hat damit erfahrung wenn eine behandlung erst im teenageralter beginnt? ich habe angst da diese mittel ja direkt im gehirn greifen?
wer ist betroffen und kann mir seine erfahrungen und vor allem erfolge einer behandlung damit mitteilen

Mehr lesen

10. Juli 2010 um 11:49

Liebe lubella
ist natürlich ganz toll, dass auch noch die Pubertät in vollem Gange ist Warst du schon beim Arzt? Hast du eine Heilmittelverordnung für Ergotherapie bekommen? Die können dir nämlich ganz gut beiseite stehen. Ich kann das Buch ADS- das kreative Chaos von Walter Beerwerth empfehlen, einfach zum besseren Verständnis. Es muß auch ganz genau geschaut werden OB man Medikamente und in welcher Form nötig sind. Wenn sie nötig sind, helfen sie ihm, sich selbst zu ordnen.Die wurden ja nicht umsonst entwickelt. Dass dein Kind zu dir ins Bett möchte sehe ich auch als ein Teil des Ganzen, oft haben Menschen mit AdS Reifungsdefizite- und eben auch der gleichzeitige Wegfall der Oma, des Vaters usw tun auch seinen Teil dazu. Übrigens wird Ads vererbt, und häufig sind die Eltern oder ein Teil davon auch betroffen und Kompensieren den verqueren Dopaminhaushalt im Kopf auch mit Alkohol....LG viel Glück"

Gefällt mir
11. Juli 2010 um 0:21

Hab keine Angst
Hab keine Angst, ich habe auch viel durchgemacht und wollte es bestimmt nicht wahrnehmen, so brutal wie sichs anhört ist es nicht, wenn ich jetzt sehe welche grauenvolle Zeiten mein Sohn mitmachen musste. Ich bin froh, dass ich auf Medikamente zugesagt habe.

Gefällt mir
13. Juli 2010 um 12:31
In Antwort auf edana_12649502

Hab keine Angst
Hab keine Angst, ich habe auch viel durchgemacht und wollte es bestimmt nicht wahrnehmen, so brutal wie sichs anhört ist es nicht, wenn ich jetzt sehe welche grauenvolle Zeiten mein Sohn mitmachen musste. Ich bin froh, dass ich auf Medikamente zugesagt habe.

Hallo bernstein239
danke für deine zeilen
wie lange und in welchen alter hat dein sohn medikamente genommen und wie hat sich sein verhalten verändert?

Gefällt mir
14. Juli 2010 um 12:12
In Antwort auf eluned_11955627

Liebe lubella
ist natürlich ganz toll, dass auch noch die Pubertät in vollem Gange ist Warst du schon beim Arzt? Hast du eine Heilmittelverordnung für Ergotherapie bekommen? Die können dir nämlich ganz gut beiseite stehen. Ich kann das Buch ADS- das kreative Chaos von Walter Beerwerth empfehlen, einfach zum besseren Verständnis. Es muß auch ganz genau geschaut werden OB man Medikamente und in welcher Form nötig sind. Wenn sie nötig sind, helfen sie ihm, sich selbst zu ordnen.Die wurden ja nicht umsonst entwickelt. Dass dein Kind zu dir ins Bett möchte sehe ich auch als ein Teil des Ganzen, oft haben Menschen mit AdS Reifungsdefizite- und eben auch der gleichzeitige Wegfall der Oma, des Vaters usw tun auch seinen Teil dazu. Übrigens wird Ads vererbt, und häufig sind die Eltern oder ein Teil davon auch betroffen und Kompensieren den verqueren Dopaminhaushalt im Kopf auch mit Alkohol....LG viel Glück"

DankeMarry1011
danke werd mir gleich mal das buch holen
bin über jeden tipp dankbar

Gefällt mir
16. Juli 2010 um 13:01

Hallo Lubella
gestern abend kam ein super bericht im TV, vielleicht kannst du selbst mal ein bisschen stöbern unter www.3sat.de/scobel
es wurde auch ein buchtipp gegeben:
Gerald Hüther, Helmut Bonney
Neues vom Zappelphilipp: ADS/ADHS: verstehen, vorbeugen und behandeln
Patmos 2007
ISBN-13: 978-3491401211

vielleicht hilft es dir. es wurde im bericht gesagt, dass heutzutage alle verhaltensauffälligen kinder mit der diagnose ADHS abgestempelt werden. ursachen für diese verhaltensweisen sind jedoch sehr vielfältig, vielleicht kannst du im internet noch ein paar infos für dich rausziehen.
LG LUKA2801

Gefällt mir
16. Juli 2010 um 14:53
In Antwort auf edwina_12045711

Hallo Lubella
gestern abend kam ein super bericht im TV, vielleicht kannst du selbst mal ein bisschen stöbern unter www.3sat.de/scobel
es wurde auch ein buchtipp gegeben:
Gerald Hüther, Helmut Bonney
Neues vom Zappelphilipp: ADS/ADHS: verstehen, vorbeugen und behandeln
Patmos 2007
ISBN-13: 978-3491401211

vielleicht hilft es dir. es wurde im bericht gesagt, dass heutzutage alle verhaltensauffälligen kinder mit der diagnose ADHS abgestempelt werden. ursachen für diese verhaltensweisen sind jedoch sehr vielfältig, vielleicht kannst du im internet noch ein paar infos für dich rausziehen.
LG LUKA2801

Danke LUKA2801
danke den bericht hab ich gott sei dank auch gesehen.
genau das ist meine große Angst dass diese diagnose vorschnell gemacht wird
haben jetzt termine zur genauen untersuchung werde mir das jetzt genau ansehen denn das seltsame ist
wenn er nicht ständig auf ein Nein stosst oder nicht ständig irgendwelche negativen erfahrungen macht ist er ein ganz normaler junge mit natürlichen pubertätsausrastern

lg lubella

Gefällt mir
21. Juli 2010 um 21:40

AHDS/ADS
gibt es nicht....das ist nur eine Schublade....

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers