Home / Forum / Meine Familie / Wen soll/ kann man zur Taufe einladen?

Wen soll/ kann man zur Taufe einladen?

18. Mai 2006 um 17:10

Grundsätzlich natürlich wen man will , ist mir auch klar,
aber da wir im Moment diesbezüglich vor einem kleinen innerhäuslichen Disput stehen, würde mich interessieren, wie Ihr das so gehandhabt habt??

Also mein Freund möchte die Taufe nur im allerengsten Familienkreis feiern ( unsere Eltern und Geschwister ), während ich finde, das wäre eine nette Gelegenheit, auch - wenigstens die engsten - Freunde miteinzuladen. Was natürlich auch ein Kostenfaktor ist, aber sooo vornehm wollen wir eh nicht feiern. Die Taufe ist im August und wir wollen bei uns im Garten Kaffeetrinken und Grillen.
Die Taufe ist um 14:30 und ich dachte, das Mitagessen vorher nur mit Familie, und für die Kirche und danach auch Freunde (sonst ist es ja auch in der Kirche so leer..)
Allerdings wohnen viele unserer Freunde ziemlich weit weg und mein Freund meint auch, dass niemand wegen einer Taufe gern so weit fährt??

Wie seht Ihr das, bzw. wie habt Ihr das gemacht / geplant??

vielen Dank schon mal und lieben Gruß
Sonja


Mehr lesen

18. Mai 2006 um 17:47

Also...
wir haben zwei Söhne.
Beim ersten haben wir einen großen Saal gemietet, unsere Eltern, die Paten ,die Geschwister meines Mannes ,gute Freunde und meine Tanten waren dabei. Wir waren ca. 30 Leute und es gab ein Menü Mittagessen anschließend Kaffeetrinken und weil wir ne vergnügliche Truppe sind haben wir dannach Abends noch ein Buffet bei uns im Garten gemacht mit Tanz.
Beim zweiten Söhnchen haben wir nur noch die engsten Familienmitglieder eingeladen. Also unsere Eltern, die Paten, ein paar Tanten da wearen wir dann so um die 18 Personen. Das fand dann bei uns zu Hause statt. Aber wieder mit Mittagessen, Kaffeetrinken und Abendbrot.
Beide Taufen war wunderschön und uns ein unvergeßliches Fest. Ich finde ne Taufe hat man ja nur einmal und die kann man dann ruhig reichlich feiern.
Unsere Söhne waren damals sehr klein (der erste damals 6 Wochen, der zweite grad mal 4 Wochen) sie haben von all dem Trubel um sie fast gar nix mitgekriegt denn nach dem kühlen Naß auf Ihrer Stirn haben sie fast den rest des Tages geschlafen.
Aber schön wars trotzdem *schwärm*

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 10:00

Danke Euch schon mal !!
Also die Paten , gehören zur Familie, daher kann ich das Argument, dass sie sich nicht so einsam fühlen sollen, leider nicht verwenden...
Und gerade unsere ältesten Freunde wohnen leider mit am weitesten weg, und die vor Ort einzuladen und die anderen nicht, möchte ich auch nicht, naja...dann wird es wohl der Familienkreis sein.

Aber Hauptsache es wird schön!

Danke und lG
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 10:18
In Antwort auf liane_12838723

Danke Euch schon mal !!
Also die Paten , gehören zur Familie, daher kann ich das Argument, dass sie sich nicht so einsam fühlen sollen, leider nicht verwenden...
Und gerade unsere ältesten Freunde wohnen leider mit am weitesten weg, und die vor Ort einzuladen und die anderen nicht, möchte ich auch nicht, naja...dann wird es wohl der Familienkreis sein.

Aber Hauptsache es wird schön!

Danke und lG
Sonja

Wären es denn so viele?
Hallo Sonja,

wir haben mit Familie und Freunden gefeiert und ich würde es immer wieder so machen. Wir haben bei den Freunden danach entschieden, wie der Kontakt zu unserem Sohn war/ist. Wer war bis dahin schon mal zu Besuch da? Wer hat sich immer mal wieder informiert? Da euer Kind ja schon etwas älter ist (1 Jahr?), würde diese Selektion sicherlich wegfallen, aber uns war es wichtig, dass nur die Personen da sind, die einen Bezug zu ihm haben. Vielleicht wäre das ja doch ein Anhaltspunkt.

Bei uns waren es übrigens auch an die 1200 km, die einige Freunde zurück gelegt haben. Du solltest es ihnen überlassen, ob es ihnen zu weit ist.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2006 um 10:19

Kann man
auch unbewusst nicht taufen?

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 13:21

Ja Pfarrer soll man wohl einladen
da werd ich mich aber wohl drücken, da er mir nicht sooo sympathisch ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2006 um 13:25
In Antwort auf runa_12850644

Wären es denn so viele?
Hallo Sonja,

wir haben mit Familie und Freunden gefeiert und ich würde es immer wieder so machen. Wir haben bei den Freunden danach entschieden, wie der Kontakt zu unserem Sohn war/ist. Wer war bis dahin schon mal zu Besuch da? Wer hat sich immer mal wieder informiert? Da euer Kind ja schon etwas älter ist (1 Jahr?), würde diese Selektion sicherlich wegfallen, aber uns war es wichtig, dass nur die Personen da sind, die einen Bezug zu ihm haben. Vielleicht wäre das ja doch ein Anhaltspunkt.

Bei uns waren es übrigens auch an die 1200 km, die einige Freunde zurück gelegt haben. Du solltest es ihnen überlassen, ob es ihnen zu weit ist.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Hallo,
ja das stimmt , eigentlich sind ja alle erwachsen und sollten es sagen können, wenn es ihnen zu viel Aufwand ist...

ich finde aber die "Selektion " wer interessiert sich wirklich für den Kleinen gut, das werde ich nochmal vorschlagen.

Danke und liebe Grüsse
Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2006 um 22:36

Mittagessen nur in Familie ist o.k.
Hallo!

Wir haben unseren Sohn zu seinem 1. Geburtstag getauft. Geburtstag und Taufe zusammen war ein Abwasch und kamen somit ganz gut weg. Die Taufe war am Vormittag. Wir haben die Verwandten d.h. Onkels, Tanten, (den besten Freund, die beste Freundin waren sogleich Paten) bescheid gesagt wann die Taufe in der Kirche stattfindet. Danach ist jeder wieder nach Hause gegangen. Die Feierlichkeiten haben dann zum Kaffeedrinken angefangen. Wir haben das aber vorher mit allen abgesprochen das die Party erst auf den Nachmittag stattfindet. Das konnte jeder verstehen. Ich findet es o.K. das Mittagessen nur mit Familie zu genießen. Ist ja doch irgendwo auch eine Kostenfrage und euer Kind wird sowieso Mittagsschlaf halten (oder auch nicht)und wenn so viele Leute da sind - fällt es dem Kleinen auch schwer zur Ruhe zu kommen.
Den Pfarrer würde ich auf jeden Fall einladen. Er gibt den Kleinen Gottes Segen und für 1 Person ist auch noch Platz. Wenn dir der Pfarrer nicht sympatisch ist, warum läßt du die Taufe nicht im Nachbarort stattfinden? Auf jeden Fall wünsche ich euch eine schöne Taufe. Viele Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2006 um 9:51
In Antwort auf liane_12838723

Hallo,
ja das stimmt , eigentlich sind ja alle erwachsen und sollten es sagen können, wenn es ihnen zu viel Aufwand ist...

ich finde aber die "Selektion " wer interessiert sich wirklich für den Kleinen gut, das werde ich nochmal vorschlagen.

Danke und liebe Grüsse
Sonja

Vielleicht noch was zur Selektion
Wir haben einen guten Freund von uns beispielsweise nicht eingeladen. Er hatte sich nicht wirklich interessiert und kann einfach mit Kindern nicht viel anfangen. Das soll kein Vorwurf sein, jeder geht anders mit Kindern um. Nur war dies einfach ein Punkt ihn nun einmal nicht einzuladen. Bei einer Geburtstagsfeier unsererseits hätten wir ihn in jedem Fall gebeten zu kommen.

Es war die Feier unseres Sohnes und wir haben in seinem Interesse entschieden. Ich würde es beim nächsten Kind wieder so machen.

Liebe Grüße
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper