Home / Forum / Meine Familie / Kinder und Erziehung / Welches Recht Habe ich mein Kind zu sehen?

Welches Recht Habe ich mein Kind zu sehen?

12. Februar 2008 um 22:51 Letzte Antwort: 13. Februar 2008 um 8:44

Hallo!
Ich bin letztes Jahr am 7.7 Vater geworden.Meine Freundin hat sich nach der Geburt sehr stark verändert.
Sie ist dann 4Monate später ausgezogen in der Hoffnung das ich hinter her komme und alles aufgebe was ich
uns gerade aufgebaut hatte.Meinte ich solle mir dort Arbeit suchen (ich habe einen Festen Arbeitsvertrag).
Na gut was Sie von mir verlangt geht für mich finanziel gar nicht und ist auch total unübelegt.Nun wohnt sie
dort und meint das ich die kleine nicht übers Wochenende haben kann.Die kleine ist jetzt 7Monate alt und ich
bin schon immer gut mit ihr klargekommen.Habe auch alles mit ihr gemacht.Nur ich mache immer alles falsch meint
meine jetzt Ex obwohl mir andere immer wieder sagen das es nicht an mir liegt.Wie ist das eigentlich bei so
einer kleinen Maus mit dem Wochende?Was kann ich nicht was sie besser könnte?(Die kleine wird nicht mehr gestillt).
Sie will mir jetzt vorschreiben wann und wie lange ich die kleine sehen darf.Welch Recht habe ich eigentlich?

Mehr lesen

12. Februar 2008 um 23:25

Re Du
Danke für die antwort.Wollte als nächstes zum Anwalt da ich für Sie auch zahle.
Das läuft alles übers Arbeitsamt wo ich die höhe der Zahlungen angegeben habe.

Gefällt mir
13. Februar 2008 um 8:44

Die Fragestellung sollte eine andere sein.
Nämlich: Welches Recht hat das Kind auf die Eltern?

Das BGB regelt den Umgang mit BEIDEN Elternteilen. Das Kind hat das Recht Kontakt zu beiden Eltern zu haben, ebanfalls hat es das Recht Kontakt zu Dritten zu haben, der der Entwicklung förderlichsit (Omas, Opas, Tanten, GEschwister,..)

Bei der Vergabe von Umgansrecht, Sorgerecht,... zählt einzig und allein das Prinzip des Kindeswohls.
Was dIe Eltern gerne hätten, welche Vorstellungen sie haben und Wünsche bezüglich des Kindes ist NICHT von Belang. Es wird nur das Wohl des Kindes gesehen.

Nun noch ein paar Worte zum Sorgerecht.

Die elterliche Sorge umfasst die Personensorge, die Vermögenssorge und die gesetzliche Vertretung.

Die Personensorge umfasst:
- Dinge von erheblicher Bedeutung: Religion, Schulwahl, medizinische Eingriffe,...
- Dinge des täglichen Lebens: Taschengeld, Fersehkonsum,...
- Dinge der tatsächlichen Betreuung: Bettruhe, Kleidung, Nahrung,...

Und nun kommt es: Auch wenn ein Elternteil NICHT Sorgeberechtigt ist(nur Umgangsrecht hat), entscheidet dieser über Dinge der täglichen Lenens und der tatsächlichen Betreuung allein, wenn das Kind sich gerade BEI DIESEM Elternteil befindet.
Das bedeutet, du darfst mit deiner Tochter Ausflüge unternehmen, ihr Kleidung anziehen, ihr NAhrung die Du für richtig hälts. Die Mutter hat die da nicht reinzureden.

Das ist gesetzlich geregelt!!!!!!

Dennoch empfiehlt es sich nicht gleich Terror zu machen, denn letzendlich schadet auch das dem Wohl des Kindes. MAn kann es freundlich sagen.

Grüße

Isa


Gefällt mir