Home / Forum / Meine Familie / Welche weiterführende schule? wie würdet ihr entscheiden, warum?

Welche weiterführende schule? wie würdet ihr entscheiden, warum?

19. Juni 2013 um 2:15

Hallo Ihr lieben Mamis,

habt ihr auch die qual der wahl? meine tochter wechselt im nächsten jahr die schule, die frage ist nur...WOHIN????

sie hat in mathe eine 3 ( mit rechenlernschwäche) in deutsch 2-3 und den rest 2 und sport und religion ne 1.

bitte schreibt mir super gerne, auf welche schule euer kind-der geht und welche erfahrungen ihr macht...
mich interessiert welche schulform und warum ihr sie gewählt habt...

was haltet ihr vom gymnasium oder von der realschule?

was meint ihr oder die lehrer, welche schule ist tatsächlich schwererr?

ich möchte einerseits meine tochter nicht überforden, anderer seits soll die lernqualität und spass am lernen auf einem gynasium besser sein????
Und sie möchte soooo gerne auf ein Gymnasium!!!!

bitte schreibt eure ideen, bedenken, erfahrungen, dinge die ihr gehört habt....VIELEN DANK

Mehr lesen

23. Juni 2013 um 2:09

Liebe Kaddy
vielen Dank für deine mühevolle Antwort. Meine Tochter ist auf einer Montessori Grundschule mot hohem Anspruch, selbständigkeit lernt sie dort vielleicht... (aber auch schon im Kindergarten). Deshalb werden die Kinder von dieser Schule von den Gymnasien in der Nähe mit "Kusshand" genommen!
Am Wochenende habe ich mich ausführlich mit zwei Müttern deren Kinder unsere Realschule besuchen, ausgiebig unterhalten. Oh wei, so schwer und kompliziert wie das klang, dachte ich ECHT danach, da kann das Gymnasium doch nicht schwerer sein????!!!!!! Hilfe, wenn das Gymnasium nicht in Frage kommt, zweifel ich jetzt aber auch ordentlich an dieser Realschule, zu dumm-die nächste ist weiter weg.
Ähnliche Gedanken wie du im unteren Teil, hatte ich auch. Vielleicht sollte der Schulleiter entscheiden, ob er meine Tochter aufnehmen möchte, denn er nimmt wohl längst nicht jede/n. Ich habe schon öfter gehört, dass er die "einser" Schüler abgelehnt hat, das Aufnahmegespräch war wohl auch gut gelaufen....und trotzdem nicht aufgenommen?! Ich überlege die ganze Zeit, woran es wohl gelegen hat...
Ich weiß auch noch nicht, ich denke ich werde bis Februar nicht mehr schlafen und dann in den 100. jährigen Schlaf fallen.
Wir waren mal am Tag der offenen Tür im Gymnasium, eine sehr nette Lehrerin meinte, es sei kein Problem für die Schule, ein Kind mit einer Dyskalkulie aufzunehmen, sie sei nicht die erste und Förderprogramm gäbe es auch.
Vielen Dank Kaddy, hast mir ein wenig geholfen, vor allem weil du selbst mitten drin steckst. Hast du in ca. eine Jahr Zeit für Mathenachhilfe?
Alles Gute und viiiiel Erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2013 um 23:56

Hallo mutti2004,
Also mein Sohn wechselt dieses Jahr auf der Realschule.Er hat zwar keine Rechenschwäche dafür hat er LRS(Lese-Recht-Schreibschwäche).

Er hat die Noten ähnlich wie deine Tochter.

Wir haben wegen der LRS damals bei einer Kinderpsychologin
einen Test gemacht und eine Bescheinigung bekommen das er es hat.
Das heißt mit der Bescheinigung darf er in Deutsch nicht voll benotet werden und bekommt 2 mal die Woche eine spezielle Förderung dafür.

Ansonsten ist er normal intelligent bis auf das kleine Handycap.

Ich weiß jetzt nicht ob man so ein Gutachten auch wegen einer Rechenschwäche machen lassen kann.Erkundige dich am besten mal!

Weiß nicht was ich dir raten kann,aber wenn es der Wunsch ist deiner Tochter aufs Gymnasium zu gehen dann versucht es einfach mal.Mehr als runter fliegen kann sie nicht.Glaube aufsteigen ist immer schwieriger.

Meine 12-jährige Tochter geht auf das Gymnasium sie kommt nach den Ferien in die 7 Klasse.

Sie ist eine mittelmäßige Schülerin.Ich muss aber sagen das hier die Schule einige Lehrer nicht alle leider darauf schauen welchen Status man hat.

Darunter hat meine Tochter manchmal darunter zu leiden.Es gibt auch ein Kind in ihrer Klasse das nicht mit meiner Tochter spielen darf da ich alleinerziehend bin und als Küchenhilfe arbeite.

Bei Tennis,Klavier,Geige spielen können wir hall leider nicht mit halten.

Finde auch der Druck auf dem Gymnasium ist hier zumindest sehr groß.

Aber wenn deine Tochter stark ist und es sich zutraut nicht nur Noten zählen dann versucht es.

Ich persönlich würde den Druck für meinen Sohn hier nicht zumuten.Glaube der würde völlig einbrechen.Denke für ihn ist die Realschule der gute Mittelweg.

Abitur kann man später immer noch machen wenn man gut ist egal auf welcher Schule man geht.

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen!

Alle Gut.

LG Simona

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2013 um 0:01
In Antwort auf maite_827768

Hallo mutti2004,
Also mein Sohn wechselt dieses Jahr auf der Realschule.Er hat zwar keine Rechenschwäche dafür hat er LRS(Lese-Recht-Schreibschwäche).

Er hat die Noten ähnlich wie deine Tochter.

Wir haben wegen der LRS damals bei einer Kinderpsychologin
einen Test gemacht und eine Bescheinigung bekommen das er es hat.
Das heißt mit der Bescheinigung darf er in Deutsch nicht voll benotet werden und bekommt 2 mal die Woche eine spezielle Förderung dafür.

Ansonsten ist er normal intelligent bis auf das kleine Handycap.

Ich weiß jetzt nicht ob man so ein Gutachten auch wegen einer Rechenschwäche machen lassen kann.Erkundige dich am besten mal!

Weiß nicht was ich dir raten kann,aber wenn es der Wunsch ist deiner Tochter aufs Gymnasium zu gehen dann versucht es einfach mal.Mehr als runter fliegen kann sie nicht.Glaube aufsteigen ist immer schwieriger.

Meine 12-jährige Tochter geht auf das Gymnasium sie kommt nach den Ferien in die 7 Klasse.

Sie ist eine mittelmäßige Schülerin.Ich muss aber sagen das hier die Schule einige Lehrer nicht alle leider darauf schauen welchen Status man hat.

Darunter hat meine Tochter manchmal darunter zu leiden.Es gibt auch ein Kind in ihrer Klasse das nicht mit meiner Tochter spielen darf da ich alleinerziehend bin und als Küchenhilfe arbeite.

Bei Tennis,Klavier,Geige spielen können wir hall leider nicht mit halten.

Finde auch der Druck auf dem Gymnasium ist hier zumindest sehr groß.

Aber wenn deine Tochter stark ist und es sich zutraut nicht nur Noten zählen dann versucht es.

Ich persönlich würde den Druck für meinen Sohn hier nicht zumuten.Glaube der würde völlig einbrechen.Denke für ihn ist die Realschule der gute Mittelweg.

Abitur kann man später immer noch machen wenn man gut ist egal auf welcher Schule man geht.

Hoffe ich konnte dir ein wenig weiter helfen!

Alle Gut.

LG Simona

Sorry
Habe gerade gelesen das sich bei meinem Text viele Fehler eingeschlichen haben.
Liegt wahrscheinlich daran das es schon spät ist und ich endlich ins Bett muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2013 um 2:28

Liebe Simona
vielen Dank für deine ehrliche Antwort. Die Dyskalkulie ist auch durch diverse Stellen festgestellt worden. Meine Tochter bekommt leider keine Therapie aber Einzelförderunterricht in der Schule. Sie wird aber nicht besser benotet, kann keine Vorteile für sich nutzen...

Das Gymnasium, welches sie gerne besuchen möchte, sei wohl sehr anspruchsvoll, die Kinder tragen wohl viel Markenklamotten, die Eltern sind wohl größtenteils besser gestellt...Ich habe aber dort mit einer Schülerin die ich schon vorher kannte gesprochen, sie meint es sei nicht so, wie es immer heißt. Sie hat auch C&A Klamotten, ist klein und knubbelig...
Mensch, wenn ich die Erfahrungen deiner Tochter lese, tut sie mir echt leid, ich hoffe für sie, gute echte Freunde zu haben!

Mir persönlich würde es reichen, wenn meine Tochter sich mit ihren Noten über Wasser halten kann und die Möglichkeit hat, noch Kind zu sein und trotzdem gerne in die Schule zu gehen.

Du hast Recht, ich komme auch langsam auf den Trichter, wenn sie ein Gymnasium nimmt, dann Augen zu und durch...und wenn es nicht klappt, muß sie leider die Schule wechseln (hoffentlich fühlt sie sich nicht als looser!).
Wenn du Lust hast würde ich mich echt freuen, wenn du mich über die Schulentwicklung deiner Kinder weiter auf dem Laufenden hälst. Ich finde es gerade bei dir spannend, weil deine Tochter jetzt in die 7. Klasse kommt, also jetzt gehts los, jetzt gehts los...jetzt wird es wohl schwerer. Und dein Sohn geht jetzt in die Realschule, so hast du einen guten Vergleich!
Also, wenn du magst, dann schreibe mir mal. Im November habe ich das Empfehlungsgespräch mit der Klassenlehrerin. vielleicht helfen uns deine Erfahrungen. Vielen Dank und alles Gute bis dahin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest