Home / Forum / Meine Familie / Weiß nicht mehr weiter HILFE!! Patchwork..

Weiß nicht mehr weiter HILFE!! Patchwork..

28. August 2011 um 21:29

Hi also ich beschreibe kurz...

Alos ich habe meine Freundin vor 6 Monaten kennengelernt. Damals hatte Ihr EX noch kontakt zu Ihrer Tochter (6Jahre) weil er sich in der pflicht gefühlt hat den Vater zu spielen und mit Ihr gelegentlich was zu unternehmen.

Wir wir dann mitbekommen hatten hat er Sie (Tochter) nur ausgehorcht... Dazu hat ER noch meine freundin sehr ausgenutzt (Auto geliehen usw.) er hatte nichtmal nen schein dafür... Bis ich das mitbekommen hatte und dann habe ich meine Freundin vor die wahl gestellt ER oder ich... Sie hat sich für mich entschieden.. seitdem herrscht ruhe.

So ihre tochter sagt mitlerweile papa zu mir...

Meine freundin ist mittlerweile auch schwanger und wir wollten eine super tolle familie gründen alle 4 zusammen.

Jedoch gab es in den letzten 2 Monaten sehr serh oft streit da sie mit meiner erziehung nicht klar kommt die ich teils versuche bei ihrer tochter anzuwenden.

Beispiel:

Ich sage zur Tochter sie soll sich doch bitte Bettfertig machen (umziehen, waschen, zähneputzen etc.) Sie meint dann immer es sei unfair denn Sie müsse immer früh ins bett und wir (eltern) dürfen immer länger wach bleiben. dann versuche ich ihr zu erklären warum das so sei und das in einem normalen und lieben ton. Tochter rastet dann immer aus und beschimpft uns mit (dummies, scheiß eltern usw.) ich sage dann nur (is okay passt schon) und lass sie ausspinnen. das klappt meistens nicht denn Sie knallt dann türen und schmeist dann sachen nach mir/uns. Irgendwann reichts dann auch meiner freundin und Sie nimmt dann ihre tochter und bringt sie ins zimmer und macht die türe zu. das eskaliert dann immer und ihre tochter beist, kratzt und schlägt ihre mutter. dann geh ich immer dazwischen und versuche zu schlichten dies klappt meistens auch ganz gut. so jetzt bekomme ich alles von meiner freundin ab da es wieder so eskaliert ist. ich werde dann immer beschuldigt das ich der auslöser dafür war.

So nun bekommen wir beide uns wieder in die wolle und es kracht dann richtig.

Ich bin der meinung das kinder klare regeln und linien brauchen und das versuche ich irgendwie durch zu setzten.

bestes beispiel:

Die tochter hat sich den ganzen tag wirklich daneben benommen und wegen jedem kleinen bissl angefangen zu weinen und türen zu schmeisen etc. sie wollte unbedingt im wohnzimmer auf der doppelcouch schlafen (was sie eigentlich auch drüfte wenn sie sich gescheit aufgeführt hätte) da dies ja nicht der fall war hatte ich gesagt nein. aber meine freundin (ihre mutter) hat ihr es erlaubt mit der begründung das ihre tochter zu ihr normal war und nur zu mir so böse. was auch immer so ist... ich bin immer der böse weil ich dem kind auch grenzen zeige.

wir waren auch so weit das wir uns trennen wollten (verlobung wiederrufen etc.)
nach 3 tagen denkzeit hatten wir uns doch nochmal dazu entschlossen es nochmal zu versuchen. (trennung war von ihrer seite aus)

so seit dem vorfall ( gute 3 wochen her) hat meine freundin sich irgendwie verändert sie ist serh emotional (bestimmt wegen der schwangerschaft) aber sie möchte zb. ihren status bei ein paar inet-seiten nicht wieder auch "in einer beziehung" ändern und sie hat aus meiner sicht irgendwelche geheimnisse (sie nimmt überall ihr handy mit und löscht immer den inet verlauf) als ich sie zu reden stellte meinte sie es gäbe auch sahcne wo ich nicht mitbekommen sollte da es ihr unangenehm sei usw.

aber das erstaunliche ist ja der normale alltag und der sex funktionieren wieder perfekt.


also was soll ich nur tun damit ich nicht mein ihrer tochter als der böse da stehe?

ich weiß nicht mehr weiter brauche dringend rat denn ich will das nicht alles aufgeben.

danke!

Mehr lesen

29. August 2011 um 23:30

Spontan
fällt mir ein: Du bist nicht ihr Vater. Auch wenn dieser sich aus seiner Verantwortung zieht, die Kleine liebt ihn ja trotzdem und kann in ihrer Hilflosigkeit einfach nur "rumspinnen". Wahrscheinlich macht sie Dich unbewusst für die Trennung ihrer Eltern verantworlich oder hat auch Angst, dass das kleine Geschwisterchen ihr später vorgezogen wird. Kinder sind nicht von Grund auf fies oder benehmen sich mit Absicht daneben, um den Großen das Leben schwer zu machen. Ich denke wie Du, klare Regeln sind wichtig. Noch wichtiger sind aber klare Positionen. Sie hat ihre Mama und ihren Papa. Mama ist da, Papa nicht (kann sein, dass dieser sauer ist dafür, dass ihr ihn ausgrenzt und die Tochter lebt das aus?) Du bist Mamas Freund. Ihr seid die Großen und macht die Regeln, sie ist die Kleine und kann Euch folgen. Unsere Familienpsychologin (habe auch Patchwork) hat meinem Freund gesagt, dass er nicht der Vater ist, aber einen "väterlichen Hauch" hat für das Kind - nicht mehr. Achte die Beziehung zwischen Deiner Freundin (als Mutter) und ihrer Tochter und stell Dich nicht dazwischen. Wenn Dich etwas stört, sprich es mit Deiner Freundin in Ruhe aus und danach informiert ihr die Tochter, wenn etwas verändert werden soll. Du beschreibst ja selbst, dass die Situationen eskalieren, wenn Du erzieherisch tätig wirst. Ich finde es toll, dass Du hier darüber schreibst und nach Lösungen suchst, es ist nämlich echt schwierig, in Patchworkkonstellationen alle zufrieden zu machen, aber nicht unmöglich. Was Eure Beziehungsprobleme miteinander angeht: abwarten ist eine gute Devise. Aber irgendwann darfst Du auch mal reinen Tisch einfordern, wenn Du den Eindruck hast, Deine Freundin hat Geheimnisse und Dich macht das unsicher. Vielleicht nicht alles auf einmal.
Viel Glück für Eure Familie!
Lalobe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2011 um 5:22

Meine Vorrednerin hat es ja schon gesagt,
du kannst nicht einfach kommen und Papa sein, auch wenn
dieses Kind dich bestimmt mag, indem sie dich Papa nennt. Eine FAmilie zu werden ist nicht einfach. Und ich rate Patchworkfamilien immer zur Familienberatung und ich selbst habe es als sehr hilfreich erlebt. Du und deine Freundin sollten gemeinsam Regeln aufstellen. Und der Vater des Kindes wird immer der Vater bleiben. Wie ginge es denn dir mit deinem Kind, wenn ein anderer es einfach an sich reißen würde mit allem , was dazu gehört. Du möchtest viel tun und meinst es sicher gut. Und was andere zu wenig machen, das machst du zu viel und wirst in dieser Familie zum Machthaber. WEnn du nicht alles verlieren möchtest, dann schalte einen Gang zurück und holt euch Unterstützung und Beratung. Es gibt auch gute Bücher zum Thema.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2011 um 18:45
In Antwort auf melike13

Meine Vorrednerin hat es ja schon gesagt,
du kannst nicht einfach kommen und Papa sein, auch wenn
dieses Kind dich bestimmt mag, indem sie dich Papa nennt. Eine FAmilie zu werden ist nicht einfach. Und ich rate Patchworkfamilien immer zur Familienberatung und ich selbst habe es als sehr hilfreich erlebt. Du und deine Freundin sollten gemeinsam Regeln aufstellen. Und der Vater des Kindes wird immer der Vater bleiben. Wie ginge es denn dir mit deinem Kind, wenn ein anderer es einfach an sich reißen würde mit allem , was dazu gehört. Du möchtest viel tun und meinst es sicher gut. Und was andere zu wenig machen, das machst du zu viel und wirst in dieser Familie zum Machthaber. WEnn du nicht alles verlieren möchtest, dann schalte einen Gang zurück und holt euch Unterstützung und Beratung. Es gibt auch gute Bücher zum Thema.
Lieben Gruß
Melike

Familienberatung
Kannst du mir von deinen Erfahrungen mit der Familienberatung erzählen? Ich bin total verzweifelt wegen meiner Tochter. Wir werden alle nicht wirklich mit der Situation fertig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Langes warten auf die scheidung und mit den beleidigungen umgehen !
Von: bodil_12901707
neu
1. September 2011 um 12:43
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen