Home / Forum / Meine Familie / Weihnachtsgeschenke für Stiefkinder und eigene

Weihnachtsgeschenke für Stiefkinder und eigene

6. November 2011 um 17:20

Also unsere Patchworkfamilie besteht aus meinem Lebensgefährten seinen 2 Kindern aus erster Ehe und meinem Sohn auch aus einer früheren Beziehung und einem gemeinsamen Baby und mir !
Die zwei Kinder aus erster Ehe leben bei der Mutter !

Die Kinder haben letztes Jahr Weihnachten bei uns verbracht und Silvester bei der Mutter dieses Jahr ist es anders herum !
Als sie Weihnachten bei uns waren habe ich ja eingesehen das sie genau so viele Geschenke bekommen wie meine Kinder aber dieses Jahr eben nicht !
Wir stehen finanziell nicht so gut da momentan und da sehe ich irgendwie nicht ein das meine Kinder weniger bekommen.
Erstes weil das ja das "Christkind" bringt und das kommt ja dahin wo die Kinder sind !
Ausserdem bekommen die von zwei Seiten Geschenke also viel mehr und meine nur von uns !

Sehe ich das richtig ??? Wie seht ihr das wie würdet ihr das handhaben ?

Grosses Streit Thema bei meinem Mann und mir deshalb bitte ich um Antworten !

Mehr lesen

6. November 2011 um 23:35

Also ich seh das nicht so eng....
... Die kinder bekommen etwas, was sie sich wünschen und da rechnen wir nie den wert gegen...

Im grund sind unsere (2 gemeinsame) ja noch viel kleiner, daher fallen auch die geschenke kleiner aus (puppe, dreirad...oder so), während mein stiefkind mit 9 natürlich größere wünsche hat (fahrrad, wii...)
Wobei wir ein bisserl schaun, daß es zb auf ein richtig großes geschenk zu weihnachten, dann ein eher kleineres zum geburtstag gibt...
Wir schenken, daß was wir uns leisten können und was wir gerne schenken...

In eurem fall, finde ich auf der einen seite nicht, daß man einem vater vorschreiben sollte, was er schenkt...auf der anderen verstehe ich nicht, wieso es unbedingt den selben wert haben muss: wo werden denn die geschenke ausgepackt?
Und vergleichen kinder wirklich den materiellen wert? Nicht so gut finde ich das argument: sie bekommen ja auch von der mutter was und meine nicht: dein sohn hat doch auch einenvater? Und ein baby wird sich sicher nicht beschweren.....

Letzt endlich müsst ihrs selber wissen, aber du wolltest ja meinungen!

Merry x-mas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 14:49

...das liebe Schenken...
das ist immer so ein Thema in zusammengewürfelten Familien. Sind die Kinder dazu noch älter, kommt es sicher häufiger vor, daß sich jemand schnell benachteiligt fühlt.

Meine Meinung dazu ist, jeder der zur Familie gehört, bekommt zu Weihnachten auch ein Geschenk. Es kommt garnicht so auf den materiellen Wert an. Das es mit Liebe geschenkt wird, ist viel wichtiger. Meist sind solche Geschenke auch die, an die sich die Kinder noch Jahre später erinnern.

Unsere Familie besteht aus meinem Lebensgefährten, seiner Tochter (12,die bei ihrer Mutter lebt), meinen Sohn (9,der bei mir lebt) und meiner Tochter (12,die bei ihrem Vater lebt). Diese Konstellation unter einem Christbaum zu bekommen ist ziemlich schwierig. Aber trotzdem lege ich von jedem die Geschenke darunter. Dann bleiben halt 1 oder 2 Stück etwas länger liegen und werden dann geöffnet, wenn die Besitzer kommen.

Wobei ich sagen muß, mein Lebensgefährte ist da auch anderer Meinung. Er sagt immer, wer nicht da ist, bekommt auch nichts. Das find ich aber gegenüber einem Kind, daß zwei Elternhäuser hat, ziemlich unfair. Es kann sich ja schließlich nicht zerteilen.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 15:37
In Antwort auf kalani_12332983

Also ich seh das nicht so eng....
... Die kinder bekommen etwas, was sie sich wünschen und da rechnen wir nie den wert gegen...

Im grund sind unsere (2 gemeinsame) ja noch viel kleiner, daher fallen auch die geschenke kleiner aus (puppe, dreirad...oder so), während mein stiefkind mit 9 natürlich größere wünsche hat (fahrrad, wii...)
Wobei wir ein bisserl schaun, daß es zb auf ein richtig großes geschenk zu weihnachten, dann ein eher kleineres zum geburtstag gibt...
Wir schenken, daß was wir uns leisten können und was wir gerne schenken...

In eurem fall, finde ich auf der einen seite nicht, daß man einem vater vorschreiben sollte, was er schenkt...auf der anderen verstehe ich nicht, wieso es unbedingt den selben wert haben muss: wo werden denn die geschenke ausgepackt?
Und vergleichen kinder wirklich den materiellen wert? Nicht so gut finde ich das argument: sie bekommen ja auch von der mutter was und meine nicht: dein sohn hat doch auch einenvater? Und ein baby wird sich sicher nicht beschweren.....

Letzt endlich müsst ihrs selber wissen, aber du wolltest ja meinungen!

Merry x-mas

.
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2011 um 15:47
In Antwort auf kalani_12332983

Also ich seh das nicht so eng....
... Die kinder bekommen etwas, was sie sich wünschen und da rechnen wir nie den wert gegen...

Im grund sind unsere (2 gemeinsame) ja noch viel kleiner, daher fallen auch die geschenke kleiner aus (puppe, dreirad...oder so), während mein stiefkind mit 9 natürlich größere wünsche hat (fahrrad, wii...)
Wobei wir ein bisserl schaun, daß es zb auf ein richtig großes geschenk zu weihnachten, dann ein eher kleineres zum geburtstag gibt...
Wir schenken, daß was wir uns leisten können und was wir gerne schenken...

In eurem fall, finde ich auf der einen seite nicht, daß man einem vater vorschreiben sollte, was er schenkt...auf der anderen verstehe ich nicht, wieso es unbedingt den selben wert haben muss: wo werden denn die geschenke ausgepackt?
Und vergleichen kinder wirklich den materiellen wert? Nicht so gut finde ich das argument: sie bekommen ja auch von der mutter was und meine nicht: dein sohn hat doch auch einenvater? Und ein baby wird sich sicher nicht beschweren.....

Letzt endlich müsst ihrs selber wissen, aber du wolltest ja meinungen!

Merry x-mas

Also...
mein Sohn und der Sohn meines Mannes sind nur 2 Jahre auseinander da wird schon sehr verglichen !
Mein Sohn weiss nicht das er noch einen anderen Vater hat da war er noch zu klein deshalb bekommt er auch von keinen anderen Stellen etwas !
Die Grosse hat letzten Monat zum Geburtstag erst eine Wii geschenkt bekommen der Sohn meines Mannes hat auch noch kurz vor Weihnachten Geburtstag !
Ich finde es halt irgendwie unfair das seine Kinder von 2 Seiten reich beschenkt werden sollen und meine nur von einer Seite ! Ich finde die Kinder sollten da am meisten bekommen wo sie auch Weihnachten verbringen aber mein Mann sieht das nicht so !
Wir stehen finanziell nicht so gut da momentan und ich kann meinen Kindern etwas schenken da ich die Sachen die nicht mehr bespielt werden verkaufen kann ! Das kann ich bei den Sachen von seinen Kindern nicht da sie die ja mit nach Hause nehmen ! So braucht die Mutter der Kinder die Sachen nicht mehr kaufen und verdient dann auch noch Geld damit wenn sie die Sachen wieder verkauft !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen