Home / Forum / Meine Familie / Wegziehen oder bleiben...

Wegziehen oder bleiben...

8. September 2015 um 16:56

Hallo liebe Community,
ich zerbreche mir den Kopf und komme nicht weiter. Das Thema lässt mich aber nicht los. Deshalb schreibe ich euch, in der Hoffnung, etwas Klarheit zu bekommen.

Ich wohne in einem Haus mit meinem Mann und seiner Mutter. Da der Platz eng wird, wollen wir bauen. Meine Schwiegermutter soll mit, da wir ein super Verhältnis haben. Nun spekulieren wir auf einen Bauplatz im Ort, wo wir auch jetzt schon wohnen. Wichtig ist, dass dieser Ort 30km von meinen Eltern entfernt ist. Ich sehe sie nicht so oft, wobei das Verhältnis in diesem Jahr, mit Eltern und Bruder, sehr gut geworden ist. Ich würde mir eigentlich einen viel engeren Kontakt zu allen wünschen, aber meinem Vater und meinem Bruder ist Familie nicht so wichtig. Vor kurzem gab es einen großen Krach, der alles wieder in Wanken gebracht hat. Seitdem habe ich nur noch Kontakt zu meiner Mutter. Alle Bemühungen meinerseits, das Verhätlnis zu Bruder und Vater wieder zu stabiliseren, scheiterten.

Nun sieht es leider so aus, dass es mit dem Bauplatz bei uns im Ort vorerst nichts wird. Es vergehen sicherlich noch 2 Jahre bis wir dort mit Bauen beginnen könnten.
Im Ort meines Schwiegervaters (nochmal 10km weiter weg von meinen Eltern - also 40km!) gibt es nun einen super Bauplatz. Der Ort ansich spricht mich nicht so an, aber da meine Kinder von meinen Eltern nicht sehr viel haben werden, frage ich mich, ob es nicht gut wäre, dorthin zu ziehen. So haben sie wenigstens die Eltern meines Mannes um sich und die kümmern sich sicherlich auch gut. Wir treffen uns recht oft mit dem Schwiegervater und er hat sich auch sehr angestrengt, als die Überlegung aufkam, in seinen Ort zu ziehen.

Die Frage ist nun eben:
Ziehe ich noch weiter weg von meinen Eltern, um wenigstens die Schwiegerfamilie um mich herum zu haben, da von meiner Familie ohnehin nicht viel zu erwarten ist...? Bislang war es für mich ausgeschlossen, aber seit sich das Verhältnis zu meinem Vater und Bruder so sehr verschlechtert hat, muss ich diese Möglichkeit ins Auge fassen, doch ich bin trotzdem unsicher...

Was würdet ihr tun? Ich bin hin- und hergerissen. Ich liebe meine Familie sehr und wünsche mir eigentlich ein tolles Familienleben mit ihnen. Doch diese Hoffnung habe ich bald 30 Jahre lang und muss langsam erkennen, dass daraus vermutlich nie etwas wird...

Mehr lesen

16. September 2015 um 17:20

Ist es wirklich so hoffnungslos?
Hallo

Tja schwierig, ich denke km Entfernung macht es sicher nicht. Wenn man sich sehen will, ist die Entfernung sicher keine Thema. Entscheide dich wo ihr euch wohlfürhlt, gut anfühlt. Wenn das Verhältniss so bleibt ist die Entfernung gut, wenns besser wird, dann wirst du Lösungen finden euch zu sehen. Dein Mann ihr seit die Wichtigsten.


LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 10:57

40km sind doch eigentlich nichts..
Ich würde den Bauplatz nehmen der EUCH zusagt, egal wer wo wie weit weg wohnt.

40km sind nicht die Welt, das schafft man doch in unter 1Std mit dem Auto. Und auch mit Zug/Bus ist es locker machbar.


Ich wohne nun 700km von meinen Eltern entfernt, knapp 1200km von meinen Großeltern. Nun ziehen mein Freund und ich noch mal um.
1000km von meinen Eltern, nur mehr 800 zu meiner Oma dafür gute 800km zu seinen Eltern.

Klar werden uns besonders SEINE Eltern fehlen (meine weniger.. *hust*) aber man sollte Chancen die einem das Leben anbietet auch annehmen.

Sonst steht man einige Jahre später da und denkt sich "warum hab ich das nicht gemacht? War ich doof?"



Soll heißen- wenn deine Schwiegereltern super sind zieh in ihre Nähe. Liebe eine "angeheiratete" tolle Familie als ne leibliche für die Tonne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper